Raw Air

  • Oslo Einzelspringen Qualifikation
    10.03.2017 17:00
  • Oslo Teamspringen
    11.03.2017 16:15
  • Oslo Einzelspringen
    12.03.2017 14:15
  • Lillehammer Einzelspringen Qualifikation
    13.03.2017 17:30
  • Lillehammer Einzelspringen
    14.03.2017 17:30
  • Trondheim Einzelspringen Qualifikation
    15.03.2017 17:30
  • Trondheim Einzelspringen
    16.03.2017 17:00
  • Vikersund Einzelspringen Qualifikation
    17.03.2017 20:30
  • Vikersund Teamspringen
    18.03.2017 16:15
  • Gesamtwertung
    19.03.2017
  • Vikersund Einzelspringen
    19.03.2017 14:30
  • 1
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    140.50
  • 2
    Peter Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    135.90
  • 3
    Richard Freitag
    Freitag
    Deutschland
    Deutschland
    131.80
  • 140.50
    1
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 135.90
    2
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 131.80
    3
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 130.00
    4
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 129.80
    5
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 129.50
    6
    Polen
    Maciej Kot
  • 128.90
    7
    Polen
    Piotr Zyla
  • 127.90
    8
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 127.90
    8
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 127.70
    10
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 124.50
    11
    Polen
    Kamil Stoch
  • 123.20
    12
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 122.50
    13
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 121.60
    14
    Polen
    Jan Ziobro
  • 121.50
    15
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 120.80
    16
    Japan
    Daiki Ito
  • 120.30
    17
    Norwegen
    Joakim Aune
  • 120.00
    18
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 119.70
    19
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 119.60
    20
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 119.10
    21
    Österreich
    Gregor Schlierenzauer
  • 118.60
    22
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 118.30
    23
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 118.30
    23
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 116.60
    25
    Österreich
    Andreas Kofler
  • 116.00
    26
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 115.70
    27
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 115.50
    28
    Slowenien
    Tilen Bartol
  • 113.70
    29
    Norwegen
    Tom Hilde
  • 113.70
    29
    Finnland
    Ville Larinto
  • 113.20
    31
    Tschechien
    Jakub Janda
  • 112.30
    32
    Deutschland
    Andreas Wank
  • 111.80
    33
    Slowenien
    Nejc Dežman
  • 111.00
    34
    Finnland
    Antti Aalto
  • 110.20
    35
    Schweiz
    Gregor Deschwanden
  • 109.90
    36
    Italien
    Davide Bresadola
  • 109.20
    37
    Finnland
    Jarkko Määttä
  • 109.00
    38
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 108.20
    39
    Italien
    Alex Insam
  • 108.10
    40
    Tschechien
    Viktor Polasek
  • 108.10
    40
    Japan
    Ryoyu Kobayashi
  • 108.00
    42
    Italien
    Sebastian Colloredo
  • 107.30
    43
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 106.30
    44
    Slowenien
    Jurij Tepes
  • 105.70
    45
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 103.30
    46
    Finnland
    Janne Ahonen
  • 103.30
    46
    Slowenien
    Anze Semenic
  • 103.10
    48
    Schweiz
    Killian Peier
  • 97.30
    49
    Tschechien
    Vojtech Stursa
  • 96.70
    50
    Norwegen
    Joacim Ødegård Bjøreng
  • 95.00
    51
    Russland
    Aleksandr Bazhenov
  • 94.80
    52
    USA
    Kevin Bickner
  • 93.70
    53
    Tschechien
    Tomas Vancura
  • 91.90
    54
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 91.60
    55
    Polen
    Stefan Hula
  • 91.60
    55
    Japan
    Kento Sakuyama
  • 90.60
    57
    Schweiz
    Andreas Schuler
  • 89.10
    58
    Norwegen
    Fredrik Bjerkeengen
  • 89.00
    59
    Estland
    Kaarel Nurmsalu
  • 89.00
    59
    USA
    William Rhoads
  • 87.70
    61
    Norwegen
    Richard Haukedal
  • 85.90
    62
    Russland
    Alexey Romashov
  • 84.70
    63
    Norwegen
    Sigurd Nymoen Søberg
  • 82.50
    64
    Kasachstan
    Sergey Tkachenko
  • 78.80
    65
    Italien
    Roberto Dellasega
  • 75.70
    66
    Kasachstan
    Marat Zhaparov
  • 68.40
    67
    Kasachstan
    Sabirzhan Muminov
  • 57.50
    68
    Kasachstan
    Konstantin Sokolenko
  • DSQ
    69
    USA
    Michael Glasder
  • DSQ
    69
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • DSQ
    69
    Polen
    Klemens Muranka
  • DSQ
    69
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • DSQ
    69
    Norwegen
    Marius Lindvik
  • DSQ
    69
    Norwegen
    Halvor Egner Granerud
  • DSQ
    69
    USA
    Casey Larson
  • DSQ
    69
    Russland
    Mikhail Nazarov
18:18
Auf Wiedersehen
Vielen Dank für das Interesse am ersten Springen der zehntägigen Tour durch Norwegen. Morgen steht das erste Teamspringen auf dem Programm. Sonntag findet dann das erste Einzelspringen statt. Natürlich berichten wird von beiden Events live. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend!
