Weltmeisterschaft

  • HS 100 Einzel
    25.02.2017 16:30
  • HS 130 Einzel
    02.03.2017 17:30
  • HS 130 Team
    04.03.2017 16:15
  • 1
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    279.30
  • 2
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    278.00
  • 3
    Piotr Zyla
    Zyla
    Polen
    Polen
    276.70
  • 279.30
    1
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 278.00
    2
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 276.70
    3
    Polen
    Piotr Zyla
  • 276.10
    4
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 268.80
    5
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 266.90
    6
    Polen
    Maciej Kot
  • 264.80
    7
    Polen
    Kamil Stoch
  • 263.80
    8
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 263.70
    9
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 261.30
    10
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 260.30
    11
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 259.90
    12
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 258.00
    13
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 252.80
    14
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 248.70
    15
    Japan
    Daiki Ito
  • 247.20
    16
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 244.80
    17
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 242.70
    18
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 235.70
    19
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 234.30
    20
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 232.20
    21
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 227.20
    22
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 225.60
    23
    Finnland
    Janne Ahonen
  • 225.30
    24
    Russland
    Dimitry Vassiliev
  • 225.00
    25
    Tschechien
    Viktor Polasek
  • 224.60
    26
    Finnland
    Ville Larinto
  • 222.50
    27
    Finnland
    Jarkko Määttä
  • 219.40
    28
    Tschechien
    Jakub Janda
  • 209.10
    29
    Russland
    Denis Kornilov
  • 207.30
    30
    USA
    Kevin Bickner
19:26
Auf Wiedersehen!
Mit einem Topergebnis aus österreichischer und deutscher Sicht verabschieden wir uns für heute von der WM in Lahti. Die nächste und letzte WM-Entscheidung der Skispringer steht am Samstag im Teamwettkampf an. Wir berichten natürlich auch dann wieder live. Bis dann!
19:23
Ammann auf Platz 14
Heute zwei gute Sprünge zeigen konnte der Schweizer Simon Ammann, der im Finale als einziger Springer seiner Mannschaft ran durfte. Mit 122,5 und 125,5 Metern durfte er sich über einen soliden 14. Rang freuen.
19:22
Auch Österreichern fehlt Breite
Auch den Österreichern fehlte es heute an der mannschaftlichen Breite und der zweitbeste Springer der Mannschaft erreichte mit Michael Hayböck nur Platz elf. Manuel Fettner konnte sich mit einem guten Sprung im 2. Durchgang immerhin noch von Rang 21 auf Platz 18 vorarbeiten. Markus Schiffner hingegen fiel von Rang 10 auf Platz 22 zurück.
19:19
Leyhe fällt aus den Top Ten
Neben Wellinger konnte sich heute leider keiner der deutschen Springer in den Top Ten platzieren. Markus Eisenbichler beendet den Wettkampf letztendlich auf Platz 13 der Wertung. Stephan Leyhe fiel vom neunten Rang bis auf Platz 16 zurück und auch Richard Freitag verlor im Finale noch einige Ränge und wurde schliesslich 19.
19:17
Kraft wird Doppel-Weltmeister!
Stefan Kraft gelingt das, was bisher noch keinem Österreicher gelungen ist. Nach seinem Titel auf der Normalschanze, schlug der 23-Jährige heute auch auf der Grossschanze zu und sicherte sich mit zwei Sprüngen auf 127,5 Meter und 279,3 Punkten und krönt sich zum Doppel-Weltmeister. Andreas Wellinger muss sich einmal mehr mit einem knappen Rückstand dem Konkurrenten aus Österreich geschlagen geben, feiert mit Silber aber erneut ein Topresultat. Bronze darf sich Piotr Zyla umhängen.
19:14
Stefan Kraft (AUT)
Jetzt wird es noch einmal richtig eng! Stefan Kraft unterliegt mit 127,5 Metern der Weite von Wellinger und nun entscheiden die anderen Werte über die Medaillen. Wer holt sich Gold? Wellinger oder Kraft? Kraft erhält einige Punkte mehr in der Windwertung und holt auch in der Haltung ein paar Zähler raus. Und damit krallt er sich dann auch den Titel! 1,3 Punkte waren es am Ende, die er sich gegenüber Wellinger durchsetzen könnte.
