Willingen

  • HS 145 Team
    28.01.2017 16:05
  • HS 145 Einzel
    29.01.2017 15:05
  • 1
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    242.30
  • 2
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    242.00
  • 3
    Manuel Fettner
    Fettner
    Österreich
    Österreich
    241.00
  • 242.30
    1
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 242.00
    2
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 241.00
    3
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 240.40
    4
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 232.90
    5
    Polen
    Kamil Stoch
  • 225.90
    6
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 222.50
    7
    Österreich
    Gregor Schlierenzauer
  • 221.10
    8
    Slowenien
    Jurij Tepes
  • 218.50
    9
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 216.20
    10
    Polen
    Piotr Zyla
  • 214.80
    11
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 209.50
    12
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 207.10
    13
    Polen
    Maciej Kot
  • 206.30
    14
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 203.30
    15
    Polen
    Jan Ziobro
  • 201.50
    16
    Österreich
    Andreas Kofler
  • 201.40
    17
    Russland
    Denis Kornilov
  • 200.10
    18
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 199.90
    19
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 199.60
    20
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 198.40
    21
    Finnland
    Janne Ahonen
  • 195.20
    22
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 194.70
    23
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 193.30
    24
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 187.50
    25
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 184.50
    26
    Norwegen
    Johann Andre Forfang
  • 178.90
    27
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 170.60
    28
    Slowenien
    Cene Prevc
  • 170.30
    29
    Österreich
    Markus Schiffner
  • 165.80
    30
    Norwegen
    Tom Hilde
17:01
Auf Wiedersehen
Der Jubel in Willingen kennt keine Grenzen. Die Menge feiert Champion Wellinger. Da ist fast vergessen, dass die Deutschen Markus Eisenbichler (18.), Stephan Leyhe (20.) und Richard Freitag (23.) beim Heimspringen eher enttäuscht haben. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Sonntag. Natürlich berichten wir auch am kommenden Wochenende live vom Skifliegen in Oberstdorf.
16:58
ÖSV-Team mit guter Leistung
Mit Kraft (2.), Fettner (3.), Hayböck (6.) und Schlierenzauer (7.) hat Österreich gleich vier Springer unter den ersten zehn Athleten platziert.
16:56
Andreas Wellinger gewinnt in Willingen!
Jetzt brennt hier der Baum! Andreas Wellinger gewinnt das heimische Weltcup-Springen im Hochsauerland! Was für ein Drama in Willingen! Am Ende setzt sich der 21-Jährige aus Traunstein mit 242,3 Punkten an die Spitze des Feldes. Sein Vorsprung auf den Zweiten Stefan Kraft (AUT/242) beträgt damit nur 0,3 Zähler. Dritter wird Manuel Fettner (AUT/241) vor Daniel-Andre Tande (NOR/240,4). Damit liegen die ersten Vier insgesamt nur 1,9 Punkte auseinander. Fünfter wird Kamil Stoch (POL/232,9) vor Michael Hayböck (AUT/225,9) und Gregor Schlierenzauer (AUT/222,5).
16:55
Daniel-Andre Tande (NOR)
Das wird unfassbar knapp! Erst hat es nach einem kurzen Satz des Norwegers ausgesehen, da der Wind auch noch gedreht und von hinten geblasen hat. Er springt einen Meter kürzer als Wellinger. Und wird "nur" Vierter!
16:53
Andreas Wellinger (GER)
Jetzt gilt es! Der Kessel kocht! In überragender Manier überwindet Wellinger die grüne Linie. Dabei hat er von Anfang bis Ende hart kämpfen müssen, weil der Sprung nicht gut durchgelaufen ist. Platz eins mit 0,3 Punkten Luft auf Kraft. Damit ist der zweite Rang sicher. Der Deutsche gewann am 16. Januar 2014 in Wisla seinen bisher einzigen Weltcup.
16:51
Stefan Kraft (AUT)
Puh! Haarscharf setzt sich Kraft an die Spitze. Aus Gate neun hat er zunächst nicht genügend Tempo mitnehmen können. Die Bedingungen am Tisch sind für die letzten Zehn schon brutal.