18:16
Österreich und Polen unter Druck
Auch der ÖSV und die Polen stehen bereits nach dem ersten Springen unter Zugzwang. Stefan Kraft (AUT/129,8) ist Fünfter, Maciej Kot (POL/129,5) Sechster geworden. Zur Spitze fehlen bereits zehn bis elf Punkte.
18:14
Schwächelnde Gastgeber
Gastgeber Norwegen hat mit Andreas Stjernen lediglich einen Springer in den Top Ten platziert. Als Zehnter hat Stjernen 127,7 Punkte gesammelt. Zweitstärkster Norweger ist Johann Andre Forfang als Zwölfter (123,2) gewesen.
18:12
Drei Deutsche unter den ersten Vier
Der bereits für Sonntag vorqualifizierte Andreas Wellinger schliesst dieses Springen als Erster ab und kassiert 140,5 Punkte für die Gesamtwertung der "Raw Air"-Tour. Zweiter wird der Slowene Peter Prevc (135,9). Richard Freitag (GER/131.8) hätte nach Massstäben des Gesamt-Weltcups diese Qualifikation gewonnen, ist hier aber nur als Dritter geführt, da bei der "Raw Air"-Tour jeder Sprung einzeln gewertet wird. Vierter ist mit Markus Eisenbichler (130) ein weiterer Deutscher gewesen.
18:11
Kamil Stoch (POL)
Auch der Führende des Gesamt-Weltcups kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Stoch segelt bloss auf 124,5 Meter und bleibt ganz klar hinter den Top-Springern zurück. Er wird Elfter und nimmt "nur" 124,5 Punkte mit in die Gesamtwertung der "Raw Air"-Tour.
18:09
Stefan Kraft (AUT)
Weiterhin stehen drei Deutsche unter den Top Vier. Kraft fehlen 0,2 Punkte zu Eisenbichler. Damit entscheidet sich Rang eins zwischen Wellinger und dem gleich abschliessend springenden Kamil Stoch.
18:08
Daniel-Andre Tande (NOR)
Als drittletzter Springer am heutigen Tag macht sich der Norweger Daniel-Andre Tande auf die Reise. Und was macht er? Tande wird zu früh seitlich weg und nach 30, 40 Metern nach unten geweht. Sein Absprung ist zu früh gewesen, weshalb die Bindung zum Ski gefehlt hat. Nur Rang 21.
18:07
Maciej Kot (POL)
Etwas überraschend reiht sich der Pole Maciej Kot noch hinter Freitag und Eisenbichler auf der Fünf ein. Er hat Probleme mit der Landung gehabt, was ihn einige Punkte gekostet hat.
18:06
Andreas Wellinger (GER)
Gut, besser, Andreas Wellinger! Der 21-Jährige aus Traunstein setzt eine erste Duftmarke! ER düpiert die Konkurrenz quasi und springt zwei Meter weiter als Prevc. Oben ist Wellinger schön rausgekommen und hat sofort sein System schliessen können.
18:04
Michael Hayböck (AUT)
Nun lässt auch Österreichs Michael Hayböck Federn! 123 Meter sind auch bei seinen ordentlichen Haltungsnoten zu wenig. Rang neun und 122,5 Punkte für ihn. Fünf Athleten stehen jetzt noch oben.
