Klingenthal

  • HS 140 Team
    03.12.2016 16:10
  • HS 140 Einzel
    04.12.2016 15:00
  • 1
    Domen Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    286.90
  • 2
    Daniel-Andre Tande
    Tande
    Norwegen
    Norwegen
    286.70
  • 3
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    284.80
  • 286.90
    1
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 286.70
    2
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 284.80
    3
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 284.50
    4
    Polen
    Kamil Stoch
  • 280.90
    5
    Polen
    Maciej Kot
  • 278.50
    6
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 261.80
    7
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 260.20
    8
    Österreich
    Andreas Kofler
  • 258.30
    9
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 258.00
    10
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 257.70
    11
    Deutschland
    Severin Freund
  • 255.60
    12
    Kanada
    Mackenzie Boyd-Clowes
  • 253.60
    13
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 253.40
    14
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 253.30
    15
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 252.70
    16
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 252.40
    17
    Slowenien
    Jurij Tepes
  • 252.10
    18
    Polen
    Stefan Hula
  • 251.60
    19
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 250.00
    20
    Polen
    Piotr Zyla
  • 249.90
    21
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 248.90
    22
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 248.10
    23
    USA
    Kevin Bickner
  • 247.60
    24
    Tschechien
    Jakub Janda
  • 246.70
    25
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 245.90
    26
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 243.30
    27
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 239.80
    28
    Tschechien
    Vojtech Stursa
  • 237.10
    29
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 230.30
    30
    Schweiz
    Gabriel Karlen
16:56
Auf Wiedersehen
Das war es vom Springen aus Klingenthal! Vielen Dank für das Interesse am Liveticker und noch einen schönen zweiten Advent! Natürlich sind wir auch beim nächsten Springen in Lillehammer wieder live dabei.
16:54
Das Ergebnis
Domen Prevc gewinnt mit insgesamt 286.9 Punkten haarscharf vor dem Norweger Daniel-Andre Tande (286.7), der mit 143 Metern die Tagesbestweite erzielt hat. Stefan Kraft (AUT/284.8) ist Dritter geworden. Als beste Deutsche finden sich Markus Eisenbichler (278.5) und Severin Freund (257.7) auf den Rängen sechs und elf wieder. Insgesamt ist es ein enttäuschender Tag für die DSV-Auswahl gewesen. Österreich hat insgesamt drei Athleten unter den Top Ten platziert.
16:53
Polen verpassen das Podium
Ein unglaublich spannendes Springen ist zu Ende! In letzter Sekunde haben es gleich zwei Polen verpasst, ein überragendes Wochenende weiter zu veredeln. Kamil Stoch und Maciej Kot werden "nur" Vierter und Fünfter.
16:51
Domen Prevc siegt in Klingenthal
Domen Prevc entscheidet das Einzelspringen im sächsischen Klingenthal für sich. Damit übernimmt der 17 Jahre alte Slowene auch die Führung im Gesamt-Weltcup. 140 Meter im ersten und 141 Meter im zweiten Durchgang haben ihm zum Sieg gereicht.
16:50
Maciej Kot (POL)
Tütet Kot den polnischen Sieg ein? Nein! Nach dem Absprung verliert er an Höhe und wird quasi an den Hang gezogen. Für seine Weite kassiert er bloss 78 Punkte. Das reicht nicht für den Triumph. Platz fünf!
16:49
Kamil Stoch (POL)
Nun beginnt der polnische Showdown! 137.5 Meter reichen Stoch nicht zur Führung - und zwar deutlich nicht! Tatsächlich steht er nur noch auf der Vier. Das ist überraschend und unterstreicht die Ausgeglichenheit des Wettkampfs.
16:48
Stefan Kraft (AUT)
Packt er es? Kraft springt einen Meter kürzer als Prevc und die Rechnerei beginnt. Wenige Punkte fehlen und es wird "nur" Platz drei.
