Oberstdorf

  • HS 228 Einzel
    04.02.2017 16:00
  • HS 228 Einzel
    05.02.2017 15:00
  • 1
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    439.90
  • 2
    Andreas Wellinger
    Wellinger
    Deutschland
    Deutschland
    434.80
  • 3
    Kamil Stoch
    Stoch
    Polen
    Polen
    425.40
  • 439.90
    1
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 434.80
    2
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 425.40
    3
    Polen
    Kamil Stoch
  • 418.20
    4
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 410.90
    5
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 392.80
    6
    Slowenien
    Peter Prevc
  • 389.00
    7
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 386.20
    8
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 377.10
    9
    Polen
    Piotr Zyla
  • 371.70
    10
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 368.20
    11
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 367.70
    12
    Polen
    Jan Ziobro
  • 363.90
    13
    Slowenien
    Jernej Damjan
  • 363.60
    14
    Japan
    Noriaki Kasai
  • 361.70
    15
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 359.70
    16
    Russland
    Dimitry Vassiliev
  • 358.90
    17
    Russland
    Evgeniy Klimov
  • 358.20
    18
    Polen
    Maciej Kot
  • 355.30
    19
    Österreich
    Gregor Schlierenzauer
  • 345.00
    20
    Slowenien
    Jurij Tepes
  • 335.40
    21
    Slowenien
    Anze Lanisek
  • 333.80
    22
    Deutschland
    Andreas Wank
  • 328.00
    23
    Finnland
    Janne Ahonen
  • 326.90
    24
    USA
    Kevin Bickner
  • 316.50
    25
    Tschechien
    Tomas Vancura
  • 316.30
    26
    Russland
    Denis Kornilov
  • 315.70
    27
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 312.00
    28
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 308.30
    29
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 301.60
    30
    USA
    Michael Glasder
17:56
Auf Wiedersehen!
Das war es für den heutigen Tag vom Skifliegen aus Oberstdorf. Weiter geht die grosse Flugshow am morgigen Sonntag. Los geht es dann bereits um 15:00 Uhr. Wir sind natürlich wieder live dabei. Bis dann!
17:55
Auch Hayböck in den Top 10
Im Team der Österreicher schaffte es neben dem Sieger auch Michael Hayböck auf Position sieben in die Top Ten. Manuel Fettner konnte sich im Finale nicht mehr verbessern und blieb Elfter. Für Gregor Schlierenzauer ging es eine Position nach vorne auf Platz 19.
17:54
Drei Deutsche in den Top Ten
Neben Andreas Wellinger konnten sich aus dem deutschen Team auch Markus Eisenbichler (8.) und Richard Freitag (10.) positiv hervortun. Andreas Wank beendete den Wettkampf auf Platz 22.
17:52
Kraft feiert zweiten Saisonsieg
Oberstdorf scheint ein gutes Pflaster für Stefan Kraft zu sein. Nachdem er hier bei der Tournee schon auf der Grossschanze den Sieg holen konnte, legt er jetzt auf der Flugschanze nach und sichert sich mit 227,5 und 218 Metern den Sieg im ersten Fliegen der Saison. Nicht verstecken brauchte sich auch Andreas Wellinger. Der Sieger von Willingen erreichte mit dem neuen Rekord im ersten Durchgang den zweiten Rang. Dritter wurde der Pole Kamil Stoch.
17:50
Stefan Kraft (AUT)
Kraft macht es noch einmal spannend! Der 23-Jährige erwischt seinen Sprung nach dem Absprung nicht ganz optimal und braucht einige Meter, bis er den Flug wieder hat. Mit 218 Metern springt er jetzt etwas kürzer als Wellinger, doch die Noten sind richtig gut und auch in der Windkompensation bekommt er etwas mehr Gutschrift als Wellinger. Somit heisst der Sieger Stefan Kraft. Um 5,1 Punkte hat er Wellinger am Ende hinter sich lassen können.