16:50
Kamil Stoch (POL)
Im Probedurchgang ist von Gate 16 gesprungen worden. Die letzten zehn Athleten starten von Gate neun. Favorit Kamil Stoch bleibt klar hinter den Erwartungen zurück. Eine geringe Weite und schwache Noten bescheren ihm Platz zwei.
16:49
Manuel Fettner (AUT)
Deutlich überfliegt Fettner die grüne Linie und holt sich die Führung. Für seine Technik gibt es dreimal die 18,5. Er verschafft sich insgesamt 16 Zähler Luft auf Hayböck.
16:47
Jurij Tepes (SLO)
Was macht der Schanzenrekordhalter? Er katapultiert sich aggressiv vom Schanzentisch weg und zeigt sich nach der Landung zufrieden. Mit 125 Metern kann er bei mässigem Aufwind durchaus leben.
16:46
Gregor Schlierenzauer (AUT)
141,5 Meter im ersten Durchgang - 135 Meter sind es im zweiten Versuch. Damit kann er nicht ganz vorne reinstechen, zeigt aber erneut einen tollen Wettkampf. Was für ein Comeback von Gregor Schlierenzauer.
16:45
Jan Ziobro (POL)
Und damit zum nächsten Polen. Der hat gleich zwei, drei Wackler drin und ist insgesamt zu aggressiv gesprungen. Nur Rang acht für Jan Ziobro.
16:44
Piotr Zyla (POL)
Gut sechseinhalb Meter fehlen dem Polen zur Führung. Oben hat er seinen rechten Ski hängen lassen und ist deshalb nicht richtig in den Übergang gekommen.
16:43
Richard Freitag (GER)
Der Deutsche Richard Freitag wird frenetisch von den Zuschauern nach vorne gepeitscht. Er ist der erste von noch zehn verbleibenden Springern. Leider erwischt er erneut keine idealen Bedingungen und stellt nach dem Absprung den linken Ski zu weit raus. Eine kleine Welle im Flug bremst ihn aus. Platz 14.
16:40
Peter Prevc (SLO)
Der geht gut! Und wie! Auf den letzten Metern rudert der Slowene Peter Prevc aus und kratzt 142,5 Meter raus. Hayböck kann er nicht von der Spitze verdrängen. Da fehlen umgerechnet vier Meter.
16:39
Dawid Kubacki (POL)
Der Pole hat eine extrem hohe Flugkurve, wird nach den Gesetzen der Physik aber auch entsprechend steil an den Hang gesogen. Nach einem kleinen Knick nach links fehlt endgültig die Höhe. Er fällt auf Platz fünf zurück.
16:38
Anders Fannemel (NOR)
Sowohl direkt nach dem Absprung als auch nach 25, 30 Metern trägt es den Norweger zu weit seitlich raus. Das kostet entscheidende Meter.
16:36
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Schade! Bei vermeintlich starken Bedingungen springt der Franzose sechseinhalb Meter kürzer als im ersten Durchgang.
16:35
Michael Hayböck (AUT)
Erst ist zu viel Wind im Hang gewesen. Bei 2,26 m/s Aufwind wird der Österreicher hinuntergeschickt. Und das nutzt er eiskalt aus. Michael Hayböck pfeffert satte 145,5 Meter raus und bejubelt die Zwischenzeitliche Führung.
16:34
Johann Andre Forfang (NOR)
Zäher Sprung. Vier Meter mehr als Domen Prevc, aber dennoch nur Platz elf.
16:33
Domen Prevc (SLO)
Ebenfalls deutlich früher als gedacht muss der Gesamtweltcup-Dritte zum zweiten Mal springen. Seit Mitte der Saison ist der Wurm drin beim Slowenen. Domen Prevc kann erneut nicht in den Flug kommen, auch weil der Aufwind ausbleibt. Nach einem verpatzten Absprung geht das Ganze in die Hose: 120 Meter und Platz zehn.