19:12
Andreas Wellinger (GER)
Die nächste deutsche Medaille ist da! Andreas Wellinger greift noch einmal voll an und geht bis auf 129 Meter hinunter. Durch den Vorsprung aus dem 1. Durchgang und die guten Noten hält er sich knapp vor Zyla und geht auf Platz eins. Silber ist ihm schon einmal sicher.
19:11
Andreas Stjernen (NOR)
Kann Andreas Stjernen seinen Medaillenrang behaupten? Die Weite ist schon einmal ordentlich, es reicht dann aber doch nicht ganz und er fällt mit 0,6 Punkten knapp hinter Zyla zurück.
19:10
Kamil Stoch (POL)
Und auch Kamil Stoch lässt Federn! Der Pole steigt bei Aufwind nach dem Tisch hoch raus, doch im letzten Teil fehlt ihm dann die Unterstützung und er fällt in ein Windloch. 124,5 Meter sind nur Rang vier für einen der grossen Favoriten dieser WM.
19:09
Dawid Kubacki (POL)
Sein Landsmann Dawid Kubacki kann ihn schon einmal bei Weitem nicht gefährlich werden. Er beginnt zwar gut, verliert dann aber in der zweiten Phase mächtig an Höhe und landet bereits nach 123 Meter.
19:08
Piotr Zyla (POL)
Ganz anders Piotr Zyla! Der brennt eine Topweite in den Schnee und setzt die Konkurrenz mit 131 Metern unter Druck. Und dann gibt es noch dreimal die 19,0 für die Haltung. Zyla geht an die erste Position, ob das auch für eine Medaille reicht, das entscheiden jetzt die Konkurrenten.
19:06
Peter Prevc (SLO)
Und auch Peter Prevc schafft es nicht in den Bereich, den er bräuchte, um hier heute eine Rolle um die Medaillen zu spielen. Der erste Teil läuft jetzt zwar besser als im ersten Sprung, doch im Mittelteil folgt dann ein kleiner Fehler und er verliert an Höhe. Mit 124,5 Metern geht es auf Platz drei zurück.
19:05
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang schlägt nach der Landung enttäuscht den Kopf in den Nacken. Der Norweger weiss, dass mit seinen 122,5 Metern kein Angriff mehr möglich ist. Ganz im Gegenteil, auch für ihn wird es einige Plätze nach hinten gehen.
19:04
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe kann leider nicht mithalten. Beim Deutschen ist im Flug viel Bewegung drin und er ist immer am korrigieren. Nach 117,5 Metern geht es bis auf Platz acht nach hinten.
19:03
Anders Fannemel (NOR)
Der letzte Zehnerblock steht an und der wird spannend werden! Rechnerisch haben hier alle noch die Möglichkeit auf die Medaillen, wenn auch für die ersten Athleten dieser Gruppe schwer werden dürfte. Und Anders Fannemel lässt schon einmal nicht aus. Der 25-Jährige kommt wieder hoch vom Tisch und erreicht 127 Meter. Für den Moment geht es somit an die Spitze.
19:01
Markus Eisenbichler (GER)
Kann Markus Eisenbichler auch heute wieder eine Aufholjagd zu den Medaillenrängen starten? Nein. Nach 123,5 Metern landet er jetzt zwei Meter kürzer als in seinem ersten Sprung und fällt so auf Rang vier der Zwischenwertung zurück.
19:00
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot holt sich die Führung. Mit 126,5 Metern kann der die Durchgangsweite von Tande zwar nicht angreifen, brachte aber auch Vorsprung aus dem 1. Durchgang mit.
18:58
Daiki Ito (JPN)
Auch bei Daiki Ito fehlt noch das letzte Quäntchen, um mit seinem zweiten Sprung zufrieden zu sein. Mit 120 Metern geht es auch für ihn einige Plätze nach hinten.
18:58
Simon Ammann (SUI)
Klasse! Simon Ammann kann auch im Finale mit einem schönen Sprung überzeugen und setzt 125,5 Meter hin. Ärgern tut sich der Schweizer aber dennoch, denn bei der Landung setzte er keinen Telemark und musste so grosse Abzüge hinnehmen.