18:03
Manuel Fettner (AUT)
Fettner - natürlich auch vorqualifiziert - wird "nur" Fünfter und scheint nach einer verpatzten Landung mit unter 128 Punkten nicht zufrieden zu sein.
18:02
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler liefert ab und kommt - wie Freitag - auf 128 Meter. Das macht genau 130 Punkte für die Wertung der neuen Serie in Norwegen.
18:01
Peter Prevc (SLO)
Was ist denn hier los? Oben kommt der Slowene blitzsauber raus und zeigt beim folgenden Super-Satz keine einzige Korrektur. Peter Prevc nimmt die Skier fast hinter die Ohren und haut 130,5 Meter raus! Was für eine Leistung!
18:00
Piotr Zyla (POL)
Ui! Der unheimlich hoch in der Luft liegende Pole Piotr Zyla hat Probleme bei der Landung gehabt. Deshalb reicht seine Weite von ebenfalls 128 Metern nicht, um Freitag einzuholen.
17:59
Top Ten
Gleich springen die Top Ten des Gesamtweltcups. Keiner der Top Ten wird hier auslassen, weil die Quali-Punkte ja in die Wertung der "Raw Air"-Tour einfliessen. Bisher hat es übrigens acht Disqualifikationen gegeben.
17:58
Richard Freitag (GER)
Inklusive Freitag müssen noch drei Deutsche springen. Freitag kommt mit 90,2 km/h an den Tisch und kommt aus der ganz tiefen Hocke in die Höhe. Sein Flugsystem steht sofort stabil und beschert ihm eine 18,5 und zweimal die 18. Er liegt 3,9 Zähler vor Kubacki an der Spitze. Hut ab!
17:57
Andreas Stjernen (NOR)
Das ist bisher der weiteste Sprung! Doch der halbe Meter mehr als bei Kubacki reicht dem Norweger Andreas Stjernen nicht für die Führung. Es fehlen lediglich 0,2 Punkte.
17:56
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Sein Sprung ist von A bis Z auf Geschwindigkeit ausgelegt. Wie an der Schnur gezogen trägt es den Franzosen bis auf 123 Meter. Seine Landung hat Vincent Descombes Sevoie leicht verwackelt und beinahe in den Schnee gegriffen.
17:55
Karl Geiger (GER)
Für vorne reicht es nicht, aber die Qualifikation steht! Beim Absprung ist Geiger zu spät unterwegs gewesen. Da hilft auch die technisch saubere Landung nicht mehr. Platz 25.
17:54
Andreas Kofler (AUT)
Mit 90,7 km/h rauscht Kofler förmlich an den Schanzentisch. Unten hätte der Österreicher noch weiter ziehen können. Rang zwölf für ihn.
17:53
Dawid Kubacki (POL)
Nach langer Zeit gibt es einen Führungswechsel! Dawid Kubacki macht alles richtig und nutzt den Aufwind optimal aus. Sein wenig spektakulärer, aber technisch blitzsauberer Sprung reicht für die Führung. Und das mit einem ordentlichen Abstand.
17:51
Stephan Leyhe (GER)
An 60. Stelle ist Stephan Leyhe an der Reihe. Der 25-Jährige spult einen sehr soliden Sprung ab. Er hat es geschafft, Tempo und Höhe vom Absprung mit nach unten in den Hang zu nehmen. 0,2 Punkte mehr und er wäre Zweiter!
17:50
Robert Johansson (NOR)
Obwohl Anlaufgeschwindigkeit und Aufwind passen, landet Robert Johansson aus Norwegen zwei bis drei Meter zu früh. Er hätte oben etwas ruhiger und unten ein wenig mutiger agieren müssen.
17:49
Jurij Tepes (SLO)
Dabei sein ist alles! Getreu nach diesem Motto landet Jurij Tepes nach einem zu aggressiven Sprung auf Platz 26.
17:48
Daiki Ito (JPN)
Stark! Nur 2,4 Punkte fehlen dem Japaner, der ein wenig Aufwind erwischt hat, zur Führung. Der erfahrene Ito hat einige Punkte bei der Landung verschenkt.
