Nizhny Tagil

  • HS 100 Einzel
    10.12.2016 13:00
  • HS 100 Einzel
    11.12.2016 12:00
  • 1
    Sara Takanashi
    Takanashi
    Japan
    Japan
    250.70
  • 2
    Daniela Iraschko-Stolz
    Iraschko-Stolz
    Österreich
    Österreich
    244.10
  • 3
    Jacqueline Seifriedsberger
    Seifriedsberger
    Österreich
    Österreich
    237.00
  • 250.70
    1
    Japan
    Sara Takanashi
  • 244.10
    2
    Österreich
    Daniela Iraschko-Stolz
  • 237.00
    3
    Österreich
    Jacqueline Seifriedsberger
  • 234.90
    4
    Norwegen
    Maren Lundby
  • 225.50
    5
    Russland
    Irina Avvakumova
  • 225.40
    6
    Frankreich
    Lucile Morat
  • 223.80
    7
    Slowenien
    Ema Klinec
  • 222.00
    8
    Japan
    Yuki Ito
  • 219.00
    9
    Deutschland
    Katharina Althaus
  • 218.10
    10
    USA
    Sarah Hendrickson
  • 214.30
    11
    Russland
    Alexandra Kustova
  • 212.10
    12
    Japan
    Yuka Seto
  • 211.50
    13
    Slowenien
    Maja Vtic
  • 207.60
    14
    Deutschland
    Anna Rupprecht
  • 207.40
    15
    Deutschland
    Svenja Würth
  • 207.10
    16
    Russland
    Anastasiya Barannikova
  • 205.50
    17
    Slowenien
    Nika Kriznar
  • 202.00
    18
    Rumänien
    Daniela Vasilica Haralambie
  • 201.10
    19
    Italien
    Manuela Malsiner
  • 200.70
    20
    Kanada
    Taylor Henrich
  • 200.20
    21
    Deutschland
    Carina Vogt
  • 198.00
    22
    Österreich
    Chiara Hölzl
  • 197.20
    23
    Slowenien
    Spela Rogelj
  • 195.40
    24
    Russland
    Sofya Tikhonova
  • 192.30
    25
    Frankreich
    Coline Mattel
  • 190.10
    26
    Frankreich
    Lea Lemare
  • 188.50
    27
    Norwegen
    Anniken Mork
  • 186.60
    28
    Japan
    Kaori Iwabuchi
  • 186.50
    29
    Finnland
    Julia Kykkänen
  • 171.60
    30
    Österreich
    Eva Pinkelnig
14:02
Auf Wiedersehen!
Das war es vom Skispringen der Damen aus Russland. Weiter geht es für Athletinnen erst in knapp einem Monat im deutschen Oberstdorf, wo es dann von der Grossschanze um den Sieg gehen wird. Wir sind natürlich wieder mit dabei. Bis dann!
14:00
Alle Gedanken bei Rupprecht
Im deutschen Team sind natürlich alle Gedanken bei Anna Rupprecht. Die 19-Jährige stürzte zwar nicht, hatte nach ihrem Finalsprung jedoch grosse Schmerzen im Knie. Es bleibt zu hoffen, dass es sich nicht um einen Kreuzbandriss oder ähnliches handelt, der ihr den ganzen Winter kosten würde. Das beste Resultat für das deutsche Team holte Katharina Althaus als Neunte, Svenja Würth war 15 hinter Rupprecht. Carina Vogt war im Finale noch auf Platz 21 zurückgefallen.
13:57
Takanashi schnappt sich den Sieg
Sara Takanashi ist zurück an der Spitze. Nachdem es zur Halbzeit noch nach einem Sieg einer Österreicherin aussah, kämpfte sich die Dauersiegerin aus Japan im Finale zurück und setzte 98,5 Meter in den Schnee, an der die beiden ÖSV-Damen nicht vorbeikamen. Mit den Plätzen zwei und drei durch Daniela Iraschko-Stolz und Jacqueline Seifriedsberger kann das Alpenland aber erneut auf ein Topresultat blicken. Chiara Hölzl beendete den Wettkampf auf Platz 22, Pinkelnig holte zum ersten Mal in diesem Winter Punkte.
