Pyeongchang

  • HS 140 Einzel
    15.02.2017 12:00
  • HS 109 Einzel
    16.02.2017 11:00
  • 1
    Maciej Kot
    Kot
    Polen
    Polen
    256.20
  • 2
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    252.20
  • 3
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    240.80
  • 256.20
    1
    Polen
    Maciej Kot
  • 252.20
    2
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 240.80
    3
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 240.00
    4
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 238.80
    5
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 231.70
    6
    Polen
    Kamil Stoch
  • 230.50
    7
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 228.30
    8
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 226.30
    9
    Deutschland
    Andreas Wank
  • 224.60
    10
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 221.90
    11
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 218.80
    12
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 217.90
    13
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 217.40
    14
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 217.00
    15
    Österreich
    Clemens Aigner
  • 216.40
    16
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • 215.90
    17
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 213.00
    18
    Polen
    Piotr Zyla
  • 212.90
    19
    Russland
    Denis Kornilov
  • 212.80
    20
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 208.00
    21
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 205.30
    22
    Russland
    Alexey Romashov
  • 205.20
    23
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 204.80
    24
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 204.70
    25
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 204.20
    26
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 203.60
    27
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 198.50
    28
    Finnland
    Ville Larinto
  • 194.60
    29
    Tschechien
    Jakub Janda
  • 189.30
    30
    Estland
    Kaarel Nurmsalu
12:50
Die WM wartet
Nach den Wettkämpfen in Asien steht für die Skispringer in der kommenden Woche mit den Weltmeisterschaften in Lahti das grosse Saisonhighlight auf dem Programm. Wir sind natürlich auch dann live mit dabei. Auf Wiedersehen!
12:49
ÖSV-Springer hinter Kraft abgeschlagen
Bei den Österreichern sieht die Bilanz hinter Stefan Kraft heute eher durchwachsen aus. Das zweitbeste Resultat ersprang Michael Hayböck auf Position 13, Clemens Aigner erreichte Position 15. Im Finale immerhin noch von Platz 26 auf Rang 20 vorgesprungen war Manuel Fettner. Für Markus Schiffner endete der Bewerb auf dem 27. Rang.
12:48
Auch Wank in den Top Ten
Neben Andreas Wellinger erreichte auch Andreas Wank heute mit Rang neun die Top Ten. Viele Positionen aufholen konnte im Finale auch Stephan Leyhe, der sich von Rang 22 bis auf Platz zwölf nach vorne kämpfte. Andersherum verlief es leider für Karl Geiger. Er wurde bei schweren Bedingungen im Finale von Position sechs bis auf Platz 25 zurückgespült.
12:46
Kot feiert den zweiten Weltcupsieg
Maciej Kot hat heute unter schwierigen Bedingungen die besten Sprünge gezeigt und kann nach 108,5 und 110,5 Metern heute seinen zweiten Weltcuperfolg feiern. Auf Rang zwei folgt ihm Stefan Kraft, dem vier Punkte zum Polen fehlten. Die dicke Überraschung folgt auf Rang drei: Andreas Wellinger hat es im Finale tatsächlich noch geschafft 13 Positionen aufzuholen und steht auch heute wieder auf dem Podest!
12:44
Peter Prevc (SLO)
Und auch Peter Prevc hadert mit seinem zweiten Sprung! Der Slowene muss schon nach 102 Metern landen und wackelt dann auch noch beim Telemark. Schafft es Wellinger jetzt sogar doch noch auf das Podest? Ja! Prevc fällt mit 0,8 Punkten hinter den Deutschen auf Rang vier zurück.
12:43
Daniel-Andre Tande (NOR)
Es ist wie verhext! Daniel-Andre Tande zeigt in seinem Finalsprung wieder Nerven, erwischt die Absprungphase nicht sauber und fällt nach 104,5 Metern einmal mehr vom Podest.
12:42
Stefan Kraft (AUT)
Auch Stefan Kraft muss jetzt einen perfekten Sprung auspacken, wenn er hier um den Sieg mitkämpfen wird. Mit 107 Metern schlägt zwar auch er sich ganz ordentlich, an Kot geht er aber nicht vorbei. Es wird vorerst Platz zwei.