16:31
Andreas Stjernen (NOR)
Schöner sauberer Sprung des Norwegers! Da gibt es nicht viel auszusetzen. Sein System ist geschlossen und einfach rund. Warum er nur die 17,5 und 18,0 bekommt, ist fraglich. So wird er "nur" Zweiter.
16:30
Evgeniy Klimov (RUS)
Der Aufwind weht mit über zwei Metern pro Sekunde. Mit 140 Metern verbessert sich der Russe deutlich. Evgeniy Klimov übernimmt die Führung und wird Boden gutmachen.
16:29
Stephan Leyhe (GER)
Für Lokalmatador Leyhe machen die Zuschauer noch mehr Lärm. Er kommt gut oben raus, gibt alles und zieht seinen Sprung auf 134 Meter. Er reiht sich hinter Eisenbichler ein. Nach ihm sind noch 19 Springer an der Reihe.
16:27
Markus Eisenbichler (GER)
Notfalls wollen die Fans Markus Eisenbichler weit nach unten schreien! Der Lärmpegel ist unglaublich. Leider will der Deutsche etwas zu viel, liegt nicht sauber über den Skiern und ist nach der Landung sichtlich angefressen. Schade. Platz vier für ihn!
16:26
Denis Kornilov (RUS)
Besser, aber nicht gut genug für die Führung. trotzdem kann der Russe nach einigen Korrekturen zufrieden sein. derweil macht Kot weiter Plätze gut.
16:25
Robert Johansson (NOR)
Die Stimmung auf der Anlage ist blendend. Robert Johansson rudert wild mit den Armen und bekommt deutliche Abzüge von der Jury. Mehr als Rang vier ist somit nicht drin.
16:24
Andreas Kofler (AUT)
Nein, im zweiten Durchgang kann Kofler nichts gutmachen! Am Tisch drückt er sich etwas zu spät ab und stellt sein System zu spät in den Aufwind. Platz zwei für ihn.
16:23
Maciej Kot (POL)
Ungewohnt früh muss auch Kot ran! Wieder spielt sich zu viel über seine linke Schulter ab. Dennoch zieht er seinen Sprung drei Meter weiter als im ersten Durchgang. Neun Punkte setzt er sich vor Ahonen.
16:22
Janne Ahonen (FIN)
Na also, es geht auch aus Gate 10 an die 130 Meter ran! Das beweist der erfahrene Finne Janne Ahonen. Von Beginn an gibt er Vollgas, korrigiert nur leicht und landet sauber.
16:21
Jernej Damjan (SLO)
Das ist die Führung, aber die Akteure kommen noch gar nicht ins Fliegen und zeigen aktuell ein zähes Ringen. Dabei ist der erste Durchgang so hochklassig gewesen.
16:20
Tom Hilde (NOR)
Oben fährt der Norweger zu langsam an den Tisch und kommt auch zu spät weg. Über den gesamten Sprung ist er viel zu flach und verliert zwei Plätze. Dafür holt Prevc ein wenig auf.
16:19
Markus Schiffner (AUT)
Aktuell geht es nicht weit hinunter. Er bleibt hinter Prevc. Und das vor fast 17.000 Zuschauern.
16:17
Cene Prevc (SLO)
Früher als vor dem Wettkampf erwartet startet der Slowene Cene Prevc in den zweiten Durchgang. Gestartet wird weiterhin von Gate zehn. 119,5 Meter sind für Prevc zum Vergessen.
16:02
Um 16:17 Uhr geht es weiter
Nach einer kleinen Verschnaufpause geht die Action im Hochsauerland weiter. Der zweite Durchgang ist für 16:17 Uhr angesetzt. Bis gleich!
16:00
Tande nach 1. Durchgang vorne
Nach dem ersten Durchgang führt der Norweger Daniel Andre Tande mit 134,6 Punkten vor Andreas Wellinger (133,4) und dem Österreicher Stefan Kraft (130,6). Vierter ist Kamil Stoch (126,3). Daniel Huber (AUT), Karl Geiger (GER), Andreas Wank (GER), Noriaki Kasai (JPN) und Jakub Janda (CZE) haben es nicht in den Finaldurchgang der besten 30 geschafft.
