Klingenthal

  • HS 140 Team
    03.12.2016 16:10
  • HS 140 Einzel
    04.12.2016 15:00
  • 1
    Polen
    Polen
    1128.70
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
    1087.20
  • 3
    Österreich
    Österreich
    1086.30
  • 1128.70
    1
    Polen
    Polen
  • 1087.20
    2
    Deutschland
    Deutschland
  • 1086.30
    3
    Österreich
    Österreich
  • 1024.20
    4
    Norwegen
    Norwegen
  • 1013.40
    5
    Slowenien
    Slowenien
  • 987.10
    6
    Tschechien
    Tschechien
  • 961.30
    7
    Japan
    Japan
  • 882.20
    8
    Schweiz
    Schweiz
17:58
Polen triumphiert vor Deutschland und Österreich
Der Sieg der Osteuropäer überstrahlt heute alles - Piotr Zyla, Kamil Stoch, Dawid Kubacki und Maciej Kor schreiben sich die Skisprung-Historie! Dahinter mogeln sich die Deutschen mit gerade einmal einem Punkt vor Österreich als Zweite ins Ziel und bestätigen ihren guten Start in den Weltcupwinter. Die Österreicher hatten sich ihrerseits ein klein wenig mehr ausgerechnet, während die Schweiz heute mit dem Einzug in die zweite Runde zufrieden sein muss. Das war's für heute aus Klingenthal, morgen freuen wir uns auf den Einzelwettkampf. Um 15 Uhr geht es wieder um Weltcup-Punkte, bis dahin!
17:56
Erster Team-Weltcupsieg für Polen überhaupt
Maciej Kot macht alles klar und lässt die Polen jubeln! Mit 139 Metern untermauert der 25-Jährige den überlegenen Sieg der Polen, die heute Abend aber mal so richtig Grund zum Feiern haben. ihr Sieg ist der erste Weltcupsieg eines polnischen Teams überhaupt - ein Triumph für die Geschichtsbücher!
17:54
Österreich fällt noch zurück
Manuel Fettner schafft es nicht! Mit dem letzten Sprung muss die Austria den Silberrang doch noch abgegeben - um 0,9 Punkte! Die Österreicher gratulieren den Deutschen fair, die sich ihrerseits selbstverständlich freuen. Und jetzt gucken wir zu den euphorisierten Polen!
17:52
Freund mit Luft nach oben
Okay - das ist wohl das richtige Wort für Severin Freunds Leistung. Der Angriff der Norweger ist abgewehrt, doch sowohl beim Anlauf als auch beim Telemark hat der DSV-Adler noch Luft nach oben. Morgen kommen die fehlenden letzten Prozent hoffentlich wieder dazu. Doch eines ist sicher: Platz drei ist den Deutschen bereits sicher!
17:51
Podiumsplatz für Norwegen?
Ein richtiger Angriff ist es nicht, aber 134 Meter von André Tande bedeuten, dass sich Severin freund gleich noch anstrengen muss. So ein Podiumsplatz kommt nicht von alleine!
17:50
Koudelka und Prevc im Gleichschritt
Mit ordentlichen 134 und 132 Metern bestätigen Roman Koudelka und Peter Prevc die Mittelfeldplatzierungen ihrer Teams. Vor allem der Slowene zeigt sich jedoch deutlich unzufrieden mit seiner Leistung.
17:48
Japan reiht sich ein
Daiki Ito beendet den japanischen Tag mit durchschnittlichen 128 Metern. Morgen müssen die Asiaten wieder eine Schippe drauflegen!
17:48
Ammann ohne Fortune
Nicht einmal seine Erfahrung hilft Simon Ammann heute: Mit 121,5 Metern schleicht der Altmeister enttäuscht aus der Arena.
17:47
Freitag nimmt Kofler fünf Punkte ab
Deutschland greift noch einmal den zweiten Rang an! Nach Andi Koflers solidem Sprung wird Richard Freitag vor seinem Heimpublikum noch einmal richtig weit getragen und macht den Kampf vorne noch einmal spannend!
17:45
Frust-Sprung von Prevc: 145 Meter!