12:41
Maciej Kot (POL)
Das war ein ganz starker Sprung! Stefan Horngacher ist im Gesicht anzusehen, dass er mit den Bedingungen seines Schützlings überhaupt nicht zufrieden ist, doch für Maciej Kot geht es dennoch weit. Er kämpft sich durch die erste schwierige Phase und haut dann 110,5 Meter hin. Er geht an Wellinger vorbei und ist Erster.
12:40
Anze Lanisek (SLO)
Und auch Anze Lanisek fehlt in seinem zweiten Sprung die Windunterstützung, weshalb auch er jetzt seinen tollen ersten Sprung nicht wiederholen kann. Mit 92 Metern wird auch er einige Position nach hinten gereicht. Übrigens weiterhin in Führung liegt Andreas Wellinger.
12:39
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger trifft in seinem Versuch auf viel Seitenwind. Was kann der DSV-Springer damit machen? Leider überhaupt nichts. Er hat überhaupt keine Chance auf Weite und erreicht gerade einmal 88 Meter. Es spült ihn bis auf Position 20 zurück.
12:37
Clemens Aigner (AUT)
Aktuell ist es nicht leicht von den Bedingungen und das bekommt auch Clemens Aigner zu spüren. Der 24-Jährige ist zu spät am Absprung und das wird jetzt gnadenlos bestraft. Mit 94,5 Metern fällt er auf Platz zehn zurück.
12:36
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes fand sich nach dem 1. Durchgang überraschend weit vorne wieder. Kann der Kanadier das jetzt bestätigen? Nicht wirklich. Mit 91 Metern geht es auch für ihn jetzt weit nach hinten.
12:35
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc muss ebenfalls Federn lassen. Der 17-Jährige landet noch vier Meter kürzer als zuvor Zyla und wird bis nach weit hinten zurückgereicht.
12:34
Piotr Zyla (POL)
Und auch Piotr Zyla kann die Spitze von Andreas Wellinger bei Weitem nicht gefährden. Der Pole ist am Absprung zu früh dran, verliert dadurch den nötigen Druck am Tisch und stürzt nach 96,5 Metern ab.
12:33
Dawid Kubacki (POL)
Auch Dawid Kubacki hat nach dem Absprung mit den Winden zu kämpfen, zieht sich aber noch ganz ordentlich aus der Affäre und schafft noch 105,5 Meter.
12:32
Kaarel Nurmsalu (EST)
Vorhin hatte Kaarel Nurmsalu Glück mit den Bedingungen, jetzt erwischt der Este nur ganz wenig Aufwind und damit kann er überhaupt nichts anfangen. Nur 85,5 Meter lässt er sich gutschreiben.
12:32
Andreas Wank (GER)
Auch für Andreas Wank wird es nach seinen Sprung noch ein paar Ränge nach hinten gehen. Mit 103 Metern zeigt er zwar keinen schlechten, aber eben auch keinen sehr guten Versuch. Er sortiert sich auf Rang vier ein.
12:30
Evgeniy Klimov (RUS)
Bei Evgeniy Klimov ist der Wind wieder etwas besser und so kann der Russe trotz eines Fehlers im Absprung noch bis auf 106 Meter springen.
12:29
Taku Takeuchi (JPN)
Für Taku Takeuchi geht die Reise hingegen in die hinteren Ränge der Ergebnislisten. Der Japaner erreichte nicht mehr als 93 Meter, hatte jetzt aber auch wieder mehr Pech mit dem Wind.
12:29
Andreas Wellinger (GER)
Klasse! Andreas Wellinger zeigt jetzt, was für Weiten er eigentlich zeigen kann. Der 21-Jährige erwischt den Absprung optimal und brennt 112 Meter in den Schnee. Er setzt sich damit natürlich deutlich vor Stoch und wir dürften gespannt sein, wie viel er noch aufholen kann.
12:28
Roman Koudelka (CZE)
Zufriedenheit sieht sicherlich anders aus. Nach 98 Metern geht es für Roman Koudelka jetzt immerhin auf 103,5 Meter. Die Spitze kann er damit aber nicht angreifen.
