Zakopane

  • HS 134 Team
    21.01.2017 16:00
  • HS 134 Einzel
    22.01.2017 16:00
  • 1
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    287.40
  • 2
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    285.80
  • 3
    Richard Freitag
    Freitag
    Deutschland
    Deutschland
    284.20
  • 287.40
    1
    Polen
    Kamil Stoch
  • 285.80
    2
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 284.20
    3
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 283.00
    4
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 281.80
    5
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 279.10
    6
    Polen
    Piotr Zyla
  • 278.50
    7
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 277.40
    8
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 276.60
    9
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 276.30
    10
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 274.90
    11
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 271.60
    12
    Polen
    Maciej Kot
  • 271.00
    13
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 269.50
    14
    Polen
    Jan Ziobro
  • 268.30
    15
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 267.80
    16
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 267.00
    17
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 266.30
    18
    Tschechien
    Viktor Polasek
  • 263.80
    19
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 263.30
    20
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 261.50
    21
    Slowenien
    Cene Prevc
  • 260.30
    22
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 260.10
    23
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 254.30
    24
    Polen
    Stefan Hula
  • 250.30
    25
    Tschechien
    Jakub Janda
  • 249.10
    26
    Japan
    Daiki Ito
  • 248.90
    27
    Italien
    Davide Bresadola
  • 244.20
    28
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 243.40
    29
    Österreich
    Andreas Kofler
  • 240.10
    30
    Norwegen
    Anders Fannemel
17:49
Auf Wiedersehen!
Mit dem Sieg von Stoch und dem erstklassigen Abschneiden der deutschen Athleten verabschieden wir uns für dieses Wochenende vom Weltcup der Skispringer aus Zakopane. Nächste Station ist in der kommenden Woche Willingen. Wir sind natürlich wieder live mit dabei, bis dann!
17:47
Hayböck rettet Österreicher
Im Team der Österreicher sah es heute ganz anders aus und am Ende war es Michael Hayböck der als Fünfter die Kohlen aus dem Feuer holen müssen. Im Finale immerhin noch von Platz 25 auf Rang 17 vorspringen konnte Manuel Fettner. Markus Schiffner und Andreas Kofler nehmen auf den Plätzen 28 und 29 nur wenige Punkte mit nach Hause.
17:46
Stoch sieg, deutsche Springer stark
Kamil Stoch hat im Finale zurückgeschlagen und springt von Platz fünf noch bis auf Rang eins nach vorne. Für den Polen ist es bereits der vierte Einzelsieg in Folge. Respekt! Nicht verstecken müssen sich aber auch die deutschen Springer. Andreas Wellinger sicherte sich Rang zwei vor Richard Freitag und Markus Eisenbichler. Auch Karl Geiger kann mit Platz elf durchaus zufrieden sein. Stephan Leyhe komplettiert das gute DSV-Resultat auf Platz 16.
17:44
Richard Freitag (GER)
Kann Richard Freitag Kamil Stoch vom Thron stürzen? Nein! Auch der Führende nach dem 1. Durchgang muss sich dem Zaubersprung des Polen geschlagen geben und fällt nach 131 Metern auf Platz drei zurück.
17:43
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger scheint es zu wissen, als er ausfährt. Nach einem Fehler im oberen Flugdrittel kann er nicht die Weite zeigen, die Stoch von Platz eins verdrängt. Schlecht war der Sprung des 21-Jährigen aber keinesfalls und 133 Meter bei nur wenig Rückenwind reichen für Platz zwei und damit für das Podest!
17:42
Michael Hayböck (AUT)
Und auch Michael Hayböck beisst sich an Stoch die Zähne aus, wenn er mit 131 Metern auch jetzt wieder einen Knallersatz auspackt. Aber der Pole hatte diese Weite eben bei etwas mehr Rückenwind gesetzt und diese Punkte fehlen jetzt den anderen Springern. Für Hayböck geht es auf Rang drei nach hinten.
17:40
Daniel-Andre Tande (NOR)
Auch die Weite von Daniel-Andre Tande wird Stoch nicht gefährlich werden. Der Norweger präsentiert bei guten Bedingungen 129,5 Meter und fällt so sogar auf Platz vier zurück.
