Sapporo

  • HS 134 Einzel
    11.02.2017 08:30
  • HS 134 Einzel
    12.02.2017 02:00
  • 1
    Peter Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    260.20
  • 1
    Maciej Kot
    Kot
    Polen
    Polen
    260.20
  • 3
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    257.50
  • 260.20
    1
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 260.20
    1
    Polen
    Maciej Kot
  • 257.50
    3
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 247.50
    4
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 230.60
    5
    Tschechien
    Roman Koudelka
  • 223.80
    6
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 221.30
    7
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 220.80
    8
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 219.00
    9
    Polen
    Jan Ziobro
  • 214.60
    10
    Polen
    Piotr Zyla
  • 213.80
    11
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 213.80
    11
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 213.00
    13
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 211.40
    14
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 206.40
    15
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 206.30
    16
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 205.60
    17
    Japan
    Daiki Ito
  • 205.10
    18
    Polen
    Kamil Stoch
  • 204.40
    19
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 199.90
    20
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 198.50
    21
    USA
    Kevin Bickner
  • 194.80
    22
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 189.10
    23
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 188.30
    24
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 181.90
    25
    Japan
    Junshiro Kobayashi
  • 180.10
    26
    Slowenien
    Anze Semenic
  • 174.00
    27
    Finnland
    Ville Larinto
  • 172.30
    28
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 170.50
    29
    Russland
    Alexey Romashov
  • 167.50
    30
    Japan
    Yuken Iwasa
10:37
Bis morgen!
Für heute war es das aus Sapporo. Vielen Dank für das Interesse! Morgen steht noch ein weiteres Einzelspringen auf der Okurayama-Schanze an. Dann aber zu nachtschlafender mitteleuropäischer Stunde um 2 Uhr. Wir berichten selbstverständlich dennoch live. Bis dahin!
10:33
Ammann
Der einzige Schweizer im Finaldurchgang behauptete seine Position. Simon Ammann ging punktgleich mit Richard Freitag als Elfter in die Wertung ein.
10:30
DSV-Ergebnisse
Die Deutschen schrammten knapp am Podium vorbei. Für Andreas Wellinger blieb der undankbare vierte Platz. Zu Stefan Kraft allerdings fehlten stattliche zehn Punkte. Als Sechster reihte sich Markus Eisenbichler ein. Richard Freitag rutschte noch aus den Top 10, wurde letztlich Elfter. Mit einem guten zweiten Sprung schob sich Karl Geiger gehörig nach vorn und beendete den Wettkampf als 13.
10:28
Österreichisches Abschneiden
Mit Manuel Fettner (8.) brachten die Österreicher einen weiteren Athleten unter die Top 10. Für Michael Hayböck reichte es nur zu einem wenig zufriedenstellenden 19. Platz. Direkt dahinter sortierte sich Markus Schiffner ein.
10:26
Das Podium
Ein hoch spannender Wettkampf geht zu Ende. Die wechselnden Windbedingungen machten die Einschätzung der Leistungen schwierig. Aber genau die Kompensationspunkte sorgten eben auch dafür, dass es zumindest einigermassen fair zuging. Und gerade deshalb darf Peter Prevc verdientermassen mit ganz oben auf dem Podium stehen – gemeinsam mit Maciej Kot. Rang drei geht am Stefan Kraft.
10:18
Maciej Kot (POL)
Was macht Maciej Kot, der Führende des ersten Durchgangs? Dank hervorragender Windbedingungen segelt der Pole auf 138 Meter. Die Haltungsnoten sind sehr gut. Maciej Kot gewinnt - aber nicht allein. Die Punktzahl ist bis auf die Zehntel identisch mit der von Peter Prevc. Aufgrund der hohen Windkompensation hält sich der Slowene dort vorn. Der Sieg also wird geteilt.
10:18
Andreas Wellinger (GER)
Nun rutscht Andreas Wellinger durch die Spur. Dieser Sprung zündet nicht nach Wunsch. Obwohl die Verhältnisse wieder besser sind, landet der Deutsche schon bei 130 Metern. Rang drei!
10:15
Peter Prevc (SLO)
Drei stehen noch oben. Und ausgerechnet jetzt passt es mit dem Wind nicht. Peter Prevc muss warten. Dann geht es los. Obwohl der Slowene weit weniger gute Verhältnisse hat als Stefan Kraft, fliegt er auf 134 Meter. Und deshalb geht der 24-Jährige trotz schlechterer Haltung in Führung.