12:27
Kamil Stoch (POL)
Und auch Kamil Stoch hat jetzt Probleme bei der Landung und muss für seine 107,5 Metern einige Abzüge für die Haltung hinnehmen. An Johansson kann der Pole aber dennoch vorbeigehen, für eine grosse Aufholjagd dürfte seine Weite aber wohl nicht reichen.
12:26
Michael Hayböck (AUT)
Für Michael Hayböck heisst es hingegen abhaken und auf den nächsten Wettkampf blicken. Nach 104,5 Metern ist er derzeit der Dritte in der Zwischenwertung.
12:26
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson knallt auch jetzt wieder einen raus! Der Norweger kommt hoch raus und haut hier 111,5 Meter hin. In der Landung muss er dann aber noch einmal akrobatisches Geschick beweisen und kann einen Sturz gerade noch verhindern. Die Punkte fehlen ihm zwar dennoch, aber durch die Weite kann er Leyhe auf Abstand halten.
12:24
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan hingegen zeigt einen durchwachsenden Bewerb. Der Slowene hat eigentlich ganz gute Bedingungen, kann diesen aber nicht nutzen und erreicht nur 97 Meter.
12:23
Stephan Leyhe (GER)
Jetzt muss Granerud die Spitze aber räumen, denn Stephan Leyhe kann auch im Finale mit 102 Metern einen guten Sprung abliefern. 218,8 Punkte holt sich der Deutsche in der Gesamtwertung.
12:22
Markus Schiffner (AUT)
Markus Schiffner kann mit den Norwegern nicht mithalten. Der Österreicher kommt nicht wirklich ins Fliegen und fällt nach nur 97 Metern auf den sechsten Platz zurück.
12:21
Halvor Egner Granerud (NOR)
Spass macht auch der Sprung von Halvor Egner Granerud. Wie bei seinem Landsmann hat auch Granerud sofort nach dem Tisch einen hohen Luftstand und segelt den Hang weit hinunter. Mit 104,5 Metern ist er der neue Führende.
12:21
Andreas Stjernen (NOR)
Und auch Andreas Stjernen zeigt jetzt, was er wirklich kann. Ohne grosse Wackler im Sprung zieht es den 28-Jährigen bis auf 102,5 Meter herunter. Durch den Vorsprung aus dem ersten Sprung reicht dass, um sich mit drei Punkten vor Kornilov zu setzen.
12:20
Manuel Fettner (AUT)
Auch Manuel Fettner legt in seinem zweiten Sprung viele Meter oben drauf. Der Österreicher erwischt dieses Mal viel mehr Aufwind und kann dadurch 105 Meter erreichen. Vorne bleibt aber mit 0,1 Punkten Vorsprung Kornilov.
12:19
Jakub Janda (CZE)
Mit den von den Russen gezeigten Weiten nicht mithalten kann Jakub Janda. Der Oldie aus dem tschechischen Team kommt nicht wirklich in Fahrt und wird nach nur 92,5 Metern auf den letzten Rang zurückgereicht.
12:18
Denis Kornilov (RUS)
Freude bei Denis Kornilov. Der Russe kann jetzt mächtig zulegen und nutzt den starken Aufwind im Mittelteil für starke 106 Meter.
12:17
Alexey Romashov (RUS)
Und auch Alexey Romashov wird heute zufrieden auf den Wettkampf blicken. Der Russe kann im Finale noch einmal zulegen und zeigt nach 102 Metern nun 103 Meter. Damit bleibt er natürlich locker vor Larinto.
12:15
Ville Larinto (FIN)
Alles ist bereit und mit Ville Larinto begibt sich der erste Springer im Finale über den Bakken. Für den 26-jährigen Finnen läuft es mit 99 Metern auch jetzt wieder ganz ordentlich.
12:07
Finale startet um 12:15 Uhr
Es heisst nicht mehr lange warten in Südkorea. Um 12:15 Uhr soll der 2. Durchgang gestartet werden.
12:06
Kein Schweizer im Finale
Nicht mehr sehen werden wir gleich die Schweizer. Sowohl Gregor Deschwanden als auch Simon Ammann hatten es nicht geschafft sich für das Finale der besten 30 zu qualifizieren.