18:56
Richard Freitag (GER)
Oben sah der Sprung eigentlich besser aus als der erste, die Weite fällt dann am Ende aber überraschenderweise niedriger aus. Nach 121,5 Metern sind es jetzt nur 115,5 Meter.
18:56
Michael Hayböck (AUT)
Die Bedingungen sind ordentlich und das nutzt Michael Hayböck jetzt aus. Er kommt gut vom Tisch, legt sich sofort auf das Luftpolster und schafft 128 Meter. An Tande kommt aber auch er damit nicht vorbei, der Norweger bleibt mit einem Punkt Vorsprung Führender.
18:55
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi wird ihn schon einmal nicht von dieser Position verdrängen können. Der Japaner zeigt nach 122 Metern jetzt 121 Meter und ordnet sich deutlich hinter Tande ein.
18:54
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande meldet sich zurück! Nachdem der 23-jährige Norweger in den letzen Tagen mit sich und seinem Sprung kämpfte, haut er jetzt richtig einen raus und geht bis auf 129,5 Meter herunter. Damit geht er souverän an Fettner vorbei.
18:52
Markus Schiffner (AUT)
Schade! Schon im 1. Durchgang hatte Schiffner ja einige Meter verschenkt, jetzt geht es für den 24-Jährigen sogar noch kürzer und er wird mit 113,5 Metern einige Positionen verloren geben müssen.
18:51
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov findet auch im Finale nicht zu seinem Sprung und wird sich einmal mehr mit einem kurzen Versuch zufrieden geben. Mit 117,5 Metern landet er noch einmal kürzer als in seinem ersten Sprung.
18:49
Manuel Fettner (AUT)
Für seinen Geschmack viel zu früh an der Reihe ist Manuel Fettner. Dieses Mal läuft es für ihn deutlich besser, aber mit 122,5 Metern wird es wohl keine grosse Aufholjagd geben, wenn auch er souverän an Damjan vorbeizieht.
18:48
Jakub Janda (CZE)
Die Bedingungen sind eigentlich ganz ordentlich, nutzen kann das Jakub Janda aber überhaupt nicht und der Tscheche erreicht enttäuschende 111 Meter.
18:47
Dimitry Vassiliev (RUS)
Auch sein Teamkollege Dimitry Vassiliev schaut nach seinem Sprung alles andere als zufrieden in die Kameras. Mit 115,5 Metern landet er deutlich früher als im 1. Durchgang, wo noch 120 Meter möglich waren.
18:47
Denis Kornilov (RUS)
Totalabsturz für Denis Kornilov! Der 30-Jährige kommt in seinem Finalsprung überhaupt nicht auf Höhe und bereits nach 108,5 Metern ist für ihn der Sprung beendet. Es geht bis auf den vorletzten Rang zurück.
18:46
Viktor Polasek (CZE)
Auch Viktor Polasek wird in seinem zweiten Sprung des Wettkampfes die Führung von Jernej Damjan nicht übernehmen können. Zufrieden sein darf der junge Tscheche aber dennoch, denn die Technik sah schon ganz ordentlich aus.
18:45
Ville Larinto (FIN)
Auch Ville Larinto springt jetzt in diesen Bereich hinein, fällt also ebenfalls hinter den Slowenen Jernej Damjan zurück.
18:44
Janne Ahonen (FIN)
Janne Ahonen kann sich mit 116 Metern in seinem zweiten Sprung eine Steigerung hinnehmen. Insgesamt hätte sich der Oldie im Team der Finnen aber sicherlich mehr auf der Heimanlage erhofft.
18:43
Kevin Bickner (USA)
Der Sprung war indes überhaupt nichts. Kevin Bickner hat schon wenige Meter nach dem Tisch viele Schwierigkeiten mit seinem System und so fällt mit nur 104 Metern seine Ausfahrt länger aus als erwünscht.
18:42
Jernej Damjan (SLO)
Und auch Jernej Damjan gelingt die Steigerung zum ersten Sprung und das mit 120 Metern deutlich. In den Noten lässt der 33-Jährige zwar einiges liegen, aber das dürfte ihn angesichts des schlechten Zwischenstandes nach dem 1. Durchgang wohl eh nicht mehr kümmern.
