Wisla

  • HS 134 Einzel
    14.01.2017 16:00
  • HS 134 Einzel
    15.01.2017 16:00
  • 1
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    271.70
  • 2
    Daniel-Andre Tande
    Tande
    Norwegen
    Norwegen
    270.50
  • 3
    Domen Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    270.40
  • 271.70
    1
    Polen
    Kamil Stoch
  • 270.50
    2
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 270.40
    3
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 259.50
    4
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 253.80
    5
    Polen
    Maciej Kot
  • 253.20
    6
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 253.20
    6
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 251.40
    8
    Österreich
    Gregor Schlierenzauer
  • 249.30
    9
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 248.30
    10
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 247.20
    11
    Polen
    Piotr Zyla
  • 246.50
    12
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 243.50
    13
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 243.40
    14
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 241.90
    15
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 239.70
    16
    Österreich
    Andreas Kofler
  • 234.10
    17
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 233.30
    18
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 231.50
    19
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 231.30
    20
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 229.90
    21
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 228.00
    22
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 226.80
    23
    Slowenien
    Jurij Tepes
  • 226.10
    24
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 220.60
    25
    Finnland
    Ville Larinto
  • 220.10
    26
    Deutschland
    Andreas Wank
  • 220.10
    26
    Tschechien
    Viktor Polasek
  • 217.50
    28
    Russland
    Denis Kornilov
  • 217.50
    28
    Slowenien
    Bor Pavlovcic
  • 210.30
    30
    Japan
    Taku Takeuchi
17:49
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns für diese Woche vom Skispringen. Weiter geht es für die Herren am kommenden Wochenende in Zakopane, wo einmal mehr einen atemberaubende Stimmung herrschen dürfte. Wir sind natürlich wieder live mit dabei. Bis dahin!
17:48
Geiger macht zehn Plätze gut
Die beste Leistung im deutschen Team zeigte Richard Freitag, der mit 127 und 133 Metern den sechsten Platz belegte. Mit einem der weitesten Sprünge des Finals noch um zehn Plätze vorkämpfen konnte sich Karl Geiger, der Zehnter wird. Andreas Wellinger dürfte nach dem Podest gestern heute mit Rang zwölf eher enttäuscht sein. Auch bei Stephan Leyhe (20.), Markus Eisenbichler (22.) und Andreas Wank (26.) wäre mehr möglich gewesen.
17:45
Kraft auf Platz vier
Im Finale noch von Platz sieben auf Platz vier nach vorne schieben konnte sich Stefan Kraft. Für Gregor Schlierenzauer ging es in seinem zweiten Weltcup nach der Verletzungspause auf einen zufriedenstellenden achten Platz. Manuel Fettner, Michael Hayböck und Andreas Kofler konnten jeweils Positionen gutmachen und fanden sich auf den Plätzen 14 bis 16 wieder.
17:44
Stoch holt nächsten Heimsieg
Kamil Stoch setzte sich auch am zweiten Tag seines Heimspiels in Wisla durch und holt sich nach 135,5 und 128 Metern den knappen Sieg vor Daniel-Andre Tande, dem nur 1,2 Punkte gefehlt hatten. Weitere 0,1 Punkte dahinter folgte Domen Prevc.
17:42
Kamil Stoch (POL)
Die Weite von Tande kann Kamil Stoch zwar nicht angreifen, aber das musste er nach seinem Vorsprung aus dem ersten Sprung ja auch nicht. Mit 128 Metern und guten Noten sichert sich Stoch auch an Tag zwei von Wisla den Sieg. Mit einem lauten "Kamil, Kamil!" von den Zuschauermassen gefeiert.
17:40
Domen Prevc (SLO)
Oben sah es schon fast so aus, als würde der Sprung kippen, doch so leicht kann man einen Domen Prevc nicht aus der Ruhe bringen. Der 17-Jährige fängt den Sprung wieder auf und schafft sogar noch 132 Meter! An Tande kommt er damit aber nicht vorbei und bleibt knappe 0,1 Punkte zurück.
17:39
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot fällt vom Podest! Der 25-Jährige kann nach seinem tollen Sprung im 1. Durchgang jetzt nur 122 Meter hinlegen und fällt so auf Platz drei in der Zwischenwertung zurück.