17:47
Andreas Wellinger (GER)
Überragend was Andreas Wellinger hier abliefert! Der 21-Jährige ist auch jetzt wieder sofort nach dem Absprung in der richtigen Flugposition und präsentiert einen Sprung wie aus dem Bilderbuch. Nach 222,5 Metern ist er natürlich der neue Führende. Den Sieg kann ihm jetzt nur noch Stefan Kraft nehmen.
17:46
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch lässt keine Fragen offen und überspringt locker die Weite, die er für die Führung erreichen müsste. 217 Meter bringen auf Platz eins und damit ist ihm das Podest schon einmal sicher. Welcher Rang es werden wird, darüber entscheiden jetzt Wellinger und Kraft.
17:44
Domen Prevc (SLO)
Kann Domen Prevc das Podest noch einmal angreifen? Es wird schwer, denn mit 211 Metern wird der 17-Jährige auf den zweiten Platz hinter Tande zurückgereicht.
17:43
Daniel-Andre Tande (NOR)
Wo hat er den denn ausgepackt? Oben sah es so aus, als würde der Flug früh enden, doch dann hebt der Norweger noch einmal ab und segelt bis auf 229 Meter nach unten. Er geht mit deutlichem Vorsprung auf Rang eins nach vorne.
17:42
Markus Eisenbichler (GER)
Und auch Markus Eisenbichler beisst sich an dem starken zweiten Versuch von Peter Prevc die Zähne aus. Der Flug passte zwar von der Technik, mit 214,5 Metern fehlten dann aber doch die entscheidenden Meter um vorne einzugreifen. Es geht auf Rang drei nach hinten.
17:41
Michael Hayböck (AUT)
Kann Michael Hayböck den Slowenen jetzt aus der Leadersbox verdrängen? Es wird eng. Der Österreicher springt 215 Meter und erhält 12,9 Windpunkte obendrauf. Das ist dann eben weniger wert als der Versuch von Prevc und der Slowene bleibt weiterhin vorne.
17:40
Andreas Stjernen (NOR)
Und auch Andreas Stjernen hadert mit den Bedingungen und kann mit einer nicht ganz perfekten Technik bei Rückenwind mit 197 Metern keinen Flug zeigen, der Prevc gefährlich werden könnte.
17:39
Piotr Zyla (POL)
Jetzt zeigt sich, was für einen starken Sprung Prevc gerade rausgehauen hat. Piotr Zyla hat es ähnlich im Hang, kommt aber mit 203 Metern bei Weitem nicht an die Weite des Slowenen heran.
17:37
Peter Prevc (SLO)
Da hat Peter Prevc alles herausgeholt! Der 24-Jährige hatte auch jetzt wieder viel Pech, traf auf viel Rückenwind und da sind natürlich die ganz grossen Weiten nicht drin. Mit 211,5 Metern kann er sich zwar vor Freitag halten, aber der Gesichtsausdruck des Slowenen zeigt, dass er sich viel mehr erhofft hatte.
17:35
Manuel Fettner (AUT)
Und auch Manuel Fettner kann Richard Freitag den Platz an der Sonne nicht streitig machen. Der Österreicher hatte mit 210,5 Metern zwar die nötige Weite für einen Führungswechsel erreicht, da er allerdings weniger Pluspunkte für den Wind erhielt, kam er dann doch nicht ran.
17:34
Jan Ziobro (POL)
Und auch Jan Ziobro wird Richard Freitag jetzt wohl nicht gefährlich werden. Der Pole kommt mit 210 Metern zwar auf eine gute Weite, die letzten paar Meter hatten ihm aber noch gefehlt.
17:33
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot kann sich in seinem zweiten Sprung verbessern und kommt nach 188,5 Metern nun auf 204 Meter. Die Spitze kann der Pole damit aber natürlich nicht gefährden. Er setzt sich auf Platz sechs.