18:41
Jarkko Määttä (FIN)
Die Finnen dürften heute nicht ganz unzufrieden sein, immerhin sind sie mit drei von vier Athleten im Finale vertreten. Als erster von ihnen eröffnet jetzt Jarkko Määttä das Finale. Und für seine Verhältnisse präsentiert er sich auch jetzt wieder ganz ordentlich. 117,5 Meter sind für ihn drin.
18:32
Finale beginnt um 18:40 Uhr
Lange heisst es nicht mehr auf das heisse Finale warten. Losgehen wird es um 18:40 Uhr.
18:32
Nur Ammann im Finale
Bei den Schweizern konnte sich heute einzig Simon Ammann einen guten Sprung zeigen und der Routinier durfte mit 122,5 Metern zufrieden auf seinen Versuch blicken. Derzeit liegt er auf Rang 14.
18:30
Kraft einzige ÖSV-Hoffnung
Bei den Österreichern fällt die Teambilanz deutlich schlechter aus und man hat einzige Stefan Kraft vorne drin. Michael Hayböck wird von Rang 16 ins Finale gehen müssen, Markus Schiffner schlug sich mit Platz 19 ordentlich. Manuel Fettner liegt derzeit auf Rang 21.
18:28
Leyhe in guter Ausgangslage
Neben Andreas Wellinger liegt aus dem deutschen Team auch Stephan Leyhe (9.) in einer guten Position. Mit 4,8 Punkten Rückstand hätte der Willinger durchaus noch die Möglichkeit auf eine Medaille. Deutlich mehr aufholen müsste Markus Eisenbichler, den 6,4 Punkte vom Podest trennen. Unmöglich wäre aber auch das nicht. Richard Freitag liegt nach dem 1. Durchgang auf Platz 15.
18:26
Spannung garantiert
Die Entscheidung von der Grossschanze verspricht spannend zu werden und im 1. Durchgang ist es keinem der Favoriten gelungen sich abzusetzen. Es für Stefan Kraft aus Österreich, den allerdings nur 0,9 Punkte von Andreas Wellinger trennen. Weite 1,7 Punkte dahinter lauert der Norweger Andreas Stjernen. Auch Kamil Stoch, Dawid Kubacki und Piotr Zyla haben noch alle Chancen auf Gold.
18:22
Kamil Stoch (POL)
Und Kamil Stoch? Auch der Pole macht mit beim Zielspringen und stellt seine Ski bei 127,5 Meter in den Hang. In der Haltung und der Windkompensation fällt er etwas ab, mit 2,9 Punkten Rückstand ist aber auch er mittendrin im Medaillenkampf.
18:21
Stefan Kraft (AUT)
Wir dürfen uns auf ein Knallerfinale freuen, denn auch Stefan Kraft kann sich jetzt nicht absetzen! Der Österreicher setzt wie zuvor Wellinger 127,5 Meter hin, bekommt aber einen Hauch bessere Haltungsnoten. Nur um 0,9 Punkte zieht er an Wellinger vorbei.
18:19
Daniel-Andre Tande (NOR)
Bei Daniel-Andre Tande stimmt bei der WM das Sprungsystem überhaupt nicht und bisher konnte er seine Fehler auch nicht ausbügeln. Und auch jetzt endet der Sprung wieder mit einer Enttäuschung: Mit 121,5 Metern spielt er keine Rolle.
18:18
Maciej Kot (POL)
Auch Maciej Kot hat leichten Rückenwind, kann darunter aber keinen Sprung in der Güte eines Wellingers zeigen. Mit 123,5 Metern setzt er sich auf Rang zehn hinter Eisenbichler.
18:18
Andreas Wellinger (GER)
Top! Pünktlich zum Wettkampf holt hier Andreas Wellinger seinen besten Sprung von der Normalschanze raus. Mit 127,5 Metern unterliegt er zwar weitenmässig gegenüber der Konkurrenz, bekommt aber dafür viele Pluspunkte in der Windkompensation und zieht dadurch dann doch noch mit 1,7 Punkten Vorsprung auf Platz eins vor!
18:16
Michael Hayböck (AUT)
Auch für Michael Hayböck wird es heute nichts mit Edelmetall werden. Mit 121,5 Metern und dreimal der 18,0 für die Haltung geht es auch für ihn schon hinter die Top Ten zurück.