13:54
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Kann Daniela Iraschko-Stolz heute den Sieg feiern? Die 33-Jährige legt wieder alles in ihren Sprung, liegt ganz ruhig in der Luft und setzt einen schönen Telemark. Aber auch ihr fehlen nach 94,5 Meter ein paar Meter um Takanashi noch von der Spitze zu verdrängen.
13:53
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Und auch Jacqueline Seifriedsberger beisst sich an der Weite der Japanerin die Zähne aus, wenn auch ihr Sprung mit 93,5 Metern nicht von schlechten Eltern war.
13:52
Maren Lundby (NOR)
Maren Lundby muss sich Takanashi heute geschlagen geben. Nach 93 Metern im ersten Sprung, geht es jetzt auf 91,5 Metern womit sie insgesamt auf 234,9 Punkte kommt. Sie fällt deutlich auf Rang zwei zurück.
13:48
Sara Takanashi (JPN)
Sara Takanashi bläst zum Angriff! Die Japanerin erwischt den Absprung perfekt und steht sofort hoch in der Luft. Als i-Tüpfelchen gibt es einen perfekten Telemerk bei 98,5 Meter oben drauf. Das ist mal eine Messlatte an die Konkurrenz.
13:46
Lucile Morat (FRA)
Im 1. Durchgang konnte sie alle überraschen und auch jetzt knallt sich Lucile Morat wieder aggressiv in den Sprung und setzt starke 90,5 Meter in den Schnee. Nur um 0,1 Punkte fällt sie hinter Avvakumova zurück.
13:45
Irina Avvakumova (RUS)
Nach einer längern Pause wegen dem Wind wird Irina Avvakumova auf die Reise geschickt und zur Freude der Zuschauer läuft es bei ihr richtig gut! Sie kommt ruhig über den Hang und geht mit 91 Metern an die Spitze.
13:41
Katharina Althaus (GER)
Für Katharina Althaus ist das natürlich eine ganz schwere Situation, wo sie jetzt direkt hinter ihrer Teamkollegin von der Schanze muss. Das zeigt sich dann auch in ihrem Sprung, der bereits nach 83 Metern endet.
13:38
Anna Rupprecht (GER)
Schreckmoment für Anna Rupprecht! Die Deutsche präsentiert mit 90 Metern eine schöne Weite, doch direkt nach der Landung staucht es sie zusammen und sie fasst sich an das Knie. Der deutsche Teamarzt ist sofort zur Stelle und behandelt die 19-Jährige im Auslauf. Wir können nur die Daumen drücken, dass ihr da nicht das Kreuzband oder ähnliches gerissen ist.
13:36
Ema Klinec (SLO)
Toller Satz von Klinec! Die Slowenin kann sich zu ihrem ersten Sprung noch einmal steigern und kommt bis auf 90 Meter. Mit 1,8 Punkten geht sie an Ito vorbei.
13:34
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Vorhin ging es für die Rumänin richtig weit, jetzt muss sie in ihrer Luftfahrt deutlich mehr kämpfen und schafft bei leichtem Aufwind nicht mehr als 84 Meter. Es steht Rang neun im Zwischenresultat zu Buche.
13:32
Anastasiya Barannikova (RUS)
Anastasiya Barannikova bleibt ihrem Motto treu und kann auch heute keine zwei stabilen Sprünge zeigen. Nach 88 Metern geht es jetzt nur auf 80,5 Meter. Für die 29-Jährige wird es weit nach hinten gehen.
13:31
Sarah Hendrickson (USA)
Sarah Hendrickson lässt den Kopf hängen nach einem Sprung auf 84,5 Meter. Das braucht sie aber nicht, denn auch sie hatte bei ihrem Versuch viel Rückenwind vorgefunden.
13:30
Yuki Ito (JPN)
Yuki Ito zeigt, was sie wirklich kann. Der zweite Sprung der Japanerin läuft deutlich besser durch und mit 91 Metern setzt sie einen ordentlichen Flug hin. Kustova wird ihre Zwischenführung abgeben müssen.
