Pyeongchang

  • HS 140 Einzel
    15.02.2017 12:00
  • HS 109 Einzel
    16.02.2017 11:00
  • 1
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    293.50
  • 2
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    279.80
  • 3
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    268.20
  • 293.50
    1
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 279.80
    2
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 268.20
    3
    Polen
    Kamil Stoch
  • 256.80
    4
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 256.70
    5
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 254.60
    6
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 252.50
    7
    Polen
    Maciej Kot
  • 251.20
    8
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 245.20
    9
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 244.60
    10
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 243.00
    11
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 239.80
    12
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 239.30
    13
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 237.30
    14
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 236.90
    15
    Österreich
    Clemens Aigner
  • 236.70
    16
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 233.90
    17
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 233.10
    18
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 231.60
    19
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 230.70
    20
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 228.50
    21
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 228.30
    22
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 227.80
    23
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 227.30
    24
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 226.80
    25
    Deutschland
    Andreas Wank
  • 224.90
    26
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 224.30
    27
    Polen
    Piotr Zyla
  • 221.10
    28
    Österreich
    Stefan Huber
  • 218.50
    29
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 216.90
    30
    Polen
    Jan Ziobro
13:52
Auf Wiedersehen!
Das war es für den heutigen Tag von der Generalprobe aus Südkorea. Der zweite Weltcup aus Pyeongchang beginnt am Donnerstag ab 11:00 Uhr. Bis dann!
13:51
Ammann abgeschlagen
Bei Simon Ammann war zwar auch heute der Aufwärtstrend erkennbar, mit Platz 26 gab es für den Schweizer heute aber nur wenige Punkte.
13:50
Auch Hayböck in den Top Ten
Im Team der Österreicher schaffte es neben Kraft auch Michael Hayböck, der auf Platz acht landete, in den Top Ten wieder. Manuel Fettner und Clemens Aigner beenden den Wettkampf auf den Plätzen 14 und 15. Markus Schiffner und Stefan Huber komplettierten das Resultat mit den Rängen 22 und 28.
13:48
Leyhe mit Schanzenrekord
Auf Platz fünf der Wertung findet sich Stephan Leyhe wieder. Der Willinger hatte nach 130,5 Metern zur Halbzeit noch auf Rang elf gelegen, sprang im Finale aber zum Schanzenrekord und machte noch einige Plätze gut. Karl Geiger war als Neunter ebenfalls in den Top Ten zu finden. Für Richard Freitag ging es im Finale immerhin von Platz 21 bis auf Rang elf nach vorne. Unzufrieden dürfte Andreas Wank sein, der von Platz sieben auf Position 25 zurückgefallen war.
13:46
Kraft mit souveränem Sieg
Stefan Kraft war heute klar der beste Springer im Feld und hat sich mit 138 und 137,5 Metern locker gegen die Konkurrenz durchsetzen können. Um 13,7 Punkte geschlagen geben musste sich Andreas Wellinger, der zweimal 136 Meter in den Schnee setze. Das Podest komplettierte Kamil Stoch aus Polen.
13:45
Stefan Kraft (AUT)
Davon lässt sich Stefan Kraft nicht verunsichern. Der 23-Jährige holt auch jetzt wieder alles aus seinem Sprung heraus und legt noch einmal 1,5 Meter oben drauf. Das ist der Sieg für den Österreicher!
13:43
Andreas Wellinger (GER)
Jawohl! Andreas Wellinger packt auch jetzt wieder einen Topsprung aus. Der 21-Jährige knallt sich auch jetzt wieder mit viel Risiko in seinen Sprung und wird mit erneut 136 Metern belohnt. Er geht in Führung und hat damit Rang zwei schon sicher.
13:42
Daniel-Andre Tande (NOR)
Kann Daniel-Andre Tande seinen Podestplatz halten? Die Bedingungen sind auch bei ihm nicht leicht und mit 126,5 Metern dürfte seine Podiumsplatzierung dahin sein. Für den 23-Jährigen geht es auf Platz vier zurück.
