Lillehammer

  • HS 138 Einzel
    10.12.2016 16:00
  • HS 138 Einzel
    11.12.2016 15:00
  • 1
    Domen Prevc
    Prevc
    Slowenien
    Slowenien
    301.20
  • 2
    Daniel-Andre Tande
    Tande
    Norwegen
    Norwegen
    290.80
  • 3
    Stefan Kraft
    Kraft
    Österreich
    Österreich
    286.50
  • 301.20
    1
    Slowenien
    Domen Prevc
  • 290.80
    2
    Norwegen
    Daniel-Andre Tande
  • 286.50
    3
    Österreich
    Stefan Kraft
  • 277.50
    4
    Polen
    Kamil Stoch
  • 273.60
    5
    Polen
    Maciej Kot
  • 267.20
    6
    Norwegen
    Andreas Stjernen
  • 264.10
    7
    Deutschland
    Markus Eisenbichler
  • 261.30
    8
    Frankreich
    Vincent Descombes Sevoie
  • 260.40
    9
    Österreich
    Michael Hayböck
  • 259.80
    10
    Tschechien
    Vojtech Stursa
  • 258.80
    11
    Deutschland
    Severin Freund
  • 257.20
    12
    Deutschland
    Karl Geiger
  • 256.10
    13
    Polen
    Dawid Kubacki
  • 253.30
    14
    Norwegen
    Robert Johansson
  • 248.80
    15
    Deutschland
    Stephan Leyhe
  • 248.30
    16
    Polen
    Piotr Zyla
  • 247.10
    17
    Deutschland
    Andreas Wellinger
  • 240.40
    18
    Polen
    Stefan Hula
  • 238.40
    19
    Österreich
    Andreas Kofler
  • 237.10
    20
    Tschechien
    Jakub Janda
  • 235.80
    21
    Norwegen
    Anders Fannemel
  • 234.10
    22
    Slowenien
    Jurij Tepes
  • 233.50
    23
    Österreich
    Manuel Fettner
  • 232.90
    24
    Deutschland
    Richard Freitag
  • 231.80
    25
    Japan
    Taku Takeuchi
  • 231.70
    26
    Tschechien
    Lukas Hlava
  • 222.00
    27
    Polen
    Klemens Muranka
  • 220.20
    28
    Schweiz
    Simon Ammann
  • 218.40
    29
    Tschechien
    Tomas Vancura
  • 205.70
    30
    Slowenien
    Peter Prevc
17:51
Auf Wiedersehen
Das soll es an dieser Stelle von hier gewesen sein. Morgen geht es ab 15:00 Uhr mit dem zweiten Einzelspringen der Herren in Lillehammer weiter. Alles Gute und bis zum nächsten Mal!
17:49
Lob von Geiger für den Sieger
"Sensationell. Domen springt wirklich stark. Hut ab. Momentan funktioniert es bei mir ganz gut. Ich habe mittlerweile auch gutes Selbstvertrauen für den Wettkampf", so Geiger direkt nach dem Springen im "ZDF".
17:47
Das Ergebnis
Nach Sätzen auf 142 und 141,5 Meter hat Domen Prevc insgesamt 301,2 Punkte auf dem Konto. Er siegt in Lillehammer vor Daniel-Andre Tande (NOR/290,8 Punkte) und Stefan Kraft (AUT/286,5). Markus Eisenbichler hat sich durch einen hervorragenden zweiten Sprung (137 m) auf Platz sieben vorgearbeitet (264,1 Punkte). Severin Freund (258,8) verliert als Elfter einen Platz in der Gesamtwertung. Karl Geiger wird Zwölfter, Stephan Leyhe 15, Andreas Wellinger 17. und auf dem 24. Platz landet Richard Freitag.
17:44
Domen Prevc (SLO)
Gut, besser, Domen Prevc! Der 17-Jährige holt sich seinen dritten Weltcup-Sieg! Mit 141,5 Metern deklassiert er die Konkurrenz. Seine extrem tiefe Hocke ermöglicht ihm einen aggressiven Absprung. Prevc bleibt deutlich höher als jeder andere Springer zuvor in der Luft und siegt überlegen.