13:29
Nika Kriznar (SLO)
Keine Chance für Nika Kriznar! Die erst 16-jährige Slowenin erwischt eine richtige Ecke von hinten und kann damit überhaupt nichts anfangen. 13,8 Windpunkte retten sie nach 79 Metern immerhin auf Platz fünf.
13:27
Julia Kykkänen (FIN)
Wilde Luftfahrt von Julia Kykkänen! Sofort nach dem Absprung verdreht es die Finnin der Luft uns sie muss alles geben, damit der Sprung ihr nicht wegkippt. Nach nur 77,5 Metern und nur Platz 15 ist ihr die Enttäuschung anzusehen.
13:26
Manuela Malsiner (ITA)
Knappe vier Minuten hatte Manuela Malsiner warten müssen, bis sie ihren zweiten Sprung absolvieren dürfte. Als sie dann losgeschickt wird, landet sie bereits bei verhaltenen 85 Metern.
13:23
Wieder Unterbrechung
Es gibt wieder eine Unterbrechung wegen dem Wind, der im Augenblick einfach zu schnell wechselt und ausserhalb des zugelassenen Korridors der FIS liegt.
13:21
Carina Vogt (GER)
Das war nichts für Carina Vogt! Die Deutsche kommt in ihrem zweiten Sprung gerade einmal auf 87 Meter und bekommt dann noch ordentlich was in den Windpunkten abgezogen. Für die 24-Jährige geht es bis auf den sechsten Platz nach hinten.
13:19
Yuka Seto (JPN)
Ihre Teamkollegin erwischt es wieder besser im Hang und kann dementsprechend einen deutlich weiteren Sprung zeigen. 91,5 Meter mit 5,5 Punkten Abzug reichen für Platz zwei.
13:18
Kaori Iwabuchi (JPN)
Da hatte die 23-Jährige aus Japan überhaupt keine Chance! Bei richtig viel Rückenwind wird sie bei 73,5 Metern auf den Hang gedrückt. Bei dieser geringen Weite werden ihr auch zehn Pluspunkte für den Wind nicht mehr viel nützen. Es geht bis auf Platz elf zurück.
13:17
Maja Vtic (SLO)
Für Maja Vtic hiess es wieder lange warten, bis sie ihren Sprung starten durfte. Als es dann losgeht, erwischt sie einen richtige Kante von vorne und setzt tolle 93,5 Meter hin. Durch die Abzüge reicht es aber dennoch nicht ganz für die Spitze und Kustova ist weiterhin die Führende.
13:14
Lea Lemare (FRA)
Komplettabsturz von Lea Lemare! Die Französin kommt überhaupt nichts ins Fliegen und muss dann beim Aufsprung alles geben, damit es nicht zum Sturz kommt. Mit nur 80,5 Metern und geringen Noten geht es auf Position acht zurück.
13:12
Svenja Würth (GER)
Im ersten Sprung wurde Svenja Würth unter Wert geschlagen und auch jetzt schafft es die 23-Jährige nicht über den K-Punkt hinaus. 87 Meter sind derzeit Position zwei mit einem Respektabstand von sieben Punkten.
13:11
Sofya Tikhonova (RUS)
Auch Sofya Tikhonova kommt in diese Bereiche nicht heran. Nach 83 Metern zuckt sie enttäuscht mit den Schultern und weiss selbst nicht so recht, was sie verkehrt gemacht hat. Am Wind kann es nicht gelegen haben, der war recht ordentlich.
13:11
Taylor Henrich (CAN)
Taylor Henrich kann das Glück des Aufwindes nicht für ihre Zwecke nutzen. Mit 86 Metern präsentiert sie den Zuschauern eher einen braven Sprung und ordnet sich mit knapp 14 Punkten Rückstand auf Platz zwei ein.
13:10
Alexandra Kustova (RUS)
Riesenjubel bei Alexandra Kustova! Die 18-Jährige knallt hier richtig einen raus und überrascht sich damit selbst. 95 Meter zauberte sie in den Hang und geht damit natürlich souverän an die Spitze.