17:31
Richard Freitag (GER)
Kann auch Richard Freitag mithalten? Jawohl! Der 25-Jährige kommt jetzt deutlich mehr ins Fliegen als in seinem ersten Sprung und packt 214 Meter heraus. Das reicht, um mit grossen Vorsprung vor Damjan die Zwischenführung zu übernehmen.
17:30
Noriaki Kasai (JPN)
Und auch Noriaki Kasai kommt richtig ins Fliegen! Der 44-Jährige Japaner kennt keinen Ruhestand, haut sich mit allem was er hat in seinen Sprung und erreicht 219,5 Meter.
17:29
Evgeniy Klimov (RUS)
Dieser Wettkampf nimmt immer mehr an Fahrt auf und die Springer fliegen locker über die 200-Meter-Marke. So auch Evgeniy Klimov aus Russland, der sich nach einem ruhigen Flug über 210 Meter freuen darf. Führender bleibt aber weiterhin Jernej Damjan.
17:28
Jurij Tepes (SLO)
Jurij Tepes durfte in Finale später starten, da er vor dem Start ein Materialproblem hatte. Vom Sturz im ersten Sprung merkt man jetzt aber überhaupt nichts mehr. Der Slowene geht seinen Flug gewohnt aggressiv an und setzt die Skier bei 215,5 Meter hin.
17:27
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan haut nach der Landung die Faust in die Luft, nachdem er einen Topsprung auf 216 Meter heraushauen konnte.
17:25
Dimitry Vassiliev (RUS)
Dimitry Vassiliev zeigt einmal mehr seine Fliegerqualitäten und brennt 220,5 Meter in den Schnee. In der Landung staucht es den 37-Jährigen dann zusammen und es gibt hohe Abzüge, aber durch den Vorsprung aus dem ersten Sprung hält er sich dennoch vor Schlierenzauer.
17:24
Denis Kornilov (RUS)
Ganz anders läuft es für Denis Kornilov. Der Russe will nach dem Schanzentisch etwas zu viel, übertreibt es dadurch etwas und kommt einseitig in seinen Flug. Mit 186,5 Metern holt er so das Maximum heraus, es wird aber natürlich dennoch zurückgehen.
17:23
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Kann sich Gregor Schlierenzauer in seinem zweiten Sprung noch einmal steigern? Und wie! Der Tiroler kommt viel besser ins Fliegen und haut 214,5 Meter raus. Auch die Landung passt beim 27-Jährigen jetzt deutlich besser, weshalb es im Schnitt 18er-Noten gibt.
17:21
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek steht Andreas Wank in nichts nach und kann zu seinem ersten Sprung ebenfalls eine deutliche Steigerung hinlegen. 196 Meter und der Vorsprung aus dem ersten Sprung reichen um sich vor Wank zu halten.
17:20
Andreas Wank (GER)
Und auch Andreas Wank darf mit seiner Leistung im zweiten Sprung zufrieden sein. Der 28-Jährige haut sich am Tisch in eine gute Position, steht hoch in der Luft und zieht seinen Flug auf 204 Meter herunter. Damit verdrängt er jetzt natürlich Ahonen von Platz eins.
17:19
Janne Ahonen (FIN)
Die Luke wird einmal mehr verändert und inzwischen sind wir im Finale um fünf Gates nach oben gewandert. Im Gegensatz zu den ersten Athleten bekommt Janne Ahonen so jetzt schon 20 Punkte für das bessere Gate abgezogen. Viel ausmachen tut das aber nicht, denn der 39-Jährige kann jetzt mit einem 202,5 Meter-Sprung glänzen.
17:17
Kevin Bickner (USA)
Auch bei Kevin Bickner überwiegt nach seiner Landung die Enttäuschung. Der junge US-Amerikaner kann aber durchaus zufrieden sein, denn er hatte es im Mittelteil der Schanze richtig schwer und traf auf viel Rückenwind. 180,5 Meter waren so für den 20-Jährigen möglich.