17:47
Noriaki Kasai (JPN)
Der 44-jährige Japaner Noriaki Kasai zeigt, was er noch draufhat. Unter dem Jubel der Zuschauer springt er sehr hoch ab. Obwohl er fast aus dem Stand gesprungen ist. Knapp 120 Meter und ganz gute Noten bedeuten Rang neun und die sichere Teilnahme beim Springen am Sonntag.
17:46
Roman Koudelka (CZE)
Ordentlicher Sprung des Tschechen! Koudelka steht förmlich in der Luft und nutzt jedes Lüftchen eiskalt aus.
17:45
Jan Ziobro (POL)
Dass der Pole mit fast 125 Metern auf Rang zwei landet, ist beinahe untergegangen. Denn Anders Fannemel ist so eben disqualifiziert worden und darf die Schanze nicht runterspringen. Auch sein Anzug ist nicht regelkonform. Er muss den Weg nach unten zu Fuss antreten.
17:44
Taku Takeuchi (JPN)
Beim Japaner gibt es beim Absprung und dem mittleren Flugteil ordentlich Luft nach oben. Trotzdem ist er als 22. qualifiziert.
17:43
Jernej Damjan (SLO)
Blitzschnell, kraftvoll und einfach dynamisch drückt sich der Slowene vom Schanzentisch ab. Sein Flugsystem steht schnell und technisch passt auch die Landung. 123 Meter sichern vorerst Platz fünf.
17:42
Stefan Hula (POL)
Der 50. von insgesamt 76 Springern macht sich auf den Weg. Stefan Hula aus Polen lässt sich nach dem Tisch irgendwie treiben und scheint zu wenig Druck unter dem Ski gehabt zu haben. Knapp über 110 Meter reichen nur für Platz 30.
17:41
Vojtech Stursa (CZE)
Da Anze Lanisek disqualifiziert worden ist, springt nun schon Vojtech Stursa. Der Tscheche bleibt von Anfang bis Ende hinter den Erwartungen zurück. Als 24. sollte die Quali aber nur eine Frage der Zeit sein.
17:40
Andreas Wank (GER)
Für Wank hat es in Lahti nicht gereicht, da die Qualität im deutschen Team momentan bärenstark ist. Oben verpasst das Kraftpaket einen optimalen Absprung. Wank ist als Zehnter jedoch sicher am Sonntag dabei.
17:39
Simon Ammann (SUI)
Der 35-Jährige aus Grabs zeigt einen tollen Sprung. Er nimmt eine 17,5 und eine 17 mit in die Wertung. Trotz einer minimalen Drehung nach dem Absprung segelt er auf 123,5 Meter. Platz fünf bedeutet die sichere Quali für den Schweizer.
17:37
Markus Schiffner (AUT)
Langsam aber sicher dürfen sich die Zuschauer über tolle Weiten freuen. Die Springer geben alles und gleich stehen die Topleute an. Schiffner lässt seinen Kollegen Schlierenzauer 0,5 Punkte hinter sich und ist Dritter!
17:36
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Was kann Comebacker Gregor Schlierenzauer aus Österreich reissen? Er nimmt unheimlich viel Tempo mit an den Schanzentisch und trifft diesen gut. Nach 50 Metern liegt Schlierenzauer hoch in der Luft, fällt dann aber etwas ab. Trotzdem ist es Platz drei für ihn!
17:35
Jakub Janda (CZE)
Aktuell sind die Bedingungen etwas schlechter. Es herrscht leichter Rückenwind. Jakub Janda weiss damit umzugehen und setzt sich auf Position sechs.
17:34
Johann Andre Forfang (NOR)
Jetzt wird es lauter an der Schanze! Johann Andre Forfang, in Lahti Schanzenrekord gesprungen, kesselt einen bockstarken Sprung raus. Der geht zwar nicht ganz so weit wie im Training, aber es reicht für die Führung. Er liegt mit 2,9 Punkten vor Landsmann Aune.
17:33
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Gute Anlaufgeschwindigkeit, aber dann passt der Flug ganz und gar nicht. Ihm fehlt die Bindung zum Ski gänzlich. Mackenzie Boyd-Clowes wird nur 22.
17:33
Kevin Bickner (USA)
Es ist und bleibt kein Tag für die US-Amerikaner. Kevin Bickner ist viel zu spät am Tisch und korrigiert stark mit dem linken Arm. Das kostet neben Weite auch Jurypunkte. Von Platz 20 aus wird er arg um die Quali zittern müssen.