13:09
Anniken Mork (NOR)
Der Sprung von Chiara Hölzl bekommt immer mehr Wert, denn auch Anniken Mork kommt mit 83,5 Metern im Finalsprung nicht an die Österreicherin heran.
13:08
Coline Mattel (FRA)
Auch Coline Mattel kann Chiara Hölzl den Platz in der Leadersbox nicht streitig machen. Nur 82 Meter setzt die Französin hin.
13:07
Spela Rogelj (SLO)
Auch Spela Rogelj tut sich bei Rückenwind schwer. Wie im ersten Sprung geht es auch jetzt wieder auf 82,5 Meter. Auch in der Landung kann die Slowenin nichts gutmachen und bleibt so zurück.
13:07
Eva Pinkelnig (AUT)
Die nächste Österreicherin ist bereits unterwegs. Für sie ist jetzt im Finale aber leider keine Steigerung drin. Pinkelnig setzt den Sprung viel zu steil an und wird dadurch in der Luft gebremst.
13:06
Chiara Hölzl (AUT)
Nach langem ausharren in der russischen Kälte geht es jetzt endlich los für Chiara Hölzl. Mit 87 Metern kann sie sich zwar zum ersten Sprung deutlich steigern, wirklich zufrieden sein wird sie aber nicht.
13:04
Chiara Hölzl (AUT)
Im ersten Sprung hatte Chiara Hölzl Pech mit den Bedingungen und auch jetzt musste sie bereits zwei Mal wieder runter vom Startbalken, da der Wind ausserhalb des Korridors ist.
12:53
Finale beginnt um 13:00 Uhr
Viel Zeit ihre ersten Sprünge zu analysieren bleibt den Athletinnen nicht und bereits in knapp zehn Minuten, um 13:00 Uhr, wird der Finaldurchgang starten.
12:52
Seyfarth verpasst Finale
Das deutsche Team muss indes einen Ausfall hinnehmen und für Juliane Seyfarth hat es mit Platz 31 nicht für das Finale gereicht. Am besten platziert ist Katharina Althaus auf dem siebten Platz, Anna Rupprecht folgt auf dem achten Rang. Noch Luft nach oben haben Carina Vogt (17.) und Svenja Würth (22.).
12:49
Enge Abstände an der Spitze
Die Abstände nach dem 1. Durchgang versprechen ein spannendes Finale. Führende ist nach einem Spitzensprung auf 95,5 Meter und 123,2 Punkten Daniela Iraschko-Stolz, nur 2,6 Zähler dahinter folgt ihr Teamkollegin Jacqueline Seifriedsberger. Weitere 0,6 Punkte dahinter rangiert dann Maren Lundby und erst dahinter dann Sara Takanashi. Aber auch sie hat mit 4,2 Punkten durchaus noch Chancen auf den Sieg. Ebenfalls im Finale dabei sind auch die übrigen beiden Österreicherinnen Chiara Hölzl und Eva Pinkelnig.
12:47
Sara Takanashi (JPN)
Und Sara Takanashi? Die zeigt auch heute wieder Nerven! Mit 92,5 Metern und einem wackeligen Telemark, der ihr nicht mehr als 17,5 Punkte einbringt, ist sie gerade einmal Vierte zur Halbzeit.
12:45
Yuki Ito (JPN)
Yuki Ito kann da nicht mithalten. Die Japanerin bekommt ihren Sprung nicht sauber durch, hatte aber auch wieder Pech mit den Bedingungen. Nach nur 85 Metern geht es bis auf den zwölften Rang zurück.
12:44
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Daniela Iraschko-Stolz sorgt für Jubel in dem gutbesetzen Stadion! Die älteste Athletin im Feld zeigt, dass ei noch lange nicht zum alten Eisen gehört und segelt mit hohem Luftstand bis auf 95,5 Meter herunter. Sie löst Seifriedsberger von der Spitze ab.
12:43
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Und auch für Jacqueline Seifriedsberger läuft der Sprung gut durch. Sie setzt noch einen halben Meter drauf und kann auch ihre Landung deutlich sauberer setzen als Lundby. Das macht sich bezahlt und schiebt sie auf Platz eins!