13:41
Kamil Stoch (POL)
Wie kommt Kamil Stoch mit den aktuell nicht leichten Bedingungen zurecht? Richtig gut! Der Pole erwischt seinen zweiten Sprung deutlich besser als den ersten und geht bis auf 134 Meter. Obendrauf gibt es Topnoten für die Haltung, womit er dann auch Lanisek von Rang eins verdrängen kann.
13:39
Michael Hayböck (AUT)
Der Sprung war nicht optimal. Michael Hayböck hat es wieder besser im Hang, kann das aber nicht für einen weiten Sprung nutzen und fällt nach 129 Metern jetzt ebenfalls zurück.
13:39
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot macht seine Sache um einiges besser. Der Pole kämpft sich durch den Rückenwind und erreicht immerhin noch 127 Meter. Mit der Spitze hat aber auch er nichts zu tun und bleibt hinter Lanisek und Leyhe zurück.
13:38
Karl Geiger (GER)
Auch Karl Geiger ärgert sich nach seiner Ausfahrt. Mit 123 Metern ist er natürlich überhaupt nicht zufrieden, auch wenn er sich immerhin noch auf Rang drei retten kann.
13:36
Andreas Wank (GER)
Schade! Auch Andreas Wank hat keinerlei Chance auf Weite zu kommen und stürzt nach schon 119,5 Metern ab. Statt der Top Ten wird es jetzt nur noch ein Resultat jenseits der Top 20 werden.
13:35
Peter Prevc (SLO)
Und auch Peter Prevc hat aus diesem Gate den Bedingungen überhaupt nichts entgegenzusetzen. Nach 122,5 Metern verlässt der Slowene fluchtartig den Auslauf.
13:34
Robert Johansson (NOR)
Ganz anders hat es jetzt leider Robert Johansson im Hang. Der Norweger muss unter starkem Rückenwind über den Tisch, hat darüberhinaus auch noch zwei Gates weniger Anlauf. Und das mag er überhaupt nicht. Für 123,5 Meter bekommt er zwar fünf Pluspunkte, das hilft ihm aber nur wenig. Zum Vergleich: Lanisek bekam 4,1 Punkte abgezogen.
13:32
Anze Lanisek (SLO)
Den zweiten Zehnerblock abschliessen wird Anze Lanisek aus Slowenien und das macht er mit einem dicken Ausrufezeichen. Schon nach dem Tisch hat er richtig Höhe und dann geht es auch für ihn bis auf 139,5 Meter herunter. Für die Haltung bekommt er ein paar Abzüge, dafür erhält er aber weniger Minuspunkte für den Aufwind. Nur um 0,1 Punkte zieht der Slowene an Leyhe vorbei.
13:30
Clemens Aigner (AUT)
Clemens Aigner kommt schon einmal nicht an die Weite von Leyhe heran. Mit 128 Metern kann der 24-Jährige aber durchaus trotzdem zufrieden sein.
13:29
Stephan Leyhe (GER)
Was für ein Sprung! Stephan Leyhe knallt hier richtig einen raus und katapultiert sich mit 139,5 Metern auf den neuen Schanzenrekord. Und auch die Landung setzt der Mann aus Willingen sauber in den Schnee. Er geht natürlich locker in Führung und sollte mit diesem Sprung auch einige Plätze aufholen können.
13:28
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen hat es jetzt wieder besser im Hang, kann das aber für keinen weiten Sprung nutzten und landet schon nach 126 Metern. So macht Richard Freitag eine weitere Position gut.
13:27
Noriaki Kasai (JPN)
Und auch Noriaki Kasai haut es bei Rückenwind schon früh auf den Hang. Mit 120 Metern hat er mit dem vorderen Rängen natürlich nichts mehr zu tun.
13:26
Domen Prevc (SLO)
Nein, für Domen Prevc hat sich die Reise nach Asien überhaupt nicht gelohnt. Der junge Slowene tut sich auch jetzt richtig schwer und muss die Skier schon nach 126,5 Metern in den Schnee setzen.
