Wisla

  • HS 134 Einzel
    14.01.2017 16:00
  • HS 134 Einzel
    15.01.2017 16:00
  • 1
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    268.00
  • 2
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    251.70
  • 3
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    249.10
  • 268.00
    1
    Polen
    Kamil Stoch
  • 251.70
    2
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 249.10
    3
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 247.90
    4
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 247.40
    5
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 246.10
    6
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 246.00
    7
    Polen
    Piotr Zyla
  • 242.60
    8
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 242.00
    9
    Polen
    Maciej Kot
  • 241.90
    10
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 241.00
    11
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 238.20
    12
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 237.90
    13
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 236.90
    14
    Österreich
    Andreas Kofler
  • 235.50
    15
    Slowenien
    Jurij Tepes
  • 234.90
    16
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 234.00
    17
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 231.90
    18
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 231.20
    19
    Polen
    Jan Ziobro
  • 231.00
    20
    Polen
    Stefan Hula
  • 228.50
    21
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 226.20
    22
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 224.90
    23
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 224.60
    24
    Deutschland
    Andreas Wank
  • 224.40
    25
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 222.70
    26
    Slowenien
    Cene Prevc
  • 216.90
    27
    Tschechien
    Jakub Janda
  • 216.30
    28
    Russland
    Denis Kornilov
  • 215.00
    29
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 203.40
    30
    Tschechien
    Vojtech Stursa
17:54
Auf Wiedersehen!
Für heute verabschieden wir uns vom Skispringen aus dem polnischen Wisla. Der zweite Bewerb von der Adam-Malysz-Schanze steht am Sonntag um 16:00 Uhr an. Bis dahin!
17:53
Drei Österreicher in den Top Ten
Im österreichischen Team erzielte hinter Stefan Kraft heute Manuel Fettner mit Rang sechs das zweitbeste Resultat. Michael Hayböck war nach einem schwächeren zweiten Sprung unter Rückenwind auf Platz acht zurückgefallen. Andreas Kofler komplettiert das ÖSV-Ergebnis mit Rang 14.
17:51
Eisenbichler und Freitag in den Top 15
Auch Markus Eisenbichler konnte im 2. Durchgang einige Plätze aufholen und beendet den Wettkampf auf dem elften Platz. Direkt dahinter folgt Richard Freitag. Andreas Wank und Stephan Leyhe machten ebenfalls Plätze gut und fanden sich auf den Position 24 und 25 wieder. Karl Geiger hat im Finale Pech und wurde 29.
17:49
Stoch siegt, Wellinger auf dem Podest
Das Stadion kocht und die 8.000 Zuschauer feiern den Sieg von Kamil Stoch, der sich in bestechender Form zeigte und mit 16,3 Punkten Vorsprung zum Österreicher Stefan Kraft. Das Podest komplettiert Andreas Wellinger aus dem deutschen Team.
17:47
Kamil Stoch (POL)
Was für ein Zaubersprung von Kamil Stoch! Der 29-Jährige lässt sich vor heimischer Kulisse durch den Rückenwind überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und zieht seinen letzten Sprung dennoch bis auf 124,5 Meter und sichert sich den souveränen Sieg.
17:44
Stefan Kraft (AUT)
Es ist gerade einfach nicht leicht im Hang! Auch Stefan Kraft muss alles geben, wird aber durch den Rückenwind bestraft und landet ebenfalls nach 117 Meter. Dennoch, durch die Zusatzpunkte reicht es für Platz eins und damit ist Kraft sicher auf dem Podest!
17:43
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck fällt vom Podest! Der Österreicher schafft es beim Rückenwind nicht einen guten Sprung auszupacken und erreicht nur 117 Meter. Für den 25-Jährigen geht es damit auf Platz sechs zurück.
17:39
Andreas Wellinger (GER)
Jetzt heisst es Daumen drücken für Andreas Wellinger. Was kann er unter diesen schwierigen Umständen zeigen? Der 21-Jährige kämpft sich durch und erreicht ebenfalls 120,5 Meter. Reicht der Vorsprung aus dem ersten Durchgang, um seinen Platz zu behaupten? Ja. Mit 1,2 Punkten geht er an Tande vorbei.
17:37
Piotr Zyla (POL)
Auf exakt die gleiche Weite geht es für den Polen Piotr Zyla. Durch niedrigere Noten reicht es für ihn aber für nicht mehr als Platz vier.
