Engelberg

  • HS 140 Einzel
    17.12.2016 16:00
  • HS 140 Einzel
    18.12.2016 14:00
  • 1
    Domen Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    305.90
  • 2
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    293.80
  • 3
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    283.10
  • 305.90
    1
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 293.80
    2
    Polen
    Kamil Stoch
  • 283.10
    3
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 278.40
    4
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 277.60
    5
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 276.70
    6
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 275.40
    7
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 274.70
    8
    Tschechien
    Vojtech Stursa
  • 274.40
    9
    Deutschland
    Severin Freund
  • 274.40
    9
    Polen
    Piotr Zyla
  • 274.00
    11
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 272.70
    12
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 270.90
    13
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 269.90
    14
    Österreich
    Andreas Kofler
  • 268.70
    15
    Polen
    Maciej Kot
  • 264.20
    16
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 263.00
    17
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 262.60
    18
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 262.40
    19
    Japan
    Daiki Ito
  • 260.10
    20
    Norwegen
    Tom Hilde
  • 259.10
    21
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 256.10
    22
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 255.90
    23
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 253.60
    24
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 252.40
    25
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 252.20
    26
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 252.10
    27
    Slowenien
    Jurij Tepes
  • 249.70
    28
    Russland
    Denis Kornilov
  • 245.80
    29
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 245.80
    29
    Slowenien
    Cene Prevc
16:10
Frohe Weihnachten!
Ein hochklassiger Wettkampf in Engelberg geht zu Ende und die Skispringer legen nun ihre wohlverdiente Weihnachtspause ein. Sofern man von einer Pause sprechen kann. Denn bereits am 30. Dezember steht in Oberstdorf das erste Springen des Saisonhöhepunkts auf dem Programm. Weihnachten heisst für die Athleten also eher besinnlich trainieren denn festlich essen. Die Vorfreude ist dennoch riesig! Wir berichten natürlich live von allen Springen der Tournee und wünschen an dieser Stelle noch schöne Advents- und Festtage. Bis dahin!
16:05
Tande als tragische Figur
Wenn es um die Tournee-Favoriten geht, darf man ihn nicht vergessen: Daniel-Andre Tande. Es kommt selten vor, dass man über einen Elftplatzierten sagen kann, dass er der beste Springer des Tages war. Aber in diesem Fall stimmt es. Denn der Norweger wusste um seine Stärke, verkürzte im ersten Durchgang den Anlauf und sprang dennoch im Weitenbereich von Stoch und Prevc. Im Finale aber liess er sich wohl vom Niveau beeindrucken und blieb in der Luke - mit verheerenden Folgen. Tande flog zu gut, zu weit, wurde bei der Schanzenrekord-Weite von 144,5 Metern mit voller Wucht in den Auslauf gedrückt und konnte die Landung nicht stehen. Wäre er auch im Finale eine Luke nach unten gegangen, hätte er womöglich gewonnen!
16:02
Deutsche in der Breite gut
Deutschland hat nach der langen Verletzung von Severin Freund zwar momentan keinen Springer, der immer für Siege gut ist. Doch das gesamte Team ist nah dran an der absoluten Spitze. Markus Eisenbichler, gestern als bester Deutscher Siebter, kann sich heute auf Rang fünf verbessern. Richard Freitag wird Siebter, Freund fliegt noch auf Platz neun. Andreas Wellinger auf Platz 13 komplettiert das gute Teamergebnis.
15:59
Österreicher erstarkt
Nach dem ersten Durchgang sah es gar nicht so rosig aus für die Austria-Adler. Doch sie haben das Bild im Finale korrigiert. Stefan Kraft holt sich noch Rang drei, Manuel Fettner springt von elf auf vier und Michael Hayböck von 15 auf sechs. Und vergessen wir nicht den erfahrenen Andreas Kofler auf 14. Österreich ist gerüstet für die anstehenden Aufgaben.
15:57
Stoch will mehr
Sieg in Lillehammer, kleiner Hänger gestern, überragend heute. Keine Frage, Kamil Stoch ist nach seinem durchwachsenen letzten Jahr wieder ganz oben angekommen. Der Pole ist rechtzeitig zum Saisonhöhepunkt wieder in Topform und hatte heute nur das Pech, dass es diesen Überspringer Domen Prevc gibt. Doch das Pfund des Polen im Hinblick auf die Tournee ist sicher die Erfahrung. Auch er wird ganz sicher mitreden um die Krone der Skispringer.