13:25
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi zuckt nach der Landung ratlos mit den Schultern. Der Japaner hatte jetzt wieder Wind von hinten erwischt und konnte darunter nicht mehr als 126 Meter zeigen. Damit kann auch er die Führung von Freitag nicht angreifen.
13:24
Halvor Egner Granerud (NOR)
Und auch Halvor Egner Granerud kann seinen Versuch aus dem ersten Durchgang jetzt nicht wiederholen. Bei leichtem Aufwind geht es nach 131 Metern jetzt schon bei 123,5 Metern zur Landung.
13:22
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka verhaut seinen zweiten Sprung vollkommen. Beim Tschechen passt nicht viel zusammen und mit 119,5 Metern geht es für den 27-Jährigen bis auf den vorletzten Rang der Wertung zurück.
13:22
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner schaut verhalten in die Kameras. Der Österreicher konnte sich nach 127 Metern im ersten Sprung nur bedingt steigern und landet nun nach 129 Metern. Es geht auf Platz drei nach hinten.
13:19
Piotr Zyla (POL)
Es ist einfach nicht die Schanze für Piotr Zyla. Der Pole stürzt auch jetzt wieder ab und verabschiedet sich mit nur 122,5 Metern vom heutigen Bewerb.
13:18
Evgeniy Klimov (RUS)
Ganz anders läuft es bei Evgeniy Klimov! Der Russe kommt ins Fliegen und stellt nach nur 126,5 Metern im ersten Sprung nun 132 Meter in den Hang. An Freitag kann er aber nicht vorbeigehen, der bleibt weiter vorne.
13:17
Jan Ziobro (POL)
Und auch Jan Ziobro bleibt jetzt hinter den Erwartungen zurück. Der junge Pole hat nach dem Tisch viele Unstimmigkeiten in seinem Flug und verliert so schon früh an Höhe. Mit 121,5 Metern fällt er jetzt sogar auf den letzten Rang zurück.
13:16
Simon Ammann (SUI)
Bei Simon Ammann ist im Finale leider keine Steigerung drin und mit 125 Metern landet er schon früh. Es geht auf den vorletzten Platz nach hinten.
13:15
Richard Freitag (GER)
Es geht doch! Bei Richard Freitag passt jetzt die Absprungphase und dann geht es für den 25-Jährigen auch dahin. Nach 133 Metern setzt er sich souverän an die Spitze und dürfte sich jetzt noch mehr ärgern, dass er den ersten Versuch so verhauen hat.
13:15
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Kann sich Vincent Descombes Sevoie in seinem zweiten Sprung mit dieser Schanze anfreunden? Er kann. Im ersten Flugdrittel kommt er dieses Mal viel besser auf Geschwindigkeit und erreicht 130 Meter.
13:13
Markus Schiffner (AUT)
Die Bedingungen für Markus Schiffner ganz ordentlich und auch mit der Weite kann der 24-jährige Österreich durchaus zufrieden sein. Mit 128 Metern präsentiert er auch jetzt wieder einen soliden Sprung.
13:13
Dawid Kubacki (POL)
Oben kommt Kubacki wie gewohnt hoch raus, aber wie sieht es im Mittelteil aus? Dort hat der Pole ein paar kleine Unsicherheiten, aber auf Weite geht es für den 26-Jährigen mit 130,5 Metern trotzdem.
13:12
Stefan Huber (AUT)
Stefan Huber gelingt dieses Kunststück nicht und der junge Österreicher muss sich jetzt mit etwas weniger zufrieden geben. Nach 125,5 Metern geht es hinter Damjan zurück.
13:10
Jernej Damjan (SLO)
Es ist angerichtet und mit Jernej Damjan begibt sich der erste Springer des Finaldurchgangs in die Spur. Und für den 33-Jährigen läuft es viel besser als in seinem ersten Sprung. Satte sieben Meter mehr stehen für ihn auf den Ergebnislisten.
12:59
Finale beginnt um 13:10 Uhr
Das war es für den Moment aus Pyeongchang. Weiter geht es um 13:10 Uhr mit dem Finale der verbliebenen 30 Athleten.