Aus dem Nichts haut Domen Prevc einen Satz von sage und schreibe 145 Metern raus und holt sich damit vor dem morgigen Einzelrennen noch einmal so richtig Selbstvertrauen. Was für eine Wahnsinnsleistung des Slowenen - das wird auch seinen enttäuschten Kollegen gut tun!
17:44
Kubacki macht einfach weiteer
Fertigmachen zum Jubeln! Bei den Polen wackelt einfach kein einziger Springer, und jetzt kriegen sie das grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. 134,5 Meter bringen die Polen dem ersten Weltcupsieg ihrer Geschichte wieder ein kleines Stückchen näher!
17:42
Forfang stabil in der Luft
Auch wenn die Norweger heute etwas unter dem Radar fliegen, müssen sie sich nicht verstecken. Johann Andre Forfang reisst keine Bäume aus, kommt aber auf über 130 Meter. Weiter so!
17:41
44 Jahre und kein bisschen müde
Er kann es immer noch! Auch mit 44 Jahren zeigt Noriaki Kasai der versammelten Riege an Jungspunden, wie Skispringen geht. Mit 132 Metern ist das älteste Weltcup-gesicht sicher nicht der Grund für die Chancenlosigkeit der Japaner.
17:39
Deschwanden und Hlava um die 125 Meter
Beim Kampf um die Platzierungen liefert Gregor Deschwanden ebenso solide ab wie Lukas Hlava, der die Tschechen damit im Mittelfeld hält.
17:38
Wellinger mit der Hand im Schnee!
Vor den Augen der mitgereisten Familie kann Andreas Wellinger nicht ganz mithalten und lässt Österreich erst einmal ziehen. Doch im Zielbereich legt sich der Deutsche um ein Haar hin, kann sich gerade noch fangen!
17:37
Kraft lässt Austria jubeln
Angesichts der Stärke der Mannschaften aus Polen und Deutschland muss bei den Östereichern jeder Sprung sitzen - an Stefan Kraft soll's nicht scheitern! Mit 137,5 Metern schreibt der Pongauer den rot-weiss-roten Anspruch auf das Treppchen fest.
17:35
Hvala verpasst die Trendwende
Für die Slowenen geht es heute nur noch darum, so viel mitzunehmen wie möglich - der angepeilte Podiumsplatz ist längst ausser Reichweite. Hvala verpasst den optimalen Zeitpunkt zum Absprung und schreibt damit das nächste enttäuschende Kapitel der Slowenen.
17:34
Stoch knackt die 140!
Kamil Stoch hat Nerven aus Stahl - der polnische Wahnsinn geht weiter! Mit 140 Metern toppt der Pole seinen Spitzensprung aus Durchgang eins noch einmal und lässt seiner Freude freien Lauf. Mit ihrem ersten Sieg könnte dieses polnische team heute Skisprung-Geschichte schreiben!
17:32
Tschechien distanziert Japan
Die Japaner stellen ein Phänomen dar: Die Sprünge sehen samt und sonders gut aus, aber die Weite passt überhaupt nicht. Dank Satuyamas 122 Metern können sich die Norweger in Person von Andreas Stjernen deutlich absetzen.
17:31
Kein Angriff von Karlen
Das junge Schweizer Team hat noch jede Menge Gründe, um an seinen Sprüngen zu tüfteln. Da macht auch Gabriel Karlen keine Ausnahme und schafft die 125 Meter leider nicht.
17:29
Eisenbichler hält Spannung aufrecht
Hinter den führenden Polen schenken sich Österreicher und Deutsche gar nichts. Auch Markus Eisenbichler nimmt locker die 130 Meter und überzeugt mit seinem sauberen "V" in der Luft. In der Vogtland-Arena wird der 25-Jährige zurecht gefeiert!
17:27
ÖSV bleibt dran
Nun geht es um den Sieg, und Michael Hayböck spürt bereits den Druck der führenden Polen. Doch der Österreicher bleibt cool und setzt 135 Meter in den Schnee. Da kommt Freude auf beim Linzer!
17:26
Keine Trendwende bei Slowenien
Einen absolut gebrauchten Tag erlebt das östlichste Alpenland: Bei Juri Tepeš sitzt der zweite Sprung zwar halbwegs, doch im Vergleich zu Tschechien fehlen den Ex-Jugoslawen schon zehn Punkte.