15:53
Prevc feiert den vierten Sieg!
Ein hochklassiger Wettkampf findet seinen verdienten Sieger: Domen Prevc hat heute erneut gezeigt, dass ihm weder Druck noch Bedingungen derzeit irgendwas ausmachen. Der 17-Jährige zieht sein Ding einfach durch. Und wenn ein Gegner kommt, der einen raushaut, dann kontert er ihn eben. Wahnsinn! Man darf sehr gespannt sein, ob der Slowene nun in den Tagen vor der Tournee beginnt, über seine Leistung nachzudenken. Oder ob er einfach weitermacht. Dann nämlich ist er der ganz grosse Favorit auf den Tourneesieg!
15:48
Domen Prevc (SLO)
Dieser slowenische Wunderknabe nordet die Leistung von Kamil Stoch ein. Unglaublich! Der Kerl ist 17 und hat einfach keine Nerven. Als gäbe es keinen Druck, als gäbe es keine bärenstarken Gegner, haut Domen Prevc schon wieder so ein Pfund raus. Der Slowene setzt diesem Wettkampf die Krone auf und fliegt mit 141,5 Metern einen Bilderbuchflug ins Glück.
15:45
Daniel-Andre Tande (NOR)
Aus und vorbei! Tande geht diesmal keine Luke runter - und das war ein Fehler. Der Norweger knallt 144,5 Meter raus, bricht unten sogar leicht ab. Und dann sind die Kräfte einfach zu gross, es drückt ihn unten rein und die Hände sind im Schnee. Ist das bitter! Nur Platz 10 - und das als bester Springer des Tages!
15:43
Kamil Stoch (POL)
Stoch ist wieder da! Und wie! Kurz vor der Tournee hebt Kamil Stoch ganz gewaltig den Finger. 141,5 Meter, schon wieder so ein Weltklasse-Sprung. Auch die Noten passen! Das ist ganz klar Platz eins. Und nun kommt Tande...
15:42
Stefan Kraft (AUT)
Kraft fordert die Top Drei! Der Österreicher legt 138 Meter vor, das ist natürlich die Führung. Doch reicht das für das Podest?
15:42
Anders Fannemel (NOR)
Auch der Norweger büsst im zweiten Sprung etwas ein und verliert an Boden. Es führt noch immer Manuel Fettner vor Eisenbichler, Hayböck und Freitag. Und nur noch Vier stehen oben.
15:40
Vojtech Stursa (CZE)
Er ist vielleicht die Überraschung dieses Wettkampfes: Vojtech Stursa zeigt erneut einen guten Sprung, wenn es auch nicht für ganz vorne reicht. Der Tscheche reiht sich auf Platz fünf ein, was ihn aktuell ärgert. Doch das kann sich sehen lassen!
15:39
Andreas Wellinger (GER)
Der Sieger der Qualifikation kann es im Finale nicht ganz bestätigen. Andreas Wellinger hat einen klainen Verdreher beim Absprung drin, was ihn unten dann Meter kostet. 134,5 Meter, Wellinger fällt zurück auf Rang sieben.
15:38
Maciej Kot (POL)
Da geht es einige Plätze zurück. Maciej Kot geht wie eben schon Eisenbichler unten die Luft aus. Doch er hatte einen geringeren Luftstand und landet daher deutlich früher. Acht Plätze geht es nach hinten.
15:37
Markus Eisenbichler (GER)
Unten fehlt das Tempo! Markus Eisenbichler trifft die Kante gut, steht enorm hoch in der Luft. Aber unten fehlt der Auftrieb und die Geschwindigkeit, um noch mehr rauszuholen als 136,5 Meter. Platz zwei hinter Fettner.
15:35
Richard Freitag (GER)
Guter zweiter Sprung von Richard Freitag. Wenn auch kein überragender. 135,5 Meter für ihn - und endlich gibt es auch mal ein Grinsen. Denn im Gegensatz zu gestern hat er seine Leistung über den Wettkampf transportieren können.
15:34
Manuel Fettner (AUT)
Führungswechsel mit Ansage! Manuel Fettner hat in der Quali schon aufgezeigt, jetzt legt er nach. Mit 137,5 Metern und guten Noten verdrängt Fettner seinen Teamkollegen Hayböck von Rang eins. Doppelführung für Österreich, zehn Springer stehen noch oben.