12:58
Nur Ammann im Finale
Im Team der Schweiz ist es auch heute wieder Simon Ammann, der die Kohlen aus dem Feuer holen muss. Mit Rang 24 wird er im Finale aber bereits früh an den Anlauf müssen.
12:57
Hayböck in Podestreichweite
Im österreichischen Team ist hinter Stefan Kraft auf Platz vier der zweitbeste Springer. Dem 25-Jährigen fehlen aktuell 2,7 Punkte zum Podestrang. Einen guten 1. Durchgang zeigte auch Clemens Aigner, der auf Rang zwölf liegt. Auch Manuel Fettner (20.), Markus Schiffner (27.) und Stefan Huber (29.) sind unter den Top 30 vertreten.
12:55
Drei Deutsche in den Top Ten
Ein gutes Mannschaftsresultat steht zur Halbzeit für das deutsche Team zu Buche und neben Andreas Wellinger sind auch Karl Geiger und Andreas Wank mit den Rängen sieben und acht in den Top Ten vertreten. Stephan Leyhe folgt auf Platz 13. Nicht ganz zufrieden dürfte indes Richard Freitag sein, der nur 25. ist. Für Pius Paschke hatte es nicht für das Finale gereicht.
12:53
Kraft mit der besten Ausgangslage
Mit der besten Ausgangslage in den Finaldurchgang geht Stefan Kraft. Der Österreicher flog mit 138 Metern zum Schanzenrekord und liegt aktuell mit 11,6 Punkten vor Andreas Wellinger in Führung. Da müsste im Finale schon einiges passieren, damit der Sieger am Ende nicht Kraft heisst. Dritter ist der Norweger Daniel-Andre Tande mit bereits 17,2 Zählern Abstand zu Kraft.
12:52
Kamil Stoch (POL)
Das war nichts! Kamil Stoch hat schwierige Bedingungen, erwischt aber auch keinen optimalen Sprung und stürzt bereits nach 126,5 Metern ab. Durch die Pluspunkte für den Wind rettet er sich auf Rang vier, aber Platz eins ist schon mehr als 20 Punkte weg.
12:51
Stefan Kraft (AUT)
Unglaublich dieser Kraft! Schon in der Probe stellt er den inoffiziellen Rekord hin, jetzt schnappt er sich dann auch den offiziellen Schanzenrekord auf dieser Anlage und ballert 138 Meter hin. Hinzu kommen hohe Noten und drei Pluspunkte für den Rückenwind. 11,6 Punkte liegt er damit schon vor Wellinger.
12:49
Daniel-Andre Tande (NOR)
Die Jury möchte hier nichts riskieren und geht vor dem Sprung von Daniel-Andre Tande gleich zwei Gates nach unten. Die geringere Anfahrt stört den Norweger aber kaum und mit 132,5 Metern setzt er dennoch einen schönen Sprung hin. Mit 5,6 Punkten Rückstand ist er aktuell Zweiter.
12:47
Domen Prevc (SLO)
Wenn Domen Prevc jetzt in Führung gehen könnte, dann wäre das schon eine Überraschung, denn der 17-Jährige tut sich in den letzten Wettkämpfen richtig schwer. Mit 129 Metern ist er für sich selbst aber dennoch zufrieden.
12:47
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot kommt an diese Weite nicht heran, kann aber mit seinem Sprung ebenfalls zufrieden sein. Mit 131 Metern ist der Pole aktuell Dritter.
12:46
Andreas Wellinger (GER)
Ganz stark! Andreas Wellinger hat hier auf der grossen Anlage erst einen Sprung gemacht, aber der Nachteil stört ihn überhaupt nicht. Der 21-Jährige hat das nötige Selbstvertrauen, haut sich mit vollem Risiko in seinen Sprung und stellt mit 136 Metern den neuen offiziellen Rekord auf dieser Anlage.
12:45
Michael Hayböck (AUT)
Bisher hatte Michael Hayböck mit dieser Anlage noch nicht seine Freuden. Im Wettkampf läuft es jetzt für den Österreicher viel besser und er kann einen klasse Versuch auf 132 Meter hinsetzen. Die Haltungsnoten sind gut und so geht es dann mit 3,9 Punkten an Karl Geiger vorbei.