10:15
Stefan Kraft (AUT)
Was bringt jetzt Stefan Kraft zustande. Der Österreicher befindet sich in prächtiger Form. Und das beweist er. Kraft segelt auf 139 Meter - zwei Meter weiter als im ersten Durchgang. Das ist die überragende Führung - mit 27 Punkten Vorsprung!
10:14
Markus Eisenbichler (GER)
Deutlich besser sieht es nun für Markus Eisenbichler aus. Zufrieden ist der Deutsche mit seiner Leistung nicht. Die 123,5 Meter sind ihm zu wenig und angesichts der Bedingungen hat er da Recht. Immerhin ist Eisenbichler damit zunächst Zweiter.
10:12
Michael Hayböck (AUT)
Mit den schlechtesten Verhältnissen muss Michael Hayböck zurechtkommen. Wenig überraschend endet sein Sprung bereits bei 109,5 Metern. Das ist Pech! Der Österreicher fällt auf Rang 14 zurück.
10:11
Roman Koudelka (CZE)
Dass deutlich mehr in der Luft liegt, beweist Roman Koudelka. Der Tscheche wuchtet sich auf 128 Meter. Damit übernimmt der 27-Jährige die Führung.
10:10
Richard Freitag (GER)
Gute Bedingungen hat jetzt Richard Freitag. Doch so richtig zündet der Sprung nicht. Der Deutsche landet bei 122,5 Metern, die ihm Platz fünf bringen.
10:09
Piotr Zyla (POL)
Auch Landsmann Piotr Zyla kommt nicht so recht ins Fliegen. Das sind ebenfalls lediglich 122 Meter. Der Pole reiht sich als Vierter ein.
10:08
Kamil Stoch (POL)
Recht früh ist nun Kamil Stoch dran. Der Weltcupspitzenreiter kommt heute gar nicht zurecht. Etwas spät am Tisch zieht es den Polen bei 120 Metern zu Boden. Dafür gibt es erstaunlich hohe Noten. Mehr als Rang zehn aber ist nicht drin. Eine Enttäuschung!
10:07
Simon Ammann (SUI)
Nun strebt Simon Ammann die Top 10 an. Doch dafür springt der Schweizer nicht weit genug. Das sind 123,5 Meter. Die Noten gestalten sich nicht überragend. Als derzeit Vierter wird es 35-Jährige wohl nicht unter die besten Zehn schaffen.
10:05
Daniel-Andre Tande (NOR)
Ein ganz sauberen Sprung zeigt Daniel-Andre Tande. Die Weite passt mit 127 Metern auch einigermassen. Zwar sind seine Ansprüche beim Norweger höher, für den Moment aber ist es die Spitzenposition.
10:04
Jan Ziobro (POL)
Jan Ziobro schafft es auf 126,5 Meter. Die etwas schwächere Haltung sorgt dafür, dass sich der Pole ganz knapp hinter dem führenden Manuel Fettner einsortiert.
10:03
Markus Schiffner (AUT)
Markus Schiffner fehlt es ein wenig an Aufwind. Da vermag der 24-Jährige nicht so viel draus zu machen und fällt mit 115,5 Metern auf Position sieben zurück.
10:02
Andreas Stjernen (NOR)
Bäume reisst auch Andreas Stjernen nicht aus. Der Norweger setzt bei 120,5 Metern eine ganz saubere Telemarklandung. Das gibt sehr gute Noten und bringt Platz drei.
10:01
Daiki Ito (JPN)
Jetzt wird es mal wieder etwas lauter in Sapporo, denn der nächste Japaner sitzt bereit. Den Fans bleibt der Jubel aber im Halse stecken, denn Daiki Ito setzt bei 119,5 Metern auf und sortiert sich als Fünfter ein.
10:00
Manuel Fettner (AUT)
Dann ist schon Manuel Fettner dran. Und der möchte etwas gut machen. Zumindest die 130 Meter knackt der Österreicher. Mit den besten Haltungsnoten des zweiten Durchgangs übernimmt Fettner klar die Führung.