17:39
Markus Eisenbichler (GER)
Klasse! Auch Markus Eisenbichler kann heute auf ganzer Linie überzeugen und setzt Kamil Stoch mit 130,5 Metern unter Druck. Jetzt kommt es auf die Noten an. Holt sich Eisenbichler Platz eins? Nein! Eisenbichler geht auf Rang zwei zurück.
17:38
Kamil Stoch (POL)
Was für ein Sahnesprung! Dieses Mal erwischt Stoch seinen Absprung und dann geht es für den 29-Jährigen richtig weit. Bei 131 Metern setzt er zudem den Telemark butterweich hin, weshalb drei Mal die 19,0 in die Wertung eingeht. Stoch zieht natürlich an die Spitze.
17:37
Piotr Zyla (POL)
Auch Piotr Zyla lässt nicht nach und setzt nach 132,5 Metern auch jetzt mit 128 Metern wieder einen schönen Sprung in den Schnee. Er geht am Teamkollegen vorbei.
17:35
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki reisst nach der Landung die Faust in die Luft und feiert einen starken Sprung auf 128,5 Meter. Obendrauf gibt es für den 26-Jährigen hohe Noten im 18er-Bereich, die ihm mit 1,2 Punkten Vorsprung die Spitze sichern.
17:34
Jan Ziobro (POL)
Auf uns wartet ein Polen-Block. Eröffnet wird dieser von Jan Ziobro. Aber auch er kann die Spitze bei Weitem nicht angreifen. Wie für Leyhe geht es auch für ihn jetzt auf 125,5 Meter und damit weit zurück. Zufrieden ist Cheftrainer Stefan Horngacher aber dennoch mit der Leistung seines Schützlings.
17:33
Stephan Leyhe (GER)
Oben hatte Stephan Leyhe eine gute Höhe, auf Weite kommt der 25-Jährige aber dennoch nicht. Schon nach 125,5 Meter ist sein zweiter Flug beendet und er wird auf Platz sieben zurückgereicht.
17:31
Domen Prevc (SLO)
Lange darf sich Klimov aber nicht in der Leadersbox aufhalten, denn auch Domen Prevc fliegt in einen hohen Weitenbereich und verdrängt den Russen mit 130 Metern wieder.
17:29
Evgeniy Klimov (RUS)
Oben sieht der Sprung des Russen richtig gut aus und auch der restliche Flug des 22-Jährigen passt. Mit 130,5 Metern schnappt er sich den Platz in der Leadersbox.
17:29
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie wird hingegen ein paar Plätze abgeben müssen. Der Franzose hatte unter etwas besseren Bedingungen jetzt 125 Meter zeigen können, womit er derzeit Achter ist.
17:28
Karl Geiger (GER)
Und auch Karl Geiger lässt sich von dem etwas kräftigeren Rückenwind nicht aus der Ruhe bringen und packt einen klasse Sprung aus. Mit 127,5 Metern nimmt er Kot sogleich wieder die Führung weg.
17:26
Maciej Kot (POL)
Es wird laut, was ein sicheres Zeichen dafür ist, dass jetzt wieder ein polnischer Skispringer über den Balken muss. Nach 124,5 Metern durch Maciej Kot wird es aber schnell wieder leise, denn von ihm hatte man sich eigentlich mehr erwartet. Als dann aber Platz eins aufleuchtet, sieht es wieder ganz anders aus! Kot hatte nämlich 15,6 Pluspunkte für den Wind bekommen.
17:26
Viktor Polasek (CZE)
Ganz toll! Viktor Polasek zeigt, dass der Trainer alles richtig gemacht hat, ihn mit nach Polen zu nehmen. Der junge Tscheche, der im Continentalcup schon einen Sieg verbuchen konnte, erreicht 124 Meter und verliert nur ein paar Plätze.
17:25
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka steckt den Kopf weit zwischen die Skier und muss in seinem Flug wenig korrigieren. An die Weite von Peter Prevc kommt er aber nicht heran und so fällt er hinter dem Slowenen auf Rang zwei zurück.
17:23
Cene Prevc (SLO)
Das nächste Mitglied der Prevc-Familie ist bereits unterwegs. An die Weite seines älteren Bruders kommt Cene Prevc zwar nicht heran, mit 125 Metern kann der 20-Jährige aber dennoch mit seinem heutigen Wettkampf zufrieden sein.
17:22
Peter Prevc (SLO)
Es geht doch! In seinem zweiten Sprung läuft es für Peter Prevc viel besser und mit lupenreiner Technik geht es bis auf 131 Meter herunter. Er setzt sich vor Fettner auf Rang eins.