16:46
Domen Prevc (SLO)
Unfassbar! Mit seinem eigenwilligen Sprungstil schiebt sich der erst 17-jährige Slowene auf Rang eins vor. Seiner Beweglichkeit im Fussgelenk hat er es zu verdanken, dass er extrem steil Richtung Skispitzen liegen kann. beeindruckende Aufnahmen!
16:45
Daniel-Andre Tande (NOR)
Wahnsinn! Extrem dynamisch schraubt sich der Norweger in die Lüfte und landet sogar seine 143 Meter. Dabei hat dieser Versuch gar nicht so hoch ausgesehen. Doch Tande hat das hohe Tempo bis in den Hang gezogen und sich nicht raustreiben lassen. Es ist die verdiente Führung.
16:44
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Vom Tisch weg wackelt der Kanadier zu viel und kann nicht an seine überragende Leistung im ersten Durchgang anknüpfen. Aus deutscher Sicht ist das positiv, da Eisenbichler mindestens einen Platz gutmacht.
16:42
Markus Eisenbichler (GER)
Ein letztes Mal wird es laut. Markus Eisenbichler ist der letzte deutsche Vertreter. Und was macht er? Tatsächlich schraubt es sechseinhalb Meter raus und lässt seinen Emotionen beim Auslauf freien Lauf! 140.5 Meter und 55 Punkte von der Jury bedeutet eine klare 17-Punkte-Führung.
16:41
Manuel Fettner (AUT)
Der Pechvogel von gestern hat auch heute nicht viel Glück! Beim Teamspringen hat er den zweiten Platz nicht sichern können und hier landet er noch hinter Kofler auf Rang drei.
16:39
Karl Geiger (GER)
Zwei Eisen hat Deutschland noch im Feuer! Geiger ist der vorletzte DVS-Adler. Am Ende fliegt er dem Fahnenmeer nur kurz entgegen. Für ihn geht es gleich fünf Plätze zurück. Damit bleibt Freund auf der Vier der bisher beste Deutsche.
16:37
Andreas Stjernen (NOR)
Zehn Sprünge stehen noch aus. Aus einer tiefen Hocke katapultiert sich der 28-Jährige dynamisch in die Lüfte, münzt den Druck jedoch nicht ganz optimal nach vorne um. Während des Fluges zeigt er seine Qualität und zieht das Ganze auf eine ordentliche Weite.
16:36
Evgeniy Klimov (RUS)
Den zweiten von drei Blöcken beschliesst der Russe Evgeniy Klimov, der in Durchgang eins positiv überrascht hat. Für die Führung reicht es nicht, aber er hat einen guten Wettkampf abgeliefert.
16:35
Andreas Kofler (AUT)
Locker überspringt Kofler die digitale grüne Linie und schnappt sich nach wenigen Korrekturen in der Luft die Führung.
16:34
Richard Freitag (GER)
Freitag lässt sich nicht von der Menge tragen. Bei seinem Heimspringen enttäuscht er und springt deutlich kürzer als noch im ersten Versuch. Vierter Rang für den Deutschen.
16:33
Severin Freund (GER)
Unten im Tal geben die Fans Vollgas und wollen Freund zur Not nach vorne schreien. Die Euphorie kann dieser nicht ganz nutzen. Nur denkbar knapp reicht es nur für Rang zwei. 0.3 Punkte fehlen zu Vincent Descombes Sevoie.
16:31
Peter Prevc (SLO)
Ziemlich früh wird der Dominator der letzten Saison runtergeschickt. Seine Selbstverständlichkeit findet er an diesem Nachmittag nicht wieder, verliert stattdessen sogar noch einige Plätze. Platz acht!
16:30
Noriaki Kasai (JPN)
Natürlich erwacht die Arena beim 44-jährigen Routinier wieder! Kasai kommt langsam oben raus, glänzt allerdings mit seiner starken Technik. Der 44-jährige Japaner hat ein wenig Pech mit dem Wind und fällt auf Platz elf ab.