17:38
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Kann Gregor Schlierenzauer dagegen halten? Nein. Der Sprung läuft jetzt nicht ganz so flüssig und so ist bereits nach 123 Metern Schluss. Für den Tiroler geht es auf Position fünf zurück.
17:37
Daniel-Andre Tande (NOR)
Wahnsinnssatz von Tande! Den Norweger stört die geringe Anfahrt überhaupt nicht und er stellt 134,5 Meter in den Hang. In der Landung hat er allerdings so seine Probleme und verliert so wichtige Punkte. Für die Führung reicht es aber dennoch.
17:35
Richard Freitag (GER)
Kann Richard Freitag da mithalten? Nicht wirklich. Der Deutsche hat anders als Kraft wieder etwas Pech mit den Bedingungen, präsentierte aber auch keinen sauberen Sprung. Mit 122 Metern und Platz zwei hält sich der Schaden aber dennoch in Grenzen.
17:34
Stefan Kraft (AUT)
Da dürfte der Name des Norwegers aber nicht mehr lange stehen, denn Stefan Kraft packt einen richtig starken Satz aus und holt sich nach 129,5 Metern zusätzlich hohe Noten ab. Die Führung wechselt nach Österreich.
17:33
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang kann seine Weite aus dem 1. Durchgang zwar jetzt nicht wiederholen, aber mit 126 Metern kann der 21-Jährige voll und ganz zufrieden sein und sichert sich durch den Vorsprung aus dem 1. Durchgang den ersten Platz.
17:32
Piotr Zyla (POL)
Keine leichten Bedingungen für Piotr Zyla, der jetzt auf viel Rückenwind trifft und dafür holt der 29-Jährige dann doch richtig viel aus seinem Sprung heraus. Mit 119,5 Metern rettet er sich auf Platz drei.
17:31
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel ist der Athlet, der den letzten Zehnerblock eröffnen wird. Die Jury geht auf Nummer sicher und wird die letzten Zehn mit einer Luke weniger auf die Reise schicken. Fannemel wird diese Entscheidung nicht schmecken und er landet schon nach 122 Metern.
17:29
Stephan Leyhe (GER)
Der nächste deutsche Springer ist bereits in der Spur und auch bei ihm läuft der zweite Sprung überhaupt nicht! Mit 117 Metern wird er auf Rang zehn zurückgespült.
17:28
Andreas Wellinger (GER)
Heute ist nicht der Tag des Andreas Wellinger. Nachdem es gestern so gut lief, kann er heute nicht seine besten Sprünge präsentieren. Nach 128 Metern im ersten Sprung sind nun nicht mehr als 123,5 Meter möglich.
17:27
Robert Johansson (NOR)
Jetzt muss Karl Geiger zum ersten Mal zittern! Robert Johansson zeigt einen Sprung mit vielen Handbewegungen, doch die Weite bringt er mit 129,5 Metern trotzdem in den Hang. Auch die Noten des Norwegers sind gut und so muss Geiger mit einem Punkt Abstand die Leadersbox räumen.
17:26
Evgeniy Klimov (RUS)
Der Sprung lief nicht gut durch. Evgeniy Klimov kommt sehr flach raus und gewinnt kaum an Höhe. Nach 119,5 Metern geht es für den Russen weit zurück.
17:25
Manuel Fettner (AUT)
Auch Manuel Fettner springt jetzt mit viel Wut im Bauch. Kann er sich zum ersten Sprung noch einmal steigern? Etwas, aber die Weite, um Geiger ins Schwitzen zu bringen, zeigt auch er mit 126 Metern nicht.
17:24
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie wird es heute nicht in die Top 10 schaffen können. Mit 118 Metern geht es für den 33-Jährigen aus Frankreich bis auf Platz sechs zurück.
17:23
Noriaki Kasai (JPN)
Auch Noriaki Kasai wird Karl Geiger nicht von der Führungsposition verdrängen können. Der Oldie aus Japan kommt auch dieses Mal mit sehr wenig Geschwindigkeit zum Tisch und erreicht nicht mehr als 120,5 Meter.