17:43
Daniel-Andre Tande (NOR)
Mit 91,7 km/h donnert er an den Tisch und drückt sich super in die Luft. erst nach 137,5 Meter setzt er einen sauberen Telemark. Das ist der sichere zweite Platz. Oder gar der Sieg?
17:42
Stefan Kraft (AUT)
Dass er mehr als Platz drei in Klingenthal will, zeigt er in diesem Moment! Sein aggressiver Sprung setzt die beiden letzten Springer unter Druck. Denn gross ist sein Rückstand - zumindest auf den zweiten Platz - nicht gewesen.
17:41
Kamil Stoch (POL)
Souverän tütet Stoch die polnische Doppelführung ein. Sein System ermöglicht es ihm, einen flachen Sprung dank des hohen Tempos weit zu ziehen. Er führt.
17:40
Maciej Kot (POL)
Beeindruckend stellt der Pole unter Beweis, was hier für Weiten drin sein. Trotz Rückenwind zaubert er 132 Meter in den Schnee. Toll!
17:39
Michael Hayböck (AUT)
Zu früh öffnet der Österreicher sein "V" und ärgert sich über den Rückenwind. Da helfen auch die Zusatzpunkte nichts - Platz vier aktuell.
17:38
Andreas Stjernen (NOR)
Jetzt ist der Durchmarsch des Deutschen vorbei. Andreas Stjernen nutzt minimalen Aufwind gnadenlos aus und zieht sein Flugsystem auf über 130 Meter. Das ist der verdiente erste Platz.
17:37
Robert Johansson (NOR)
Nach wie vor macht Markus Eisenbichler einen Platz nach dem anderen gut. Das zeigt, wie bockstark sein zweiter Sprung gewesen ist. Respekt!
17:35
Dawid Kubacki (POL)
Wieder ist er sehr hoch unterwegs, fällt aber erneut sehr schnell nach unten ab. Dadurch ist auch er nicht einmal in den Top Fünf.
17:34
Severin Freund (GER)
Knapp! Zwischendrin kippt der Weltmeister zu sehr über die vordere Achse. Mehr als Rang vier ist nicht drin.
17:33
Freund eröffnet letzten Block
Severin Freund eröffnet den letzten Block des zweiten Durchgangs. Jetzt kommen die besten Zehn!
17:32
Jakub Janda (CZE)
Puh! Gerade im letzten Abschnitt rächt es sich, dass Janda "zu viel Ski" hat. Sein Stil lässt ihn unten wackeln und deutlich zurückfallen. Er wird Zehnter.
17:31
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
An seinem 32. Geburtstag greift der Franzose die Top 15 an. Allerdings kann auch er Markus Eisenbichler nicht von der Eins verdrängen.
17:30
Stephan Leyhe (GER)
Erst hat der Sprung sehr gut ausgesehen, aber ab der Mitte geht der rechte Ski zu stark weg. Leyhe wird gebremst und "steht" quasi im Hang.
17:29
Vojtech Stursa (CZE)
Der Nebel verdichtet sich wieder, dafür werden jedoch auch die Sprünge weiter. Vojtech Stursa packt einen guten Sprung aus, kann Eisenbichler dennoch nicht an der Spitze ablösen.
17:28
Karl Geiger (GER)
Viereinhalb Meter fehlen Geiger zur Führung. Trotzdem kann er auf dieser Leistung aufbauen. Er steht zwischen Eisenbichler und Zyla.
17:27
Lukas Hlava (CZE)
Erst spät bekommt der Tscheche leichten Aufwind und muss abbrechen. Damit hat Eisenbichler den ersten Konkurrenten kassiert.