15:33
Piotr Zyla (POL)
Es reicht nicht ganz für Piotr Zyla! Der Pole fliegt auf 135,5 Meter, das reicht nicht ganz für Platz eins. Aber er kann sich über den zweiten Platz freuen, punktgleich mit Freund.
15:31
Evgeniy Klimov (RUS)
Die Russen haben wieder einen hoffnungsvollen Springer. Denn Evgeniy Klimov zeigt auch jetzt, dass sein System funktioniert. Es fehlt nur etwas die Weite.
15:31
Severin Freund (GER)
Wieder ist Severin Freund nicht zufrieden, obwohl er wieder 138,5 Meter auflegt. Sein Problem ist die Landung, bei der er erneut einiges an Punkten liegen lässt. Doch das kann er wegstecken. Freund ist voll im Plan bei seiner Rückkehr zur Topform.
15:29
Michael Hayböck (AUT)
138 Meter plus Telemark. Michael Hayböck und diese umgebaute Schanze - das passt! Keine Frage, dass der Sieger von gestern damit die Führung übernimmt. Er hatte einfach nur das Pech, dass seine Bedingungen im ersten Durchgang nicht so gut waren.
15:28
Simon Ammann (SUI)
Es schwankt bei Simon Ammann. Der Schweizer kommt oben zu flach raus, es trägt ihn nicht wirklich und dann verkantet er einmal mehr bei der Landung. Aber immerhin bleibt er stehen.
15:27
Markus Schiffner (AUT)
Der junge Österreicher kopiert einfach seinen Sprung aus dem ersten Durchgang. Gleiches Gate, gleiche Weite. Zufrieden scheint er nicht.
15:26
Dawid Kubacki (POL)
Auch Dawid Kubacki bestätigt seine aufsteigende Formkurve, sattelt ebenfalls noch ein paar Meter drauf auf seinen ersten Durchgang. Für die Polen kann die Tournee kommen.
15:25
Robert Johansson (NOR)
Guter, stabiler Sprung von Robert Johansson. Zwar wird er nicht vorne landen, aber es ist zu sehen, dass da wieder einmal einer nachkommt aus dem hohen Norden.
15:24
Tom Hilde (NOR)
Der Norweger bestätigt seinen Aufwärtstrend aus dem ersten Durchgang, landet bei 134 Metern. Das reicht nicht, um die starken Sprünge von Kofler und Stjernen hinter sich zu lassen. Aber Hilde ist nah dran.
15:23
Andreas Kofler (AUT)
Arme hoch bei Andi Kofler! Und das mit Recht! Perfekter Absprung, perfekte Flughaltung, perfekte Weite. Kofler haut einen raus und knackt als erster Springer der besten 30 die 140er-Marke. Das ist natürlich die Führung.
15:21
Jurij Tepes (SLO)
Der Slowene jedenfalls kommt nicht an Leyhe vorbei. Und vergessen wir nicht: Wir sprechen hier bei Weiten von 130 Metern schon von Mittelmass. Was für ein Niveau!
15:20
Stephan Leyhe (GER)
Wohin mit diesem Sprung? Stephan Leyhes Flug sieht eigentlich ok aus, geht aber nur bis 130,5 Meter. Da wird er einige Plätze verlieren.
15:19
Noriaki Kasai (JPN)
Es wird wieder laut, denn es kommt Noriaki Kasai. Der grosse alte Mann des Skispringens hat sichtlich Spass, auch wenn der Wettkampf heute nicht ganz so gut lief.
15:18
Daiki Ito (JPN)
Stjernen macht schon einen Platz gut. Und das, obwohl Daiki Ito gar nicht schlecht springt. Doch er bleibt eineinhalb Meter hinter dem Norweger zurück.
15:17
Andreas Stjernen (NOR)
Da kommt die erste Ansage! Andreas Stjernen als 26. des ersten Durchgangs legt satte 137,5 Meter vor! Es dürfte nicht allzu lange dauern, bis verkürzt wird.
15:16
Cene Prevc (SLO)
Der junge Prevc zeigt einen geradezu normalen Sprung, was die Aggressivität angeht. Und schon erreicht er auch nur eine normale Weite.
15:15
Taku Takeuchi (JPN)
Am Japaner kommt der Russe aber schonmal nicht vorbei. Taku Takeuchi ist am Tisch leicht zu spät, kommt aber dennoch ins Fliegen und zieht seinen Sprung exakt so weit runter wie Kornilov.