16:28
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Seinen ersten Sprung hat der Franzose gefeiert und Spass am Sport gezeigt. Grund zur Freude hat Vincent Descombes Sevoie auch in dieser Szene. Im Vergleich zum ersten Durchgang legt er vier Meter drauf und mischt die vorderen Plätze auf.
16:27
Piotr Zyla (POL)
Wackelt die Führung? Zyla zeigt einen guten, aber keinen sehr guten, Sprung. Mehr als Platz fünf ist nicht drin.
16:26
Jakub Janda (CZE)
Plötzlich verschwindet der ohnehin nur minimale Aufwind. Nach grossem Kampf und einer Skiführung eng am Körper, sind immerhin 130 Meter drin. Janda ärgert sich und hätte gerne noch einmal angegriffen.
16:25
Kevin Bickner (USA)
Zehn Springer haben zwei Sprünge absolviert. 20 müssen noch einmal die Grossschanze hinunter. Bickner macht nach einer ganz kurzen Pause den Anfang der nächsten Zehn. Aus dem heutigen Tag kann er ein positives Fazit ziehen. Platz elf für ihn!
16:23
Dawid Kubacki (POL)
Es ist und bleibt das Wochenende der Polen! Dawid Kubacki treibt es wieder weit rechts raus. Wäre er mittig gelandet, wäre eine deutlichere Führung drin gewesen. So wird er kaum Ränge gutmachen.
16:22
Jurij Tepes (SLO)
Hula und Leyhe machen insgesamt Plätze gut. Haarscharf setzt sich Tepes vor die beiden und übernimmt die Führung.
16:21
Simon Ammann (SUI)
Was kann der Doppel-Olympiasieger noch reissen? Wohl nicht allzu viel, aber sein zweiter Sprung ist durchaus positiv. Auch ohne Telemark kann er mit sich zufrieden sein.
16:20
Robert Johansson (NOR)
Obwohl der Wind eigentlich gut gewesen ist, kann der Norweger ihn nicht ausnutzen. Seine Skier stehen nicht ideal. Dennoch reiht er sich vor Wellinger ein.
16:19
Andreas Wellinger (GER)
Wellinger ist in diesem Durchgang der mit Abstand schnellste Springer. Leider verweht es ihn leicht, sodass er kein Kapital aus seinem Tempo schlagen kann. Platz drei ist recht enttäuschend.
16:18
Stefan Hula (POL)
Da der Pole einen knappen Vorsprung gehabt hat, reicht ihm die Weite von Leyhe, um am Deutschen vorbeizuziehen.
16:17
Stephan Leyhe (GER)
Früh muss auch Leyhe ran! Und der kommt gut oben raus. Höhe und Speed passen, weshalb mit 133 Metern auch die zwischenzeitliche Führung drin ist. Toll!
16:16
Gabriel Karlen (SUI)
Seine gute Leistung beim ersten Sprung kann er jetzt nicht ganz bestätigen. Trotzdem verabschiedet sich der 22-Jährige würdig aus diesem Wettbewerb.
16:15
Taku Takeuchi (JPN)
Dass der Japaner derart früh im zweiten Durchgang unterwegs sein würde, ist im Vorfeld nicht zu erwarten gewesen. Er bleibt sogar fast drei Punkte hinter Stursa zurück.
16:13
Vojtech Stursa (CZE)
Bei seinem ersten Sprung ist er satte 133.5 Meter geflogen, am Ende jedoch gestürzt. Schön, dass sich der Tscheche nichts getan hat und hier sogar schon wieder am Start ist. Solche Bilder machen den Sport aus. Respekt! Diesmal kommt er gut unten an und das nach trockenen 128 Metern.