15:59
Kamil Stoch (POL)
Zunächst hat der Pole wieder vom Balken gehen müssen, weil der Wind nicht gepasst hat. Kamil Stoch erwischt guten Aufwind, geht sauber raus, kann den Sprung aber nicht ganz nach unten ziehen. Traumnoten der Jury sichern dem Tournee-Sieger Platz vier.
15:56
Daniel-Andre Tande (NOR)
Mein lieber Onkel Otto! Fast wäre die 150er-Marke geknackt worden. Daniel-Andre Tande aus Norwegen haut 149,5 Meter raus und kassiert viermal die 19,0. 1,2 Punkte setzt er sich vor Wellinger. Was für eine enge Kiste.
15:55
Domen Prevc (SLO)
Das ist überraschend! Obwohl sich der Slowene voll reinhaut und extrem flach unterwegs ist, steht er quasi im Hang. Es gibt einen enttäuschenden 15. Rang.
15:54
Stefan Kraft (AUT)
Unfassbar! Dass es 24 Punkte Abzug für den Aufwind gibt, zeigt, wie gut die Bedingungen sind. Kraft fliegt einen Meter weiter als Wellinger, weil er vor allem am Tisch richtig nach oben wegnagelt. 2,8 Punkte fehlen ihm zum Deutschen.
15:53
Maciej Kot (POL)
Fünf Athleten stehen noch oben an der Schanze. Den Anfang macht der Pole Maciej Kot. Zunächst korrigiert er zu viel mit der Schulter und rudert sich unten zur Landung. Mit dem 21. Platz kann er nicht zufrieden sein.
15:51
Michael Hayböck (AUT)
Als 45. Springer kommt Michael Hayböck aus Österreich nicht an die Topwerte ran. Gleich werden die besten Springer der laufenden Saison antreten.
15:50
Markus Eisenbichler (GER)
Für den letzten deutschen Adler machen die Zuschauer noch einmal Alarm. Bei vermeintlich starken Bedingungen fällt Markus Eisenbichler nach 60, 70 Metern zu steil Richtung an. Oben ist er zu steil rausgegangen und hat Tempo eingebüsst. Er ist 16.
15:49
Manuel Fettner (AUT)
Klasse Sprung des Österreichers! Viermal kassiert er die 19,0 von der Jury und springt nah an die Hillsize ran. Jedoch fehlen ihm fast acht Punkte zu Wellinger.
15:48
Piotr Zyla (POL)
Sekunden später erwischt der Pole deutlich mehr Aufwind und freut sich nach einem an sich sauberen Sprung über Rang fünf vor Freitag.
15:47
Richard Freitag (GER)
Kann der nächste Deutsche ebenfalls solch eine Leistung bringen? Nein! Freitag bekommt deutlich weniger Aufwind und muss arg kämpfen. 133 Meter reichen für den fünften Platz.
15:46
Andreas Wellinger (GER)
Hammer-Sprung von Wellinger! Sensationell! Von Anfang bis Ende stimmt bei diesem Super-Satz eigentlich alles. Leicht und locker setzt Wellinger nach 147,5 Metern den Telemark in den Schnee. Hut ab! Fast zehn Punkte beträgt sein Vorsprung auf Tepes.
15:45
Andreas Kofler (AUT)
An 39. Stelle springt der Österreicher Andreas Kofler, der nicht beim Mannschaftsspringen dabei war. Kofler kommt mit einem mässigen Versuch in den zweiten Durchgang.
15:44
Andreas Stjernen (NOR)
Er reiht sich zwischen Forfang und Klimov ein. Tepes führt weiterhin vor Schlierenzauer und Ziobro.
15:43
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Nicht schlecht! Der Franzose konserviert seine gute Leistung aus dem Probedurchgang. Nach der Landung ärgert er sich jedoch, weil noch ein paar Meter mehr drin gewesen wären. Ohne Telemark ist die 17,5 die Höchstnote.