15:14
Denis Kornilov (RUS)
Auch der Russe kann sich steigern und bleibt vor Boyd-Clowes. Seine 133,5 Meter könnten ihn sogar etwas nach vorne spülen.
15:13
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Der Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes hat es tatsächlich ins Finale geschafft und eröffnet dieses. Sein zweiter Sprung ist deutlich besser als sein erster.
15:05
Finaldurchgang ab 15:12 Uhr
In rund zehn Minuten beginnt das Finale der besten 30, der letzte Durchgang vor der Tournee.
15:03
Kraft hält Austria-Fahne hoch
Die gestern so starken Österreicher konnten heute bislang nicht komplett überzeugen. Stefan Kraft liegt aussichtsreich auf Rang vier, da geht noch was. Manuel Fettner auf Platz elf und der gestrige Sieger Michael Hayböck auf 15 brauchen allerdings Riesensätze, um nochmal angreifen zu können.
15:01
Deutsche in Lauerstellung
Für ganz vorne reichte es nicht, auch im Finale wird dieses Zeil angesichts der überragenden Konkurrenz wohl ncht zu erreichen sein. Doch mit Andreas Wellinger auf Platz sieben und Markus Eisenbichler und Richard Freitag auf neun und zehn haben die deutschen Adler drei Eisen im Feuer, um in den Top Fünf anzuklopfen. Mit Severin Freund auf Platz 14 könnte zudem ein weiterer Springer in die Top Ten kommen.
14:59
Prevc vor dem nächsten Sieg?
Puh, da müssen wir erstmal durchschnaufen! Wir haben einen ersten Durchgang gesehen, der mit zunehmender Dauer zu einer echten Flugshow ausgeartet ist. Und der einen würdigen Abschluss fand. Denn der Weltcup-Führende Domen Prevc liess sich einmal mehr von nichts und niemandem beeindrucken und konterte Kamil Stochs Schanzenrekord mit einem noch weiteren Satz. Prevc führt vor dem Norweger Tande, der extra seinen Anlauf verkürzt hatte, und Stoch. Diese Drei sind die absoluten Topfavoriten.
14:55
Domen Prevc (SLO)
Stoch? Weiter Satz? War was? Das hier ist Domen Prevc. Und das hier ist der nächste Schanzenrekord! Der mittlere Prevc-Bruder zieht sein Ding auch heute einfach durch. Der 17-Jährige springt völlig unbekümmert oben raus, ist sofort aggressiv in der Vorlage und zieht das Ding eiskalt bis unten durch. Auf 144 Meter. Natürlich, natürlich ist das die Führung!
14:53
Daniel-Andre Tande (NOR)
Das muss die Führung sein! Der Trainer von Daniel-Andre Tande drückt auf den Knopf, will ein Gate tiefer starten. Und er weiss, warum! Denn der Norweger fliegt auch mit dem noch kürzeren Anlauf auf 139 Meter und bekommt natürlich ordentlich Punkte dazu. Tande verdrängt Stoch.
14:52
Stefan Kraft (AUT)
Sie springen nun alle nah beieinander. Stefan Kraft segelt so weit wie Freund, bekommt aber wegen des verkürzten Anlaufs mehr Punkte. Platz zwei!
14:51
Maciej Kot (POL)
Klasse Absprung von Maciej Kot, der Pole steht enorm hoch in der Luft. Doch dem Sprung geht unten die Luft aus, er wird einfach zu langsam und fällt dann quasi runter. Da war mehr drin.
14:49
Severin Freund (GER)
Sprachen wir vorhin von einem Fragezeichen bei Severin Freund? Welches Fragezeichen? Kamil Stoch ist in seiner eigenen Liga unterwegs, keine Frage. Aber Freunds 138,5 Meter lassen sich durchaus sehen. Er verkantet bei der Landung, das bringt deutliche Abzüge. Aber die Top Ten sind drin.
14:48
Kamil Stoch (POL)
Was für ein Satz! Was für ein Sprung! Was für eine Ansage! Schanzenrekord von Kamil Stoch! Der Pole trifft den Tisch voll, bewegt sich überhaupt nicht in der Luft - und kommt einfach nicht runter. Unfassbar! 143,5 Meter! Was für ein unglaublicher Sprung!