16:00
Um 16:13 Uhr geht es weiter
Der Start des zweiten Durchgangs ist auf 16:13 Uhr festgelegt worden. Dann wird sich zeigen, wer hier in Sachsen die Nase vorn haben wird. Die besten Chancen haben zwei Polen, die mit ihrer Nation bereits den gestrigen Mannschaftswettbewerb geholt haben.
15:57
DSV-Adler abgeschlagen
Bester Deutscher in Durchgang eins ist Markus Eisenbichler mit 133.2 Punkten auf Rang sieben gewesen. Karl Geiger hat als Neunter 131.7 Punkte auf dem Konto. Richard Freitag (12./129.2), Severin Freund (14./129.1), Andreas Wellinger (25./121.3) sowie Stephan Leyhe (27./121) sind ebenfalls beim nächsten Sprung dabei. David Siegel (32.) und überraschend Michael Hayböck (AUT/31./119.5) sind ausgeschieden.
15:54
Polen mit Doppel-Führung
der erste Durchgang im Einzelspringen in Klingenthal ist vorbei. Maciej Kot (143.6 Punkte) führt vor seinem Landsmann Kamil Stoch (143.4) und dem Österreicher Stefan Kraft (142.0). Vierter ist aktuell der junge Slowene Domen Prevc (140.7) vor dem Norweger Daniel-Andre Tande (137.9). Überraschend stark ist der Kandier Mackenzie Boyd-Clowes mit Platz sechs und 135.8 Punkten unterwegs.
15:54
Severin Freund (GER)
Das Beste kommt zum Schluss? Nein! Weltmeister Severin Freund nimmt einen Tick zu wenig Tempo mit, verpatzt auch den Absprung und geht zu früh runter. Dieser Versuch ist besser als der Probedurchgang, mehr aber auch nicht. Von der 14 aus ist wohl nicht mehr viel drin.
15:52
Domen Prevc (SLO)
Bei minimalem Aufwind packt der junge Slowene den Hammer aus! Dank seiner herausragenden Technik landet er erst nach 140 Metern. Dennoch ärgert er sich über den vierten Platz.
15:51
Manuel Fettner (AUT)
Fettner eröffnet die Runde der letzten Drei! Mit 91.4 km/h rauscht er heran. Zu spät springt er in dieser Szene ab, gibt sein Bestes und zieht seinen Versuch durch. Von Rang sieben aus muss es sich gleich deutlich steigern.
15:50
Daniel-Andre Tande (NOR)
So kennt man ihn! Weit streckt er die Arme aus, hält sich so jedoch blitzsauber in der Luft. Platz vier für ihn.
15:49
Peter Prevc (SLO)
Nun zeigt der Gesamt-Weltcup-Sieger der abgelaufenen Saison sein Können. Dennoch ist er weiterhin nicht ganz so stark wie gewohnt. Oben fehlt ihm die Höhe, daher kommt er nicht in den Flug und verpasst sogar die ersten Zehn.
15:48
Stefan Kraft (AUT)
Kraft springt als Letzter vor den Top Fünf runter. Er haut ebenfalls 138 Meter raus und erhöht den Druck auf die nachfolgenden Akteure. Damit ist ein spannender Wettbewerb garantiert.
15:47
Maciej Kot (POL)
Mein lieber Onkel Otto! Polens Mannschaftssieg hat offenbar Flügel verliehen. Kot brennt fast 140 Meter in den Hang und übernimmt die knappe Führung. 0.2 Punkte liegt er vor Stoch.
15:46
Andreas Kofler (AUT)
Beim Teamspringen hat er seinen Job erledigt. Heute hat er einen Kracher zünden wollen, was ihm nicht ganz gelungen ist. Für seine Verhältnisse springt er sehr ruhig durch. 133 Meter reichen bei ordentlichen Noten der Wertungsrichter für Platz sieben.
15:45
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Letzte Woche hat er alle überrascht, auch heute macht er einen guten Job. Sein stabiles System läuft weiterhin und sichert mit Platz neun den zweiten Durchgang.