17:16
Tomas Vancura (CZE)
Und wieder einmal entscheidet sich die Jury dazu das Gate zu verändern. Für Tomas Vancura geht es mit drei Gates mehr Anlauf über die Schanze, nutzen kann der die höhere Geschwindigkeit aber nicht wirklich und muss bereits nach 177,5 Metern zur Landung ansetzen. An der Spitze hält er sich damit zwar, aber auch er dürfte sich für das Finale mehr vorgenommen haben.
17:14
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie ärgert sich nach der Landung und haut die Hände beim Ausfahren enttäuscht gegen die Oberschenkel. Er hat sich natürlich viel mehr vorgenommen als nur 162,5 Meter.
17:13
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson muss in seinem Sprung viel arbeiten, macht am Ende aber dann doch noch einiges aus seinem Versuch und schafft 185,5 Meter. Damit bleibt er durch seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang vor den bisherigen Athleten.
17:12
Dawid Kubacki (POL)
Und auch bei Dawid Kubacki läuft es in seinem zweiten Sprung deutlich besser als noch im ersten Sprung. Der Pole erreicht 188 Meter und bleibt damit natürlich locker vor dem US-Amerikaner.
17:10
Michael Glasder (USA)
Weiter geht's in Oberstdorf! Michael Glasder haut sich als erster Springer im Finaldurchgang vom Startbalken und begibt sich in die Anlaufspur. Nach 169,5 Metern stehen für den US-Boy nun zehn Meter mehr auf der Habenseite.
16:56
Finale beginnt um 17:10 Uhr
Das war es für den Moment aus Oberstdorf. Das Finale der besten 30 Athleten wird in gut 15 Minuten, um 17:10 Uhr, gestartet.
16:55
Alle Österreicher in den Top 20
Im Team der Österreicher konnte hinter Stefan Kraft Zimmerkollege Michael Hayböck als Siebter das zweitbeste Resultat zur Halbzeit erspringen. Manuel Fettner liegt auf Platz elf. Gregor Schlierenzauer konnte im Wettkampf seine Sprünge aus dem Training nicht abrufen und liegt derzeit auf Position 20.
16:53
Drei DSV-Springer ausgeschieden
Neben Andreas Wellinger konnte im ersten Sprung auch Markus Eisenbichler überzeugen, der auf dem sechsten Platz liegt. Richard Freitag und Andreas Wank qualifizierten sich auf den Plätzen 14 und 22 für das Finale. Nicht mehr vertreten sind darin leider Pius Paschke (31.), Karl Geiger (32.) und Stephan Leyhe (34.).
16:51
Kraft führt vor Wellinger
Es ist spannend um den Sieg in Oberstdorf. Nach dem ersten Sprung führt Stefan Kraft mit 229,4 Punkten das Feld an, doch nur 7,3 Punkte dahinter lauert Andreas Wellinger auf seine Chance im Finale. Dritter ist der Pole Kamil Stoch vor Domen Prevc aus Slowenien und Daniel-Andre Tande (NOR).
16:50
Kamil Stoch (POL)
Was kann Kamil Stoch jetzt zeigen? So einiges! Der Pole liegt ebenfalls ganz ruhig in der Luft, muss wenig arbeiten und setzt bei 222,5 Metern eine saubere Landung. Leicht wird es aber nicht werden, wenn er hier den Sieg holen will, denn es trennen ihn schon 11,2 Punkte von Stefan Kraft.
16:48
Daniel-Andre Tande (NOR)
Und auch Daniel-Andre Tande packt hier pünktlich zum Wettkampf seinen besten Sprung aus. Nach ganz vorne wird es für den Norweger nach 215,5 Metern aber wohl nicht mehr gehen.