14:47
Markus Eisenbichler (GER)
Auch der beste Deutsche des gestrigen Tages spricht heute ein Wörtchen mit, wenn es ums Podest geht! Mit einem blitzsauberen Flug auf 136 Meter sichert sich der Deutsche vorerst Platz vier.
14:45
Manuel Fettner (AUT)
Holla, die Österreicher! Manuel Fettner hatte in der Qualifikation einen super Sprung und zeigt sein gestiegenes Selbstvertrauen auch jetzt. Fettner springt extrem aggressiv oben raus und fliegt auf 136 Meter.
14:45
Michael Hayböck (AUT)
Der Sieger von gestern zeigt auch heute auf. Michael Hayböck hat Rückenwind, ist am Schanzentisch leicht zu spät dran - und legt trotzdem 135 Meter auf. Das it aktuell zwar nur Rang sieben, eröffnet ihm aber alle Möglichkeiten.
14:44
Andreas Kofler (AUT)
Der Österreicher eröffnet die Runde der besten Zehn. Und wie! Beim bisher heftigsten Rückenwind holt Kofler dennoch 130,5 Meter raus. Unten freut er sich entsprechend.
14:43
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Der Franzose erwischt ordentlich Rückenwind. Man sieht richtig, wie er ein Luftpolster sucht, das ihn trägt - aber keines findet.
14:42
Peter Prevc (SLO)
Was ist nur mit Peter Prevc los? Der sonst so überragende Slowene hat grosse Probleme mit seinem Anlauf, die sich im ganzen Flug fortsetzen. Auch heute trägt es ihn nur auf 126,5 Meter. Er wird mit dem Sieg nichts zu tun haben.
14:41
Andreas Stjernen (NOR)
Mittelfeld für den Norweger. Andreas Stjernen landet bei 128 Metern. Seiner Reaktion nach kann er damit nicht allzu viel anfangen.
14:40
Karl Geiger (GER)
Das war nix! Karl Geiger erwischt diesen Sprung überhaupt nicht, kämpft sich den Hang entlang und landet doch schon bei 121 Metern. Das war nichts und das wird nichts mehr. Karl Geiger muss die Sachen packen.
14:39
Dawid Kubacki (POL)
Der Pole behält seinen Rechtsdrall bei. Immer nach dem Absprung zieht es ihn an den rechten Rand des Aufsprunghügels. Dennoch kommt er über die 130 Meter und ist im Finale dabei.
14:38
Daiki Ito (JPN)
Der Japaner bleibt klar hinter den Besten zurück. 130 Meter und eine gute Haltung reichen nur noch für Platz 14. Das zeigt schon die Qualität des Wettkampfes.
14:37
Richard Freitag (GER)
Noch lächelt Richard Freitag nicht, obwohl er das mit seinem zwischenzeitlich vierten Platz könnte. Doch der Deutsche hat das gestrige Springen noch im Kopf. Auch da war der erste Durchgang super - und den zweiten setzte er in den Sand.
14:36
Andreas Wellinger (GER)
Das Niveau wird immer höher! Andreas Wellinger bestätigt seine starke Qualifikation auch im Wettkampf, fliegt auf 137,5 Meter. Das ist eine blendende Ausgangsposition für das Finale!
14:35
Piotr Zyla (POL)
Ui der war weit! 137,5 Meter legt Piotr Zyla auf, doch das reicht nicht für die Führung. Aufgrund der Noten wird es Platz drei.
14:33
Stephan Leyhe (GER)
Guter Sprung vom Deutschen! Stephan Leyhe macht sein Ding, springt sehr konstant auf 132 Meter. Das ist der sichere zweite Durchgang.
14:31
Evgeniy Klimov (RUS)
Der Wind wird immer stärker. Evgeniy Klimov muss als erster Springer des Tages wieder runter vom Balken, weil es zu stark bläst. Die Jury reagiert sofort und verlängert den Anlauf um eine Luke. Und Klimov nutzt das! Der Russe segelt auf 135,5 Meter.
14:29
Taku Takeuchi (JPN)
Hoffentlich spielt der Wind nicht doch eine grössere Rolle! Man kennt das aus Engelberg, dass es am Nachmittag von hinten auffrischt. Taku Takeuchi wartet absichtlich lange oben, doch auch er kommt nicht über 125 Meter hinaus.
14:28
Stefan Hula (POL)
Pech für den Polen! Stefan Hula erwischt die mit Abstand schlechtesten Windverhältnisse bisher, erstmals frischt der Rückenwind richtig auf. Hula erreicht nur 123 Meter.