15:44
Karl Geiger (GER)
Der Mann aus Oberstdorf packt noch einen halben Meter drauf. Geiger schiebt sich zwischen Eisenbichler und dem Norweger Stjernen. Darauf kann er aufbauen.
15:43
Markus Eisenbichler (GER)
Wieder wird es laut an der Anlage! Zu Recht! Stabil wie ein Brett liegt Eisenbichler mit einem schönen V in der Luft! Von hinten hätte er ein wenig mehr Zug haben können. Seine Leistung reicht aktuell für Rang drei.
15:42
Michael Hayböck (AUT)
Mit ihm müssen noch zwölf Athleten ran. Hayböck kann die Erwartungshaltung nicht ganz erfüllen, geht zu aggressiv zu Werke und kommt letztlich nur auf die 20.
15:41
Piotr Zyla (POL)
Als 38. Springer geht Piotr Zyla hinunter. Souverän setzt er einen sauberen Telemark und setzt sich in die Top Ten.
15:40
Daiki Ito (JPN)
Zu wenig Tempo, ein zu flacher Absprung und zahlreiche Korrekturen: Ito läuft der Entwicklung von Beginn an hinterher und rauscht auf Platz 20 ab. Eine schwache Leistung.
15:39
Dawid Kubacki (POL)
Erneut springt der Pole weit rechts raus und schüttelt nach der Landung den Kopf. Er weiss, dass er das V nicht gut genug hat halten können. Vielleicht kann er im zweiten Sprung noch Boden gutmachen.
15:38
Richard Freitag (GER)
Lautstark wird der Lokalmatador empfangen! "Ich will hier auf das Podest in meiner Heimat", hat Freitag im Vorfeld gesagt. Aufgrund früher Korrekturen verliert er viel Geschwindigkeit und Höhe. Trotzdem ist nach 133 Metern Platz fünf die Folge.
15:37
Evgeniy Klimov (RUS)
Von A bis Z ist das ein sauberer Sprung gewesen. Sein System geht schön auf und passt ideal zur vorhandenen Strömung. Er verdrängt Kasai von der Vier.
15:36
Taku Takeuchi (JPN)
Ganz vorne mischt er nach durchwachsener Skistellung nicht mit, ist aber wahrscheinlich im zweiten Durchgang dabei. Sicher weiter ist übrigens Gabriel Karlen (SUI).
15:35
Noriaki Kasai (JPN)
Ja, er springt immer noch! Inzwischen ist der Japaner 44 Jahre alt. Frenetisch wird er hier vom Publikum empfangen. Und was soll man sagen? Über 130 Meter sprechen für sich und ergeben Platz vier.
15:34
Andreas Wellinger (GER)
Nun ist der 21-Jährige aus Traunstein an der Reihe. Das Tempo bei der Anfahrt stimmt. Allerdings verpasst Wellinger den idealen Zeitpunkt zum Absprung. Engagiert korrigiert er im ersten Sektor. Trotzdem ist bei Rang neun Endstation. Er kann mehr.
15:32
Roman Koudelka (CZE)
Viel zu früh zieht es ihn an den Hang. 20 Springer stehen noch oben und wollen möglichst weit segeln.
15:31
Kamil Stoch (POL)
Bereits im Teamwettbewerb hat Stoch ein dickes Ausrufezeichen gesetzt! Seinen Lauf an diesem Wochenende setzt er auch heute fort. Der frühere Weltcup-Sieger haut fast 138 Meter raus und setzt sich klar an die Spitze. Toller Sprung!
15:30
Simon Ammann (SUI)
Ammann packt wieder einen guten Sprung aus und katapultiert sich - trotz unsauberer Landung - auf Platz sechs.