17:22
Andreas Kofler (AUT)
Oben kommt Andreas Kofler viel besser durch als in seinem ersten Sprung, unten fehlen ihm aber dann doch noch ein paar Meter und so schaut er nach seinem Versuch dann auch eher verhalten in die Kameras. Es geht auf Platz drei nach hinten.
17:21
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck wird es nicht schmecken, dass er jetzt bereits über die Schanze geht. Im Finale läuft es zwar auch für ihn besser, aber mit 126,5 Metern springt er nicht dennoch in den Bereich, den er sich eigentlich vorgenommen hat.
17:20
Karl Geiger (GER)
Kann Karl Geiger sich im Finale noch einmal steigern? Die Bedingungen sind jetzt wieder etwas besser und auch der Sprung passt und wie! Der 23-Jährige bringt den Versuch perfekt auf die Kante und fliegt bis auf 133 Meter herunter. Damit übernimmt er natürlich die Spitze des Feldes.
17:18
Jurij Tepes (SLO)
Und auch Jurij Tepes wird mit den Positionen ganz vorne nicht zu tun haben. Nach 119 Metern und 226,8 Punkten in der Endwertung ist er aktuell Dritter.
17:17
Bor Pavlovcic (SLO)
Auch Bor Pavlovcic schmecken die Bedingungen im Hang überhaupt nicht. Der 18-Jährige Slowene muss nach 118 Metern die Latten in den Schnee setzen.
17:16
Taku Takeuchi (JPN)
Der ging komplett daneben! Taku Takeuchi hadert mit den schwierigen Bedingungen im Mittelteil der Schanze und erreicht nach 121,5 Metern im Finale jetzt nur 111 Meter. Es haut ihn bis auf den letzten Platz zurück.
17:15
Andreas Stjernen (NOR)
Und auch für Andreas Stjernen wird es nach diesem Sprung zurückgehen. Mit 120,5 Metern muss er sich Platz drei zufrieden geben.
17:14
Viktor Polasek (CZE)
Auch Viktor Polasek wird die Führung des Slowenen nicht gefährden können. Mit 118,5 Metern geht es für ihn bis auf den vorletzten Platz nach hinten.
17:14
Markus Eisenbichler (GER)
Nein, auch dieser Sprung lief oben nicht sauber durch. Eisenbichler erwischt seinen zweiten Sprung nicht optimal und setzt wie in seinem ersten Sprung 122 Meter in den Schnee. Damit fällt er hinter Damjan zurück.
17:13
Jernej Damjan (SLO)
Deutliche Steigerung von Jernej Damjan. Der 33-Jährige kommt oben sauber raus und ohne grosse Armbewegungen geht es bis auf 124 Meter herunter. Damit geht es vorerst an Platz eins.
17:12
Andreas Wank (GER)
Was ist für Andreas Wank jetzt noch drin? Leider nicht viel. Der Knopf möchte auch im zweiten Sprung nicht aufgehen und Wank erreicht gerade einmal 117 Meter. Es geht hinter Larinto zurück.
17:11
Ville Larinto (FIN)
Und auch Ville Larinto kann sich noch einmal steigern und kommt nach einem sehr schönen Versuch auf 120,5 Meter. Somit kann er also seine Position gegen Kornilov behaupten.
17:10
Denis Kornilov (RUS)
Denis Kornilov eröffnet den zweiten Durchgang und kann schon einmal eine deutliche Steigerung zu seinem ersten Sprung hinlegen. Nach 116,5 Metern geht es für ihn jetzt auf 120 Meter.
16:57
Finale um 17:08 Uhr
Für die Skispringer heisst es jetzt, sich auf das Finale vorzubereiten. Dieses startet um 17:08 Uhr.
16:56
Freitag bester Deutscher
Stärkster deutscher Springer ist zur Halbzeit Richard Freitag, der auf Platz sechs liegt. Erneut einen soliden Sprung lieferte Stephan Leyhe an, der das Finale auf Platz elf antreten wird. Andreas Wellinger liegt zur Halbzeit auf Rang zwölf. Noch Luft nach oben haben Karl Geiger (20.), Markus Eisenbichler (26.) und Andreas Wank (28.).