12:42
Maren Lundby (NOR)
Maren Lundby scheint der Sieg gestern richtig Aufschwung gegeben zu haben! Die Norwegerin fliegt befreit und vor allem wieder weit. 93 Meter knallt Lundby hin und übernimmt damit vorerst die Führung.
12:41
Anna Rupprecht (GER)
Anna Rupprecht ist in der Spur und auch heute haut die 19-Jährige wieder einen guten Sprung raus! 90,5 Meter setzt sie in den Hang. Bei der Landung verwackelt ihr der Sprung dann aber leider etwas, weshalb sie ein paar Abzüge erhält. Aktuell ist sie Vierte.
12:40
Maja Vtic (SLO)
Maja Vtic blickt nach ihrem Sprung verhalten drein. Die 28-Jährige weiss, dass 87,5 Meter bei leichtem Aufwind nicht reichen werden, um hier heute eine Rolle zu spielen. Es geht bis auf Platz 14 nach hinten.
12:40
Irina Avvakumova (RUS)
Auf exakt die gleiche Weite geht es für Irina Avvakumova. Durch dicke sechs Punkte Plus in der Windwertung schiebt sich trotz der kürzeren Weite aber dennoch an Althaus vorbei und übernimmt Platz zwei.
12:39
Ema Klinec (SLO)
Ema Klinec landet 1,5 Meter früher als Katharina Althaus und sortiert sich damit ebenfalls im vorderen Feld ein.
12:37
Katharina Althaus (GER)
Katharina Althaus eröffnet das Feld der Top 10 und das macht sie ordentlich! Sie haut sich aggressiv raus, ist schnell in der richtigen Haltung und kann sich so von dem derzeit leichten Aufwind tragen lassen. 91,5 Meter stellt sie in den Hang, womit sie mit 5,9 Punkten Zweite hinter Morat ist.
12:36
Sarah Hendrickson (USA)
Momentan schaffen es die Springerinnen nicht mehr auf die ganz grosse Weite und auch bei Sarah Hendrickson geht es mit 87 Metern nicht über den K-Punkt der Anlage. Durch 2,5 Pluspunkte schafft die 22-Jährige es immerhin noch auf Platz vier.
12:35
Svenja Würth (GER)
Auch Svenja Würth tut sich heute schwer und schaut nach ihrem Sprung enttäuscht in die Kameras. Nur 86 Meter waren für sie drin.
12:34
Carina Vogt (GER)
Jetzt heisst es Daumen drücken für Carina Vogt. Die Deutsche hat Glück, kann diesen aber nicht nutzen, um vorne hineinzuspringen. Sie rangiert nach 87,5 Metern auf Platz sieben.
12:33
Coline Mattel (FRA)
Gestern konnte Coline Mattel nach langer Durststrecke wieder ein ordentliches Ergebnis feiern, heute bleibt ihr das verwehrt und bei stärkerem Rückenwind kommt sie auf nur 82 Meter.
12:32
Spela Rogelj (SLO)
Enttäuschung bei Spela Rogelj! Die Slowenin schlägt nach der Landung enttäuscht den Kopf in den Nagen und ärgert sich über nur 83,5 Meter. Im Finale ist sie damit zwar dabei, mehr aber auch nicht.
12:32
Yuka Seto (JPN)
Auch Yuka Seto kann sich vom Wind traten lassen und kommt bis auf 90 Meter. Durch die Abzüge in der Haltung und den Wind geht es aber auf Rang sieben zurück.
12:31
Lucile Morat (FRA)
Respekt! Lucile Morat zeigt, dass sie eine der grössten Nachwuchshoffnungen ist und haut hier einen Sprung auf 94 Meter raus. Auch die Noten könnten sich angesichts des bisher gezeigten durchaus sehen lassen lassen. Sie übernimmt mit knapp zehn Punkten Vorsprung die Führung.