17:21
Noriaki Kasai (JPN)
Noriaki Kasai eröffnet den zweiten Zehnerblock im 2. Durchgang. Vorhin war es für den Routinier auf 126,5 Meter gegangen. Diese Weite kann er jetzt zwar nicht toppen, mit 125 Metern präsentiert er aber zwei stabile Sprünge, was zeigt, dass er nach seinem Formtief zu Saisonbeginn langsam wieder in Fahrt kommt.
17:19
Andreas Stjernen (NOR)
Die Technik passt und auch mit der Weite kann Andreas Stjernen durchaus zufrieden sein. Mit 125 Metern und Noten im 18er-Bereich bleibt aber auch er hinter Fettner zurück.
17:18
Daiki Ito (JPN)
Und auch Daiki Ito kann die Spitze von Manuel Fettner bei Weitem nicht angreifen. Der Japaner hat bei dem jetzt etwas stärkeren Rückenwind ebenfalls so seine Schwierigkeiten auf Weite zu kommen und landet nach 119 Metern.
17:17
Jakub Janda (CZE)
Und auch Jakub Janda bleibt etwas hinter seinen Erwartungen zurück. Der Oldie aus dem Team der Tschechen zeigt zwar wieder einen richtig schönen Sprungstil, auf Weite geht es mit 120 Metern aber dennoch nicht.
17:16
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel stürzt ab! Der Norweger tut sich schwer bei Rückenwind, hat vom Absprung weg überhaupt keine Höhe und landet nach 115 Metern.
17:15
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula kann Fettner schon einmal nicht aus der Leadersbox verdrängen und fällt nach 122 Metern jetzt auf Rang drei hinter Damjan zurück.
17:15
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner hingegen könnte schon einer der Kandidaten sein, der im Finale noch einen grossen Sprung machen kann. Dieses Mal läuft der Sprung am Absprung viel besser und mit einem guten Timing segelt er bis auf 129 Meter. Er setzt sich mit grossem Vorsprung auf Platz eins.
17:14
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan ist nach seinem zweiten Sprung deutlich mehr zufrieden und geht nach 122 Metern jetzt bis auf 125 Meter herunter. Das gewisse Etwas hatte ihm aber auch jetzt wieder gefehlt und so wird es wohl nicht viele Ränge nach vorne gehen.
17:13
Davide Bresadola (ITA)
Da hat viel nach dem Tisch verloren gegeben. Wenige Meter nach dem Absprung haut es ihm die rechte Hand nach hinten und er braucht lange, um den Fehler auszubügeln. Mit 121,5 Metern bleibt er aber locker vor den beiden Österreichern.
17:12
Andreas Kofler (AUT)
Bei Andreas Kofler läuft es hingegen auch im Finale nicht nach Plan. Nach 124 Metern geht es jetzt nur auf 119,5 Meter. Es ist heute nicht sein Tag!
17:10
Markus Schiffner (AUT)
Es ist angerichtet und Markus Schiffner begibt sich als erster von 30 Athleten in die Spur. Wie im ersten Sprung geht es für den 24-Jährigen auch jetzt wieder auf 121 Meter.
16:55
Finale startet um 17:10 Uhr
Auf uns wartet jetzt eine kleine Pause, ehe es dann um 17:10 Uhr für die besten 30 Springern des 1. Durchgangs noch einmal über die Schanze geht.
16:54
Ammann bleibt ohne Punkte
Auch ein anderer grosser Name ist nicht mehr im Wettkampf. Der Schweizer Simon Ammann schied auf Platz 32 aus.
16:54
Nur Hayböck dabei
Anders sieht es für die Österreicher aus, bei denen einzig Michael Hayböck vorne reinspringen konnte. Erst auf Platz 26 folgt dann mit Manuel Fettner der zweitbeste Österreicher nach dem ersten Sprung. Andreas Kofler (29.) und Markus Schiffner (30.) werden im Finale früh ranmüssen. Gregor Schlierenzauer scheidet als 33. aus, ebenso nicht mehr dabei ist Daniel Huber.
16:52
Auch Leyhe in den Top Ten
Auch die übrigen deutschen Springer konnten sich von ihrer guten Seite zeigen. Stephan Leyhe liegt auf einem guten zehnten Platz, Karl Geiger komplettiert das gute deutsche Zwischenresultat als 14.