14:27
Jurij Tepes (SLO)
Der junge Slowene schüttelt den Kopf, er ist nicht zufrieden. Bei leicht zunehmendem Rückenwind kommt Tepes nicht optimal zurecht, dürfte das Finale aber dennoch sicher haben.
14:26
Anders Fannemel (NOR)
In der Qualifikation war Anders Fannemel Zweiter. Und er transportiert das in den Wettkampf. Mit 135 Metern zeigt er einen ähnlich guten Sprung wie vorhin - und schon wieder wechselt die Führung.
14:24
Vojtech Stursa (CZE)
Da haut einer einen raus! Vojtech Stursa fliegt wunderbar und weit. Sehr weit. 135 Meter sorgen für ein Dauergrinsen im Gesicht des Tschechen. Er verdrängt Ammann von Position eins.
14:23
Noriaki Kasai (JPN)
Der Publikumsliebling aus Japan reisst überall auf der Welt die Leute mit. So auch hier. Unter dem Getöse der Fans segelt er ins Tal - und kommt doch nur auf 127,5 Meter.
14:23
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Der Kanadier hat die undankbare Aufgabe, nach Ammann zu starten. Entsprechend lau wirkt sein Satz auf 124,5 Meter.
14:22
Simon Ammann (SUI)
Faust hoch! Simon Ammann kann es noch. Der Schweizer Grossmeister verzückt sein Heimpublikum mit 133,5 Metern. Wie immer hat er Probleme bei der Landung, dennoch reicht das locker für Platz eins.
14:21
Robert Johansson (NOR)
Guter Sprung des Norwegers! 131 Meter sind die Bestweite des Tages, doch die Landung gibt Abzüge. Platz drei.
14:20
Jakub Janda (CZE)
Der frühere Dominator will es in diesem Winter nochmal wissen. Für ganz vorne reicht es noch nicht, aber mit 125,5 Metern könnte es immerhin ein Platz im Finale werden.
14:19
Roman Koudelka (CZE)
Was Roman Koudelka fehlt, ist nicht die technische Klasse, sondern die Konstanz. Gute und schlechte Sprünge wechseln sich beim Tschechen ab. Heute ist wieder ein schlechterer dran.
14:18
Markus Schiffner (AUT)
Kommt ein Österreicher - und schon leuchtet die Eins auf. Markus Schiffner bleibt zwar weitenmässig deutlich hinter Hilde zurück, erhält aber weitaus bessere Noten - und geht in Führung.
14:17
Lukas Hlava (CZE)
Auch der Tscheche gehört zu denjenigen, die lange werden zittern müssen. Lukas Hlava erreicht nur 124 Meter und liegt damit im Mittelfeld.
14:16
Aleksander Zniszczol (POL)
Stefan Horngacher nickt zufrieden. Der Trainer der Polen kann die Leistungen seiner jungen Athleten gut einschätzen, die 125 Meter von Aleksander Zniszczol sind ok.
14:15
Kevin Bickner (USA)
Ein seltenes Bild: Ein US-Boy im Wettkampf der besten Skispringer. Und das muss es nicht gewesen sein. Denn mit 126 Metern landet Kevin Bickner auf Platz acht. Das könnte sogar fürs Finale reichen.
14:14
Klemens Muranka (POL)
Nur Platz zehn für den ersten Polen. Für Klemens Murankadürfte der zweite Durchgang ein Wunschtraum bleiben.
14:13
Tom Hilde (NOR)
Führungswechsel! Tom Hilde musste zuletzt durch ein tiefes Tal gehen, hatte grosse Probleme auch mit dem Material. Doch langsam, aber sicher schliesst er wieder zur Spitze auf. Der Norweger ist der Erste, der die 130-Meter-Marke knackt.
14:12
Denis Kornilov (RUS)
Es sind nur Kleinigkeiten, zeigt Denis Kornilov unten an. Kleinigkeiten, die seine 127 Meter von den Topweiten trennen. Vielleicht kommt er im Finale ja näher.
14:11
Tomas Vancura (CZE)
Er gilt als tschechisches Toptalent, aber er stellt es zumindst heute nicht unter Beweis. Tomas Vancura erwischt den Absprung zu spät und muss schon bei 122 Metern runter.