15:29
Andreas Stjernen (NOR)
Na also, es geht doch! Mit fast 92 km/h fährt der Norweger sehr schnell an. Oben drückt er sich explosiv, aber minimal zu spät ab. Er steht 5.7 Punkte hinter Boyd-Clowes.
15:28
Stephan Leyhe (GER)
Ordentlich! Er teilt sich Rang sieben mit dem Schweizer Gabriel Karlen. Unten hätte der Deutsche etwas mehr ziehen müssen.
15:27
David Siegel (GER)
Überraschend hoch kommt der 20 Jahre alte deutsche Meister über den Hang und spult eine solide Weite ab. Platz neun springt letztlich dabei raus.
15:26
Jurij Tepes (SLO)
Aggressiv geht sein Oberkörper nach vorne. Eigentlich passt die Landung, aber seine Skier verkanten. Unten reisst es den Slowenen fast zu Boden. Er muss sich aber "nur" kurz mit den Händen abstützen. Nichts passiert!
15:25
Kento Sakuyama (JPN)
Kurz nach dem Tisch entwickelt sich der Ski des Japaners nicht. Daher wird er nicht gut getragen, muss kämpfen und landet auch noch wackelig.
15:24
Johann Andre Forfang (NOR)
Gleich ist die Hälfte des Teilnehmerfeldes durch. Derweil bricht der Norweger nach eher schwachen 123.5 Metern ab. Weiterhin findet er seinen Rhythmus nicht.
15:23
Jarkko Määttä (FIN)
Der zweite und damit letzte Finne im Feld bleibt hinter den Erwartungen zurück. Von Platz 13 aus ist der Kuchen eigentlich gegessen.
15:23
Lukas Hlava (CZE)
Es kann Zufall sein, aber aktuell springen die Athleten deutlich vorsichtiger und kürzer als vielleicht möglich.
15:22
Stefan Hula (POL)
Weiter geht es! Hula geht auf Sicherheit und lässt das schlechte Gefühl vielleicht ein wenig verblassen.
15:21
Vorspringer müssen ran
Zunächst werden wohl ein paar Vorspringer die Grossschanze hinunter geschickt. Erst dann wird der Wettkampf fortgesetzt.
15:20
Vojtech Stursa (CZE)
Auf einer Trage wird Vojtech Stursa von der Anlage gebracht und wird medizinisch versorgt. Er hebt die Hand und deutet damit an, dass es nicht ganz so schlimm ist. Das bleibt zu hoffen. Alles Gute an dieser Stelle.
15:19
Bange Blicke
Sowohl Zuschauer als auch Teamkollegen und Konkurrenten schauen mit bangen Blicken Richtung Vojtech Stursa, der noch immer behandelt wird. Das sieht gar nicht gut aus. Es sind bedrückende Bilder.
15:17
Vojtech Stursa (CZE)
Schockmoment in Klingenthal! Vojtech Stursa riskiert sehr viel - womöglich zu viel! Sofort wird es still in der Vogtland Arena. 133.5 Meter kann der Tscheche nicht stehen. Er versucht noch, sich auf den Beinen zu halten. Momentan wird er noch auf der Auslauffläche behandelt. In der Zeitlupe sieht man deutlich, dass er noch ein paar Meter gerutscht und zwischenzeitlich mit dem Kopf aufgeschlagen ist.
15:16
Jakub Janda (CZE)
Während der ersten 70 Meter ist der Tscheche sehr hoch in der Luft, fällt dann aber ab. Mehr als elf Punkte fehlen ihm zum führenden Kanadier. Das ist schon eine Hausnummer.
15:15
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Wahnsinn! Boyd-Clowes haut 135 Meter raus und streckt die Faust in die Luft. Jetzt könnte die Jury den Anlauf eventuell verkürzen und eine Luke runtergehen.
15:14
Robert Johansson (NOR)
Puh! Langsam aber sicher häufen sich die Weiten knapp unter der 130-Meter-Marke. Robert Johansson aus Norwegen schafft es mit seiner Leistung zunächst auf Platz zwei.