16:51
Doppelführung für Deutschland
Für die deutschen Springer sieht es nach dem 1. Durchgang richtig gut aus. In Führung liegt mit 132,5 Metern und 144,6 Punkten Richard Freitag. Nur 0,9 Punkte dahinter folgt Teamkollege Andreas Wellinger. Auch ab Platz drei ist es eng: Michael Hayböck liegt 1,8 Punkte zurück. Und auch Daniel-Andre Tande, Markus Eisenbichler und Kamil Stoch haben noch Chancen auf den Sieg.
16:49
Kamil Stoch (POL)
"König Kamil" ist unterwegs, aber auch er beisst sich an den deutschen Springern die Zähne aus. Der Doppelsieger von Wisla erwischt den Absprung nicht und muss so schon nach 130,5 Metern landen. Es geht auf Platz sechs nach hinten.
16:47
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande kommt in der ersten Flugphase gut durch und hat eine gute Höhe. Was ist für ihn drin? Nach 132 Metern setzt er die Landung und ist damit Vierter. Allerdings sind es auch nur 2,7 Punkte, die ihn vom Führenden trennen.
16:46
Domen Prevc (SLO)
Und auch Domen Prevc kann den deutschen Springern ganz vorne nicht gefährlich werden. Der 17-Jährige, der für seinen aggressiven Sprungstil bekannt ist, setzt sich nach 129 Metern auf Rang neun.
16:45
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot kann heute nicht um den Sieg mitkämpfen. Der 25-jährige Pole arbeitet nach dem Absprung viel zu viel und verliert dadurch an Höhe und Geschwindigkeit. Mit 127,5 Metern geht es auf Rang zwölf zurück.
16:44
Michael Hayböck (AUT)
Es geht doch! Michael Hayböck springt als erster Österreicher vorne rein und präsentiert einen sauberen Flug auf 132,5 Meter. Er durchbricht das deutsche Trio und setzt sich auf Platz drei.
16:43
Manuel Fettner (AUT)
Es scheint heute nicht der Tag der Österreicher zu werden. Manuel Fettner ist am Schanzentisch viel zu spät dran, weshalb die letzte Kraft beim Absprung ins Leere geht. Schon nach 124,5 Metern ist Schluss.
16:43
Markus Eisenbichler (GER)
Was für eine Nervenstärke! Markus Eisenbichler bleibt wie Forfang vorhin am Balken hängen, fängt sich dann aber wieder und segelt mit 133 Metern zur Höchstweite. Es gibt eine deutsche Dreifachführung!
16:42
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla versetzt das Publikum in Ekstase! Der Pole haut wie Richard Freitag einen starken 132,5-Meter-Sprung aus und setzt auch die Landung schön hin. Ganz nach vorne geht es für ihn aber nicht, denn er bekommt geringe Windpunkte. Daher wird es Platz drei.
16:40
Andreas Kofler (AUT)
Da hat er vielleicht zu viel gewollt. Andreas Kofler kommt beim Absprung etwas seitlich raus und muss dann viel korrigieren, ehe der Sprung wieder stabil ist. Mit 124 Metern bleibt der Tiroler deutlich hinter seinen Möglichkeiten zurück.
16:39
Richard Freitag (GER)
Gestern war Richard Freitag hier stark. Und heute? Auch heute springt er auf hohem Niveau! Das Timing passt und er steht sofort hoch in der Luft. Auch den Telemark setzt er nach der Landung bei 132,5 Metern perfekt hin, wodurch er knapp an Wellinger vorbei geht.
16:38
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen lässt etwas liegen. Mit 124 Metern ist der 28-Jährige zwar sicher im Finale dabei, wird dort aber bereits früh über die Schanze gehen müssen.
16:37
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie zeigt auch heute wieder einen soliden Sprung und wird nach 127 Metern einmal mehr einige Weltcuppunkte mit nach Hause bringen können.
16:36
Andreas Wellinger (GER)
Jawohl! Andreas Wellinger hatte die Probe ausgelassen. Das das keine Fehler war, zeigt er jetzt. Er packt einen Knallersatz aus und marschiert mit einer tollen Technik bis auf 130,5 Meter den Hang herunter. 143,7 Gesamtpunkte bringen ihm Platz eins.