17:26
Markus Eisenbichler (GER)
Super Sprung! Bei 80, 90 Metern liegt Eisenbichler schön hoch in der Luft und zieht knallhart durch. 137 Meter - zehn Meter mehr als im ersten Durchgang - bedeuten die Führung und lassen auf eine kleine Aufholjagd hoffen.
17:25
Piotr Zyla (POL)
Direkt nach dem Absprung trägt es den Polen erst rechts, dann kurz nach links raus. Trotzdem steht am Ende die Eins.
17:24
Andreas Wellinger (GER)
Stark! Wieder holt der Deutsche ein bisschen mehr aus sich raus! Andreas Wellingers Sprung läuft von Beginn an gut durch, hätte zwischendurch eventuell etwas aggressiver sein können. Die zwischenzeitliche Führung ist wichtig für das Selbstvertrauen.
17:23
Anders Fannemel (NOR)
Natürlich lauern die Norweger in Lillehammer auf einen Podestplatz! Für Anders Fannemel dürfte dieser Zug abgefahren sein. Sein gutes Tempo münzt er nicht in Höhe um. Vor allem mit links hat er viel korrigieren müssen. Er verliert mindestens zwei Ränge.
17:21
Stefan Hula (POL)
Hula schliesst den ersten Block der Top 30 ab. Er springt anderthalb Meter kürzer als bei seinem ersten Versuch. Eine geringe Anlaufgeschwindigkeit kompensiert er durch feine Flugtechnik und schiebt sich an die Spitze.
17:20
Manuel Fettner (AUT)
Sehr schön "steht" Fettner im Mittelteil in der Luft und zieht gut durch. Immerhin reiht er sich vor Takeuchi ein.
17:19
Peter Prevc (SLO)
Früh muss der Dominator des letzten Jahres zum zweiten Mal ran! Zu aggressiv geht er in diesen Versuch und hängt halb auf der rechten Schulter. Nach mageren 111 Metern ist er sogar Letzter!
17:18
Taku Takeuchi (JPN)
Nein! Bei wenig Nebel und ein wenig Rückenwind verpasst der Japaner den Schanzentisch und wird an den Hang gezogen. Taku Takeuchi verliert mindestens drei Plätze.
17:18
Andreas Kofler (AUT)
Der Österreicher zeigt nach einem durchschnittlichen ersten Sprung eine gute Leistung. Die zwischenzeitliche Führung sollte ihm Schwung für das morgige Springen verleihen.
17:17
Jurij Tepes (SLO)
Aus einer extrem tiefen Hocke heraus startet Tepes einen soliden Sprung. Gute Noten bescheren ihm die Führung vor Freitag, der immerhin einen Platz aufgeholt hat.
17:16
Klemens Muranka (POL)
Den Erwartungen der Fans kann Klemens Muranka nicht gerecht werden. Mit Gewalt springt er am Tisch raus und wirkt verkrampft. Das ist keine Empfehlung für das Team gewesen.
17:15
Richard Freitag (GER)
Um fast sechs Meter steigert sich Freitag bei seinem zweiten Sprung! Das dürfte ihm Motivation geben. Oben ist er ohne Pause durchgesprungen und hat sein System stabil zu Ende gebracht. Schön.
17:14
Simon Ammann (SUI)
Im Vergleich zum ersten Durchgang steigert er sich leicht und lächelt nach geglückter Landung.
17:12
Tomas Vancura (CZE)
Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang! Den Anfang macht der 20 Jahre alte Tscheche Tomas Vancura von Gate acht! Seine Leistung wird nicht reichen, um hier etwas zu reissen.
17:06
Noch ein paar Minuten
So eben ist der Start des zweiten Durchgangs um vier Minuten nach hinten verschoben worden. Es geht also um 17:12 Uhr weiter. Zwischen den Plätzen zwei und fünf liegen nur vier Meter - Spannung ist garantiert.