09:59
Yuken Iwasa (JPN)
Eine der Überraschungen aus dem ersten Durchgang ist nun unterwegs. Den Japaner aus der nationalen Gruppe zieht es bereits bei 101 Metern zu Boden. Damit rutscht Yuken Iwasa ans Ende des Klassements zurück.
09:58
Anze Lanisek (SLO)
Weit weniger gut geht es Anze Lanisek von der Hand. Der Slowene setzt bei 113 Metern auf, macht gute Mine zu diesem Spiel. Immerhin gibt es Weltcuppunkte.
09:57
Evgeniy Klimov (RUS)
Einen guten Sprung zeigt Evgeniy Klimov. Der 23-Jährige steigert sich auf 123 Meter und übernimmt mit verhältnismässig guter Haltung den dritten Platz.
09:55
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner hat heute Glück mit den Bedingungen, genoss bereits im ersten Durchgang mit die besten Verhältnisse. Auch jetzt sieht das nicht schlecht aus. Der Amerikaner landet bei 122,5 Metern, was gut genug für Position drei ist.
09:54
Robert Johansson (NOR)
Mit unruhiger Luftfahrt springt Robert Johansson auf 117,5 Meter. Angesichts ungünstiger Verhältnisse reicht das immerhin für Platz drei.
09:53
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi setzt bei 114 Metern auf und reiht sich als Vierter ein.
09:53
Karl Geiger (GER)
Besser schaut es wieder bei Karl Geiger aus. Der Deutsche weiss das zu nutzen, landet bei 132 Metern und setzt sich an die Spitze.
09:51
Alexey Romashov (RUS)
Jetzt wechselt es extrem. Alexey Romashov bekommt kaum etwas abgezogen. So überrascht es wenig, dass der Russe bereits bei 108 Metern Bodenkontakt bekommt.
09:50
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Deutlich besseren Aufwind geniesst jetzt Mackenzie Boyd-Clowes. Der Kanadier macht daraus viel zu wenig und findet sich mit 113 Metern am Ende des Klassements wieder.
09:50
Ville Larinto (FIN)
Mit den bislang klar schlechtesten Verhältnissen im zweiten Durchgang schafft es Ville Larinto lediglich auf 109 Meter, was ihm die Rote Laterne einbringt.
09:49
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Bei viel besseren Bedingungen zeigt Vincent Descombes Sevoie, dass er mit dieser Schanze doch eigentlich gut zurechtkommt. Der Franzose segelt auf 130,5 Meter. Damit wird der 33-Jährige sicherlich geraume Zeit die Führung inne haben.
09:47
Dawid Kubacki (POL)
Bei nun leichtem Schneefall ist Dawid Kubacki an der Reihe. Der Pole weiss sich leicht zu steigern und übernimmt mit 119,5 Metern die Spitze.
09:46
Anze Semenic (SLO)
Das Finale der besten 30 eröffnet Anze Semenic. Der 23-Jährige feierte jüngst in Oberstdorf mit Rang 20 seine beste Weltcupplatzierung. Und auch heute wird es Punkte geben. Doch wie viele? Aus Gate 10 begibt sich der Slowene in die Spur. Der Sprung endet bei 116,5 Metern. Zufrieden ist Anze Semenic damit nicht.
09:38
Gleich geht’s weiter!
Wir müssen uns nur wenige Minuten gedulden. Gleich um 9:45 Uhr MEZ folgt der zweite Durchgang.
09:37
Weitere Platzierungen
Unter die besten Zehn schafften es auch Michael Hayböck (6.) und Richard Freitag (8.). Simon Amman hat die Top 10 als Elfter direkt vor Augen. Wiedersehen werden wir ferner die Österreicher Markus Schiffner (14.) und Manuel Fettner (17.) sowie den Deutschen Karl Geiger (24.). Nicht in den Finaldurchgang haben es der Schweizer Gregor Deschwanden (38.), der Deutsche Andreas Wank (40.) sowie die Österreicher Clemens Aigner (41.) und Stefan Huber (43.) geschafft.
09:32
Zwischenfazit
Maciej Kot führt das Klassement nach dem ersten Durchgang an. Die besseren Haltungsnoten verschafften dem Polen im Vergleich zum weitengleichen Andreas Wellinger drei Punkte Vorsprung. Dritter ist Peter Prevc, der bei besseren Verhältnissen auf die Bestweite von 143 Meter kam. Um den Sieg wird mit Sicherheit auch Stefan Kraft kämpfen, der aktuell Vierter ist. Dem Österreicher fehlen lediglich sechs Punkte nach vorn. Als Fünfter schielt Markus Eisenbichler noch so ein wenig aufs Podium. Sieben Punkte müsste er da gut machen.