16:35
Karl Geiger (GER)
Damit kann er zufrieden sein. Karl Geiger macht seine Sache gut, zeigt einen technisch sauberen Sprung und ist nach 127 Metern ebenfalls vorne mit drin.
16:34
Peter Prevc (SLO)
Vielleicht hat er heute zu viel gewollt? Nachdem Peter Prevc hier gestern hier das Feld im Griff hatte, lässt er heute viel liegen. Am Tisch braucht der 24-Jährige lange, bis er die richtige Position eingenommen hat, dann verwackelt ihm nach 125,5 Metern auch noch die Landung. Im Finale ist er damit, aber er hat sich natürlich mehr erhofft.
16:33
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov springt weiterhin wie ein Uhrwerk und holt sich auch heute mit 128,5 Metern ohne Probleme das Ticket für den 2. Durchgang.
16:32
Stephan Leyhe (GER)
Und auch Stephan Leyhe kann mitziehen! Der Willinger kommt ebenfalls schön in seinen Sprung und nimmt am Tisch viel Tempo und Höhe mit. Mit 128,5 Metern sortiert er sich knapp hinter den beiden Polen auf Platz drei ein.
16:31
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki bringt das Stadion zum kochen! Der Pole knallt sich am Schanzentisch in eine hohe Flugposition und lässt sich ohne viele Korrekturen bis auf 129,5 Meter tragen. Da seine Noten etwas besser sind, als die des Teamkollegen reicht da für Rang eins.
16:30
Jurij Tepes (SLO)
Jurij Tepes ist als Wundertüte bekannt. Das zeigt sich leider auch heute. Der 27-jährige Slowene geht seinen Sprung viel zu aggressiv an, macht am Tisch überhaupt keine Höhe und scheidet nach 119,5 Metern aus. Glück für Schiffner, denn er ist jetzt im Finale dabei.
16:29
Daiki Ito (JPN)
Daiki Ito kann es seinem älteren Teamkollegen nachmachen und sichert sich mit 125 Metern ebenfalls locker die Teilnahme im Finale.
16:28
Noriaki Kasai (JPN)
Noriaki Kasai kommt langsam wieder in Fahrt. Der 44-Jährige hat eine gute Geschwindigkeit und zieht seinen Flug bis auf 126,5 Meter.
16:26
Anders Fannemel (NOR)
Anders Fannemel hat bei seinem Sprung ordentliche Bedingungen, kann diese aber jetzt nicht nutzen um sich an die Spitze zu setzen. Nach 125,5 Metern ist der Norweger im Zwischenstand auf Platz sechs zu finden.
16:25
Stefan Hula (POL)
Für Schiffner heisst es weiter zittern, denn auch Stefan Hula holt sich mit seinem ersten Sprung sicher die Teilnahme für das Finale. Führender bleibt sein Landsmann Jan Ziobro.
16:25
Jakub Janda (CZE)
Jakub Janda kommt nach dem Absprung nicht perfekt durch, kann den Sprung am Ende aber doch noch auf 124,5 Meter retten.
16:24
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka tut ihm diesen Gefallen aber nicht. Die Formkurve steigt seit Wisla weiter an und auch heute kann der Tscheche mit 126 Metern locker in den 2. Durchgang einziehen.
16:23
Markus Schiffner (AUT)
Markus Schiffner kann auf das Finale hoffen. Der Österreicher liegt nach seiner Weite von 121 Metern aktuell auf Platz sechs und müsste nur noch einen Springer hinter sich lassen, um gleich noch einmal springen zu dürfen.
16:22
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang muss seinen Sprung schon oben im Anlauf verloren geben. Der Norweger bleibt mit seinem Schuh am Balken hängen und verliert dadurch natürlich viel Geschwindigkeit. Entsprechend bedient ist er dann, als er nach 116 Metern landen muss.
16:21
Cene Prevc (SLO)
Auch Cene Prevc hat keine Probleme sich das kleine "Q" vor seinen Namen zu schnappen. Der Slowene kommt oben gut raus, zeigt einen technisch sauberen Flug und setzt sich mit 124,5 Metern auf Rang drei.
16:20
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Für Mackenzie Boyd-Clowes wird es mit der Teilnahme unter den Top 30 schwieriger werden. Mit 119 Metern ist der 25-Jährige aus Kanada derzeit Neunter. Ziobro und Polasek haben sich derweil als erste Athleten das "Q" für den nächsten Durchgang gesichert.