15:13
Kevin Bickner (USA)
Dass es von Gate 18 weit hinausgehen kann, unterstreicht der nächste US-Amerikaner. Gnadenlos zieht er seinen Sprung durch und setzt auch den Telemark sauber in den Hang. 3.3 Punkte führt er nun vor dem Schweizer Karlen.
15:12
Tomas Vancura (CZE)
An der Führung segelt die tschechische Nachwuchshoffnung klar vorbei. An der Sonne thront weiterhin der Schweizer Gabriel Karlen, der also viele, viele Plätze gutmacht.
15:11
Klemens Muranka (POL)
90.9 km/h sind ziemlich wenig. Entsprechend kann der Pole kaum Höhe generieren. Unten holt es ihn fast von den Beinen. Er reiht sich auf der Drei ein. Das wird eng.
15:10
Janne Ahonen (FIN)
Routinier Ahonen bringt die Zuschauer mit seinen 39 Jahren zum Kochen. Doch früh passt es beim Finnen nicht. Wild rudert er mit den Armen und muss nach 122.5 Metern abbrechen. Schade!
15:09
Joacim Ødegård Bjøreng (NOR)
Langsam aber sicher kommt die Stimmung hier in Sachsen. Dabei sind die Ränge grösstenteils leer. Platz vier für den 20-jährigen Norweger nach einem eher mässigen Sprung.
15:08
Denis Kornilov (RUS)
Gestern war er der beste russische Springer im Teamwettbewerb. In der Luft hat er viel arbeiten müssen, was andeutet, dass der Übergang in den Flug nicht optimal gewesen ist. Mehr als Rang zwei ist nicht drin.
15:07
Anze Lanisek (SLO)
Aktuell präsentiert sich die Schanze sehr selektiv. Der Slowene bleibt deutlich hinter den Top Fünf zurück und kann die Koffer packen.
15:06
Gabriel Karlen (SUI)
Nicht schlecht! Bei seiner ersten Teilnahme in Klingenthal feuert der erste von nur zwei Schweizern gleich mal 129 Meter raus. Gute Haltungsnoten für ein synchrones, weites "V" bescheren ihm die klare Führung.
15:05
Nejc Dežman (SLO)
Zwischenzeitlich weht es den Slowenen fast ein bisschen zur Seite raus. Sein System wirkt nicht sonderlich stabil und zum führenden Österreicher fehlen gleich fünfeinhalb Punkte.
15:05
Markus Schiffner (AUT)
Nun springt der erste Österreicher! Er setzt sich mit über sieben Punkten an die Spitze des noch sehr überschaubaren Feldes. Lange sollte er nicht ganz vorne bleiben.
15:04
Dimitry Vassiliev (RUS)
121.5m wären für die Führung erforderlich gewesen, der Russe steht vor allem im ersten Abschnitt hoch in der Luft und passiert diese Marke recht locker. Aufgrund sehr schlechter Haltungsnoten reicht es allerdings nicht für die Führung.
15:02
Jaka Hvala (SLO)
Aufwind gibt es momentan so gut wie gar nicht. Entsprechend hat der erste Slowene im Feld ein paar Probleme und muss korrigieren. Er schiebt sich genau zwischen Glasder und Colloredo.
15:02
Sebastian Colloredo (ITA)
Der Italiener nimmt ein ganz gutes Tempo mit, verpasst am Tisch aber den idealen Zeitpunkt zum Absprung. Trotzdem segelt er noch auf solide 122.5 Meter.
15:00
Das Wetter
Laut Prognosen dürfte der Wind heute keinen nachteiligen Einfluss auf den Wettbewerb nehmen. Einem tollen Springen auf der Grossschanze steht nichts entgegen. Es ist übrigens der erste Einzelwettbewerb der laufenden Saison auf deutschem Boden.