09:25
Kamil Stoch (POL)
Nur noch einer steht oben. Und Kamil Stoch muss sich gedulden. Der Wind! Jetzt nimmt der Pole wieder Platz. Und los geht's! So schlecht sind die Bedingungen nicht. Dennoch setzt Stoch bereits bei 129 Metern auf. Mehr als Rang zehn ist da nicht drin, knapp 20 Punkte hinter dem führenden Landsmann. Der 29-Jährige zeigt sich gewaltig genervt.
09:24
Daniel-Andre Tande (NOR)
Bei nun wieder schlechteren Bedingungen kämpft sich Daniel-Andre Tande auf 125 Meter. Etwas frustriert fährt der Norweger durch den Auslauf und muss Rang elf zur Kenntnis nehmen. Da fehlen bereits mehr als 20 Punkte zur Spitze.
09:23
Stefan Kraft (AUT)
Auch Stefan Kraft mischt vorn mit. Seine 137 Meter reichen nicht für die Spitze. Mit ordentlichen Noten fliegt der Österreicher aber auf den vierten Platz.
09:22
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc kommt mit der Schanze überhaupt nicht zurecht. Das ist ein völlig verkorkster Sprung. Der Slowene schafft es nicht mal über 100 Meter. Rote Laterne!
09:21
Michael Hayböck (AUT)
Da kommt Michael Hayböck nicht ganz mit. 132,5 Meter immerhin - doch das reicht eben nur für Platz fünf.
09:21
Maciej Kot (POL)
Exakt dort landet nun auch Maciej Kot - bei nahezu identischen Verhältnissen. Die Haltung des Polen ist deutlich besser, er setzt sich an die Spitze.
09:20
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger ist in der Spur - kommt gut vom Tisch weg. Ein unglaublicher Flug! Der Deutsche hat schlechtere Bedingungen als Prevc. Dennoch werden das 139 Meter! Führung!
09:19
Manuel Fettner (AUT)
Trotz noch etwas besserer Verhältnisse kommt Manuel Fettner nicht so weit. Da fehlen fast zehn Meter zu Eisenbichler. Rang elf!
09:18
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler ist an der Reihe. Der Wind passt. Und das nutzt der Deutsche. Mit 135 Metern landet 25-Jährige die zweitbeste Weite des Tages.
09:17
Piotr Zyla (POL)
Jetzt kommt der Wettkampf in Fahrt. Piotr Zyla kratzt ebenfalls an den 130 Metern und sortiert sich direkt hinter Freitag ein.
09:16
Richard Freitag (GER)
Weniger gut sieht es für Richard Freitag aus. Dennoch segelt der Deutsche auf 130 Meter. Die Haltungsnoten sind mit die besten. Rang drei!
09:13
Peter Prevc (SLO)
Der Beste der Qualifikation sitzt auf dem Balken. Doch noch muss sich Peter Prevc gedulden. Es bläst zu stark und vor allem wechselnd. Dann passt's! Einer der Vorjahressieger darf - und erwischt gute Bedingungen. Das nutzt der Slowene. Der kommt gar nicht mehr zur Erde zurück! Das werden 143 Meter - einen halben unter Schanzenrekord. Klare Führung!
09:13
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen schafft es auf 123,5 Meter. Damit reiht sich der Norweger auf Position fünf ein.
09:12
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie kam im Training gut zurecht. Das weiss der Franzose im Wettkampf nicht umzusetzen. Für den Finaldurchgang reicht es geradeso.
09:12
Evgeniy Klimov (RUS)
Jetzt geht es mal wieder über 120 Meter. Evgeniy Klimov darf heute noch einmal ran.
09:11
Jurij Tepes (SLO)
Punktlandung auf 117,5 Meter auch von Jurij Tepes! Wegen noch besserer Verhältnisse findet sich der Slowene hinter Kubacki wieder, der damit im Finale steht.