17:36
Manuel Fettner (AUT)
Wie kommt Manuel Fettner mit den Bedingungen zurecht? Ganz ordentlich. Mit 120,5 Metern zieht der Tiroler sich gerade so aus der Affäre und setzt sich auf den dritten Platz.
17:35
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen hat indes wieder Probleme mit den Bedingungen und steht schon nach dem Schanzentisch viel zu flach über den Hang. 111,5 Meter werden ihm am Ende in die Ergebnislisten eingetragen.
17:34
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande stören die Bedingungen überhaupt nicht! Trotz Rückenwind kommt er noch auf 122,5 Meter und zeigt damit einmal mehr seine Klasse. Mit 8,2 Pluspunkten setzt er sich vor Domen Prevc auf Platz eins.
17:33
Karl Geiger (GER)
Der Wettkampf ist jetzt richtig schwer und auch Karl Geiger drückt es bei Rückenwind ganz früh auf den Hang! Nach 107,5 Metern fällt er unverschuldet auf dem 21. Rang zurück und ist dementsprechend richtig bedient.
17:32
Cene Prevc (SLO)
Ein Tag zum vergessen für Cene Prevc. Erst konnte er nicht pünktlich zum Start kommen wegen Problemen am Skier, dann erwischt er eine richtige Kante von Hinten und schafft so ebenfalls nur 113 Meter.
17:31
Robert Johansson (NOR)
Keine leichten Bedingungen für Robert Johansson. Der Norweger wird bei Rückenwind auf die Reise geschickt, kommt überhaupt nicht auf Höhe und muss bereits nach 113 Metern die Segel streichen. Es geht bis auf Platz 15 zurück.
17:29
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie muss in seinem zweiten Sprung Federn lassen. Mit 123,5 Metern kann er Prevc und Kot nicht hinter sich lassen und ordnet sich auf dem dritten Platz der Wertung ein.
17:28
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc schleicht ganz flach über den Hang, schafft aber immerhin noch 128 Meter. Mit der Haltung sind die Haltungsrichter ebenfalls zufrieden und packen hohe 18er-Noten aus.
17:27
Maciej Kot (POL)
Und auch Maciej Kot kann sich in seinem zweiten Sprung deutlich steigern und kommt nach 122,5 Metern im 1. Durchgang jetzt bis auf 129 Meter. Damit ist die Führung von Eisenbichler wieder dahin.
17:26
Markus Eisenbichler (GER)
Schade! Markus Eisenbichler knallt einen starken Versuch auf 128,5 Meter hin, doch dann haut es ihm bei der Landung die Skier etwa auseinander. Insgesamt kommt er dafür aber mit zweimal 18,0 und einmal 17,5 aber mit dem blauen Auge davon. Er übernimmt von Freitag die Zwischenführung.
17:25
Stefan Hula (POL)
Für Stefan Hula geht es in seinem Finalsprung weit nach hinten. Der Pole hatte nur 122 Meter zeigen können.
17:23
Noriaki Kasai (JPN)
Noriaki Kasai kann mit seinem Tag zufrieden sein und liefert nach 129 Metern auch im Finale einen soliden Sprung auf 125,5 Meter ab. Für die Haltung kann der 44-Jährige aber nicht die Höchstwerte abräumen und so fällt er in dem aktuell engen Feld auf Platz sechs zurück.
17:23
Jakub Janda (CZE)
Das ist bitter! Jakub Janda hat in seinem zweiten Sprung überhaupt keine Chance und wird bei Rückenwind in die Spur geschickt. So sind nur 111 Meter möglich und er fällt weit zurück. Cene Prevc, der eigentlich jetzt dran wäre, wird wegen technischen Problemen zu einem späteren Zeitpunkt starten.
17:21
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan wird die Position von Richard Freitag nicht angreifen können. Der Slowene muss im zweiten Flugteil etwas arbeiten und erreicht in seinem Sprung 122,5 Meter. Für die Haltung gehen zweimal die 18,0 und einmal die 17,5 in die Wertung ein, womit er aktuell nur Fünfter ist.
17:20
Richard Freitag (GER)
Richard Freitag eröffnet den zweiten Zehnerblock im Finale. Er liefert zwar wieder keinen Sprung auf dem Niveau der Quali ab, aber mit 125,5 Metern läuft es noch viel besser als im ersten Versuch.