18:15
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner wird die Medaillen schon abschreiben müssen. Der 31-jährige Österreicher kommt nicht ins Fliegen und muss schon nach 118 Metern zur Landung ansetzen.
18:14
Markus Eisenbichler (GER)
Für Markus Eisenbichler heisst es auch heute wieder im Finale einen weiten Sprung raushauen, wenn er heute eine Medaille holen will. Mit 125,5 Metern fehlen ihm zwar schon 6,4 Punkte, zu Bronze allerdings nur 4,2.
18:13
Peter Prevc (SLO)
Und auch Peter Prevc gelingt es in diesen Bereich einzugreifen. Die ersten Meter nach dem Tisch leistet sich der Slowene zwar einen kleinen Fehler, am Ende geht es aber dennoch auf 128 Meter. Mit 2,4 Punkten Rückstand liegt er aktuell mitten im Medaillenkampf.
18:12
Piotr Zyla (POL)
In der Probe war Piotr Zyla der zweitbeste Springer und jetzt? Auch jetzt kann der 30-Jährige einen richtig guten Versuch aus der Tasche ziehen. Die Weite stimmt und auch in den Noten sahnt der Pole ab. Mit Platz drei ist auch der dabei.
18:10
Richard Freitag (GER)
Der Sprung lief zwar besser als im Training, aber eben noch nicht sehr gut. Nach 121 Metern muss sich der zweite deutsche Springer im Feld mit Platz acht begnügen und das wird ihn sicherlich nicht zufriedenstellen.
18:09
Andreas Stjernen (NOR)
Ganz anders präsentiert sich Andreas Stjernen! Der Norweger kommt mit einer guten Geschwindigkeit zum Tisch und hat dann das Glück des Tüchtigen. Bei schönem Aufwind findet er sein System perfekt und fliegt bis auf 129,5 Meter. Mit 0,4 Punkten geht es knapp an Kubacki vorbei auf die Eins.
18:08
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Auch für Descombes Sevoie, der auf seine bisher beste Weltcup-Saison blickt, ist die WM bisher eine einzige Enttäuschung. Nach 114 Metern wird der Franzose heute wohl wieder zusehen müssen, wenn gleich die Medaillen vergeben werden.
18:07
Evgeniy Klimov (RUS)
Der Russe hat schon seit dem ersten Sprung von der Grossschanze seine Schwierigkeiten mit dieser Anlage. Jetzt rettet er sich zwar auf 120 Meter, wird sich aber sicherlich mehr von der WM erhofft haben.
18:06
Dawid Kubacki (POL)
Und auch Dawid Kubacki will hier heute mitreden! Der Pole setzt mit 128,5 Metern den bisher weitesten Sprung in den Hang. Reicht das auch für die Führung? Die Noten sind gut und die Abzüge für den Wind halten sich auch in Grenzen. Das reicht dann mit 136,6 Punkten in der Gesamtwertung für Platz eins.
18:05
Stephan Leyhe (GER)
Klasse! Pünktlich zum Wettkampf kann Stephan Leyhe hier einen seiner besten Sprünge auspacken und segelt bis auf 125 Meter hinunter. Auch die Noten des Willingers passen und es geht dreimal die 18,5 in die Wertung ein. Nur um 0,3 Punkte muss er sich dem Führenden geschlagen geben!
18:04
Jurij Tepes (SLO)
Es scheint die nächste Niederlage der Slowenen zu werden, denn auch Jurij Tepes stürzt jetzt ab. Der 28-Jährige möchte viel zu viel, geht seinen Sprung am Tisch zu aggressiv an und enttäuscht mit 111,5 Metern. Durch seinen Ausfall ist jetzt aber immerhin Teamkollege Damjan im Finale dabei.
18:03
Daiki Ito (JPN)
Landsmann Daiki Ito macht seine Sache deutlich besser. Der Sprung läuft nach dem Tisch flüssig durch und mit 122 Metern kommt er an die beiden Norweger heran.
18:02
Noriaki Kasai (JPN)
Schade! Noriaki Kasai versucht alles, doch am Ende landet er schon nach 114 Metern und muss damit das Finale wohl als Zuschauer verfolgen.