17:32
Sebastian Colloredo (ITA)
Weil er bis zum Schluss sein System durchzieht, ist der Italiener beim ersten Einzelspringen dabei. Oben hat er viel Druck unter dem Ski gehabt und ihn halbwegs ordentlich verarbeitet. Derweil ist auch Halvor Egner Granerud (NOR) nicht zum Springen zugelassen worden.
17:30
Jarkko Määttä (FIN)
Ahonens Landsmann Määttä springt nur zwei Meter weiter - allerdings holt er deutlich bessere Haltungsnoten. Er ist als Neunter definitiv für Sonntag qualifiziert.
17:29
Janne Ahonen (FIN)
Die "lebende Legende" kommt nach dem Absprung nicht ideal raus. Weiterhin fehlt ihm oben ein wenig das Gefühl. Mit Rang 13 ist er sichtlich nicht zufrieden.
17:29
Junshiro Kobayashi (JPN)
Insgesamt liegt das Feld eng zusammen. Ob die knapp über 107 Punkte des Japaners reichen, um am Sonntag dabei zu sein, bleibt abzuwarten. Morgen steht ja ohnehin erst einmal das Teamspringen an. Die Sprünge morgen fallen übrigens auch in die Einzelwertung der "Raw Air"-Tour hinein.
17:27
Viktor Polasek (CZE)
Oben ist praktisch gar kein Wind gewesen. Polasek katapultiert sich aggressiv vom Tisch, springt über die blaue Linie und kassiert gute Noten.
17:26
Tomas Vancura (CZE)
Momentan sind keine guten Weiten drin. Das spürt auch der Tscheche Tomas Vancura. Er reiht sich auf Platz 15 ein und muss sich vor allem über mässige Noten ärgern.
17:25
Alexey Romashov (RUS)
Seine Geschwindigkeit beim Anlauf ist zu gering gewesen. Alexey Romashov aus Russland hat oben zudem mit leichtem Seitenwind zu kämpfen gehabt. Er landet auf Platz 21.
17:24
Anze Semenic (SLO)
Plötzlich weht ein leichter Rückenwind. Dem hat der Slowene nichts entgegenzusetzen. Beim Rausspringen vom Tisch hat Semenic das Feeling gefehlt.
17:24
Tom Hilde (NOR)
Kein Einsatz in Lahti, vor heimischer Kulisse darf Tom Hilde allerdings wieder ran. Zu Recht! Er verdrängt Larinto auf die Vier. Tom Hilde ist - wie der Führende Aune - genau auf 124 Meter gesegelt.
17:23
Ville Larinto (FIN)
Stark! Der Finne Larinto haut fast 124 Meter raus und ist als aktueller Dritter sicher qualifiziert. Bei der Landung hat er ein wenig gewackelt, ist aber nicht gestürzt.
17:21
Kento Sakuyama (JPN)
Bei minimalem Aufwind kommt der Japaner kaum von der Stelle. Seine Skier bremsen ihn nach dem Absprung quasi selbst aus. Rang zwölf für Kento Sakuyama.
17:21
Gregor Deschwanden (SUI)
Der zweite Schweizer macht einen ordentlichen Job. Seine 120 Meter und Platz fünf sind durchaus eine kleine Ansage.
17:20
Davide Bresadola (ITA)
Kurz vor seinem übersichtlichen Sprung ist der US-Amerikaner Michael Glasder disqualifiziert worden. Offenbar haben sich die Verantwortlichen die Kritik von Lahti zu Herzen genommen.
17:19
Kaarel Nurmsalu (EST)
Nach 30, 40 Metern büsst Kaarel Nurmsalu enorm an Höhe ein. Somit schafft er es nicht wirklich weit runter.
17:18
Konstantin Sokolenko (KAZ)
Puh! Das ist der bisher kürzeste Sprung gewesen! Konstantin Sokolenko stellt sich nach mässigem Absprung nicht gut in die Luft. Sein System reicht für magere 94 Meter.
17:17
William Rhoads (USA)
Nein! Auch der Absprung des US-Amerikaners ist zu unsauber. Früh verliert er an Höhe und Tempo. Das ist nicht nur auf dieser Schanze tödlich.