14:10
Cene Prevc (SLO)
Das gab es noch nie im Weltcup: Mit Cene Prevc springen heute drei Prevc-Brüder im Wettkampf. Und auch der jüngste Spross kann es! 128,5 Meter legt der Kerl vor. Klasse! Die gute Nachricht für alle Rivalen: Mehr als drei Brüder gibt es nicht.
14:09
Andreas Wank (GER)
Seiner Topform läuft Andreas Wank hinterher, doch er stabilisiert sich so langsam. Er hat die Qualifikation für beide Springen geschafft, der Sprung nun war allerdings ausbaufähig. Platz fünf im Moment, das wird eine Zitterpartie.
14:08
Gregor Deschwanden (SUI)
Jubel brandet auf in Engelberg. Denn Gregor Deschwanden steht 126,5 Meter und nimmt damit Kurs auf das Finale.
14:07
Jan Matura (CZE)
Der Tscheche spielt seine ganze Erfahrung aus und geht in Führung. 127,5 Meter stehen auf der Anzeige, das sollte doch reichen.
14:07
Killian Peier (SUI)
Die Schweiz leidet skispringerisch Not. Daran kann auch Killian Peier nichts ändern. Noch nicht? Auch für ihn wird es eng mit Durchgang zwei.
14:06
Clemens Aigner (AUT)
Aigner könnte der nächste Österreicher sein, der sich langsam oben ranpirscht. Für Bestweiten ist es jedoch noch zu früh.
14:05
Ronan Lamy Chappuis (FRA)
Auch der Franzose bringt nur einen mittelmässigen Sprung auf die Matte. Am Wind liegt es nicht, der ist momentan klar zu beherrschen.
14:04
Dimitry Vassiliev (RUS)
Der war schon besser! Der "alte" Russe Dimitry Vassiliev steht mit 126,5 Metern die bisherige Bestweite.
14:04
Vladimir Zografski (BUL)
Auch der Bulgare landet nur knapp über der 120-Meter-Marke. Zum Vergleich: Für eine erfolgreiche Qualifikation brauchte man vorhin bei guten Noten 125 Meter.
14:02
Nejc Dežman (SLO)
Der Slowene Nejc Dežman eröffnet das Springen. Mit 123 Metern wird es aber wohl schon sein letzter Sprung für heute gewesen sein.
13:59
Letzter Test vor dem Showdown
Alles ist bereit in Engelberg. Das letzte Kräftemessen vor Weihnachten steht an, die letzten Fingerzeige vor der Vier-Schanzen-Tournee werden gegeben. Wir sind gespannt!
13:51
Starke Österreicher
Das gestrige erste Springen in Engelberg gewann Michael Hayböck, Dritter wurde der wiedererstarkte Andreas Kofler. Stefan Kraft als Sechster und Manuel Fettner als Elfter komplettierten das starke österreichische Ergebnis. Und auch heute sieht Vieles nach Platzierungen weit vorne aus. Alle vier Springer legten gute 130er-Weiten auf, Fettner war mit 139 Metern der Stärkste in der Qualifikation.
13:47
Was kann Freund leisten?
Der lange verletzte Weltcupsieger Severin Freund wurde gestern Zehnter und konnte auch heute im Quali-Durchgang nicht mit den Besten mithalten. Er landete bei 127 Metern, während Markus Eisenbichler auf 133,5 Meter kam. Er war gestern als Siebter bester Deutscher.
13:37
Es geht über die 140-Meter-Marke
Dass die Windverhältnisse heute mächtige Flüge zulassen könnten, bewiesen gleich einige bereits qualifizierte Topleute: Domen Prevc und Daniel Andre Tande flogen auf 140,5 Meter, Kamil Stoch erreichte 140 Meter - und das bei verkürztem Anlauf! Es könnte knifflig werden für die Jury.
13:34
Deutsche Hoffnungen
Die Qualifikation für das Springen ging vor einigen Minuten zu Ende und liess sich aus deutscher Sicht sehr gut an. Andreas Wellinger gewann die Quali mit einem Satz auf 137 Meter, Richard Freitag landete mit 135 Metern hinter dem Norweger Anders Fannemel auf Rang drei.
13:31
Willkommen aus Engelberg!
Zweiter Tag an der Gross-Titlis-Schanze, zweites Weltcup-Springen. Um 14:00 Uhr geht der erste Springer über den Schanzentisch - und wir sind live dabei. Einen schönen vierten Advent!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703