18:01
Anders Fannemel (NOR)
Von der Normalschanze musste Anders Fannemel zuschauen, auf der Grossschanze gehört er zu den besseren Norwegern und das zeigt er auch heute wieder. Nach 123,5 Metern kommt er bis auf einen Punkt an seinen Teamkollegen heran, da er drei Pluspunkte in der Windkompensation erhielt, während Forfang Abzüge in jeder Wertung hinnehmen musste.
17:59
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi kann zwar bei Weitem nicht in die Bereiche eines Forfangs vordringen, nach 122 Metern der Japaner, der jahrelang selbst in Finnland gelebt und studiert hat, aber zufrieden sein.
17:58
Jernej Damjan (SLO)
Auch Jernej Damjan kann die durchwachsende Bilanz der Slowenen bei dieser WM nicht retten. Nach 113,5 Metern kämpft er den Finaldurchgang. Diesen hat sich zur Freude des finnischen Publikums gerade Janne Ahonen gesichert.
17:57
Anze Lanisek (SLO)
Auf der Normalschanze konnte Anze Lanisek noch überzeugen, auf der grossen Anlage tut sich der Slowene deutlich schwerer und das zeigt sich auch jetzt wieder. Mit einigen Fehlern erreicht er nur 110 Meter.
17:56
Simon Ammann (SUI)
Es geht doch! Simon Ammann erwischt seinen Absprung optimal, steigt dann hoch raus und zieht seinen Sprung bis auf 122,5 Meter herunter. Und endlich passt auch mal der Telemark des Schweizers. Im Schnitt gibt es da die 17,5, einmal wird sogar die 18,0 gezogen.
17:55
Markus Schiffner (AUT)
Schade! Mit 120 Metern präsentiert Markus Schiffner zwar einen guten Sprung, aber da hätte es noch einige Meter weiter gehen können. Einiges an Weite hatte der ÖSV-Springer am Schanzentisch liegen gelassen, wo er einen Tacken zu spät dran war.
17:54
Jakub Janda (CZE)
Auch Jakub Janda darf für sich persönlich mit seinem Sprung zufrieden sein. Nach 118,5 Metern zeigt er deutlich mehr als in den Trainings und ordnet sich vorerst auf Rang zwei ein. Der Abstand zu Forfang ist aber riesig.
17:53
Denis Kornilov (RUS)
Denis Kornilov arbeitet in seinem Sprung gewohnt viel mit den Händen, um sein Flugsystem auszubalancieren. Weit geht es mit 119,5 Metern aber dennoch und auch er darf sich schon auf das Finale vorbereiten.
17:52
Johann Andre Forfang (NOR)
Respekt! Johann Andre Forfang will heute um die Medaillen mitkämpfen und zeigt uns als erster Springer einen Sprung, der sich sehen lassen kann. Oben hat er zwar einen kleinen Fehler im Flug, doch dann geht es dahin und er erreicht 127 Meter.
17:51
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes sorgt mit einem kurzen 108-Meter-Sprung dafür, dass nun auch Junioren-Weltmeister Viktor Polasek fest für seinen zweiten Sprung planen kann.
17:50
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner ist mit seiner Weite auf 117 Meter zufrieden. Ob er damit aber auch in die besten 30 kommt, steht noch nicht fest. Denn durch Abzüge in der Windwertung und den Haltungsnoten ist er aktuell Fünfter. Vassiliev sichert sich derweil als erste Springer das "Q" für den 2. Durchgang.
17:49
Sebastian Colloredo (ITA)
Mit Position 13 kann Sebastian Colloredo seine Teilnahme im Finale bereits abschreiben. Der Italiener hatte hier bereits seit seinem ersten Sprung viele Probleme.
17:48
Jarkko Määttä (FIN)
Auch Teamkollege Jarkko Määttä schreibt sich nach seinem Sprung auf 116 Meter auf die Warteliste für das Finale ein.
17:47
Janne Ahonen (FIN)
Einen Meter früher muss Lokalmatador Janne Ahonen zur Landung ansetzen. Da auch die Noten eher niedrig ausfallen, muss er nach 115 Metern noch warten, ob ihm heute ein zweiter Sprung vergönnt sein wird.
17:46
Viktor Polasek (CZE)
Besser macht es sein Teamkollege Viktor Polasek. Mit einem soliden Sprung geht es für den 19-Jährigen bis auf den K-Punkt, der hier bei 116 Metern liegt. Da er zusätzlich in der Windkompensation viele Pluspunkte erhält, liegt er trotz der vier Meter kürzeren Weite nur einen Punkt hinter Vassiliev.