12:29
Julia Kykkänen (FIN)
Julia Kykkänen sticht aus dem Feld der Damen durch ihre eigenartige Anfahrtshaltung heraus, in der sie erst ganz spät vollständig in die Hocke geht. Trotz allem kommt sie im Anlauf auf eine gute Geschwindigkeit und kann diese mit in den Sprung nehmen. 88 Meter und Platz vier lässt sie sich hinter ihren Namen schreiben.
12:28
Chiara Hölzl (AUT)
Vor Chiara Hölzl gibt es wieder eine längere Windpause und als es dann losgeht, hat auch sie wenig Glück mit dem Wind. Nach 80,5 Metern und 2,5 Pluspunkten für den Wind kann sie sich geradeso in das Finale retten.
12:27
Elena Runggaldier (ITA)
Vorhin konnte Elena Runggaldier den Quali-Sieg verbuchen, jetzt läuft es für sie überhaupt nicht nach Plan. Sie erwischt unter Rückenwind keinen guten Sprung und stürzt bereits nach 78 Metern ab. Den Finaldurchgang kann sie damit vergessen.
12:24
Juliane Seyfarth (GER)
Schade! Der Sprung war leider nichts. Juliane Seyfarth kommt bei fast Windstille nur auf 81,5 Meter und kann auch durch die Haltung nicht viel rausholen. Derzeit ist sie Zwölfte, heisst, sie müsste noch zwei Athletinnen hinter sich lassen, um am Finale teilzunehmen.
12:24
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Ganz stark! Daniela Vasilica Haralambie haut hier den ersten Sprung über den K-Punkt der Anlage raus und setzt die Skier bei 91 Metern in den Schnee. Trotz der Punktabzüge für den Wind kann sie sich zwar an dei Spitze schieben, der Vorsprung ist mit 0,5 Punkten allerdings gering.
12:23
Lea Lemare (FRA)
Es ist noch nicht der Winter der Lea Lemare. Das zeigt sich leider auch jetzt wieder. Die Französin tut sich schwer auf Weite zu kommen und muss bereits nach 86 Metern zur Landung ansetzen. Im Finale ist sie zwar dabei, wird dort aber schon früh ranmüssen.
12:22
Nika Kriznar (SLO)
Auch Nika Kriznar segelt in diesen Bereich hinein. Mir 1,3 Punkten Abzug kann aber auch sie sich nicht vor Barannikova setzten.
12:21
Sofya Tikhonova (RUS)
Auch die nächste russische Athletin weiss mit einer guten Weite von 88,5 Metern zu überzeugen. Barannikova von der Spitze ablösen wird sie aber dennoch nicht, denn bei ihrem Sprung herrschte Aufwind, wodurch sie einige Zähler abgezogen bekam. Es geht auf Rang vier zurück.
12:20
Anastasiya Barannikova (RUS)
Anastasiya Barannikova ist in diesem Winter eine kleine Wundertüte und hat die Stabilität in ihren Sprüngen noch nicht gefunden. Heute haut die Russin mit 88 Metern wieder einen ihrer stärkeren Sprünge raus.
12:19
Manuela Malsiner (ITA)
In der Qualifikation lief es richtig gut für Manuela Malsiner. Kann sie das jetzt wiederholen? Ja. Auch ihr gelingen bei Rückenwind gute 85 Metern, womit sie sich als derzeit Führende schon einmal das Ticket für die zweite Runde abholen kann.
12:18
Kaori Iwabuchi (JPN)
Die Anlaufgeschwindigkeit ist gut und auch in der Weite kann sich der Sprung der Japanerin sehen lassen. Mit 85 Metern unter Rückenwind bekommt sie 4,5 Punkte hinzugerechnet und kann sich damit knapp vor Henrich an Position eins setzen.
12:17
Taylor Henrich (CAN)
Taylor Henrich musste auf dem Balken ebenfalls lange auf ihre Startfreigabe warten, als es dann los geht erwischt die 21-Jährige gute Bedingungen, die sie für einen soliden Satz auf 86 Meter nutzen kann. Dadurch das der Telemark nicht perfekt gesetzt war, bekommt sie einige Punkte abgezogen, aber in der Zusammenrechnung aller Werte kann sie sich dennoch an die Spitze setzen.