16:54
Schlierenzauer mit Podestchancen
Einen guten ersten Sprung setzte auch Gregor Schlierenzauer hin. Mit 2,5 Punkten zu Rang drei hat der Österreicher noch alle Chancen auf einen Podestplatz. Noch in den Top Ten ist nach dem ersten Sprung auch Stefan Kraft als Siebter. Manuel Fettner (15.), Andreas Kofler (18.) und Michael Hayböck (19.) dürften indes weniger zufrieden sein. Daniel Huber ist bereits ausgeschieden.
16:52
Stoch führt zur Halbzeit
Kamil Stoch ist auch heute wieder der Topfavorit auf den Sieg beim Weltcup in Wisla. Der Pole liegt nach seinem Sprung mit 5,8 Punkten vor Domen Prevc in Führung. Dritter ist Maciej Kot, der sechs Punkte hinter seinem Landsmann liegt.
16:50
Kamil Stoch (POL)
Kann Kamil Stoch das noch toppen? Und wie! Er springt kraftvoll vom Tisch ab, bringt sich in eine hohe Flugbahn und brennt 135,5 Meter hin. Für die Landung gibt es als Sahnehäubchen noch einmal zweimal die 19,0 und einmal die 19,5 für die Haltung. Stoch geht auch heute wieder als Führender in den Finaldurchgang.
16:48
Domen Prevc (SLO)
Auch ihm müssen wir heute auf dem Zettel haben! Domen Prevc haut sich gewohnt aggressiv in den Sprung, macht nur wenige Korrekturen und setzt dann bei 130 Metern noch den butterweichen Telemark. Der 17-Jährige geht mit einem knappen Vorsprung von nur 0,2 Punkten an die Spitze.
16:47
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande will heute angreifen. Der Norweger kommt zwar nicht an die Weite von Kot heran, aber mit 128,5 Metern und guten Noten liegt er 4,3 Punkte hinter dem Ersten.
16:46
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft kann nicht seinen besten Sprung präsentieren und hat nach 126,5 Metern schon einen beachtlichen Rückstand zum Führenden Kot.
16:45
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot knallt einen raus! Der 25-Jährige kommt kraftvoll vom Tisch, liegt dann schön zwischen den Skiern und zieht seinen Versuch auf 130 Meter herunter. Obendrauf gibt es hohe Noten und nur wenige Abzüge im Wind. Kot ist der neue Führende.
16:44
Michael Hayböck (AUT)
Und auch für den nächsten Österreicher läuft es nicht. Michael Hayböck hat ebenfalls Pech mit den Bedingungen und kommt nach fehlender Windunterstützung auf nicht mehr als 121 Meter.
16:43
Manuel Fettner (AUT)
In der Quali konnte Manuel Fettner den weitesten Sprung der Top 10 im Weltcup setzen, jetzt kann der Österreicher diesen Sprung leider nicht wiederholen. Oben kommt Fettner zwar gut raus, doch im Mittelteil fehlt ihm dann einfach der Aufwind und es trägt ihn nicht weiter als 121,5 Meter.
16:42
Markus Eisenbichler (GER)
Es passt hier einfach noch nicht für Eisenbichler. Trotz viel Aufwind kommt er nicht weiter als 122 Meter und fällt damit in der Wertung weit zurück.
16:41
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla kann rein von der Weite her die besten Springer mit 126,5 Metern nicht angreifen. Da der Pole aber sehr wenig abgezogen bekommt, reicht es dann doch noch für Platz vier.
16:39
Andreas Kofler (AUT)
Auch Andreas Kofler kann heute nicht angreifen. Der 32-Jährige hat mit dieser Anlage so seine Probleme und hat bereits nach dem Absprung einen dicken Fehler drin, der ihm viel Weite kostet. Mit 121 Metern ist er Elfter.
16:39
Andreas Stjernen (NOR)
Enttäuschung für Andreas Stjernen. Der 28-jährige Norweger wird heute nicht vorne mitkämpfen können und ist mit 118,5 Metern gerade einmal auf Rang 15 zu finden.
16:38
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie hat oben einen dicken Fehler drin, kämpft sich dann aber noch durch und schafft beachtliche 123 Meter.