17:44
Tomas Vancura (CZE)
Tomas Vancura gilt als eine der grossen Nachwuchshoffnungen der Tschechen, heute kann er das aber nicht zeigen und sein Sprung endet schon früh nach 104,5 Meter.
17:43
Alexey Romashov (RUS)
Für Alexey Romashov wird das nichts werden. Mit 102 Metern sortiert sich der Russe auf einen der hintersten Positionen ein.
17:43
Ville Larinto (FIN)
Ville Larinto blickt nach seinem Sprung nicht ganz zufrieden in die Kameras und hätte sich da noch einige Meter mehr erhofft. Mit 118 Metern und derzeit Platz zwei hat der 26-Jährige aber durchaus gute Chancen im Finale vertreten zu sein.
17:41
Dimitry Vassiliev (RUS)
Dimitry Vassiliev ist mit seinem Sprung zufrieden und zückt kurz nach der Landung die Faust. 120 Meter bringen ihn an die Spitze des Feldes und das mit einem deutlichen Vorsprung.
17:40
Kento Sakuyama (JPN)
Und auch bei Kento Sakuyama läuft in diesem Jahr überhaupt nichts zusammen. Nach 102 Metern muss er nicht einmal mehr auf das Finale hoffen und scheidet auf dem letzten Platz aus.
17:40
Gregor Deschwanden (SUI)
Gregor Deschwanden hatte in diesem Winter mit der Form zu kämpfen und auch heute gelingt es dem 26-Jährigen nicht einen Sprung auf dem Niveau des letzten Jahres zu zeigen. Nach 112,5 Metern ist er für den Moment Zweiter und muss abwarten, ob diese Weite für das Finale der besten 30 reichen wird.
17:39
Davide Bresadola (ITA)
Das haben wir schon auf der Normalschanze beobachtet. Davide Bresadola reisst wenige Meter nach dem Tisch der echte Arm aus und in Folge dessen gelingt es ihm nicht, seinen Sprung wieder stabil zu bekommen. Nach 101,5 Metern übernimmt er die Rote Laterne.
17:38
Michael Glasder (USA)
Und auch der Sprung des nächsten US-Amerikaners geht nicht viel weiter. Bei nur leichtem Rückenwind stellt Glasder 106 Meter in den Schnee.
17:37
Kaarel Nurmsalu (EST)
Das war nichts! Kaarel Nurmsalu hat schon früh Probleme mit seinem Sprung, verliert im ersten Teil kurzzeitig den Ski und muss dann bereits nach 103,5 Metern die Segel streichen.
17:36
William Rhoads (USA)
William Rhoads kommt in diesen Weitenbereich nicht herein und muss bereits deutlich vor dem K-Punkt seinen Flug beenden. Mit 107 Metern wird es auch für ihn heute wohl keinen 2. Durchgang geben.
17:35
Antti Aalto (FIN)
In der gestrigen Quali sorgte Antti Aalto für die faustdicke Überraschung, heute geht es für den jungen Finnen nicht auf die ganz grosse Weite, zufrieden sein darf der 21-Jährige mit 115 Metern aber dennoch.
17:34
Killian Peier (SUI)
Und schon ist der nächste Schweizer in der Luft. Anders als auf der Normalschanze, wo Killian Peier richtig gut zurechtkam, hat der 21-Jährige hier Schwierigkeiten sein System zu finden und landet ebenfalls schon früh nach 106,5 Metern.
17:33
Andreas Schuler (SUI)
Der erste Schweizer wird über den Balken geschickt, aber auch er kämpft mit dem derzeit vorherrschenden Seitenwind. Der Sprung läuft nicht wirklich durch und nach 103 Metern kann er den Finaldurchgang bereits abhaken.
17:32
Martti Nomme (EST)
Martti Nomme kann auch nicht viel mehr zeigen und lässt sich nach seinem Sprung magere 106 Meter gutschreiben.
17:31
Alex Insam (ITA)
Auch der Italiener Alex Insam gehört nicht zu den Dauergästen im Weltcup und so ist auch für ihn die geringe Anlaufluke Gift. Er kommt nicht auf Geschwindigkeit und erreicht nur 107 Meter.