12:15
Ursa Bogataj (SLO)
Der Wind wechselt heute wirklich von Springerin zu Springerin. Vorhin gab es noch 4,8 Punkte drauf, jetzt bekommt Ursa Bogataj für ihren Sprung fast die gleiche Punktzahl abgezogen. Während es für die Slowenin auf Platz fünf geht, zieht Kustova das erste Ticket für das Finale.
12:14
Anniken Mork (NOR)
Was kann Anniken Mork unter Rückenwind zeigen? Keinen Übersprung, aber mit 82,5 Metern immerhin eine solide Weite, die einmal mehr für ein paar Punkte reichen könnten. 4,8 Punkte kommt sie für den Wind hinzugerechnet, wodurch sie derzeit mit nur 0,6 Punkten Rückstand Zweite ist.
12:12
Alexandra Kustova (RUS)
Alexandra Kustova kommt ebenfalls nicht an den K-Punkt heran und muss nach 86 Metern die Segel streichen. Vorerst ist das die Führung, ob es auch für das Finale reicht, darüber entscheiden die Weiten der folgenden Starterinnen.
12:10
Nita Englund (USA)
Die nächste Athletin erwischt es wieder viel besser und bekommt Aufwind mit auf die Reise. Da die Weite mit 84 Metern allerdings nicht überragend ist, kann Nita Englund damit nicht an der Norwegerin vorbei gehen.
12:10
Silje Opseth (NOR)
Vorhin noch leichter Aufwind, jetzt wieder Rückenwind. Die Bedingungen sind heute wirklich nicht leicht für die Springerinnen. Pech hatte Silje Opseth, die bei Rückenwind runter musste und sich mit nur 80,5 Metern zufrieden geben muss. Durch die Pluspunkte reicht das derzeit dennoch für Platz zwei in der Zwischenwertung.
12:09
Abigail Strate (CAN)
Der Damen-Weltcup ist um ein Gesicht reichter. Für die erst 15-Jährige Abigail Strate geht es nach einem guten Quali-Sprung heute zum ersten Mal in einen Bewerb. Und mit 85 Metern schlägt sie sich darin ganz ordentlich.
12:08
Barbora Blazkova (CZE)
Barbora Blazkova musste lange auf ihren Sprung warten und das zuvor ihre Teamkollegin gestürzt war, macht die Sache natürlich nicht leichter. Bei leichtem Rückenwind geht es bis auf nur 76 Meter herunter.
12:06
Zdenka Pesatova (CZE)
Was für ein Pech! Zdenka Pesatova schafft mit 85 Metern einen ganz ansehnlichen Sprung, doch dann haut es die 17-Jährige aus Tschechien im Auslauf hin. Die Punkte für die Haltung sind da natürlich dahin, aber das Wichtigste ist ohnehin, dass ihr nichts passiert ist.
12:02
Ksenia Kablukova (RUS)
Bisher gab es für die junge Russin erst wenige Punkte im Weltcup. Kann sie das heute ändern? Nein, leider nicht. Mit nur 82 Metern wird auch sie wohl zu denjenigen gehören, die nach ihrem ersten Sprung zusehen müssen.
12:01
Tara Geraghty-Moats (USA)
Mit der 17-jährigen US-Amerikanerin Tara Geraghty-Moats ist bereits die nächste Springerin in der Spur und für die läuft es jetzt noch einmal deutlich schlechter als für Pinkelnig. Nur 79,5 Meter leuchten auf den Anzeigetafeln auf.
12:00
Eva Pinkelnig (AUT)
Bisher fehlt Eva Pinkelnig in dieser Saison die Leichtigkeit, die sie die vergangenen Jahre ausgezeichnet hatte, dementsprechend früh ist die Österreicherin jetzt auch schon an der Reihe und muss den Wettkampf eröffnen. Mit 84,5 Metern gelingt ihr allerdings keine Weite, mit der sie Selbstvertrauen tanken kann.
11:57
Wechselhafter Wind
Das Wetter in Russland ist traumhaft mit viel Sonne und kaum einer Wolke am Himmel. Ein kleines Manko gibt es aber doch und das ist für's Skispringen leider entscheidend: Der Wind. Der war vorhin in der Qualifikation sehr wechselhaft und einige Athletinnen hatten Pech und trafen auf starken Rückenwind.