12:06
Aigner in den Top Ten
Im Team der Österreicher kann neben Stefan Kraft vor allem Clemens Aigner mit seinem bisherigen Wettkampf zufrieden sein. Mit einem guten Sprung auf 108 Meter liegt er aktuell auf Rang sieben der Wertung. Die übrigen Teamkollegen liegen deutlich weiter hinten und erst auf Platz 19 folgt mit Michael Hayböck der nächste ÖSV-Springer. Markus Schiffner und Manuel Fettner komplettieren das Zwischergebnis auf den Plätzen 23 und 26.
12:04
Geiger bester DSV-Springer
Aus dem deutschen Team liegt nach den ersten Sprüngen Karl Geiger auf Platz sechs in der besten Position. Zweitbester DSV-Springer ist Andreas Wank auf Platz 13, Andreas Wellinger hatte etwas Pech mit dem Wind und findet sich auf Rang 16 wieder. Stephan Leyhe ist mit Rang 22 ebenfalls im Finale mit dabei.
12:02
Peter Prevc führt zu Halbzeit
Die Führung hat zur Halbzeit Peter Prevc inne, der nach 109 Metern auf 128,2 Punkte kam. Nur 2,6 Zähler dahinter liegt Daniel-Andre Tande. Weitere 0,2 Punkte darauf folgt dann Stefan Kraft und auch Maciej Kot ist mit 3,1 Punkten Rückstand zum Führenden noch in Schlagdistanz.
12:00
Stefan Hula (POL)
Unglaublich! Eigentlich sollte Stefan Hula jetzt nachspringen, doch dann muss er erst einmal wieder vom Balken, da wieder eine Eisplatte in der Spur liegt. Als er dann springen darf, schlägt das Pech einmal mehr zu und es haut den 30-Jährigen auch noch bei der Landung hin. Er steht zum Glück wieder schnell wieder und hat nach dem ganzen Debakel sogar ein ironisches Lächeln auf den Lippen.
11:58
Kamil Stoch (POL)
Das war nichts! Kamil Stoch hat direkt nach dem Tisch viel Rückenwind und der haut den Polen schon richtig früh runter. Mit 100 Metern rettet er sich zwar in das Finale, aber ärgern wird den 29-Jährigen das dennoch.
11:56
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft wird seinen Sprung mit einem Gate weniger Anlauf machen und dafür zeigt er dann mit 106 Metern einen ganz ordentlichen Versuch. Ganz nach vorne geht es für ihn trotz hoher Noten aber nicht und er sortiert sich mit 2,8 Punkten auf Platz drei ein.
11:55
Stefan Kraft (AUT)
Vor dem Sprung vor Stefan Kraft muss einmal mehr die Schanzencrew heran und einige Eisstücke aus der Spur entfernen. Das ist übrigens auch der Grund, weshalb wir ganz am Ende Stefan Hula noch einmal sehen werden. Er war mit einem Eisstück in der Spur gesprungen und kam so nicht auf die Geschwindigkeit.
11:52
Daniel-Andre Tande (NOR)
Die Bedingungen sind gut, jetzt muss Daniel-Andre Tande das nur noch ausnutzen. Und das macht er! Der Norweger bekommt die wichtige Absprungphase gut hin und segelt mit nur wenigen Korrekturen bis auf 111,5 Meter. Durch die Abzüge im Wind geht aber auch er nicht an Peter Prevc vorbei.
11:51
Domen Prevc (SLO)
Ganz anders erwischt es Domen Prevc. Der junge Slowene hat im unteren Teil des Hang viel Aufwind und wird so noch einmal angehoben. Mit 105 Metern kann aber auch er seinen Bruder nicht von Platz eins verdrängen.
11:50
Andreas Wellinger (GER)
Keine ideale Bedingungen für Andreas Wellinger. Was kann er daraus machen? Leider nicht viel. Der 21-Jährige schafft es nicht auf die nötige Höhe und muss schon nach 99 Metern wieder landen. Entsprechend bedient ist der 21-Jährige natürlich und verlässt schnell den Auslauf.