12:44
Manuel Fettner (AUT)
Leichter Rückenwind für Manuel Fettner. Was kann er damit anfangen? Nicht viel. Oben trägt es ihn zwar auf eine hohe Flugkurve, im Mittelteil fehlt ihm die Windunterstützung dann aber vollkommen und er landet schon nach 127 Metern.
12:42
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla versucht alles, hat aber hier schon seit seinem ersten Sprung so einige Schwierigkeiten. Mit 125 Metern bleibt er auch jetzt wieder hinter den Erwartungen zurück.
12:41
Peter Prevc (SLO)
Und auch Peter Prevc hat nach dem Absprung so seine Probleme und kommt nicht wirklich in seinen Sprung. Als er den dann aber hat, geht es dahin! Der Überspringer aus der letzten Saison rettet sich auf 131,5 Meter.
12:41
Richard Freitag (GER)
Keine leichten Bedingungen jetzt für Richard Freitag. Erst herrscht Rückenwind, beim Absprung dreht es dann zu leichtem Aufwind. Insgesamt kam der Deutsche aber jetzt auch nicht sauber in seinen Flug hinein, weshalb dann auch nicht mehr als 126,5 Meter möglich waren.
12:39
Andreas Stjernen (NOR)
Ganz anders zeigt sich Andreas Stjernen. Der Norweger kommt gut über den Tisch und erreicht in seinem Sprung 129,5 Meter.
12:38
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Und auch bei Vincent Descombes Sevoie sind nach den starken Ergebnissen in der Saison die Ansprüche gestiegen. So schaut auch er nach 125,5 Metern eher verhalten in die Kameras.
12:38
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov hingegen dürfte mit seinem Sprung alles andere als zufrieden sein, denn eigentlich hat uns der 23-Jährige aus Russland schon deutlich mehr gezeigt als 125 Meter. Im Finale ist er damit aber locker.
12:37
Karl Geiger (GER)
Klasse! Karl Geiger kann mit seinem Teamkollegen mitgehen und zieht jetzt ebenfalls einen richtig guten Versuch aus der Tasche. Nach 131 Metern bleibt er zwar hinter der Weite von Wank, hatte aber auch leichten Rückenwind. Durch die Pluspunkte in der Windwertung kann er so dann doch um 0,4 Punkte an Wank vorbeigehen. Es gibt eine deutsche Doppelspitze.
12:36
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki beginnt wie gewohnt nach dem Tisch mit einer hohen Flugkurve und fällt dann unten fast vom Himmel. Nach 124 Metern ist er zwar im 2. Durchgang dabei, wird dort aber früh an der Reihe sein.
12:35
Jurij Tepes (SLO)
Jurij Tepes hatte schon in der Probe keinen guten Sprung erwischt und auch jetzt läuft es für den Slowenen überhaupt nicht. Nach 121,5 Metern muss er um den Finaldurchgang zittern.
12:34
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson schmeckt die Schanze, jetzt hat der Norweger aber richtig schwere Bedingungen und trifft auf Seiten- und Rückenwind. Und dafür läuft es dann für den 26-Jährigen doch richtig gut. Mit 129 Metern liegt er nur 1,4 Punkte hinter Wank auf Rang zwei.
12:33
Stephan Leyhe (GER)
Und auch Stephan Leyhe lässt nicht locker und packt jetzt einen grundsoliden Sprung auf 130,5 Meter aus. In der Haltung bekommt der 25-Jährige durchweg die 18,0, was dann für Platz vier reicht.
12:32
Noriaki Kasai (JPN)
Nachdem in der Heimat überhaupt nichts lief, zeigt sich Noriaki Kasai hier in einer ganz anderen Verfassung! Im Anlauf in der Japaner zwar nicht ganz sauber unterwegs und hockt etwas zu hoch, doch im Flug läuft es dennoch und mit 130 Metern ist auch er vorne mit drin.
12:30
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka will heute ebenfalls ein Wort mitreden und zeigt mit 132,5 Metern einen der weitesten Sprünge in diesem Durchgang. Nach ganz vorne geht es für ihn aber nicht und ihm fehlen 4,9 Punkte zu Wank.