17:16
Aleksandr Bazhenov (RUS)
Nach dem Absprung verdreht der Russe und fliegt beinahe seitlich raus. Seine Skier pendeln wild hin und her. So funktioniert das nicht.
17:15
Tilen Bartol (SLO)
Ziemlich lange liegt der Slowene Bartol hoch in der Luft. Doch nach 100 Metern zieht es ihn etwas zu schnall nach unten. Rund zwei Meter fehlen Bartol zur Führung.
17:15
Killian Peier (SUI)
Nach der Landung schüttelt Peier den Kopf. Sein Absprung ist nicht aggressiv genug gewesen. Seiner technisch sauberen Landung verdankt er immerhin noch ganz gute Noten.
17:14
Sabirzhan Muminov (KAZ)
Während der Mann aus Kasachstan auf unter 100 Meter "hüpft", wird der bis dato führende Norweger Marius Lindvik disqualifiziert. Damit steht nun dessen Landsmann Aune an der Spitze.
17:13
Andreas Schuler (SUI)
Der hochtalentierte Youngster der Eidgenossen liegt zu schief in der Luft. Zahlreiche Korrekturen verhindern eine gute Weite. Auch die Noten sind eher übersichtlich.
17:12
Antti Aalto (FIN)
124 Meter wären für die Führung benötigt worden. Das schafft der Finne nicht. Antti Aalto, der die Einzel-Quali in Lahti gewonnen hat, landet zu früh und kassiert mittlere Noten.
17:11
Alex Insam (ITA)
Nach dem verspäteten Absprung muss der Italiener ein wenig korrigieren und hält den linken Ski zu flach. Dadurch bekommt er im unteren Abschnitt Probleme. Rang drei für ihn.
17:10
Sergey Tkachenko (KAZ)
Unten wäre der 17-Jährige fast gestürzt. Doch der Kasache kann sich noch auf den Beinen halten. Derweil ist der US-Amerikaner Casey Larson disqualifiziert und erst gar nicht zum Springen gelassen worden.
17:09
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Platz drei - der Sprung des Japaners ist vor allem in der ersten Phase denkbar wackelig gewesen. Er hätte seine Skier nach dem Absprung schneller aufrichten müssen.
17:08
Marat Zhaparov (KAZ)
Wie selektiv der Holmenkollen sein kann, zeigt sich hier. Marat Zhaparov drückt sich zu spät vom Schanzentisch ab und wird aufgrund der fehlenden Höhe früh an den Hang gesogen.
17:07
Nejc Dežman (SLO)
Obwohl er über 120 Meter in den Hang brennt, ist der Slowene mit über acht Punkten Rückstand Zweiter. Joakim Aune wird einiges an Boden gutmachen.
17:06
Roberto Dellasega (ITA)
Der Italiener feiert seine Weltcup-Premiere in dieser Saison. Ihm fehlen Tempo, Technik und Höhe. Er überspringt recht knapp die 100-Meter-Marke.
17:06
Joakim Aune (NOR)
Mit beachtlichen 124 Metern schliesst Aune die Gruppe der ersten sechs Norweger ab. Damit liegt er mal eben über 21 Punkte vor Marius Lindvik.
17:04
Sigurd Nymoen Søberg (NOR)
Weiter geht es! Der 20-Jährige verpatzt den Absprung und zieht seinen Sprung nicht bis zum Ende durch. Das ist der letzte Platz.
17:04
Joacim Ødegård Bjøreng (NOR)
Das Wetter ist ideal. Bei leichtem Sonnenschein haben die Springer einen guten Durchblick. Joacim Ødegård Bjøreng schafft bei etwas schlechteren Windverhältnissen ebenfalls 113 Meter. Da es bei den Haltungsnoten Abzüge gibt, ist er "nur" Zweiter.
17:02
Marius Lindvik (NOR)
Was macht der dritte Springer der Gastgeber? Bei leichtem Aufwind gerät Marius Lindvik wegen seiner geringen Geschwindigkeit in Schwierigkeiten. Trotzdem setzt sich der 18-Jährige vor seine Landleute. Nicht schlecht!
17:01
Richard Haukedal (NOR)
Von Gate 14 aus nimmt der zweite Norweger ein wenig mehr Tempo mit. Doch auch Richard Haukedal zieht es deutlich zu früh an den Hang. Da hat die Höhe nicht gepasst.