15:00
Michael Glasder (USA)
Bei minus drei Grad Celsius macht sich der US-Amerikaner Michael Glasder als erster Springer auf den Weg. Von Gate 18 aus landet er nach 118.5 Metern. Zu wenig.
14:59
Sieben Deutsche
Sieben DSV-Athleten gehen beim heutigen Einzelspringen an den Start. David Siegel macht als 25. Springer den Anfang, direkt gefolgt von Stephan Leyhe. Dann segeln Andreas Wellinger (31.), Richard Freitag (35.), Karl Geiger (41.) und ganz zum Schluss Severin Freund die Schanze mit einer Hillsize von 140 Metern hinunter. Den Schanzenrekord hält übrigens Michael Uhrmann, der 2011 146,5 Meter abspulte.
14:57
Schweizer Duo
Dass die Eidgenossen nicht erst seit gestern wenige Springer stellen, ist bekannt. Heute bilden Gabriel Karlen (7.) und Simon Ammann als 28. Springer das Schweizer Duo. Mal sehen, ob sie noch ein paar Plätze gutmachen können.
14:54
ÖSV-Adler
Als fünfter Springer ist Markus Schiffner früh an der Reihe. Seine Kollegen Michael Hayböck (39.), Andreas Kofler (43.), Stefan Kraft (45.) sowie Manuel Fettner (48.) starten von deutlichen besseren Positionen.
14:51
Norwegen und Slowenien ohne Chance
Weltmeister Norwegen (1024,2) um den im Vorjahr im Einzel siegreichen Daniel Andre Tande musste sich mit Rang vier begnügen. Slowenien (1013,4) mit den Brüdern Peter und Domen Prevc blieb nur der fünfte Platz. Der erst 17 Jahre alte Domen durfte sich mit 145,0 m zumindest über den weitesten Flug des Tages freuen.
14:48
"Unglaublich hohes Niveau"
"Der Wettkampf hatte ein unglaublich hohes Niveau. Wir sind fast mitgekommen, aber nicht ganz", erklärte Bundestrainer Werner Schuster. Das DSV-Quartett hatte 2014 und 2015 in der Vogtland-Arena einen Heimsieg gefeiert.
14:44
Kein Sieg-Hattrick
Die DSV-Springer haben beim Teamwettbewerb in Klingenthal den erhofften Sieg-Hattrick verpasst. Weltcup-Spitzenreiter Freund, Richard Freitag, Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler mussten sich auf Platz zwei mit 1087,2 Punkten den erstmals erfolgreichen Polen (1128,7) geschlagen geben. Dritter wurde Österreich (1086,3). Für Polen holten der starke Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch, Maciej Kot, Piotr Zyla und Dawid Kubacki den ersten Team-Sieg der Weltcup-Geschichte.
14:40
Die Top Five
Momentan führt Severin Freund mit 180 Punkten den Gesamt-Weltcup an. Es folgen Domen Prevc (120), Manuel Fettner (110), Daniel-Andre Tande (98) sowie Peter Prevc (96).
14:36
Zweite Station
Die Skisprung-Saison ist noch sehr, sehr jung und hat gerade erst begonnen. Vor einer standen im finnischen Kuusamo die ersten Wettbewerbe auf dem Programm. Das erste Einzelspringen gewann der erst 17-jährige Slowene Domen Prevc mit insgesamt 321.80 Punkten vor Severin Freund (318.30) und seinem älteren Bruder Peter Prevc (310.60). Einen Tag später triumphierte Severin Freund (290.60) vor Daniel-Andre Tande (279.00) und Manuel Fettner (273.30).
14:33
Herzlich willkommen
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Skisprung-Freunde, zum Einzelspringen der Herren im sächsischen Klingenthal. In der Vogtland Arena am Schwarzberg jagen Weltmeister Severin Freund und Co. die grössten Weiten. Ab 15:00 Uhr geht es los!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703