16:37
Richard Freitag (GER)
Richard Freitag landet zwar einen Meter kürzer als Teamkollege Wellinger, doch der war durch die schlechten Bedingungen deutlich mehr wert! Nur einen Punkt hat Freitag abgezogen bekommen und dann reicht eine solche Weite eben auch für Platz zwei. Nur 3,5 Punkte fehlen zu Schlierenzauer.
16:36
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger ist nach seinem Sprung nicht ganz zufrieden und hätte da gerne noch ein paar Meter mehr gezeigt. Mit 128 Metern zeigt er zwar einen sehr guten Versuch, da er aber viele Windpunkte abgezogen bekommt, fällt er damit auf Rang fünf zurück.
16:35
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger wird sich heute im Mittelfeld wiederfinden. Grosse Fehler waren im Sprung zwar nicht zu erkennen, aber an einigen Metern fehlte es nach 123,5 Metern dennoch.
16:34
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov zeigt sich heute deutlich verbessert als am gestrigen Tag und kommt ebenfalls auf 125,5 Meter.
16:33
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe springt auch heute wieder konstant auf einem soliden Niveau und stimmt Cheftrainer Werner Schuster zufrieden. Mit 125,5 Metern bucht er sich locker die Teilnahme im Finale.
16:32
Dawid Kubacki (POL)
Der Sprung war überhaupt nichts! Dawid Kubacki fällt der rechte Ski weg und hat mit diesem Fehler keinerlei Möglichkeit mehr auf Weite zu kommen. Mit 114 Metern heisst es für ihn abwarten, ob noch das Finale drin ist.
16:31
Jurij Tepes (SLO)
Auch Jurij Tepes gelingt ein Sprung über den K-Punkt, wenn mit 120,5 Metern auch nur knapp. Ganz vorne liegen aber weiterhin Schlierenzauer und Forfang.
16:30
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson kann mit seiner Leistung im 1. Durchgang zufrieden sein. Der Norweger kommt oben gut raus und präsentiert einen ruhigen Sprung mit nur wenigen Handbewegungen. 125,5 Meter bringen ihn vorne rein.
16:28
Daiki Ito (JPN)
Der nächste Japaner im Feld kann nicht mitziehen und landet mit 115 Metern deutlich früher. Mit dieser Weite wird der 31-Jährige es schwer haben heute in die Top 30 zu kommen.
16:27
Noriaki Kasai (JPN)
Kein Topsprung, aber auch kein Totalausfall. Noriaki Kasai hat heute wieder etwas Probleme im Anlauf, kommt nicht auf die nötige Geschwindigkeit und verschenkt so ein paar Meter. Mit 123,5 Metern ist er als Vierter aber dennoch sicher im Finale.
16:26
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel hat Glück mit den Bedingungen und trifft im kompletten Hang auf Aufwind. Und da kommt Fannemel dann auch ins Fliegen und kann 128,5 Meter zeigen.
16:25
Taku Takeuchi (JPN)
So langsam kommen die Weiten wieder. Taku Takeuchi kann noch ein paar Meter mehr draufsetzten und segelt auf 121,5 Meter herunter. Derzeit reicht das für den vierten Zwischenrang.
16:24
Jakub Janda (CZE)
Jakub Janda ist der erste Athlet, der nach langer Zeit mit 119,5 Metern zumindest in die Nähe das K-Punktes springen kann. Durch die Abzüge fällt er aber dennoch auf Platz zehn zurück. Gut für Wank, denn er sichert sich damit das Ticket für das Finale.
16:23
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka kommt hier eigentlich immer gut zurecht, doch heute hat auch er kein Glück in seinem Sprung und stürzt nach 114 Metern ab.
16:22
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes ist der erste Athlet, der Damjan diesen Gefallen tut. Nach 114,5 Metern und niedrigen Noten fällt er auf eine Platzierung zurück, mit der er keine Chance mehr auf das Finale haben wird.
16:21
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan ist am Schanzentisch einen Tacken zu spät dran und dann hat er bei diesen Bedingungen natürlich kaum eine Chance auf Weite. Mit 117 Metern könnte es aber für das Finale reichen. Zwei Springer müsste er dafür noch hinter sich lassen.
16:20
Jan Ziobro (POL)
Kann Jan Ziobro seine heimischen Publikum verzaubern? Nein, auch er tut sich aus dieser Anfahrtsposition bei leichtem Rückenwind schwer und muss schon nach 112 Metern die Segel streichen.