15:42
Karl Geiger (GER)
Wieder wird es lauter und die Fans tragen Geiger nach unten. leider fliegt der DSV-Adler nach einem guten Timing am Tisch zu kurz. Ohne Not bricht der den Sprung bei 130 Metern ab. Das ist zu wenig.
15:41
Peter Prevc (SLO)
In der Quali am Freitag war er Zweitbester. Von Gate zehn aus ist mit einem flachen Oberkörper "nur" Rang vier drin.
15:40
Evgeniy Klimov (RUS)
Nein! Seine tolle Höhe nach einem wuchtigen Absprung kann der Russe nicht ausnutzen. Da wären locker vier, fünf Meter mehr drin gewesen.
15:39
Dawid Kubacki (POL)
Ihn trägt es zu weit nach rechts. Zudem verliert er auf den letzten 20 Metern extrem an Höhe. Da es weniger Abzüge gibt, ist trotzdem der vierte Platz drin.
15:38
Stephan Leyhe (GER)
gestern ist der Druck für den Mann aus Willingen zu gross geworden - zumindest im zweiten Durchgang. Unten bricht der Deutsche seinen Versuch zu früh ab, kompensiert die fehlende Weite bei guten Bedingungen ein wenig mit den Haltungsnoten. Als Sechster ist Leyhe jedenfalls im Finale dabei.
15:37
Robert Johansson (NOR)
Mit ihm sind noch genau 20 Athleten oben. Er wird guter Siebter. Gleich nach dem Norweger Robert Johansson kommt Lokalmatador Leyhe.
15:35
Jurij Tepes (SLO)
Im Probedurchgang lief es nicht. gestern wehte den Slowenen im ersten Durchgang eine Windböe seitlich weg. Jetzt läuft es für Tepes, der 142 Meter abspult. Das ist die Führung.
15:34
Noriaki Kasai (JPN)
Es ist wieder Legenden-Zeit! Der 44-jährige Japaner Noriaki Kasai wird herzlich empfangen. Er dankt es dem Publikum leider nicht mit einem ordentlichen Sprung. Etwa nach 100 Metern hat der Routinier zu viel korrigiert. 16. Platz für ihn - das ist enttäuschend.
15:32
Anders Fannemel (NOR)
Flugspezialist Anders Fannemel agiert im unteren Sektor gewohnt gefühlvoll und kitzelt die letzten Meter raus. Dritter Rang für den Norweger.
15:31
Stefan Hula (POL)
Das polnische Team ist in der Breite stark aufgestellt. In dieser Szene rettet Stefan Hula einen unpünktlichen Sprung noch auf eine ordentliche Weite. Auch er setzt sich sechs Plätze vor Wank.
15:30
Vojtech Stursa (CZE)
Im Eiltempo werden die Akteure die Mühlenkopfschanze hinuntergeschickt. Stursa korrigiert links und rechts. Das kostet viele, viele Meter.
15:29
Roman Koudelka (CZE)
Als letzter Springer der ersten Hälfte brennt der Tscheche Roman Koudelka solide 135 Meter in den Hang. Andreas Wank fällt gerade immer weiter zurück und ist nur noch 16.
15:28
Jakub Janda (CZE)
Mit 2,27 m/s bläst der Wind von unten hoch. Mehr als 136 Meter sind für den Tschechen, der die Skier hinter die Ohren stellt, trotzdem nicht drin. Es hat an Tempo beim Anlauf gefehlt.
15:27
Cene Prevc (SLO)
Deutlich zu früh bricht der junge Slowene seinen Sprung ab und schafft es so eben unter die Top Ten.
15:26
Markus Schiffner (AUT)
144 Meter wären bei diesen Bedingungen für die Führung nötig gewesen. Das Timing am Tisch stimmt nicht. Er ist zu spät abgesprungen und letztlich fehlen ihm zehn Meter.
15:25
Jernej Damjan (SLO)
Guter Sprung, mehr aber auch nicht! Das wird nicht reichen, um heute irgendetwas vorne zu richten.