17:18
Jurij Tepes (SLO)
Roman Koudelka macht Position um Position gut und lässt jetzt auch Jurij Tepes aus Slowenien hinter sich. Der hatte wie im ersten Sprung 125,5 Meter zeigen können.
17:17
Jan Ziobro (POL)
Auch Jan Ziobro hat mit der Spitze nicht viel zu tun. Der 25-jährige Pole setzt auf der Heimschanze im zweiten Sprung 123,5 Meter hin und fällt so auf Rang vier zurück.
17:16
Andreas Kofler (AUT)
Andreas Kofler kann sich zu seinem ersten Sprung zwar steigern, mit 126 Metern zieht aber auch er gegenüber Roman Koudelka den Kürzeren.
17:16
Dawid Kubacki (POL)
Es ist heute nicht der Wettkampf des Dawid Kubacki und der Pole zeigt auch im Finale nicht das, was er sich hier erwartet hat. Mit 121 Metern fällt er hinter Fannemel und Koudelka zurück.
17:14
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka reisst die Hände in die Luft. Der Tscheche kommt in seinem zweiten Sprung viel besser in die Flugphase und segelt dann ohne grosse Bewegungen bis auf 130 Meter herunter.
17:14
Anders Fannemel (NOR)
Es geht doch! Anders Fannemel legt eine deutliche Steigerung zu seinem ersten Sprung hin und kommt nach einem technisch viel besseren Versuch auf 128 Meter. Die Führung von Wank ist damit wieder dahin.
17:13
Denis Kornilov (RUS)
Bei Denis Kornilov geht es nach dem ersten guten Sprung jetzt hingegen etwas kürzer. Nach 122 Metern im ersten Sprung, landet er nun schon nach 119 Metern. Bei der Ausfahrt muss der Russe zudem noch einmal viel arbeiten, damit er nicht vorne überkippt.
17:12
Andreas Wank (GER)
Der zweite Sprung von Andreas Wank sieht viel besser aus und mit 124,5 Metern kann der 28-Jährige seine Platzierung aus dem 1. Durchgang halten.
17:11
Vojtech Stursa (CZE)
Riesiger Ärger bei Vojtech Stursa! Der Tscheche stürzt in seinem zweiten Sprung vollkommen ab und erreicht gerade einmal 112 Meter. Er fällt deutlich hinter Leyhe auf den letzten Platz zurück.
17:10
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe eröffnet den Finaldurchgang und kann sich nach 118,5 Metern im ersten Sprung jetzt etwas steigern. Mit 122,5 Metern wird der Willinger aber dennoch wohl nicht voll und ganz zufrieden sein.
16:55
Finale startet um 17:09 Uhr
In Wisla gibt es jetzt eine kleine Durchgangspause. Weiter gehen soll es um 17:09 Uhr mit dem 2. Durchgang.
16:54
Zwei Deutsche in den Top Ten
Aus dem deutschen Team liegen zur Halbzeit zwei deutsche Athleten in den Top Ten. Andreas Wellinger ist Vierter, hat mit knapp vier Punkten Rückstand zu Hayböck aber noch alle Chancen auf das Podest. Karl Geiger folgt auf der neunten Position. Markus Eisenbichler liegt nach seinem ersten Sprung auf Platz 14. Richard Freitag (20.), Andreas Wank (28.) und Stephan Leyhe (30.) sind im Finale ebenfalls vertreten.
16:52
Auch Fettner in den Top Ten, Schlierenzauer raus
Dritter Österreicher in den Top Ten ist Manuel Fettner, der auf dem sechsten Platz liegt. Ebenfalls wieder sehen wir im Finale Andreas Kofler (23.). Leider nicht gereicht hat es für Gregor Schlierenzauer. Dem Tiroler fehlten auf Platz 31 1,2 Punkte, um in den Top 30 zu landen. Auch Markus Schiffner ist ausgeschieden.
16:51
Stoch führt zur Halbzeit
Nach dem 1. Durchgang liegt vor heimischer Kulisse Kamil Stoch mit einem starken Sprung auf 133 Metern mit 139,1 Punkten in Führung. Nur 3,4 Punkte dahinter lauert Stefan Kraft auf seine Chance, der ebenfalls 133 Meter gesprungen war, jedoch ein Gate mehr Anlauf hatte. Auf der Drei folgt mit Michael Hayböck (128,5 Pkt.) ebenfalls ein Österreicher
16:49
Domen Prevc (SLO)
Und auch Domen Prevc schafft es nicht die Weite von Stoch anzugreifen. Grosse Schuld trägt er dafür aber nicht, denn in seinem Sprung waren die Bedingungen jetzt auch richtig schlecht und er hatte sogar etwas Rückenwind im Hang. Nach 120 Metern ordnet sich der junge Slowene auf Platz zwölf ein.