11:49
Maciej Kot (POL)
Ganz anders Maciej Kot. Der 25-Jährige hat die Höhe nach dem Tisch und präsentiert einen starken Versuch, der bis auf 108,5 Meter ging. Er ordnet sich auf Platz zwei ein.
11:48
Michael Hayböck (AUT)
Und auch Michael Hayböck kann die Führung von Peter Prevc bei Weitem nicht gefährden. Dem Österreicher fehlt nach dem Tisch etwas die Höhe und so kommt er nicht in den grossen Weitenbereich hinein. 99,5 Meter sind aktuell nur Platz 13.
11:47
Manuel Fettner (AUT)
Da hatte er Pech! Manuel Fettner erwischt keine leichten Bedingungen und wird mit einem kurzen Sprung von nur 97 Metern bestraft. Mehr als ein paar Punkte scheinen für ihn heute nicht möglich zu sein.
11:46
Piotr Zyla (POL)
Und auch Piotr Zyla macht seine Sache ordentlich. Der Pole verliert zwar nach dem Absprung kurz seinen linken Ski, fängt seinen Sprung jedoch schnell wieder und erreicht immerhin noch 106,5 Meter.
11:45
Peter Prevc (SLO)
Deutlich schöner ist der Sprung von Peter Prevc anzusehen. Der Slowene ist schnell in der richtigen Flugposition, liegt dann ganz ruhig über den Hang und setzt bei 109 Metern den Telemark sauber hin. Durchweg die 19,0 gehen in seine Wertung ein, weshalb er Teamkollege Lanisek locker von der Spitze verdrängt.
11:44
Andreas Stjernen (NOR)
Auch Andreas Stjernen schaut nach seiner Landung alles andere als glücklich drein. Der Norweger konnte nur 100,5 Meter zeigen und wusste auch in der Haltung nicht zu beeindrucken. Gerade einmal 17er-Noten gehen in seine Haltung mit ein. Im Finale sehen wir ihn aber dennoch wieder.
11:42
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie scheint nach dem starken Saisonstart inzwischen die Luft auszugehen und der Franzose muss sich jetzt mit nur 97,5 Metern zufrieden geben. Es wird wohl nichts mit dem Finale werden.
11:40
Evgeniy Klimov (RUS)
Die Technik des Russen war nicht optimal, auf Weite kommt er aber dennoch und setzt 107 Meter hin. Allerdings hatte er auch viel Wind im Hang, wofür es hohe Abzüge gibt.
11:39
Karl Geiger (GER)
In der Qualifikation war Karl Geiger der Zweitweiteste und auch jetzt läuft es für ihn richtig gut! Er kommt erneut hoch raus und segelt bis auf 107 Meter hinunter. Nur 2,1 Punkte trennen ihn damit von Anze Lanisek.
11:38
Stephan Leyhe (GER)
Für Stephan Leyhe geht es mit 101 Metern in einen ähnlichen Weitenbereich. Da er jedoch für den Wind deutlich mehr abgezogen bekam und auch die Haltung nicht ganz sauber war, geht es für ihn deutlich weiter nach hinten. Mit Platz elf wird es wohl zur Halbzeit auf eine Position um Platz 20 hinauslaufen.
11:37
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki geht in die Spur. Am Ende seines Sprungs wird der Pole aber nicht ganz zufrieden sein, denn durch ein paar kleine Fehler hat er da doch etwas verschenkt. Mit 101,5 Metern ist er bei nur leichtem Aufwind aber dennoch vorne mit drin.
11:35
Robert Johansson (NOR)
Deutlich besser läuft es für Robert Johansson, der bisher gute Ergebnisse in Asien zeigen konnte. Auch jetzt präsentiert der 26-Jährige wieder einen sauberen Flug und ist mit 102,5 Metern dabei.
11:35
Jurij Tepes (SLO)
Für Jurij Tepes hat sich der Ausflug nach Asien bisher überhaupt nicht gelohnt. Nach einem erneut kurzen Sprung wird er zum vierten Mal in Folge den Finaldurchgang verpassen.