15:24
Johann Andre Forfang (NOR)
Aktuell machen wenige Meter den Unterschied. Es scheint, als bliebe der starke Aufwind erst einmal. Johann Andre Forfang landet auf der Drei.
15:24
Jan Ziobro (POL)
Was ist denn hier los? Jetzt drehen die zahlreichen polnischen Fans an der Schanze durch! 143,5 Meter überfliegt Jan Ziobro. Wegen riesiger Abzüge für den Wind und mässiger Haltungsnoten ist das aber "nur" Platz zwei hinter Schlierenzauer.
15:22
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Comebacker Gregor Schlierenzauer kesselt hingegen einen richtig guten Sprung raus. Wahnsinn! Ihn trägt es auf über 141 Meter. Er liegt lange extrem ruhig in der Luft und ist oben richtig flüssig rausgekommen. Toller Sprung des Österreichers.
15:21
Andreas Wank (GER)
Es wird lauter im Sauerland! Mit Andreas Wank startet der erste Deutsche am heutigen Tag. 88,6 km/h nimmt der DSV-Adler mit an den Schanzentisch. Hier ist er leider zu spät unterwegs, bleibt zu flach und stellt sein System nicht gut genug in den Aufwind. Schade. Der achte Platz wird nicht für den zweiten Durchgang reichen.
15:20
Lukas Hlava (CZE)
Bereits jetzt deuten die Weiten auf eine Flugshow in Willingen hin. Das wird sich natürlich erst bei den Top-Springern zeigen. Zudem müsste der Wind ein wenig gleichmässiger über den Hang kommen.
15:19
Jarkko Määttä (FIN)
Der nächste Finne ist an der Reihe! Er kann noch bessere Bedingungen nicht ansatzweise nutzen. Das ist nur der neunte Platz für ihn.
15:19
Denis Kornilov (RUS)
Nach Hildes 137 Metern, haut Denis Kornilov 136 Meter raus. Er bekommt etwas weniger Abzüge für den Wind. Er setzt sich knapp an die Spitze.
15:18
Tom Hilde (NOR)
Mit 88,1 km/h fährt der Norweger Hilde an den Schanzentisch. Aggressiv katapultiert er sich nach oben und kann den Aufwind gut ausnutzen. Jedoch werden dafür 24,6 Punkte abgezogen. Trotzdem fehlen 0,4 Pünktchen zum immer noch führenden Janne Ahonen.
15:16
Kento Sakuyama (JPN)
Der Japaner wackelt früh und landet auch unsauber. Somit reiht er sich nur zwischen Aalto und Matura auf Rang zehn ein.
15:16
Ville Larinto (FIN)
Während der Aufwind immer stärker wird, werden die Sprünge immer kürzer. Das liegt daran, dass die Athleten nach dem Tisch mit dem Druck nicht klarkommen.
15:15
Daniel Huber (AUT)
Huber ist in die Wettkampf-Mannschaft des ÖSV gerückt. Zu Recht! Rang zwei für ihn hinter Ahonen.
15:14
Jan Matura (CZE)
Weiter geht es! Jan Matura landet sauber, lässt aber sowohl beim Absprung als auch beim Übergang in den Flug zu viele Meter liegen.
15:13
Anze Lanisek (SLO)
Für den starken Aufwind gibt es satte 20,7 Punkte abgezogen. Entsprechend reicht eine Weite von 132 Metern nicht zur Führung.
15:12
Ilmir Hazetdinov (RUS)
Eieiei! Von Anfang bis Ende passt das Timing nicht. Mit 13 Punkten Rückstand wird der Russe Letzter. Er wird nicht im zweiten Durchgang dabei sein.
15:11
Janne Ahonen (FIN)
Fünf WM-Medaillen hat der erfahrene Finne bereits gewonnen. 20, 25 Meter nach dem Absprung muss Ahonen viel korrigieren, überspringt die für die Führung benötigte Weite trotzdem locker.