16:19
Jernej Damjan (SLO)
Gestern hatte sich Jernej Damjan hier deutlich mehr hervortun können, heute tut er sich etwas schwer und bei Rückenwind geht es auf 122 Meter. Durch gute Noten und ein paar Pluspunkte im Wind geht es aber dennoch auf Platz drei, womit er gute Chancen auf den 2. Durchgang hat.
16:18
Simon Ammann (SUI)
Da wäre noch mehr drin gewesen. Der Versuch von Simon Ammann läuft oben nicht sauber durch und so fehlt es dann am Ende des Fluges auch an Weite. Mit 120,5 Metern setzt er sich nur knapp vor Schlierenzauer.
16:17
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Auch für Gregor Schlierenzauer heisst es abwarten, ob seine Leistung für den Finaldurchgang reicht. Nach einem guten Trainingssprung geht es jetzt auf nur 119 Meter, womit er aktuell Fünfter ist.
16:16
Sebastian Colloredo (ITA)
Der ging hingegen vollkommen daneben! Sebastian Colloredo verpasst den Absprung, hat dann überhaupt keine Höhe und muss bereits nach 113 Metern die Segel streichen.
16:16
Jan Ziobro (POL)
Was für ein toller Satz! Jan Ziobro lässt sich von der tollen Atmosphäre im Hexenkessel von Zakopane tragen und haut den besten Sprung seines gesamtes Wochenendes raus. Vom Tisch bis zur Landung passt alles und er setzt mit 130 Metern bei Weitem die bisherige Höchstweite.
16:14
Jarkko Määttä (FIN)
Den Finnen droht die nächste Schlappe! Nach Ahonen schafft es auch Jarkko Määttä nicht an den K-Punkt der Anlage heran und landet nach 117 Metern viel zu kurz um sicher im Finale zu sein.
16:13
Denis Kornilov (RUS)
Auch der 30-jährige Russe ist eins der Problemkinder in dieser Saison. Mit 123 Metern kommt er zumindest an die Weite der besten beiden Springer heran, doch durch die Haltung gibt er noch einmal wichtige Punkte verloren.
16:12
Tom Hilde (NOR)
Tom Hilde konnte sich hier gestern enorm steigern. Was ist heute für den Norweger möglich? Leider nicht viel. Nach 119,5 Metern landet er einmal mehr in einem Bereich, wo es für das Finale eng werden wird.
16:11
Kevin Bickner (USA)
Er hingegen braucht erst gar nicht hoffen, dass sein Sprung für das Finale reicht. 114 Meter dürften deutlich zu wenig sein, um hier das Feld der besten 30 Springern zu sehen.
16:11
Viktor Polasek (CZE)
Viktor Polasek macht hier wirklich Spass! Nach seiner tollen Leistung im gestrigen Teamwettkampf, springt er auch heute ein schönes und flüssiges System und knallt 126,5 Meter in den Schnee.
16:10
Bor Pavlovcic (SLO)
Bor Pavlovcic hat sich in Wisla mit positiven Ergebnissen hervortun können und wurde daher von Cheftrainer Goran Janus mit nach Zakopane genommen worden. Heute geht es mit 118,5 Metern für den jungen Slowenen aber nicht ganz so weit.
16:09
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber kann da schon eher zufrieden sein. Der junge Österreicher hat sich hier von Sprung zu Sprung steigern können und überzeugt jetzt mit ordentlichen 122 Metern.
16:08
Joachim Hauer (NOR)
Und auch Joachim Hauer kann mit diesem Gate bei Rückenwind nicht viel anfangen. Der Norweger versucht den Sprung auszuquetschen, doch weiter als auf 112 Meter geht es auch für ihn nicht.
16:08
Ilmir Hazetdinov (RUS)
Ilmir Hazetdinov kann mit dem Rückenwind und dem geringen Gate nicht viel anfangen. Schon nach 110 Metern muss der Russe zur Landung ansetzen.
16:07
Davide Bresadola (ITA)
Der war doch ganz ordentlich. Davide Bresadola überfliegt den K-Punkt dieser Anlage um drei Meter und bekommt auch für die Haltung solide Noten. Somit schiebt er sich dann auch auf Rang eins.
16:05
Janne Ahonen (FIN)
Janne Ahonen muss auch heute wieder zittern, ob es für die Teilnahme im Finale reicht. Mit 117 Metern sind die Vorzeichen allerdings nicht sehr gut.