17:24
Nächster Bombensprung von Zyla
Sie machen einfach weiter! Mit 134 Metern setzt Piotr Zyla auch in der zweiten Runde ein dickes Ausrufezeichen und erhöht damit den Druck auf Österreicher und Deutsche!
17:23
Norwegen ringt mit Tschechien
Norwegen und Tschechien machen heute den vierten Rang unter sich aus, falls die Slowenen nicht doch noch in die Erfolgsspur zurückfinden. Auf Stursa hat Johannson die richtige Antwort und holt den Skandinaviern die zwischenzeitliche Führung zurück.
17:22
Kein grosser Sprung von Takeuchi
Immerhin einen Meter weiter als beim ersten Versuch kommt Taku Takeuchi, doch seinem Team kann der Japaner damit keinen Auftrieb geben. Seine Körpersprache spricht Bände.
17:21
Stursa fliegt auf 130 Meter
Bei den Tschechen sind die Skier heute richtig gut gewachst - Vojtech Stursa holt sich 130 Meter ab und winkt fröhlich in die Kameras.
17:20
Peier feilt noch am idealen Sprung
Mit mageren 113 Metern eröffnet Killian Peier den zweiten Durchgang und schleicht enttäuscht aus der Arena. Viel mehr als der siebte Rang wird für die Schweiz heute nicht drin sein.
17:09
Um 17.18 geht's weiter
Die Athleten haben nun kurz Zeit, sich massieren zu lassen und wieder in den Konzentrationsmodus zu kommen. In wenigen Minuten eröffnen dann wieder die Schweizer den zweiten Durchgang!
17:01
Polen vor Österreich und Deutschland
Der erste Durchgang ist durch, und die erste Überraschung steht bereits fest: Es ist der überragende Auftritt der Polen! Vor dem zweiten Durchgang führen die Männer um Kamil Stoch verdient vor Österreich und Deutschland, die gleichauf liegen. Derweil haben sich die Schweizer mit weniger als einem Punkt Vorsprung ins Finale gezittert - vor allem Simon Ammann muss noch eine Schippe drauflegen. In wenigen Minuten geht es um den Sieg, bis gleich!
16:58
Ärger bei Freund
Auch Severin Freund erfüllt die Erwartungen nicht ganz und macht seinem Ärger umgehend Luft. 134 Metern sind keine schlechte Weite, aber für ganz vorne reicht es eben auch nicht.
16:56
Austria bleibt im Rennen
Routinier Manuel Fettner bringt einen grundsoliden Satz auf 133,5 Meter in den Schnee und hält die Österreicher damit in Schlagdistanz zu den Polen. Doch die ganz dicken Ausrufezeichen fehlen den Österreichern bisher.
16:55
Slowenien fällt weiter zurück
Nun liegt es an Peter Prevc, die Kohlen aus dem Feuer zu holen - und das misslingt komplett! Schon auf der Schanze fehlt es an Geschwindigkeit, und selbst die Landung gerät äussert unsicher. Tschechien bleibt vor dem Alpanland!
16:54
Das nächste polnische Ausrufezeichen
Was war denn heute früh im Müsli der Polen? Maciej Kot haut den nächsten Top-Sprung raus. Bei 139 Metern ist der Telemark kaum noch erkennbar, aber wen juckt das: Polen greift den Sieg an!
16:52
Ito legt vor, Tande macht es besser
Japan und Norwegen kämpfen um die bessere Ausgangsposition. Dabei macht der Norweger seinen Kollegen nass, zeigt mit 137 Metern sein ganzes Können. In der Luft flattert gar nichts, Tande ist einfach gut drauf.
16:51
Russland knapp raus
Glück für die Schweiz, Enttäuschung bei den Russen! Evgeniy Klimovs 126 Meter reichen um hauchdünne 0,5 Punkte nicht für den Zweiten Durchgang!
16:50
Noch kein Feierabend für Koudelka
Roman Koudelka verdient sich und seinem Team den Zweiten Durchgang: Mit seinen 130 Metern etablieren sich die Tschechen im Mittelfeld.