16:48
Domen Prevc (SLO)
Der junge Slowene absolviert an diesem Wochenende zum ersten Mal ein Skifliegen. Merken tut man davon aber nichts und der 17-Jährige haut sich gewohnt aggressiv in seinen Sprung, ist sofort da und zeigt mit 220 Metern ebenfalls einen starken Satz.
16:47
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft ballt die Fäuste! Der Österreicher lässt sich von dem geringeren Gate überhaupt nicht aus der Ruhe bringen, hat eine richtig Hohe Flugbahn und setzt nach 227,5 Metern butterweich den Telemark hin. Jetzt kommt es auf die übrigen Punkte an. Wer holt sich Rang eins? Kraft! Der Österreicher geht um 7,3 Punkte an Wellinger vorbei.
16:45
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot kann mit diesen Weiten überhaupt nicht mithalten. Der Pole kämpft hier schon seit seinem ersten Sprung und auch jetzt steht er wieder etwas zu steil im Flug, was ihn deutlich ausbremst. Nach 188,5 Metern ist für Kot Schluss.
16:44
Michael Hayböck (AUT)
Da die Bedingungen jetzt immer besser werden, geht es noch einmal nach unten und Michael Hayböck wird aus Luke 23 auf die Reise geschickt. Aus dieser Luke gelingen dem 25-Jährigen 207 Meter, was in der Zusammenrechnung mit den Wind- und Gatepunkten aktuell Rang drei bedeutet.
16:42
Manuel Fettner (AUT)
Auch Manuel Fettner kommt an die Weite von Wellinger bei weitem nicht heran und muss nun schon nach 208,5 Metern zur Landung ansetzen.
16:41
Markus Eisenbichler (GER)
Nach dem Hammer von Wellinger geht die Jury natürlich noch einmal nach unten. Markus Eisenbichler schmeckt das nicht und mit 211,5 Metern unterliegt er deutlich gegenüber Wellinger. Schlecht war der Sprung aber keinesfalls und er ist Zweiter im Klassement.
16:40
Andreas Wellinger (GER)
Schanzenrekord! Andreas Wellinger steht schon oben am Tisch richtig hoch in der Luft und denkt dann überhaupt nicht daran zur Landung anzusetzen. Erst bei 234,5 Metern setzt er zum Telemark an und überspringt damit den bisherigen Rekord deutlich. Obendrauf gibt es auch noch Topnoten für die Landung. Respekt!
16:38
Piotr Zyla (POL)
Bei Piotr Zyla läuft es deutlich besser. Der Pole kommt richtig ins Fliegen und gehört zu den Athleten, die hier die 200 Meter überfliegen können. Er setzt sich auf Platz zwei.
16:37
Richard Freitag (GER)
Da hat das gewisse Etwas gefehlt. Richard Freitag gibt alles, um anzugreifen, doch am Ende landet der 25-Jährige etwas zu früh und verzichtet aus lauter Frust dann auch noch auf den Telemark. Mit 195,5 Metern und Noten im 16er-Bereich setzt er sich mit knapp 20 Punkten Rückstand zu Stjernen auf den vierten Platz.
16:35
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen ist in der Spur und der kommt so richtig ins Fliegen, nachdem es bisher für ihn überhaupt nicht lief in Oberstdorf! Er trifft die Kante perfekt und knallt 217,5 Meter hin. Der Norweger setzt sich vor Prevc auf Rang eins.
16:34
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Kein leichter Job für die Jury im Augenblick. Da der Wind nun wieder extrem nachgelassen hat, muss das Gate wieder verändert werden. Dieses Mal geht es gleich vier Luken nach unten. Vincent Descombes Sevoie kann damit nur wenig anfangen, geht seinen Sprung zu aggressiv an und landet schon nach 185,5 Metern.
16:32
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc kann noch weiter! Nach seinem Totalabsturz in der Probe, brennt der Slowene jetzt 220 Meter in den Hang und setzt sich damit natürlich souverän an die Spitze des Feldes.