15:10
Dimitry Vassiliev (RUS)
Dagegen macht es der russische Routinier schon besser. Dennoch kann auch er Semenic nicht von Platz eins verdrängen. Schuld sind seine Haltungsnoten.
15:09
Antti Aalto (FIN)
Gestern zeigten die Finnen im ersten Durchgang eine starke Leistung. Antti Aalto kann hier indes nicht überzeugen und kommt zu weit über die linke Schulter vom Tisch weg. Das ist der letzte Rang.
15:08
Anze Semenic (SLO)
Als dritter von insgesamt 50 Springern macht sich der Slowene Anze Semenic auf den Weg. Immer wieder bläst kräftiger Aufwind über die grösste Grossschanze der Welt. Semenic geht in Führung.
15:07
Joachim Hauer (NOR)
Im Probedurchgang ist noch von Gate 16 gestartet worden. Aktuell wird - wegen des Aufwindes - von Gate elf gesprungen. Der Norweger Joachim Hauer kommt kaum weiter als der zuvor gestartete Japaner.
15:06
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Los geht es mit dem Einzelspringen im Hochsauerland. Ryoyu Kobayashi aus Japan eröffnet das Feld. Er liegt recht stabil in der Luft und kratzt knapp an der 130-Meter-Marke.
14:56
ÖSV-Team
Daniel Huber, Gregor Schlierenzauer, Markus Schiffner, Andreas Kofler, Manuel Fettner, Michael Hayböck und Stefan Kraft springen heute für Österreich.
14:50
Weltcup-Stand
Auch gestern präsentierte sich Vierschanzentournee-Sieger Kamil Stoch (134,0/126,5) in guter Verfassung. Der Pole führt mit fünf Siegen und 933 Punkten klar die Gesamtwertung an. Zweiter ist der Norweger Daniel-Andre Tande (803) vor dem 17 Jahre jungen Slowenen Domen Prevc (780). Stefan Kraft (AUT/640) ist Vierter. Bester Deutscher ist Markus Eisenbichler mit 464 Punkten auf Rang sieben.
14:45
Leyhe und Freitag hinter Erwartungen zurück
Bester Springer des nach dem ersten Durchgang im Teamwettbewerb noch führenden DSV-Quartetts war der formstarke Andreas Wellinger, auf 145,0 und 139,0 m segelte. "Heute sind mir die beiden Sprünge echt gut gelungen. Den ersten habe ich bis unten geniessen können", sagte Wellinger im ZDF. Auch Eisenbichler (138,0/132,0) überzeugte, Leyhe (134,5/120,0) sowie Schlussspringer Freitag (121,5/130,5) blieben hingegen hinter den Erwartungen zurück. "Ich hatte mit dem Aufwind zu kämpfen. Mein System ist noch nicht so stabil, dass ich da locker und entspannt durchkomme", erklärte sich Lokalmatador Leyhe. Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) hatte seine Saison nach einem im Training erlittenen Kreuzbandriss vorzeitig beendet.
14:40
Wellinger gewinnt Einzel-Quali
Andreas Wellinger hat die Qualifikation für den Heim-Weltcup der deutschen Skispringer in Willingen gewonnen. Damit weckte der 21-Jährige Hoffnungen auf eine weitere Podestplatzierung des DSV-Teams. Wellinger flog auf 141,5 m und siegte damit knapp vor Gesamtweltcup-Sieger Peter Prevc (Slowenien/140,0). Alle sechs Athleten des DSV sind für den Einzel-Wettkampf qualifiziert. Beim gestrigen Teamspringen reichte es für Deutschland "nur" für den dritten Rang – hinter Polen und Österreich.
14:35
Willkommen im Sauerland
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Skisprung-Freunde, zum Einzelspringen in Willingen. Auf der Mühlenkopfschanze mit einer Hillsize von 145 Metern jagen die Athleten ab 15:05 Uhr die grössten Weiten und wollen fleissig Punkte sammeln. Viel Spass beim selbsternannten "Kult-Weltcup" im Sauerland!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703