16:05
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi kann mit seiner Leistung da schon eher zufrieden sein. Der Japaner zeigt einen für seine Verhältnisse tollen Sprung und setzt sich mit 120 Metern auf Platz eins.
16:04
Jan Matura (CZE)
Jan Matura kann drei Meter mehr drauflegen und übernimmt damit vorerst die Spitze im Klassement. Lange wird das aber nicht halten, denn eine Überweite war auch das nicht.
16:03
William Rhoads (USA)
Auch William Rhoads aus den USA schafft nicht mehr als 113,4 Mete rund hat damit nur geringe Chancen auf das Finale.
16:02
Aljaz Osterc (SLO)
Aljaz Osterc hatte sich über den Continentalcup für den Weltcup empfohlen. Heute kann er seinen Trainer mit 113,5 Metern aber nicht wirklich in Jubelstürme verfallen lassen.
16:01
Marat Zhaparov (KAZ)
Auf geht's und mit Marat Zhaparov schmeisst sich der erste Springer von der Schanze. Mit 111 Metern wird er aber nicht in den nächsten Durchgang kommen.
15:59
Ammann einziger Schweizer
Nachdem in Wisla das Team der Schweiz komplett aussetzte, reiste man nach Zakopane wieder mit zwei Springern an. Für Gabriel Karlen hiess es jedoch bereits nach der Qualifikation wieder Sachen packen, denn diese schaffte der 22-Jährige als 51. bei Weitem nicht. So ist es auch heute wieder nur Simon Ammann, der als Einzelkämpfer die Schweiz vertreten wird.
15:56
Kraft sagte Zakopane ab
In Zakopane auf ihren derzeit stärksten Mann verzichten müssen die Österreicher. Stefan Kraft sagte seine Teilnahme am Freitag wegen einer Entzündung der Nebenhöhlen ab und möchte sich in Ruhe auskurieren. Da die Absage kurzfristig kam, wurde kein Ersatzmann mehr nominiert und der ÖSV geht mit nur sechs Springern an den Start. Den Anfang machen werden gleich Daniel Huber und Gregor Schlierenzauer. Auch Markus Schiffner ist in der ersten Hälfte des 1. Durchganges dran. In der der letzten Gruppe gehen dann Andreas Kofler, Manuel Fettner und Michael Hayböck an den Start.
15:51
Auch Deutschland mit Chancen
Nicht verstecken brauchen sich auch die deutschen Adler, die gestern im Teamwettkampf den Sieg einheimsen konnten. Die grössten Chancen heute erneut ein Topresultat abzuliefern haben aus dem Team von Werner Schuster sicherlich Richard Freitag und Andreas Wellinger. Auch Stephan Leyhe, der die Quali gewann, sollte man nicht vergessen. Markus Eisenbichler hingegen springt seit der Vierschanzentournee etwas hinterher und konnte hier noch keinen Knallersprung auspacken. Komplettiert wird das Team durch Karl Geiger.
15:48
Peter Prevc meldet sich zurück
Nach einer Auszeit zurückgemeldet hat sich Peter Prevc und das mit einem Ausrufezeichen. Der älteste der Prevc-Brüder konnte die beiden Trainingsdurchgänge gewinnen und brachte sich mit Platz drei in der Quali sowie der besten Einzelleistung im gestrigen Teamspringen in Stellung. Neben ihm sind mit Kamil Stoch, Daniel-Andre Tande und Domen Prevc die üblichen Verdächtigen zu nennen.
15:44
Weltcup bleibt spannend
In der Weltcupwertung geht es weiterhin richtig eng zu. Es führt nach seinen zwei Siegen in Wisla Kamil Stoch mit 833 Punkten, doch nur 66 Zähler dahinter lauert Daniel-Andre Tande aus Norwegen auf seine Chance. Auch Domen Prevc ist mit 751 Punkten noch im Rennen. Bester Österreicher ist Stefan Kraft, der in Zakopane allerdings nicht startet. Markus Eisenbichler liegt als bester DSV-Springer auf dem achten Rang.
15:41
Willkommen!
Nach dem Teamwettkampf am Samstag, steht im polnischen Hexenkessel Zakopane heute der Einzelweltcup auf dem Programm. Der erste Springer wird um 16:00 Uhr über die Schanze gehen.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703