16:48
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande wird heute nicht um den Sieg mitkämpfen können! Der Norweger hat zwar eine gute Anfahrtsgeschwindigkeit, kann diese aber nicht in Weite umformen und schafft nicht mehr als 123 Meter.
16:47
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch geht mit einer Luke weniger an den Anlauf, doch das stört den Polen überhaupt nicht. Beflügelt von der heimischen Kulisse holt er alles aus seinem Sprung heraus und zaubert 133 Meter hin. Durch die Zusatzpunkte für das niedrigere Gate geht er damit an Kraft vorbei.
16:46
Stefan Kraft (AUT)
Ganz anders sieht das Gesicht von Stefan Kraft nach der Landung aus! Der Österreicher segelt mit hohem Luftstand bis auf 133 Meter und bekommt auch für die Haltung hohe Noten. Er ist der neue Führende.
16:45
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot schüttelt enttäuscht den Kopf. Mit 122,5 Metern kommt der Pole nicht in den Bereich, den er sich vorgenommen hatte.
16:44
Michael Hayböck (AUT)
Jetzt sollte es aber um die Führung von Wellinger geschehen sein. Michael Hayböck packt einmal mehr einen Sprung aus dem Lehrbuch ab und knallt 130 Meter mit einem butterweichen Telemark in den Hang. Er geht um knapp vier Punkte an Wellinger vorbei.
16:43
Manuel Fettner (AUT)
Ganz anders Manuel Fettner! Der Österreicher bringt seinen Sprung optimal auf den Tisch, ist dann sofort da und zieht den Versuch auf 127,5 Meter herunter. Für die Haltung gibt es ebenfalls Toppunkte, aber auch er kann Wellinger nicht verdrängen. Durch höhere Abzüge in der Windwertung geht es auf Rang drei.
16:42
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler kann auf dieser Schanze bisher nicht das abliefern, was er sich selbst erwartet. Mit 123 Metern wird es ganz schwer heute um das Podest mitzuspringen und er setzt sich auf Platz sieben.
16:41
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla ballt nach der Landung die Faust. Der 29-Jährige Pole zeigte einen technisch sauberen und schön flüssigen Sprung, der bis auf 126,5 Meter ging. Für die Haltung erhält der Pole ebenfalls Topwerte, für Wellinger reicht es aber auch für ihn nicht. 0,4 Punkte hatten ihm gefehlt.
16:40
Andreas Kofler (AUT)
In der Probe konnte Andreas Kofler vorne mitmischen, im Wettkampf kann er das jetzt leider nicht umsetzen und muss bereits nach 121 Metern seinen Telemark setzen.
16:39
Andreas Stjernen (NOR)
Die deutsche Doppelspitze wackelt, denn Andreas Stjernen liefert einen starken Satz auf 127,5 Meter ab. Da er höhere Abzüge für den Wind bekommt, kann er Wellinger zwar nicht knacken, aber für Geiger reicht es.
16:38
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie ist auch heute wieder auf ganzer Linie zufrieden und lächelt in die Kameras. Mit 125 Metern rangiert sich der Franzose auf dem vierten Platz der Zwischenwertung ein.
16:37
Richard Freitag (GER)
Gut, aber nicht optimal. Richard Freitag ist am Schanzentisch zu früh dran, gibt dadurch viele Meter verloren und landet bei 122,5 Metern. Da die Abstände in diesem Bereich sehr eng sind, ist das der neunte Rang.
16:36
Karl Geiger (GER)
Bei Karl Geiger läuft es viel besser und mit 125,5 Metern zeigt er einen richtig starken Sprung. Es gibt eine deutsche Doppelführung durch Wellinger und Geiger!
16:35
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov tut sich jetzt ebenfalls schwer und landet mit 116 Metern auch nicht in den Bereich, den wir von ihm in den letzten Wochen gewohnt waren. Stephan Leyhe löst damit sein Finalticket.
16:34
Stephan Leyhe (GER)
Verflixt! In allen Trainingssprüngen lief es für Stephan Leyhe richtig gut, doch ausgerechnet jetzt patzt der DSV-Adler. Nach einem grösseren Fehler nach dem Schanzentisch geht es nur auf 118,5 Meter. Er müsste jetzt noch einen Springer hinter sich lassen, um ins Finale zu kommen.