12:29
Jan Ziobro (POL)
Gestern konnte Jan Ziobro hier die Qualifikation für sich entscheiden, heute wird es für den Polen nach seinem Sprung nicht ganz nach vorne gehen. Nach 129,5 Metern bei Aufwind ordnet er sich auf Rang sechs ein.
12:28
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula kennt diese Anlage bereits aus dem Continentalcup. Nutzen kann er diese Erfahrungen heute allerdings nicht und mit verhaltenen 114 Metern wird er heute keinen zweiten Sprung mehr machen dürfen.
12:27
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan schaut hingegen alles andere als zufrieden in die Kameras. Mit 123 Metern gehört der Slowene zu denjenigen Springern, die noch abwarten müssen, ob ihr Versuch für das Finale reicht.
12:26
Taku Takeuchi (JPN)
Und auch Taku Takeuchi sichert sich locker seinen Platz im Finale. Mit 129 Metern und 119,4 Punkten kann er die Führung von Wank zwar nicht angreifen, aber mit Rang vier dürfte er nach den wechselhaften Leistungen in den letzten Wochen durchaus zufrieden sein.
12:25
Simon Ammann (SUI)
Der Aufwärtstrend setzt sich fort und auch hier geht es für Simon Ammann nach vorne - wenn auch in kleinen Schritten. Mit 127 Metern bucht sich der Schweizer seine Teilnahme in den Top 30.
12:24
Jakub Janda (CZE)
Der erste Springer, der ihm diesen Gefallen tut ist Jakub Janda. Für den Tschechen geht es nur bis auf 122,5 Meter und damit ordnet er sich sowohl hinter Schiffner als auch dessen Landsmann Huber ein.
12:24
Markus Schiffner (AUT)
Nach dem Schanzentisch braucht Markus Schiffner einige Meter, bis er seinen Sprung gefunden hat. Dann jedoch geht es für den jungen Österreicher dahin und er hat mit 128,5 Metern gute Chancen auf das Finale. Zwei Springer muss er dafür noch hinter sich lassen.
12:23
Cene Prevc (SLO)
Cene Prevc konnte hier bisher noch keinen guten Sprung auspacken und auch jetzt geht es mit 121,5 Metern nicht in die ganz grossen Weitenbereiche. Mit Wank und Lanisek haben derweil die ersten beiden Athleten das "Q" für den 2. Durchgang erhalten.
12:22
Denis Kornilov (RUS)
Denis Kornilov kann mit diesem Sprung bei Weitem nicht mithalten. Der Russe verhaut seine Absprungphase total und hat somit überhaupt keine Möglichkeiten auf Weite zu kommen. Mit 122 Metern ordnet er sich nur auf Platz elf ein.
12:21
Andreas Wank (GER)
Bisher lief es für Andreas Wank hier in Südkorea deutlich besser als zuletzt bei den Wettkämpfen in Japan. Und das kann er auch jetzt wieder zeigen! Er setzt den Absprung pünktlich hin und legt sich dann auf das Luftpolster. Nach 134 Metern zeigt dann auch der akribische und verbissene Arbeiter Wank mal die Faust.
12:19
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Und auch Mackenzie Boyd-Clowes blickt nach seinem Sprung alles andere als zufrieden drin. Der 25-Jährige hatte sich sicherlich mehr vorgenommen als 122,5 Meter.
12:19
Kevin Bickner (USA)
Oben hat Kevin Bickner eine gute Höhe, weiter unten im Hang trifft der US-Amerikaner dann allerdings auf Rückenwind und dem hat er nichts entgegenzusetzen. 118,5 Meter schafft er nur.
12:18
Lukas Hlava (CZE)
Und auch bei Lukas Hlava geht überhaupt nichts! Der 32-Jährige ist viel zu spät am Tisch, agiert dann zu passiv und wird mit 109,5 Metern bestraft.