17:00
Fredrik Bjerkeengen (NOR)
Und damit rein ins Geschehen! Am Holmenkollen HS 134 in Oslo eröffnen nun sechs Norweger hintereinander. Fredrik Bjerkeengen ist der erste Springer und landet bereits nach 107,5 Metern. Sein System hat von Anfang bis Ende nicht gestimmt.
16:57
Schuster lobt Preisgeld
"Das neue Format ist einerseits ein toller Ansatz, die Athleten auf der Zielgeraden im Weltcup noch einmal in den Mittelpunkt zu rücken. Sehr positiv ist es, dass die Spitzenleistungen mit zusätzlichen Preisgeldern honoriert werden", äusserste sich Bundestrainer Werner Schuster zu dem neuen Wettkampf-Format. Zu den Favoriten der erstmals ausgetragenen Tour zählen die üblichen Verdächtigen: Doppel-Weltmeister Stefan Kraft aus Österreich, die starken Team-Weltmeister aus Polen um die zuletzt erstarkten Norweger, die ihren Heimvorteil nutzen wollen. Und natürlich Überflieger Wellinger!
16:53
Schweizer Quartett
Andreas Schuler springt als 16. Athlet. Zudem treten Killian Peier (18.), Gregor Deschwanden (27.) sowie Routinier und Altmeister Simon Ammann (46.) in der Quali für die Eidgenossen an.
16:48
ÖSV-Adler
Für Österreich fliegen heute Gregor Schlierenzauer von Position 44, Markus Schiffner (45.), Andreas Kofler (62.), Manuel Fettner (70.), Michael Hayböck (71.) und Stefan Kraft (75.). Kraft ist aktuell mit 1220 Punkten Zweiter im Gesamtweltcup hinter Kamil Stoch (POL/1280) und vor Daniel-Andre Tande (NOR/1119).
16:43
Das DSV-Team
Unter den Augen von Bundestrainer Werner Schuster jagen Andreas Wank als 47., Stephan Leyhe (60.), Karl Geiger (63.), Richard Freitag (66.), Markus Eisenbichler (69.) und Andreas Wellinger (72.) die ersten Weiten und damit auch Punkte für die Gesamtwertung. Im zweitenTraining waren Eisenbichler und Freitag mit 122,5 bzw. 123,5 Metern stärkste Deutsche und teilten sich den 13. Platz.
16:38
76 Teilnehmer
Bei der heutigen Qualifikation gehen 76 Akteure an den Start. Neben sechs DSV-Adlern, starten auch sechs Springer aus Österreich und vier Schweizer. Gastgeber Norwegen hat sogar 13 Eisen im Feuer.
16:34
Der Modus
Es gibt vor allem eine grosse Besonderheit bei der Serie in Norwegen: Die Ergebnisse der Qualifikationen fliessen ebenfalls in die Gesamtwertung mit ein. Der Gesamtsieger kassiert übrigens 60.000 Euro – dreimal so viel wie der Champion der Vierschanzen-Tournee. "Der Jackpot ist natürlich ein Anreiz. Ich bin aktuell in guter Form und bereit, diese Herausforderung anzunehmen", sagte Wellinger, frischer Mixed-Weltmeister und zweifacher Silber-Gewinner von Lahti.
16:30
WM noch in den Knochen
Noch vor sechs Tagen absolvierten die Skispringer das letzte Teamspringen bei der Nordischen Ski-WM im finnischen Lahti. Nun stehen den Athleten sechs Wettbewerbe binnen zehn Tagen bevor. "Das werden zehn sehr, sehr anstrengende Tage", meinte Deutschlands Andreas Wellinger. Koordinator Arne Abraten spricht gar von der "extremsten Skisprung-Serie der Welt".
16:26
Willkommen zur "Raw Air"-Tour
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Skisprung-Freunde, zum Auftakt der "Raw Air"-Tour – Norwegens neuer Vierschanzen Tournee. Heute starten die Athleten mit der Quali für das Einzelspringen am Sonntag am Holmenkollen in Oslo. Die Herren reisen bis zum 19. März zudem durch Lillehammer, Trondheim und Vikersund. Innerhalb von zehn Tagen stehen insgesamt vier Einzel- und zwei Teamspringen auf dem Programm.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703