16:33
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki muss deutlich früher landen und springt mit 120,5 Metern nicht in den Bereich, den er sich für das Heimspiel in Wisla vorgenommen hat.
16:32
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger kann noch 2,5 Meter draufsetzen und verdrängt Johansson von Platz eins. Ganz zufrieden ist der 21-Jährige aber dennoch nicht, denn er weiss, dass ihm ein Skifehler im ersten Flugdrittel eine noch grössere Weite gekostet hat.
16:31
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson macht da schon viel mehr aus den Bedingungen. Der Norweger muss zwar nach dem Absprung viele kleine Korrekturen durchfuhren, weit geht der Sprung aber dennoch und mit einem guten Telemark bei 125 Metern übernimmt er die Führung.
16:30
Daiki Ito (JPN)
Es wird nicht leichter in Wisla und die Jury entscheidet sich eine weite Luke nach unten zu gehen. Daiki Ito kann mit dieser Veränderung nicht viel anfangen und landet schon nach 116 Metern. Andreas Wank wird das freuen, denn er sichert sich damit das "Q" für das Finale.
16:29
Jurij Tepes (SLO)
Auch Jurij Tepes lässt nicht nach und haut einen starken Sprung auf 125,5 Meter raus. In die Top 3 kann der Slowene sich aber nicht schieben, denn durch gute Windbedingungen werden ihm gleich einmal zehn Punkte abgezogen. Somit wird es dann Platz sechs.
16:27
Stefan Hula (POL)
Und auch Stefan Hula kann die polnischen Fans mit einer Topweite verwöhnen! Mit 126 Metern verdrängt er Kasai von der ersten Position und übernimmt die Führung.
16:27
Noriaki Kasai (JPN)
Gestern lief die Quali für Noriaki Kasai nicht optimal und er hatte Glück, das er überhaupt im Wettkampf dabei war. Jetzt geht der Sprung viel besser durch! Er erwischt zum ersten Mal seit Langem die Anlaufposition wieder optimal, hat so die nötige Geschwindigkeit und segelt bis auf 129 Meter herunter.
16:26
Vojtech Stursa (CZE)
Vojtech Stursa kommt in der Anlaufspur nicht richtig in Fahrt und fährt knapp einen km/h langsamer an als die Athleten zuvor und entsprechend geht es für ihn mit 120,5 Metern auch nur auf eine verhaltene Weite.
16:25
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel erwischt den Schanzentisch nicht richtig und verliert dadurch an Höhe und Geschwindigkeit. Mit 121,5 Metern sichert er sich zwar den Finalplatz, doch da war sicherlich nicht sein einziges Ziel für den heutigen Tag.
16:23
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi hat es nicht leicht im Hang, macht aber noch richtig viel aus seinem Sprung und zieht den Versuch mit einer technisch sauberen Leistung bis auf 118,5 Meter herunter. Mit Rang zehn muss er aber dennoch abwarten, ob es für das Finale reichen wird.
16:22
Jakub Janda (CZE)
Grosser Ärger bei Jakub Janda. Der Oldie aus Tschechien schafft es mit 127 Metern zwar einen starken Sprung in den Hang zu setzen, doch dann verwackelt es ihm den Telemark und ein paar wichtige Punkte gehen ihm flöten. Mit 0,5 Punkten Vorsprung geht es aber dennoch auf Platz eins.
16:21
Markus Schiffner (AUT)
Das war leider nichts! Markus Schiffner ist bisher in Wisla noch nicht richtig in Fahrt gekommen und schafft es auch im Wettkampf nicht einen guten Sprung zu zeigen. Mit 117 Metern stehen seine Chancen auf das Finale nicht gut.
16:20
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Während Cene Prevc im Finale dabei sein wird, muss sich Mackenzie Boyd-Clowes nach seinem ersten Versuch vom Publikum verabschieden. Schon nach 116 Metern ist sein Satz beendet.
16:19
Cene Prevc (SLO)
Die Bedingungen für Cene Prevc sind gut und die nutzt der 20-Jährige knallhart aus! Die Absprungphase passt und im Flug muss er kaum korrigieren. Mit 126 Metern geht es auf Platz eins.