16:31
Evgeniy Klimov (RUS)
Was für ein Satz! Evgeniy Klimov trifft die Kante optimal, ist dann sofort in der richtigen Flugposition und lässt sich ohne grosse Korrekturen bis auf 205,5 Meter tragen. Durch die Abzüge für das Gate übernimmt er allerdings nicht die Spitze, sondern ist Dritter.
16:29
Karl Geiger (GER)
Aktuell ist es hier in Oberstdorf nicht leicht und besonders im Mittelteil der Anlage treffen die Athleten auf den ungeliebten Rückenwind. Den bekommt auch Karl Geiger zu spüren, den es jetzt schon nach 176 Metern auf den Hang drückt. Damit heisst es auch für ihn auf die Finalteilnahme warten.
16:28
Dawid Kubacki (POL)
Die Jury zeigt sich mutig und geht noch einmal zwei Gates nach oben. Dawid Kubacki nutzt das nicht wirklich und mit 183,5 Metern ist er nur knapp im Finale dabei.
16:27
Stephan Leyhe (GER)
Der Sprung ging daneben. Stephan Leyhe tut sich hier in Oberstdorf schwer und kämpft ebenfalls darum auf Weite zu kommen. Nach 169,5 Metern wir er wohl im Finale nicht mehr vertreten sein.
16:25
Jurij Tepes (SLO)
Wir ärgerlich! Erst endet der Flug von Jurij Tepes schon nach 183 Metern, dann haut es den 27-jährigen Slowenen nach einer Unaufmerksamkeit bei der Ausfahrt auch noch hin. Es geht aber zum Glück alles glatt und er steht schnell wieder.
16:24
Robert Johansson (NOR)
Gestern konnte Robert Johansson hier mit einem richtig weiten Satz überzeugen. Jetzt kommt der 26-Jährige nicht ganz so gut zurecht und liegt nach dem Absprung etwas schief in der Luft, wodurch dann gleich einmal einige Meter flöten gehen. Mit 185 Metern muss er noch einen Athleten hinter sich lassen, um im Finale dabei zu sein.
16:23
Noriaki Kasai (JPN)
Noriaki Kasai zeigt, dass hier auch bei viel Rückenwind noch grosse Weiten drin sind! Der Topstar der Szene liegt mit seinem breiten "V" schön in der Luft und zaubert 195 Meter in den Schnee. Mit dieser Weite ordnet er sich auf Rang zwei hinter Ziobro ein.
16:21
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula kann mit dem Rückenwind im Hang so überhaupt nichts anfangen. Er gewinnt nicht an Höhe und wird nach 163,5 Metern ausscheiden.
16:20
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Da hat er etwas zu viel gewollt! Gregor Schlierenzauer erwischt die erste Phase nicht optimal, geht den Sprung die ersten Meter nach dem Tisch etwas zu aggressiv an und das geht dann nach hinten los. Mit 185 Metern ist er zwar locker im Finale dabei, aber der Tiroler war hier auch schon deutlich weiter geflogen.
16:19
Jan Ziobro (POL)
Jan Ziobro konnte hier seit seinem ersten Sprung gute Weiten zeigen. Und auch heute ist der 25-jährige Pole wieder richtig gut dabei! Er lässt sich von dem starken Rückenwind überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und knallt 193 Meter hin.
16:18
Cene Prevc (SLO)
Der nächste Slowene kann hingegen überhaupt nicht von sich reden machen. Cene Prevc verpasst seinen Absprung vollkommen, ist zu spät am Tisch und hat somit überhaupt keine Höhe. Damit hat er bei den derzeit schwierigen Bedingungen natürlich keine Chance und wird nach 159,5 Metern auf Rang elf zurückgereicht.