09:10
Dawid Kubacki (POL)
Exakt auf den Punkt, wo eben Karl Geiger landete, setzt nun auch Dawid Kubacki auf. Bei geringfügig besseren Haltungsnoten landet der Pole hinter dem Deutschen. Sein Wind stand günstiger.
09:09
Karl Geiger (GER)
Auch Karl Geiger darf auf nur wenig Windunterstützung bauen. Zumindest 117,5 Meter werden es. Und das reicht geradeso für den Finaldurchgang. Zufriedenheit aber sieht anders aus.
09:06
Robert Johansson (NOR)
Die wechselnden Bedingungen machen nun auch Robert Johansson zu schaffen. Der Norweger muss wieder vom Balken. Nun darf der 26-Jährige. Aus dem mässigen Aufwind macht er eine Menge. Mit 122 Metern fliegt er in den zweiten Durchgang.
09:04
Noriaki Kasai (JPN)
Ein drittes Mal muss Noriaki Kasai seine Sitzposition verlassen. Jetzt aber! Der 44-Jährige ist in der Spur. Trotz aller Routine kommt Kasai nicht auf Weite. Das sind nur 113,5 Meter. Für den zweiten Durchgang wird das sehr eng.
09:00
Noriaki Kasai (JPN)
Die Fans in Sapporo fiebern nun der Skisprunglegende entgegen. Der drehende und in diesem Moment zu starke Wind lässt aber noch nicht zu, dass Noriaki Kasai loslegen darf. Nachdem der Japaner zweimal vom Balken musste, wird dann erstmal ein Probespringer runter gelassen.
08:59
Daiki Ito (JPN)
Ungeachtet einiger technischer Fehler profitiert Daiki Ito vom guten Aufwind und fliegt bis auf 128 Meter. Als derzeit Fünfter ist der Japaner im Finaldurchgang dabei.
08:58
Stefan Hula (POL)
So richtig zündet der Wettkampf noch nicht. Auch Stefan Hula erlaubt sich einen schwachen Sprung - trotz guter Verhältnisse.
08:58
Jernej Damjan (SLO)
Von Jernej Damjan werden wir uns verabschieden müssen. Mit lediglich 110,5 Metern findet sich der Slowene ziemlich weit hinten im Klassement wieder.
08:57
Jan Ziobro (POL)
Einen ordentlichen Sprung zeigt auch Jan Ziobro. Mit den 127,5 Metern sind die Trainer zufrieden - und der Springer auch. Den Polen werden wir wiedersehen.
08:56
Roman Koudelka (CZE)
Der nächste Tscheche haut einen raus. Roman Koudelka setzt bei 131 Meter auf. Das ist die Bestweite und folglich die Führung.
08:55
Jakub Janda (CZE)
Mit aller Konsequenz wuchtet sich Jakub Janda vom Schanzentisch. Das ist wohl zu aggressiv, denn trotz guter Verhältnisse werden das nur knapp 120 Meter und Rang 15.
08:54
Taku Takeuchi (JPN)
Stilistisch sauber fliegt Taku Takeuchi durch die Luft. An der Weite aber fehlt es, die bringt ihn nur auf Platz 13.
08:53
Cene Prevc (SLO)
Cene Prevc schafft es lediglich auf 110,5 Meter. Das wird wohl zu wenig sein für den Slowenen.
08:52
Markus Schiffner (AUT)
Mit nur unwesentlich besseren Bedingungen weiss Markus Schiffner deutlich mehr anzufangen. 128,5 Meter bedeuten Rang zwei und die Qualifikation für den zweiten Durchgang.
08:51
Denis Kornilov (RUS)
Denis Kornilov verabschiedet sich mit einem Hüpfer auf 107 Meter. Als Letzter des Klassements verschwindet der Russe wort- und grusslos aus dem Auslauf.
08:50
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes darf am zweiten Durchgang schnuppern. Platz sieben im Moment!
08:50
Andreas Wank (GER)
Aus den nun wieder ungünstigeren Verhältnissen weiss Andreas Wank nichts zu machen. Nach nur 112 Metern fährt der Deutsche enttäuscht durch den Auslauf. Feierabend für heute!
08:49
Simon Ammann (SUI)
Dann lässt Simon Ammann richtig einen raus. Der Schweizer segelt bis auf 129,5 Meter hinunter. Aufgrund der etwas schlechteren Bedingungen ist das die Führung.