16:49
Ammann kommt nicht weiter
Bangen bei der Schweiz: Nach Simon Ammanns knapp 125 Metern müssen die Eidgenossen um den Zweiten Durchgang zittern. Slowenien, Japan und Norwegen heissen dabei die Konkurrenten.
16:47
Pech für Freitag
Der Lokalmatador steht am Schanzentisch! Bei ohrenbetäubender Kulisse erwischt der 25-Jährige suboptimale Bedingungen, zieht den Sprung durch seine Klasse aber noch auf 132 Meter. Vor dem jeweils letzten Springer liegen Polen, Österreicher und Deutsche in dieser Reihenfolge auf den Plätzen eins bis drei.
16:46
Kofler lässt nicht locker
Die guten Sprünge der Polen machen die Österreicher kein bisschen nervös: Andreas Kofler knackt die 130 Meter mühelos und bestätigt den positiven Trend des ÖSV-Quartetts.
16:44
Wieder wenig Punkte für Slowenien
Polen stark, Slowenien enttäuscht: Das ist der bisherige Eindruck aus dem ersten Durchgang. 125 Meter sind für Domen Prevc einfach zu wenig, sein Bruder Peter wird gleich die Kohlen aus dem Feuer holen.
16:43
Polen bleibt auf Kurs
Während Johann Andre Forfang die Norweger im soliden Mittelfeld hält und dabei mit etwas Rückenwind zu kämpfen hat, macht es Dawid Kubacki für die Polen besser und kommt auf 132,5 Meter. Für das Team aus Osteuropa ist damit noch alles drin!
16:41
Solide Sprünge der Routiniers
Im Vergleich der direkt aufeinander folgenden Altmeister zieht Dmitri Vassiliev den Kürzeren: Gegenüber Noriaki Kasai, dem japanischen Urgestein, fehlen doch schon vier Meter. Die Technik des Japaners ist auch mit 44 Jahren immer noch eine Augenweide.
16:40
Weiter gute Sprünge der Tschechen
Mit dem Podium wird es eng, doch in der Gruppe dahinter halten sich die Tschechen vorn. Knapp 130 Meter bringt Lukas Hvala in den Schnee, kein Grund zur Klage.
16:38
Schweiz arbeitet sich nach vorn
Dem Ziel, den ersten Durchgang nicht auf der Schlussposition zu beenden, bringt Gregor Deschwanden seine Farben ein Stück näher. Doch die Hoffnungen ruhen immer noch auf den Schultern des berühmten Schlussspringers, Simon Ammann.
16:35
Wellinger hält Deutschland auf Rang zwei
Der sensationelle Sprung von Stoch hievt Polen zur zweiten Runde des ersten Durchgangs auf den ersten Rang, doch direkt dahinter lauert Deutschland - weil Andi Welinger nichts anbrennen lässt. Der 21-Jährige zeigt keine Nerven und fliegt auf gute 135 Meter.
16:34
Kraft lässt Österreich hoffen
Jubel bei Heinz Kutin! Der ÖSV-Coach freut sich über einen Top-Sprung von Stefan Kraft, der sich auf 137,5 Meter wuchtet und die Alpenrepublik damit im Rennen hält. Nach den klasse Ergebnissen aus der Qualifikation rechnen sich die Österreicher schon beim Teamspringen etwas aus - es wird nicht an Stefan Kraft scheitern!
16:32
Schwacher Versuch von Hvala
Betretene Mienen bei den Slowenen, denn Jaka Hvala springt ganze 18 (!) Meter kürzer als Stoch und kann den Angriff des Polen damit nicht kontern. Slowenien muss diesen Dämpfer erst einmal verdauen!
16:31
Spitzenweite für Stoch!
Kraft, Stabilität und Technik - wer wissen will, was einen guten Skispringer ausmacht, sollte sich diesen Sprung von Kamil Stoch angucken! Der Ex-Gesamtweltcupsieger fliegt auf 139 Meter und setzt auch noch einen astreinen Telemark und ballt die Becker-Faust!
16:29
Stjernen bleibt dran
Die Norweger hingegen dürfen noch auf das Podium hoffen, weil Andreas Stjernen die Pflichthürde von 130 Metern gerade noch so nimmt und damit zumindest das Mindestsoll erfüllt.