12:17
Jarkko Määttä (FIN)
Es sieht nach dem nächsten Totalausfall der finnischen Mannschaft aus. Nach Larinto stürzt jetzt auch Jarkko Määttä ab und wird mit 114,5 Metern keinerlei Chance auf den Finaldurchgang haben.
12:16
Junshiro Kobayashi (JPN)
Satte zehn Meter früher endet jetzt der Sprung des Japaners Junshiro Kobayashi, der sich in dieser Saison ohnehin schwer tut einen guten Wettkampf zu zeigen.
12:16
Clemens Aigner (AUT)
Ganz stark! Clemens Aigner ist hier in Südkorea richtig gut drauf. Er kommt sauber über den Tisch und muss in seinem Flug kaum eingreifen. Trotz Höchstweite von 133 Metern kann er aber nicht an die Spitze gehen, da er in der Windkompensation etwas mehr abgezogen bekam. 0,8 Punkte fehlen ihm zu Lanisek.
12:14
Tomas Vancura (CZE)
Der Sprung von Tomas Vancura ist deutlich weniger wert. Der junge Tscheche hat Aufwind, springt aber viel zu vorsichtig und so kann er die guten Bedingungen dann nicht nutzen. Mit 124 Metern ist er aktuell Vierter.
12:14
Anze Lanisek (SLO)
Gestern in der Quali konnte Anze Lanisek mit einem starken Sprung überzeugen und auch jetzt haut der 20-Jährige einen Topsprung raus! Er lässt sich von dem Rückenwind überhaupt nicht verunsichern und knallt 130 Meter hin. Mit 1,3 Pluspunkten für den Rückenwind zieht er damit um 3,4 Punkte an Granerud vorbei.
12:12
Anze Semenic (SLO)
Und auch Anze Semenic hadert mit dem Rückenwind in seinem Sprung. Nur einen halben Meter kann er auf die Larinto-Weite daraufsetzen.
12:12
Ville Larinto (FIN)
Totalausfall von Ville Larinto! Der 26-Jährige kommt überhaupt nichts ins Fliegen und hat dann auch noch Pech mit den Bedingungen. Bei Rückenwind geht es gerade einmal auf 114 Meter.
12:11
Stefan Huber (AUT)
Die Rennen in Europa bestritt sein Bruder Daniel Huber, in Asien kam dann Stefan Huber ins Team und der macht seine Sache heute richtig gut. Nach dem Tisch muss der 22-Jährige zwar viel arbeiten, doch dann hat er seinen Sprung und zieht den Sprung bis auf 128 Meter.
12:10
Kento Sakuyama (JPN)
Oben beginnt Kento Sakuyama eigentlich ganz gut, doch unten fehlt es dann auch ihm an Höhe und er muss sich mit mageren 123 Metern zufrieden geben. Wenn er Glück hat, sollte das aber für das Finale reichen.
12:09
Alexey Romashov (RUS)
Alexey Romashov hat ähnliche Bedingungen, kann aber bei Weitem keinen Sprung von der Güte des Norwegers zeigen. Der 24-Jährige hatte die Absprungphase vollkommen verschlafen und landet so bereits nach 118 Metern.
12:07
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud zeigt jetzt als erster Springer, was hier wirklich möglich ist! Bei ganz leichtem Aufwind erwischt er die wichtige erste Flugphase optimal, hat sofort eine gute Höhe und erreicht 131 Meter. Für die Haltung bekommt er im Durchschnitt 17er-Noten, für die Spitze reicht es aber natürlich dennoch locker.
12:06
Kaarel Nurmsalu (EST)
Noch fehlt Kaarel Nurmsalu nach seinem Comeback nach drei Jahren Pause noch etwas die Technik und er steht gerade im Mittelteil ziemlich steil in der Luft. Mit 120 Metern macht er aber dann doch viel aus seinem Versuch.
12:05
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Und auch für ihn wird es heute wohl keinen zweiten Sprung auf dieser Anlage geben. Ryoyu Kobayashi muss bereits nach 112 Metern die Segel streichen und ist damit aktuell der Zweitletzte in der Wertung.