16:19
Andreas Wank (GER)
Andreas Wank schlägt nach der Landung die Hände enttäuscht auf den Oberschenkel. Der 28-Jährige hat alles versucht auf Weite zu kommen, doch dann werden es nicht mehr als 118,5 Meter.
16:18
Denis Kornilov (RUS)
Denis Kornilov kommt langsam in Fahrt, heute kann er das aber nicht bestätigen. Der 30-Jährige muss gerade im oberen Flugteil viel arbeiten und muss nach 116,5 Metern abwarten, ob seine Weite für die Top 30 reicht. Die Chancen stehen aber nicht gut.
16:17
Tom Hilde (NOR)
Gestern ein Wettkampf zum vergessen und heute? Heute läuft es für den Norweger bei leichtem Rückenwind ebenfalls nicht und mit 112 Metern wird er sich einmal mehr schon nach dem 1. Durchgang verabschieden müssen.
16:16
Aleksander Zniszczol (POL)
Es wird wieder laut im Stadion, ein sicheres Zeichen dafür, dass ein polnischer Springer kommt. Der kommt aber ebenfalls nicht zurecht und muss lange ausfahren. 106,5 Meter werfen Zniszczol aus dem Wettkampf.
16:15
Kento Sakuyama (JPN)
Der Sprung war überhaupt nichts! Kento Sakuyama hat kein Glück mit den Bedingungen, zeigt aber auch keinen technisch sauberen Sprung. Bei bereits 108 Metern setzt er seine Landung.
16:15
Kevin Bickner (USA)
Den hat er am Tisch verschenkt! Der 20-Jährige war am Tisch viel zu spät dran, musste dann oben viel korrigieren und stürzt nach 116,5 Metern ab. Das Finale sollte ausser Reichweite sein.
16:14
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang greift an! Der Norweger, der sich erst über das Continentalcup-Team empfehlen musste und gestern unglücklich ausschied, kommt heute deutlich besser vom Tisch, steht hoch in der Luft und segelt bis auf 130 Meter. Nur knapp sechs Punkte fehlen ihm zu Schlierenzauer.
16:13
Klemens Muranka (POL)
Klemens Muranka tut sich in dieser Saison richtig schwer und kann sich beim Heimspiel nicht wirklich für das Weltcup-Team empfehlen. Mit 115 Metern geht es weit nach hinten.
16:12
Ville Larinto (FIN)
Auch Ville Larinto blickt nach seinem Sprung alles andere als zufrieden in die Kameras. Der Finne muss im Sprung zwar wenig arbeiten, die Weite fehlt aber auch ihm. Er reiht sich auf Platz vier ein.
16:11
Halvor Egner Granerud (NOR)
Und auch Granerud wird sich nach seinem ersten Sprung verabschieden müssen. Der Norweger kommt oben zwar gut raus, unten fehlt es dann aber auch ihm an Weite. Nach 110,5 Metern reiht er sich ganz weit hinten ein.
16:10
Daniel Huber (AUT)
Das wird wohl nicht reichen. Daniel Huber kann nicht mitziehen und kommt mit einem Gate weniger Anlauf auf nur 115 Meter.
16:09
Bor Pavlovcic (SLO)
Die Bedingungen sind jetzt richtig gut und das kann Bor Pavlovcic dann auch für eine schöne Weite nutzen. Mit einem technisch sauberen Versuch setzt er 126,5 Meter hin und erhält dafür richtig hohe Noten von den Richtern. Der Abstand zu Schlierenzauer ist aber natürlich auch für ihn enorm.
16:08
Davide Bresadola (ITA)
Davide Bresadola ärgert sich bei der Ausfahrt! Der Italiener weiss, dass er da viele Meter verschenkt hat und auch für die Haltung kann der 28-Jährige keine Höchstweiten absahnen. Er ordnet sich auf Platz drei ein.
16:07
Roman Sergeevich Trofimov (RUS)
Roman Sergeevich Trofimov kommt an diese Weite natürlich bei weitem nicht heran. Der 27-Jährige aus Russland landet mit 118 Metern deutlich früher und wird wohl nicht im Finale dabei sein.