16:17
Jernej Damjan (SLO)
Von der Weite her sah der Sprung von Jernej Damjan mit 185,5 Metern gar nicht so gut aus, doch auch der Slowene hatte mit richtig viel Rückenwind zu kämpfen und damit war seine Weite mehr wert als die von Vassiliev.
16:16
Denis Kornilov (RUS)
Die Russen können hier in Oberstdorf bisher überzeugen und auch Denis Kornilov wird im Finaldurchgang locker mit dabei sein. Bei viel Rückenwind erreicht Kornilov jetzt 186,5 Meter, womit er auf Rang zwei liegt.
16:15
Andreas Wank (GER)
Der nächste Deutsche ist unterwegs und der macht seine Sache ebenfalls richtig gut! Andreas Wank knallt sich in eine hohe Flugbahn und erzielt mit 190 Metern die höchste Weite im ersten Durchgang. Führender bleibt aber weiterhin der Russe Vassiliev.
16:14
Janne Ahonen (FIN)
Beim Skifliegen kommt Ahonen deutlich besser zurecht als in den letzten Weltcups. Der Sprung des Finnen entwickelt sich gut und mit 188 Metern sieht es gut aus, das der 39-Jährige auch im Finale dabei ist.
16:12
Kevin Bickner (USA)
Und auch er darf zufrieden sein mit seiner heutigen Leistung. Kevin Bickner kommt am Tisch gut in seine Flugposition und muss nur wenig arbeiten. Mit 181,5 Metern hat der 20-Jährige gute Chancen heute das Finale der besten 30 zu sehen.
16:11
Tomas Vancura (CZE)
Da hat Tomas Vancura alles geben müssen! Der junge Tscheche trifft auf richtig viel Rückenwind und somit sind seine 171,5 Meter eine richtig starke Weite.
16:09
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Und auch Ryoyu Kobayashi muss mächtig kämpfen in seinem Flug. Schon kurz nach dem Absprung gibt es bei dem 20-Jährigen viele Armbewegung, weshalb am Ende auch die Weite mit 152,5 Metern nur mager ausfällt.
16:08
Kaarel Nurmsalu (EST)
Der war nichts! Der Sprung von Kaarel Nurmsalu wirkt viel zu unruhig in der Luft, schaukelt hin und her und wird sich jetzt nach 129,5 Metern ebenfalls schon verabschieden müssen.
16:07
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi gibt alles, hat aber keine Chance und ist bei viel Rückenwind einer der grossen Verlierer. Schon nach 147,5 Metern endet sein Flug. Weiten, die es auf Grossschanzen zu sehen gibt.
16:06
William Rhoads (USA)
Der junge US-Amerikaner konnte gestern in der Qualifikation mit guten Sprüngen überzeugen, heute tut er sich bei etwas mehr Rückenwind und weniger Anlauf etwas schwerer und kann seine Weiten vom gestrigen Tag nicht erreichen. Mit 160 Metern geht es für ihn bis auf den vorletzten Platz nach hinten.
16:05
Jan Matura (CZE)
Jan Matura steht mit dieser umgebauten Anlage auf Kriegsfuss und hat hier bisher noch keinen guten Flug absolvieren können. Auch jetzt leistet er sich wieder einen "Hüpfer" und wird nach 157 Metern keine Punkte sammeln können.
16:04
Dimitry Vassiliev (RUS)
Jetzt zeigt sich was hier möglich ist, denn Dimitry Vassiliev gehört zu den besten Fliegern im Feld. Heute kann das der Routinier aus Russland aber nicht zeigen. Der 37-Jährige erwischt die wichtige Absprungphase nicht optimal und gibt so einige Meter verloren. Mit 188,5 Metern geht er aber dennoch vorerst souverän in Führung.
16:03
Anze Lanisek (SLO)
Im Probedurchgang war Anze Lanisek vollkommen abgestürzt, jetzt macht es der Slowene deutlich besser. Er kommt gut in seinen Flug, hat die Skier ganz dicht am Körper und erreicht 181,5 Meter.