11:34
Noriaki Kasai (JPN)
Schade! Noriaki Kasai kann heute keinen guten Sprung auf die Kante bringen und muss bereits nach 95 Metern seine Landung setzen. Das wird ihm wohl nicht für den Finaldurchgang reichen.
11:32
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka gilt eigentlich als einer der Athleten, die sich auf Normalschanzen wohl fühlen. Heute kann er das nur bedingt zeigen. Mit 98 Metern ist er zwar im Finale vertreten, aber das war sicherlich nicht der Ansprung des Tschechen.
11:30
Jan Ziobro (POL)
Vor Jan Ziobro gab es eine kleine Verzögerung, da man sich die Anlaufspur angesehen hatte. Als es dann wieder losgeht, sind für Ziobro nicht mehr als 92 Meter drin. Auch er kann zusammenpacken.
11:28
Stefan Hula (POL)
Bei Stefan Hula spielt der Wind wieder verrückt und weht aus verschiedenen Richtungen. So ist dann für den 30-Jährigen, der aktuell eh mit seiner Form kämpft, nicht viel drin. Nur 88 Meter leuchten für Hula auf den Anzeigetafeln auf.
11:26
Taku Takeuchi (JPN)
Und auch Taku Takeuchi sichert sich das "Q" für die nächste Runde. Bei Winden von knapp 1 m/s legt der 29-Jährige aus Japan 104 Meter hin. Führender bleibt aber weiterhin Anze Lanisek.
11:25
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan sichert sich den Platz im Finale hingegen locker. Der Slowene war zwar am Absprung zu spät, schafft es dann aber dennoch bis auf 102 Meter.
11:24
Simon Ammann (SUI)
Es wird wieder richtig schwer werden mit dem 2. Durchgang. Für Simon Ammann ging es bis auf 99 Meter, aber hinzu kommen dann noch die niedrigen Noten im 16er-Bereich. Derzeit reicht das nur für Rang zwölf.
11:23
Markus Schiffner (AUT)
Im Mittelteil hat es Markus Schiffner aktuell richtig gut. Nutzen kann der Österreicher das aber jetzt nicht und erreicht 100,5 Meter. Noch einen Springer muss er damit hinter sich lassen, damit es für das Finale reicht.
11:21
Jakub Janda (CZE)
Jakub Janda verpasst den Absprung und von dort an ist für den Tschechen keine grosse Weite mehr drin. 99,5 Meter und Rang sieben steht aktuell zu Buche.
11:20
Anze Lanisek (SLO)
Von der Grossschanze konnte sich Anze Lanisek mit tollen Weiten hervortun. Wie geht es nun auf der Normalschanze? Ebenfalls gut! Der 20-Jährige macht seinen Sprung schnell und knallt 109 Meter hin. Mit der Haltung waren die Richter ebenfalls zufrieden und er erhält durch die Bank weg hohe Noten. Er geht an die Spitze.
11:19
Cene Prevc (SLO)
Auch bei Cene Prevc scheint die Luft raus zu sein. Der Slowene erreicht mit 89 Metern bei Weitem nicht die Weiten, die wir von ihm vor einigen Wochen gesehen haben.
11:19
Denis Kornilov (RUS)
Ganz anders sieht die Absprungphase von Denis Kornilov aus. Der Russe ist etwas spät am Absprung und agiert daraufhin viel zu passiv. So kommt keine Geschwindigkeit und Höhe rein und mit 99,5 Metern geht es auf Platz sechs zurück.
11:18
Andreas Wank (GER)
Andreas Wank zieht seinen Sprung mit viel Risiko durch und wird mit einer guten Weite belohnt. In der ersten Flugphase lässt er zwar einige Meter liegen, mit 102 Metern hat er aber dennoch einen tollen Sprung zeigen können.
11:17
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Und auch Mackenzie Boyd-Clowes kann mit seinem Auftritt heute zufrieden sein. Nachdem er schon in der Qualifikation einen weiten Sprung auspackten konnte, geht es für den Kanadier auch jetzt weit und er ist mit 107 Metern dabei.