16:29
Quo vadis, Japan?
Auch die asiatischen Profis nicht rundum zufrieden, feilen aktuell noch an der Form. Sakuyama ist am Schanzentisch etwas spät dran und lässt den Kontakt zu den Tschechen bereits abbrechen.
16:27
Enttäuschung bei den Russen
Ganz anders Roman Trofimov: Im Vogtländer Regen stürzt der Russe ab und schafft nicht einmal 120 Meter. Damit können wir eine russische Überraschung am heutigen Samstag schon quasi ausschliessen.
16:26
Vančura mit Ausrufezeichen
Zufriedenheit bei Tomáš Vančura: Der 20-jährige Tscheche nutzt die ruhigen Windverhältnisse optimal aus und fliegt auf 134,5 Meter. Das gibt einen Daumen für die Kameras!
16:25
Schweiz bleibt hinten
Die Eidgenossen führen das Tableau von hinten an und das bleibt auch erst einmal so. Gabriel Karlen steht den Telemark nicht, aber zwei Sprünge bleiben ja noch.
16:23
Toller Auftakt von Eisenbichler
Markus Eisenbichler kann den guten Eindruck aus Kuusamo und auch der hiesigen Qualifikation bestätigen und gibt seinen Kollegen eine klasse Ausgangsposition mit - 137 Metern sind die neue Bestweite! Das schwarz-rot-goldene Fahnenmeer hat einen Grund zum Feiern, denn nach der ersten Runde führt das deutsche Team vor Polen und Russland!
16:21
Hayböck mit solidem Sprung
Gemischtes Fazit bei Micahel Hayböck: Der Absprung passt, in der Luft sieht der 25-Jährige gut aus, doch die Landung passt nicht ganz. Hinter Russland reicht das vorerst nur für den dritten Rang.
16:20
134 Meter für Zyla
In Klingenthal wird es das erste Mal laut, denn Piotr Zyla fliegt auf 134 Meter und lächelt zufrieden in den Vogtländer Sonnenuntergang. Anders Jurij Tepeš: Die Slowenen müssen nun einen kleinen Rückstand aufholen.
16:18
Erste Duftmarke von Kornilov
Aus der ersten Gruppe gehen Russland und Japan mit der etwas besseren Ausgangsposition hervor. Denis Kornilov bringt die Osteuropäer in Front, doch Taku Takeuchi zeigt einen ruhigen Sprung.
16:14
Peier tastet sich hinein
Mit 123 Metern setzt Killian Peier den ersten Standard, der Youngster scheint mit seinem soliden Sprung noch nicht zufrieden.
16:11
Slowenien scharrt mit den Hufen
Neben den Vertreten aus Deutschland und Österreich, die übrigens seit März 2014 auf einen Teamerfolg warten, schielen vor allem die Slowenen auf einen Podiumsplatz. Von den Prevc-Brüdern angeführt, sollen die starken Ergebnisse des letzten Winters bestätigt werden. Oder sorgen die Polen für eine kleine Überraschung?
16:09
Eröffnung durch die Eidgenossen
Als jeweils erste der acht Teams springen die Schweizer ins Tal. Killian Peier eröffnet den Reigen für ein junges Team, das mit Simon Ammann jedoch auch den altbekannten Routinier aufbietet. Auch die Österreicher treten mit gewohnten Gesichtern an - den krönenden Abschluss wird Stefan Kraft bilden.
16:06
Deutsche Herren mit gutem Einstand
Bereits am letzten Wochenende feierten die DSV-Adler einen klasse Einstand in den neuen Skisprung-Winter. Severin Freund stand gleich bei beiden Einzelspringen auf dem Podium und feierte am Sonntag einen tollen Sieg. Auch Karl Geiger überzeugte mit zwei Top-Ten-Plätzen, doch das deutsche Quartett wird von Richard Freitag, Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler komplettiert.
15:59
Willkommen im Vogtland!
Hallo und herzlich willkommen in Klingenthal, wo es ab 16.10 rund geht. Die Fans im Erzgebirge freuen sich auf einen spannenden Team-Wettkampf, wir uns auch!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703