08:48
Lukas Hlava (CZE)
Lukas Hlava ist der nächste. Der Tscheche kommt einfach nicht ins Fliegen. Obwohl die Bedingungen nicht so schlecht sind, bekommt der 32-Jährige bereits bei 108,5 Metern Bodenkontakt. Rote Laterne!
08:46
Kevin Bickner (USA)
Die mit Abstand besten Bedingungen hat nun Kevin Bickner. Trotz Korrekturen zu Beginn trägt es den Amerikaner auf 130 Meter. Und die reichen wegen des starken Aufwindes nur für Platz drei.
08:44
Anze Semenic (SLO)
So stabil weht der Wind nun leider doch nicht mehr, dreht jetzt ein wenig. Somit gibt es eine erste etwas längere Pause. Anze Semenic verlässt noch mal den Balken. Nun aber schaut es gut aus. Und ab geht's! Etwas spät am Schanzentisch, unruhige Luftfahrt. Der Slowene setzt bei 118 Metern auf. Rang sechs!
08:43
Anze Lanisek (SLO)
Einen Weckruf für die wenigen Zuschauer setzt jetzt Anze Lanisek ab. Der Slowene schafft es über 120 Meter und übernimmt damit Rang zwei.
08:42
Ville Larinto (FIN)
Deutlich mehr macht Ville Larinto aus den Bedingungen. Das sind zumindest 117 Meter. Damit schiebt sich der Finne auf Position vier.
08:42
Clemens Aigner (AUT)
Etwas besser sieht es mit dem Wind jetzt für Clemens Aigner aus. Dennoch setzt der Österreicher bereits bei 111,5 Metern auf.
08:40
Halvor Egner Granerud (NOR)
Mit dem schwächsten Aufwind muss Halvor Egner Granerud zurechtkommen. Entsprechend kurz gerät der Sprung. 106 Meter werden zu wenig sein, um heute noch einmal über den Bakken gehen zu dürfen.
08:39
Michael Glasder (USA)
Für die USA schwingt sich Michael Glasder in die Spur. Die Aufwindbedingungen sind jetzt nicht ganz so gut. Daher reichen seine 116 Meter immerhin für den vierten Platz.
08:38
Alexey Romashov (RUS)
Die Bedingungen geben viel mehr her. Das beweist Alexey Romashov. Der Russe segelt auf 123 Meter. Die Landung aber gerät zu unsauber, was Punktabzug gibt. Rang drei!
08:37
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Den kürzesten Hüpfer des Tages zeigt nun Ryoyu Kobayashi. 107,5 Meter sind eine sehr kümmerliche Weite. Mit hängenden Schultern fährt der Japaner durch den Auslauf.
08:37
Gregor Deschwanden (SUI)
Gregor Deschwanden muss einen kleinen Moment warten - wird dann aber doch los gelassen. So richtig kommt der Schweizer nicht ins Fliegen. 118 Meter bedeuten Rang fünf.
08:36
Stefan Huber (AUT)
Nun wird es international. Mit Stefan Huber haben wir den ersten Österreicher. Dem 22-Jährigen taugen die 113 Meter überhaupt nicht. Damit findet er sich am Ende des Klassements wieder und schüttelt enttäuscht den Kopf. Das wird wohl nicht für den zweiten Durchgang genügen.
08:34
Junshiro Kobayashi (JPN)
Schon ein wenig mehr Weltcuperfahrung bringt Junshiro Kobayashi mit. Seine 121,5 Meter reichen aber nicht für die Spitze.
08:34
Naoki Nakamura (JPN)
Mit nach wie vor gutem Aufwind wuchtet sich nun Naoki Nakamura vom Schanzentisch. Dafür aber gerät der Sprung recht kurz. Lediglich 113,5 Meter bedeuten im Moment die Rote Laterne.
08:33
Yukiya Sato (JPN)
Der typisch japanische Stil ist bei Yukiya Sato noch nicht so ausgefeilt. Daher reicht es für ihn auch nur zu 119 Metern.
08:31
Yuken Iwasa (JPN)
Sein Weltcupdebüt feiert Yuken Iwasa. Der 17-Jährige packt noch etwas drauf und freut sich gewaltig über 127,5 Meter. Das ist die klare Führung, da müssen sich die folgenden Springer gewaltig strecken.