16:18
Roman Koudelka (CZE)
In der Probe lieferte Roman Koudelka einen tollen Sprung ab und auch jetzt ist der Tscheche mit 122 Metern dabei, wenn er auch nicht sein Maximum abrufen konnte.
16:17
Jarkko Määttä (FIN)
In der Qualifikation war Jarkko Määttä vorne mit drin, jetzt kann der Finne keinen Topsprung abrufen und landet bereits nach 115,5 Meter. Auch der dritte Finne kann damit das Finale wohl abhaken.
16:16
Jan Ziobro (POL)
Jan Ziobro bringt das Stadion zum kochen! Der 24-Jährige segelt mit 125 Metern auf die neue Bestweite in diesem Durchgang. An die Spitze gehen wird er aber damit nicht, denn in den Noten unterliegt er Jernej Damjan und auch in der Windkompensation sind die Abzüge des Polen grösser.
16:15
Andreas Wank (GER)
De erste Deutsche stösst sich vom Balken ab und begibt sich auf die Spur. Am Ende ist der 28-Jährige mit seiner Leistung aber nicht ganz zufrieden und hat sich mehr als 119 Meter erwartet. 119 Meter bei nur leichtem Rückenwind reichen aber aktuell dennoch für Platz drei und damit hat er gute Chancen auf das Finale.
16:14
Tom Hilde (NOR)
Tom Hilde kann die Spitze nicht angreifen. Nach einer nicht sauberen Übergangsphase verliert er einige Meter und muss nach 118 Metern seinen Sprung beenden.
16:13
Denis Kornilov (RUS)
Auch Denis Kornilov kommt hier in Wisla gut zurecht und kann endlich mal wieder gute Resultate feiern. 122 Meter und Noten im 18er-Bereich bringen ihn bis auf Platz zwei.
16:13
Jernej Damjan (SLO)
In der Quali konnte Jernej Damjan einen richtig starken Sprung abliefern und wurde Dritter. Und heute? Heute kann der 33-Jährige ebenfalls einen Topsprung auf die Kante bringen! Er kommt gut in den Flug und zieht diesen bis auf 124 Meter herunter. 115,5 Punkte sind die deutliche Führung vor Schlierenzauer.
16:11
Aleksander Zniszczol (POL)
Es wird laut im Stadion und der erste Pole begibt sich mit Aleksander Zniszczol in die Spur. Mit einem weiten Sprung kann er die knapp 8.000 Zuschauer aber nicht und er muss die Landung bereits nach 111,5 Metern in den Schnee setzen.
16:11
Kento Sakuyama (JPN)
Der nächste Springer, der sich den Totalabsturz im ersten Versuch leistet ist Kento Sakuyama. Der Japaner erreichte nicht mehr als 103 Meter und muss sich damit keine Hoffnungen auf den zweiten Sprung machen.
16:10
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner ist inzwischen Dauergast im 1. Durchgang, doch für das Finale hat es für den 20-Jährigen erst einmal gereicht. Auch heute wird der US-Boy sich nach 111 Metern bereits nach dem ersten Sprung verabschieden müssen.
16:09
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang meldete über den Continentalcup seine Ansprüche auf das Weltcup-Team an, aber auch er kann jetzt nicht das abrufen, was wir von ihm schon in Wisla gesehen haben. Mit 119 Metern ist der Norweger Zweiter.
16:08
Ville Larinto (FIN)
Und auch Ville Larinto scheitert jetzt. Der Finne hadert mit dem im Vergleich zu gestern doch viel kürzeren Anlauf und erwischt dann auch noch Rückenwind. Nach 107 Metern ist für ihn Schluss.
16:07
Halvor Egner Granerud (NOR)
Viel zu später Absprung von Halvor Egner Granerud! Der 20-Jährige erwischt die Kante überhaupt nicht und bringt so keinen Druck auf den Tisch. Mehr als 102 Meter sind nach dem verkorksten Einstieg nicht möglich.
16:07
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Schade! In der Probe lief es für Gregor Schlierenzauer richtig gut, im ersten Wettkampf nach dem Comeback muss sich der Überflieger aus Polen jetzt mit deutlich weniger zufrieden geben und landet bereits nach 120,5 Metern. Da er aber weniger Minuspunkte erhält als Kobayaski, reicht das aber doch für die Führung, wenn mit einem Punkt auch nur knapp.
16:05
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi ist der erste Athlet, der es schafft die 120-Meter-Marke zu knacken. Mit einem ruhigen Flug schafft er 123 Meter und setzt sich damit an die Spitze.