17:30
Casey Larson (USA)
Es ist angerichtet und mit dem jungen US-Amerikaner Casey Larson geht der erste Springer in diesem Wettkampf in die Spur. Nach 102,5 Metern wird es für den 18-Jährigen aber nur bei einem Sprung am heutigen Tag bleiben.
17:26
So lief die Probe
Im Probedurchgang war Stefan Kraft derjenige Springer, der am meisten überzeugen konnte. Aus Gate 8 hatte der Österreicher 128 Meter hingestellt und war auf 91,9 Punkte gekommen. Zweiter war Piotr Zyla, der aus einem Gate mehr auf 127 Meter gekommen war vor Landsmann Kamil Stoch und Peter Prevc aus Slowenien. Das DSV-Duo aus Wellinger und Eisenbichler fand sich auf den Plätzen fünf und sechs wieder, der Abstand zu den Positionen davor war aber nur gering.
17:21
Schweizer wieder zu viert
Auch das Team aus der Schweiz hat sich durch die schwierige Qualifikation kämpfen können und ist dementsprechend heute mit dem kompletten Aufgebot von vier Athleten am Anlauf. Bereits früh an der Reihe sind gleich Andreas Schuler, Killian Peier und Gregor Deschwanden. Im Mittelfeld folgt dann Simon Ammann.
17:17
WM-Debüt für Schiffner
Im Team der Österreicher gibt es heute einen WM-Debütanten. Markus Schiffner setzte sich im internen Duell gegen Andreas Kofler und Gregor Schlierenzauer durch und überstand auch die gestrige Qualifikation ohne Probleme. Neben ihm sind wie schon von der Normalschanze Manuel Fettner, Michael Hayböck und Stefan Kraft im Team. Letzter könnte heute seine dritte Medaille bei diesen Weltmeisterschaften eintüten.
17:13
Die deutschen Starter
Für das deutsche Team gehen auch heute wieder Richard Freitag, Stephan Leyhe, Markus Eisenbichler und Andreas Wellinger über die Schanze. Anders als von der Normalschanze fehlen von der grossen Anlage noch die Sprünge, mit denen das Team hätte Selbstvertrauen sammeln können. Vor allem Wellinger und Eisenbichler, die auf viele der Trainingsdurchgänge verzichteten und dann am gestrigen Tag viel Pech hatten, konnten bisher noch nicht in hohe Weitenbereiche vordringen. In der Probe lief es für die Beiden aber schon einmal ordentlich und zum Wettkampf kann sich das Duo bekanntlich meist steigern.
17:08
Wer sind die Favoriten?
Es ist nicht leicht einen Topfavoriten für den heutigen Wettkampf auszumachen. Da in den letzten zwei Tagen schwierige Bedingungen auf der Grossschanze herrschten, nahmen viele der starken Athleten die Trainings nicht wahr. Auch die Qualifikation kann kaum als direkter Vergleich herangezogen werden. Dort kämpfte das spätere Feld aufgrund von Schneefall mit einer langsamen Anlaufspur. Ganz oben auf der Favoritenliste stehen sicherlich aber wieder Stefan Kraft, Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler. Auch die Polen Kamil Stoch und Piotr Zyla sowie Peter Prevc aus Slowenien und Andreas Stjernen aus Norwegen muss man im Blick haben.
17:04
Medaillengewinner von 2015 fehlen
Klar ist, dass es am heutigen Tag drei neue Medaillengewinner geben wird, denn alle drei Athleten, die 2015 auf dem Podest standen werden heute fehlen. Titelverteidiger Severin Freund musste nach einem Kreuzbandriss die Saison im Januar beenden. Gregor Schlierenzauer wurde von Heinz Kuttin nichts in Team genommen und der Bronzemedaillensieger, Rune Velta aus Norwegen, hat im Sommer seine sportliche Laufbahn beendet.
16:59
Herzlich willkommen!
Nachdem die Skispringer ihre Medaillen von der Normalschanze verteilt haben, geht es nun in Lahti um die Titel von der Grossschanze. Zum Auftakt steht heute der Einzelwettkampf an. Gestartet wird der 1. Durchgang um 17:30 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703