16:06
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Es geht doch! Heute überlässt Gregor Schlierenzauer der Finalteilnahme nicht dem Zufall und ballert einen Sprung auf 135,5 Meter hin. Da müssen dann auch die Topleute gleich erst einmal herankommen.
16:05
William Rhoads (USA)
William Rhoads steht nach seinem Sprung die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Der junge US-Boy hat gerade einmal 97 Meter geschafft.
16:04
Antti Aalto (FIN)
Auch Antti Aalto kann den K-Punkt der Anlage nicht angreifen, zeigt aber mit 119,5 Metern durchaus einen Sprung mit dem er persönlich zufrieden sein kann.
16:03
Aljaz Osterc (SLO)
Die Bedingungen beim Sprung des Slowenen sind gut, die Weite lässt aber mit 119 Metern zu wünschen übrig, denn durch den Aufwind bekommt er auch gleich einmal fünf Punkte abgezogen.
16:03
Viktor Polasek (CZE)
Viktor Polasek kann da zwar mit 119 Metern ordentlich was draufsetzen, aber aber für ihn heisst es erst einmal abwarten, ob das reichen wird.
16:02
Kaarel Nurmsalu (EST)
Der Este ist Kaarel Nurmsalu ist neben Gregor Schlierenzauer in Wisla der zweite Rückkehrer. Der 25-Jährige absolviert nach knapp drei Jahren Pause sein erstes Weltcup-Springen. Mit 113 Metern wird es aber heute wohl nicht für das Finale reichen.
16:01
Jakub Wolny (POL)
Auf geht's und der erste Springer haut sich in die begeisterte Zuschauermenge! Mit 110 Metern verstummt der Lärm der Massen aber schnell wieder.
15:57
Deutsche Springer komplett dabei
Auch die deutschen Skispringer hatten in der Qualifikation keine Probleme und qualifizierten sich komplett für den Bewerb. Die beste Leistung hatte einmal mehr Andreas Wellinger abgerufen, der auf Platz vier gelandet war. Richard Freitag zeigte als Fünfter ebenfalls einen guten Sprung. Komplettiert wird die Mannschaft durch Stephan Leyhe, Karl Geiger, Andreas Wank und den vorqualifizierten Markus Eisenbichler.
15:54
Schlierenzauer mit bester Quali-Weite
In der Qualifikation, die unmittelbar vor dem Wettkampf stattfand, konnte Rückkehrer Gregor Schlierenzauer mit 132 Metern den weitesten Sprung setzen und hofft darauf, dass es dann heute auch für das Finale der besten 30 schafft. Dieses hatte der Tiroler am gestrigen Tag mit Platz 31 knapp verfehlt. Auch Daniel Huber schafft mit Rang 22 den Cut für den Bewerb locker. Die übrigen ÖSV-Springer Andreas Kofler, Manuel Fettner sowie Stefan Kraft und Michael Hayböck sind durch ihre Plätze im Gesamtweltcup bereits vorqualifiziert.
15:49
Polnischer Überflieger auch heute Favorit
Nach seinem deutlichen Sieg am gestrigen Tag ist Kamil Stoch natürlich auch heute wieder der haushohe Favorit auf die höchste Stufe des Podests. Ihm das Leben schwer machen wollen die Österreicher Michael Hayböck und Stefan Kraft, der Norweger Tande, Domen Prevc sowie Andreas Wellinger, der hier gestern zum ersten Mal nach zwei Jahren wieder auf dem Podest stand.
15:45
Stoch neuer Gesamtführender
Nach seinem überlegenden Sieg im gestrigen Springen hat im Weltcup Kamil Stoch mit 733 Punkten die knappe Führung übernommen. Der Pole liegt 42 Punkte vor dem Slowenen Domen Prevc. Weitere vier Punkte dahinter lauert der Norweger Daniel-Andre Tande auf seine Chance. Auf Platz vier folgt Stefan Kraft aus dem ÖSV-Team. Bester Deutscher ist Markus Eisenbichler auf Position acht.
15:39
Hallo aus Wisla!
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Skispringen der Herren aus dem Hexenkessel in Wisla. Der 1. Durchgang wird um 16:00 Uhr gestartet.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703