11:16
Clemens Aigner (AUT)
Clemens Aigner packt hingegen richtig einen raus! Der 24-Jährige kommt oben gut durch, legt sich auf das Luftpolster und lässt sich ohne viele Bewegungen bis auf 108 Meter. Mit 4,5 Punkten zieht er an Nurmsalu vorbei.
11:15
Kevin Bickner (USA)
Enttäuschung bei Kevin Bickner. Der US-Boy hatte kurz nach dem Schanzentisch mit vielen Problemen zu kämpfen und schaffte es gerade einmal auf 85 Meter. Da hatte er sich sicherlich einige Meter mehr vorgenommen.
11:14
Lukas Hlava (CZE)
Auch für Lukas Hlava geht es jetzt überhaupt nicht auf Weite und mit 83 Metern ist er der nächste Springer, der seine Sachen bereits zusammenpacken kann.
11:13
Jarkko Määttä (FIN)
Und auch Jarkko Määttä hat keine Chance auf einen guten Sprung! Beim Finnen wechselt der Wind auf Seitenwind und da hat er keinerlei Möglichkeit auf Weite zu kommen. Auch ihn werden im Finale der Top 30 nicht mehr sehen.
11:12
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi hat es jetzt nicht leicht im Hang und wird mit einem kurzen Sprung auf 86 Meter bestraft.
11:11
Anze Semenic (SLO)
Keine Chance für Anze Semenic. Der Slowene stellt seinen Sprung etwas zu steil an und so bremst ihn der Aufwind mehr, als das er ihm eine Hilfe ist. Mit Platz neun wird er nichts holen können.
11:11
Halvor Egner Granerud (NOR)
Und auch Halvor Egner Granerud beginnt den Wettkampf mit einem guten Sprung. Bei viel Aufwind katapultiert er sich bereits nach dem Tisch in eine hohe Position und schafft es bis auf 102,5 Meter herunter. Nurmsalu fängt er damit nicht ein, den Russen aber schon.
11:10
Ville Larinto (FIN)
Für die Finnin hat sich der Umzug auf die Normalschanze schon einmal gelohnt, denn zumindest für Ville Larinto läuft es auf dieser Anlage deutlich besser als auf der Grossschanze. Mit 99 Metern überfliegt er den K-Punkt um einen Meter und reiht sich knapp hinter Romashov auf Platz zwei ein.
11:09
Stefan Huber (AUT)
In der Qualifikation hatte Huber Glück und rutschte als 40. gerade noch in den Wettkampf hinein. Wie schlägt er sich jetzt? Ganz ordentlich, aber ob seine 94 Meter reichen, da muss er noch etwas warten.
11:08
Kento Sakuyama (JPN)
Kento Sakuyama geht bei ähnlichen Bedingungen zwei Meter weiter hinunter und verdrängt so den Schweizer bereits auf Rang fünf. Es wird nicht leicht werden für Deschwanden heute in die Punkte zu kommen.
11:07
Gregor Deschwanden (SUI)
Bei Gregor Deschwanden hat der Aufwind wieder etwas nachgelassen, der 25-Jährige schafft es aber auch nicht einen technisch sauberen Sprung hinzustellen. Nach 91,5 Metern ist er aktuell auf Position vier zu finden.
11:06
Alexey Romashov (RUS)
Und auch Alexey Romashov nutzt den Aufwind für einen Topsprung und segelt den Hang weit herunter bis auf 102 Meter.
11:05
Kaarel Nurmsalu (EST)
Respekt! Kaarel Nurmsalu galt früher als einer der Athleten, der eine starke Sprungstärke verfügte. Heute zeigt der Este, das er diese über seine dreijährige Pause nicht eingebüsst hat. Er knallt sich in eine hohe Flugkurve und nutzt den Aufwind für 107 Meter.
11:04
Philipp Aschenwald (AUT)
Für Philipp Aschenwald heisst es ebenfalls noch warten, bis feststeht, ob sein Sprung für den Finaldurchgang reicht. Bei starkem Aufwind hatte er 89 Meter springen können.
11:03
Seou Choi (KOR)
Wie läuft es für den nächsten Koreaner? Nicht gut. Auch Seou Choi kann sich auf seiner Heimschanze überhaupt nicht hervortun und setzt mit 74 Metern den bisher kürzesten Sprung.