11:54
DSV-Team mit guter Basis
Das deutsche Team konnte sich in Russland bisher mit einer guten Basis präsentieren, wenn auch das gewisse Etwas, das für eine Topplatzierung nötig ist, noch fehlte. Nach einem guten Resultat am gestrigen Tag heute leider zusehen muss Ramona Straub. Die 23-Jährige verpatzte ihren Qualisprung und erreichte nicht die Top 30. Locker qualifizieren konnten sich Katharina Althaus, Svenja Würth, Carina Vogt, Anna Rupprecht und Juliane Seyfarth im Wettkampf.
11:51
Österreich mit zwei heissen Eisen
Die Mannschaft aus Österreich hat mit Daniela Iraschko-Stolz und Jacqueline Seifriedsberger auch heute wieder zwei Springerinnen im Team, die um den Sieg mitkämpfen können. Für Chiara Hölzl geht es nach Verletzungsproblemen darum, sich wieder nach vorne zu kämpfen und auch bei Eva Pinkelnig fehlt noch das letzte Restvertrauen in ihren Sprung.
11:47
Runggaldier gewinnt Quali
Vor dem eigentlichen Wettkampf ging es für die Damen bereits in der Qualifikation über den Balken. In dieser konnte aus der Gruppe der nicht vorqualifizierten Springerinnen die Italienerin Elena Runggaldier mit 93 Metern und 114,5 Punkten den besten Sprung zeigen. Zweite war DSV-Springerin Svenja Würth mit 88 Metern (112,8 Pkt.), die sie unter viel Rückenwind gesprungen war. Auf dem dritten Platz folgte die Russin Alexandra Kustova aus Russland. Aus den besten Zehn des Weltcups stand Maren Lundby mit 95 Metern den weitesten Sprung. Dahinter rangierten Ema Klinec (SLO/93,5m), Maja Vtic (SLO/92m) und Sara Takanashi, die mit einem Gate weniger 92 Meter gezeigt hatte.
11:45
Takanashi führt Weltcup an
Durch ihre zwei Siege zum Auftakt und Platz drei im gestrigen Springen bleibt Sara Takanashi in der Weltcup-Wertung mit 260 Punkten die führende Athletin. Zweite ist mit 210 Zählern ihre Teamkollegin Yuki Ito. Auf den Positionen drei und vier liegen Daniela Iraschko-Stolz und Jacqueline Seifriedsberger aus dem ÖSV-Team. Beste deutsche Athletin ist Anna Rupprecht auf Rang sechs.
11:42
Lundby feierte ersten Sieg
Am gestrigen Tag hat sich gezeigt, dass auch eine Sara Takanashi schlagbar ist und der Sieg im Wettkampf ging an die 23-jährige Norwegerin Maren Lundby, für die es gleichzeitig der erste Erfolg ihrer Karriere war. "Ich bin heute sehr glücklich und auch etwas nervös", freute sich Lundby nach dem Wettkampf. "Das war seit vielen Jahren mein Traum und mein Ziel." Wer allerdings Sara Takanashi kennt, weiss, dass die Japanerin nach Rang drei am gestrigen Tag und einem schwachen zweiten Sprung heute wieder alles geben wird.
11:37
Hallo aus Nizhny Tagil!
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Wettkampf der Skispringerinnen aus dem russischen Nizhny Tagil. Der Kampf um den vierten Sieg der Saison 2016/2017 wird um 12:00 Uhr beginnen.

Weltcup Gesamt (Damen)

#NamePunkte
1JapanSara Takanashi1.455
2JapanYuki Ito1.208
3NorwegenMaren Lundby1.109
4DeutschlandKatharina Althaus776
5DeutschlandCarina Vogt723
6ÖsterreichDaniela Iraschko-Stolz717
7SlowenienEma Klinec630
8ÖsterreichJacqueline Seifriedsberger544
9RusslandIrina Avvakumova531
10DeutschlandSvenja Würth497