08:29
Masamitsu Ito (JPN)
Los geht’s! Zunächst sind einige Japaner der nationalen Gruppe an der Reihe. Masamitsu Ito darf den Wettkampf eröffnen. Der 18-Jährige war bereits vor einem Jahr in Sappora am Start, verzeichnete da mit Rang 45 sein bislang einziges Weltcupergebnis. Aus Gate 10 fährt Masamitsu Ito los. Unter dem Jubel der wenigen Zuschauer springt der junge Mann auf 117,5 Meter.
08:24
Bedingungen
Für Sapporo-Verhältnisse herrschen gute Bedingungen. Bei leichtem Frost und bewölktem Himmel weht nur ein leichter Wind – und der kommt derzeit recht stabil von vorn. Bestes Flugwetter also!
08:22
Favoriten
Mit Rückenwind – im Skispringen wohl eine eher schlecht gewählte Metapher – ist Stefan Kraft schon nach Japan gereist. Der Österreicher gewann in Oberstdorf beide Skifliegen vor Andreas Wellinger. Der Deutsche, der davor in Willingen siegte, dürfte auch in glänzender Verfassung sein. Darüber hinaus muss natürlich mit dem Weltcupspitzenreiter Kamil Stoch gerechnet werden. Gestern hielten sich alle noch bedeckt. Den mit Abstand weitesten Satz in der Qualifikation zeigte Peter Prevc, der bei 138 Meter landete und schon im vergangenen Jahr eines der Springen in Sapporo gewann.
08:19
Training
Eben im Trainingsdurchgang liess Stefan Kraft gewaltig aufhorchen, segelte bis auf 145 Meter und distanzierte die Konkurrenz deutlich. Damit überflog der Österreicher sogar die Schanzenrekordweite von Anders Fannemel.
08:16
Schweizer Duo
Für die Schweiz werden zwei Athleten über den Bakken gegen. Simon Ammann als Zwölfter der Qualifikation erhält eidgenössischen Beistand von einem Landsmann. Gregor Deschwanden qualifizierte sich als 33.
08:12
ÖSV-Sextett
Auf Seiten der Österreicher hatten Stefan Kraft, Michael Hayböck und Manuel Fettner ihren Startplatz aufgrund ihrer aktuellen Weltcupplatzierungen sicher. Dazu gesellten sich in der gestrigen Qualifikation Andreas Schiffner (11.), Stefan Huber (15.) und Clemens Aigner (26.). Gregor Schlierenzauer ist nach seinem Sturz in Oberstdorf und der dabei erlittenen Innenbandzerrung im rechten Knie nicht nach Asien gereist. Auf den weiten Trip verzichtete auch Andreas Kofler.
08:06
Fünf Deutsche
Neben den vorqualifizierten Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler schafften es auch Richard Freitag als Sechster, Karl Geiger (25.) und Andreas Wank (39.) ins Starterfeld dieses Weltcupspringens. Stephan Leyhe erhält an diesem Wochenende übrigens eine Verschnaufpause. Auch Werner Schuster weilt nicht in Sapporo. Aufgrund der Vorbereitung auf die WM stösst der Bundestrainer erst in Pyeongchang wieder dazu.
08:03
Qualifikation
Der gestrigen Qualifikation stellten sich 63 Sportler. 13 also mussten ausgesiebt werden. Zu denen gehörten der Deutsche Pius Paschke, der Österreicher Philipp Aschenwald und der Schweizer Killian Peier.
07:57
Sapporo
Der Olympiaort von 1972 befindet sich auf Hokkaido, der nördlichsten der vier japanischen Hauptinseln. Hier steht die Okurayama-Schanze – mit einem K-Punkt bei 123 und einem Hillsize von 137 Metern. Den Schanzenrekord hält der Norweger Anders Fannemel, der im vergangenen Jahr erst bei 143,5 Metern aufsetzte.
07:50
Guten Morgen!
Herzlich willkommen zu früher mitteleuropäischer Morgenstunde! Der Wintersporttag findet nun eine Fortsetzung mit den Skispringern. Vor den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Lahti haben die Flugkünstler einen Abstecher nach Asien gemacht, wo an diesem Wochenende zwei Einzelspringen in Sapporo stattfinden. Heute geht es um 8:30 Uhr MEZ los.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703