16:02
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke muss den Wettkampf mit einem neuen Schuh angehen, nachdem sein vorheriger vorhin der Probe gebrochen war. So fehlt ihm jetzt dann etwas das Gefühl und er muss sich ebenfalls mit einer kurzen Weite zufrieden geben. 168 Meter werden wohl nicht für das Finale reichen.
16:01
Michael Glasder (USA)
Es ist angerichtet und bei besten Bedingungen eröffnet Michael Glasder aus den USA den Wettkampf. Die grosse Weite bleibt dem 27-Jährigen allerdings heute verwehrt und es geht nur auf 169,5 Meter.
15:58
Stoch gewinnt Probe
Im Probedurchgang den besten Sprung gezeigt hatte Kamil Stoch, der aus Gate 23 uf 224 Meter (163 Pkt.) geflogen war. Stefan Kraft war aus der gleichen Luke immerhin noch auf 212 Meter (155,7 Pkt.) gekommen. Drittbester Springer war Andreas Wellinger, der allerdings auch vier Luken mehr Anlauf gehabt hatte, mit ebenfalls 224 Metern vor Eisenbichler (224,5m; 150 Pkt.) und Gregor Schlierenzauer (220,5m; 148,8 Pkt.).
15:55
Lange Favoritenliste
Die Liste der Favoriten fällt beim ersten Skifliegen der Saison aus und in den bisherigen Durchgängen konnte sich keiner aus dem Feld souverän durchsetzen. Mit weiten Flügen beeindrucken konnten so unter anderem die beiden Polen Kamil Stoch und Piotr Zyla, auch die Slowenen haben mit Domen Prevc und Jurij Tepes zwei heisse Eisen im Feuer. Aus deutscher Sicht konnten besonders Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler mithalten. Die Österreicher hoffen auf Stefan Kraft.
15:53
Vier Österreicher dabei
Deutlich kleiner fällt die Mannschaft der Österreicher aus. Aus ihrem Team schaffte es neben dem vorqualifizierten Trio aus Manuel Fettner, Michael Hayböck und Stefan Kraft nur Gregor Schlierenzauer in den Wettkampf. Die Junioren Philipp Aschenwald, Clemens Aigner und Florian Altenburger, die über noch relativ wenig Flugerfahrung verfügen, schieden bereits in der Qualifikation aus. Nicht angereist war nach Oberstdorf Andreas Kofler.
15:48
Alle sieben DSV-Adler qualifiziert
Aus dem siebenköpfigen deutschen Team konnten sich alle Starter für den ersten der beiden Wettkämpfe qualifizieren. Neben den bereits vorqualifizierten Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler erreichten auch Karl Geiger, Stephan Leyhe, Andreas Wank, Richard Freitag und Pius Paschke, der sich über den Continentalcup den Platz im Team sicherte, den Bewerb.
15:44
Grössere Weiten möglich
Nach insgesamt vierjähriger Pause kehren die Skiflieger an diesem Wochenende zurück auf die für die Skiflug-WM 2018 umgebaute und modernisierte Heini-Klopfer-Schanze. Für knapp 11,7 Millionen Euro wurde der Schanzentisch verändert, sodass sich eine flachere Sprungkurve und gleichzeitig eine Vergrösserung der Schanze eine HS 225 ergab. Den ersten offiziellen Schanzenrekord auf dem neuen Profil stellte gestern Andreas Wellinger mit 219 Metern auf. Im Probedurchgang ging es aber auch schon bereits über 220 Meter.
15:38
Hallo aus Oberstdorf!
Nach dem Weltcups in Willingen bleibt der Skisprungzirkus in Deutschland und von der umgebauten Heini-Klopfer-Schanze in Oberstdorf steht heute das erste Skifliegen der Saison an. Gestartet wird der 1. Durchgang um 16:00 Uhr.

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703