12:04
Philipp Aschenwald (AUT)
Dritter Starter ist der Österreicher Philipp Aschenwald und auch für ihn ist jetzt leider keine grosse Weite drin. Bei deutlich weniger Aufwind als bei Peier und Paschke schafft er gerade einmal 115 Meter.
12:03
Killian Peier (SUI)
Auch für Killian Peier sollte das Ziel der zweite Durchgang sein. Mit 110,5 Metern wird es aber für den 21-Jährigen wohl nicht für einen Top 30-Rang reichen.
12:02
Pius Paschke (GER)
Den Wettkampf eröffnen wird DSV-Springer Pius Paschke, der in diese Saison weiterhin auf seinen ersten Weltcuppunkt wartet. Aus Startgate 22 geht es für ihn jetzt bis auf 123,5 Meter. Was das wert ist, wird sich im Laufe des Durchgangs zeigen.
11:59
Leicht wechselnde Winde
Im Blick haben müssen wir heute den Wind. Der weht zwar mit knapp 1 m/s nicht wirklich stark, allerdings dafür wechselhaft und einige Athleten hatten vorhin in der Probe das Pech und erwischten Rückenwind.
11:56
Die üblichen Verdächtigen
Im Kampf um den Sieg stehen die üblichen Verdächtigen ganz oben auf der Liste. Allen voran muss man die Sapporo-Sieger Peter Prevc, Maciej Kot und Kamil Stoch nennen, aber auch Stefan Kraft und Daniel-Andre Tande konnten in allen Versuchen mit weiten Sprüngen überzeugen.
11:54
Ammann: Aufwärtstrend setzt sich fort
Bei den Schweizern gibt es ebenfalls positives zu berichten und es scheint, als würde sich der Aufwärtstrend von Simon Ammann auch hier fortsetzen. In der Qualifikation reichte es am gestrigen Tag immerhin zu Rang 15. Neben ihm schaffte Killian Peier den Sprung in den Wettkampf.
11:51
Alle Österreicher dabei
Auch die Mannschaft aus Österreich wird heute mit kompletter Mannschaftsstärke vertreten sein. Die grössten Chancen auf ein Topergebnis hat zweifelsohne Stefan Kraft, aber auch Manuel Fettner und Michael Hayböck konnten sich mit soliden Sprüngen hervortun. Komplettiert wird die Mannschaft durch Markus Schiffner, Stefan Huber, Philipp Aschenwald und Clemens Aigner.
11:47
Wellinger mit viel Selbstvertrauen
Nach den starken Ergebnissen in den letzten Weltcups mit viel Selbstvertrauen nach Südkorea reist Andreas Wellinger. Der 21-Jährige machte am gestrigen Tag nur Sprünge von der Normalschanze und verzichtete anschliessend auf das Training und die Qualifikation von der grossen Anlage. Nicht mehr im Team mit dabei ist in Pyeongchang Markus Eisenbichler, der nach Sapporo wie geplant die Heimreise angetreten war. Zurück im Team ist dafür Stephan Leyhe, der gestern mit Rang sechs das beste DSV-Ergebnis der Quali ersprang. Auch Andreas Wank, Karl Geiger, Richard Freitag und Pius Paschke schafften den Cut für den Wettkampf locker.
11:43
Volles Programm am Dienstag
Die Herren hatten bereits am gestrigen Dienstag ein volles Programm auf den Anlagen für die Olympischen Spiele 2018. Am frühen Morgen gab es die Möglichkeit auf der Normalschanze zu testen, die bei den Herren nicht für die Weltcupbewerbe genutzt wird, am Mittag ging es dann von der Grossschanze weiter, auf der Training und Qualifikation auf dem Plan standen. Gewonnen hatte die Quali der Pole Jan Ziobro vor dem Slowenen Anze Lanisek und Dawid Kubacki.
11:37
Hallo aus Pyeongchang!
Die Skispringerinnen haben ihre Premiere auf der kleinen Olympiaschanze in Pyeongchang bereits hinter sich gebracht, nun sind die Herren an der Reihe. Für sie geht es ab 12:00 Uhr von der benachbarten Grossschanze um den Sieg.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703