16:04
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto kann seine Sachen wohl nach dem 1. Durchgang schon packen. Mit seinen 114,5 Metern ist der 21-Jährige aktuell auf dem letzten Platz zu finden.
16:03
Roman-Sergeevich Trofimov (RUS)
Auch für Roman-Sergeevich Trofimov geht es noch nicht an den K-Punkt der Anlage heran und der 27-Jährige stellt 115,5 Meter hin. Aktuell ist das die Spitze, aber die besten Springer kommen ja erst noch.
16:03
Davide Bresadola (ITA)
Das war nichts! Davide Bresadola muss schon nach dem Tisch viel kämpfen und der rechte Arm schert weit aus. Der Italiener kann isch zwar auf 117,5 Meter retten, aber ob das für das Finale reichen wird ist fraglich.
16:01
Bor Pavlovcic (SLO)
Bor Pavlovcic hat sich über den Continentalcup für den Weltcup empfohlen, muss sich aber heute mit einem verhaltenen Sprung auf 117 Meter zufrieden geben. Da haben wir den 18-Jährigen schon stärker gesehen.
16:00
Marat Zhaparov (KAZ)
Es ist angerichtet und Marat Zhaparov aus Kasachstan schmeisst sich als erster Athlet in den Hexenkessel von Wisla. Eröffnen tut er mit 113 Metern.
15:57
Stoch der grosse Favorit
Der grosse Favorit auf den Tagessieg ist der Tourneegesamtsieger Kamil Stoch. Der Pole zeigte hier in allen Sprüngen Topweiten und liess die Konkurrenz auch in der Probe locker hinter sich. Neben ihm muss man mit Domen Prevc, Stefan Kraft und Daniel-Andre Tande die üblichen Verdächtigen auf dem Zettel haben.
15:54
Freitag startet mit Quali-Sieg
Einen guten Auftakt in das Wisla-Wochenende legten die deutschen Springer hin, bei denen Richard Freitag sich den Sieg in der Qualifikation schnappen konnte. Gut kam hier bisher auch Andreas Wellinger zurecht, dessen Sprünge immer für die Top 5 gereicht hatten. Auch Stephan Leyhe, Karl Geiger und Andreas Wank qualifizierten sich locker für den Bewerb. Markus Eisenbichler konnte als Vorqualifizierter die Quali für einen weiteren Trainingssprung nutzen.
15:51
Huber verpasst Wettkampf
Neben Gregor Schlierenzauer qualifizierte sich auch Markus Schiffner locker für den heutigen Wettkampf. Nicht mit dabei ist hingegen Daniel Huber, der sich über gute Leistungen im Continentalcup einen zusätzlichen Startplatz gesichert hatte. Michael Hayböck, Andreas Kofler, Manuel Fettner und Stefan Kraft waren durch ihre Platzierung im Gesamtweltcup ohnehin gesetzt.
15:47
Schlierenzauer zurück im Team
Nach über einem Jahr Pause in Wisla wieder mit dabei ist Gregor Schlierenzauer. Der 27-Jährige hatte seinen letzten Weltcup im Rahmen der Vierschanzentournee am 03. Januar 2016 in Innsbruck bestritten, ehe er die Saison vorzeitig beendete. Im März hatte er sich dann beim Alpinski-Fahren einen Kreuzbandriss zugezogen, der die Pause unfreiwillig verlängert hatte. Die Qualifikation schloss der Tiroler auf Platz 19.
15:42
Knappe Abstände im Gesamtweltcup
Im Gesamtweltcup geht es vor dem Springen in Wisla richtig eng zu. In Führung liegt der Slowene Domen Prevc mit 646 Punkten, doch nur neun Punkte dahinter lauert Daniel-Andre Tande aus Norwegen. Auch Kamil Stoch ist mit 13 Zählern ganz dicht am Slowenen dran. Vierter der Wertung ist Stefan Kraft aus Österreich mit 510 Punkten. Bester Deutscher ist Markus Eisenbichler auf Rang acht (381 Pkt.).
15:37
Hallo aus Wisla!
Nachdem die Skispringer nach der Vierschanzentournee einige Tage Pause hatten, nimmt der Weltcup nun wieder Fahrt auf und im polnischen Wisla stehen die nächsten beiden Einzelwettkämpfe auf dem Plan. Der Samstagsbewerb wird um 16:00 Uhr gestartet.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703