11:02
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Der nächste Springer ist Ryoyu Kobayashi bereits in der Spur und auch er kann die Weite des Russen bei weitem nicht angreifen.
11:01
Hyun-Ki Kim (KOR)
Den Umzug auf die Normalschanze nutzen auch die Südkoreaner, die dieses Mal mit zwei Athleten im Wettkampf vertreten sind. Für Hyun-Ki Kim wird es aber wohl nur bei einem Sprung bleiben, denn für ihn ist bereits nach 87,5 Metern Schluss.
11:00
Aleksandr Bazhenov (RUS)
Als erster Springer über die Schanze geht der Russe Aleksandr Bazhenov, für den es nach zwei Bewerben im Jahr 2015 erst die dritte Weltcupteilnahme ist. 97,5 Meter setzt der 21-Jährige zu Beginn hin.
10:58
Spannender Wettkampf steht bevor
Da die Athleten auf die Normalschanze umgezogen sind, muss heute kein Nachteil sein. Ganz im Gegenteil, denn normalerweise geht es auf den kleineren Schanzen immer etwas spannender zu, weil die Abstände geringer sind. Einigen Athleten dürfte die Entscheidung aber dennoch nicht schmecken, da sie diese Schanze trotz eines freien Trainings am Dienstag nicht gesprungen waren und so weniger Sprünge auf der Normalschanze machen konnten.
10:54
Zwei Schweizer im Wettkampf
Bei den Schweizern heisst es heute wieder klein stapeln und wie schon am Dienstag blieb auch heute wieder ein Athlet aus dem Trio im Ausscheidungsdurchgang hängen. Grosse Ergebnisse darf man auf der Normalschanze aber wohl auch von Gregor Deschwanden und Simon Ammann nicht erwarten. Letzterem könnten in dem engen Feld die Noten zum Verhängnis werden, die ja bei Ammann meist sehr gering ausfallen.
10:50
Alle Österreicher dabei
Die Österreicher sind auch heute wieder mit allen Athleten im Wettkampf vertreten. Auch die Mannschaft aus Österreich wird heute mit kompletter Mannschaftsstärke vertreten sein. Die grössten Chancen auf ein Topergebnis hat einmal mehr Stefan Kraft, der vorhin in der Probe mit 113,5 Metern den Schanzenrekord setzte. Komplettiert wird die Mannschaft durch Michael Hayböck, Manuel Fettner, Markus Schiffner, Stefan Huber, Philipp Aschenwald und Clemens Aigner.
10:45
Geiger gewinnt Qualifikation
Im deutschen Team musste in der Qualifikation einzig Pius Paschke Federn lassen und wird gleich im Wettkampf nicht mehr dabei sein. Richtig gut lief es hingegen für Karl Geiger, der mit 112 Meter in den Hang setzen konnte und die Quali gewann. Teamkollege Stephan Leyhe stand mit Rang zwei ebenfalls gut da und auch Andreas Wank schaffte den Cut locker. Andreas Wellinger ist durch seine Position im Gesamtweltcup ohnehin für den Bewerb gesetzt. Auf den heutigen Wettkampf verzichten wird wegen eines grippalen Infekts Richard Freitag.
10:41
Enge Abstände in Gesamtwertung
In der Gesamtwertung geht es weiterhin eng zu und den Führenden Kamil Stoch, der 1240 Punkte auf dem Konto hat, trennen nur 100 Punkte von seinem Verfolger und den gestrigen Sieger Stefan Kraft. Auf Platz drei folgt Daniel-Andre Tande mit 1074 Punkten. Andreas Wellinger hat durch sein Podest gestern eine Position gutmachen können und ist mit 788 Punkten nun Fünfter.
10:38
Hallo aus Pyeongchang!
Hallo und herzlich willkommen zu Teil zwei bei der Olympiageneralprobe in Pyeongchang. Für die Herren geht es wegen schwieriger Windbedingungen heute von der Normalschanze um den Sieg, da diese etwas windgeschützter steht. Gestartet wird um 11:00 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703