16:55
Um 17:08 Uhr geht es weiter
In weniger als einer Viertelstunde startet der zweite Durchgang. Dann wird sich zeigen, ob Domen Prevc seinen nächsten Sieg einfahren kann oder ihm doch noch ein anderen Springer die Show stielt. Aus deutscher Sicht wird es wohl nichts mehr mit einer Podestplatzierung. Österreich hat noch zwei Eisen im Feuer. Auch die Polen und Norweger werden noch ein Wörtchen mitreden.
16:53
Domen Prevc führt klar
Nach dem ersten Sprung führt der 17-jährige Domen Prevc mit 155,2 Punkten das Feld an. Zweiter ist Daniel-Andre Tande (NOR/145,1) vor Stefan Kraft (AUT/144,9). Severin Freund ist als Zehnter bester Deutscher (131,3). Noriaki Kasai (JPN) ist ausgeschieden.
16:52
Domen Prevc (SLO)
Was ist denn hier los? Der Gesamtweltcup-Führende springt aggressiv oben raus, steht sofort wie eine Eins in der Luft und hängt in beeindruckender Manier mit dem Kopf zwischen den Skiern. Seine Höhe zieht er knallhart bis unten durch und wuchtet 142,5 Meter in den Schnee. Das bedeutet die grosse Führung mit über zehn Punkten.
16:51
Severin Freund (GER)
Zu langsam und leider auch etwas zu schief kommt Freund aus der Hocke raus. Plus 4,2 Windpunkte kompensieren die fehlende Weite nicht.
16:50
Daniel-Andre Tande (NOR)
Als drittletzter Springer des ersten Durchgangs segelt der Norweger Daniel-Andre Tande die Schanze hinunter. Und er enttäuscht das Heimpublikum nicht. Schön marschiert er vorne durch und korrigiert in gewohnter Manier. Er löst Kraft an der Spitze ab.
16:48
Manuel Fettner (AUT)
Bei fast ähnlichen Bedingungen geht es für ihn 13 Meter kürzer. Das reicht gerade so für die Top 20.
16:47
Stefan Kraft (AUT)
Zwei Österreicher, ein Norweger, ein Deutscher und ein Slowene stehen noch oben. Stefan Kraft eröffnet die Top Fünf. Obwohl er beim Absprung nichts sehen kann, haut er einen Hammersprung raus! 137 Meter bringen die Führung!
16:46
Maciej Kot (POL)
In Klingenthal hat er ganz knapp das Podest verpasst. Heute könnte es eventuell anders kommen. Mit 132,5 Metern und Platz zwei ist alles drin.
16:46
Peter Prevc (SLO)
Um seine Topform der vergangenen Saison wiederzufinden, reichen die aktuellen Bedingungen natürlich nicht. Wieder fehlt ihm das Vertrauen beim Absprung. Sein Oberkörper ist zu Beginn zu "offen", was zusätzlich bremst. Platz 17 für ihn.
16:44
Andreas Kofler (AUT)
Teilweise sind die Springer im dichten Nebel kaum zu erkennen. Leider hat auch der Österreicher Probleme, die kante zu erkennen und sich rechtzeitig abzustossen. Natürlich kann er das nicht mehr kompensieren.
16:43
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Von Platz sieben aus hat er im zweiten Durchgang noch alle Optionen offen.
16:42
Markus Eisenbichler (GER)
Am Schanzentisch verpasst er den idealen Absprungzeitpunkt und wackelt zu stark. Nach unten summieren sich die kleineren Fehler und kosten einige Meter. Natürlich ist er im zweiten Durchgang dabei, wird hier aber nichts reissen können.
16:41
Top Ten
Zehn Springer müssen noch die Grossschanze runter. Markus Eisenbichler macht den Anfang, zum Schluss springt Domen Prevc.
16:41
Karl Geiger (GER)
Gestern war er der beste Deutsche in der Qualifikation. In der Luft hat es hier auch gut ausgesehen. Ohne ersichtlichen Grund muss Geiger früh landen und verschenkt seine bis dahin gute Höhe.
16:40
Kamil Stoch (POL)
Locker, ganz, ganz locker überspringt Stoch die Grüne Linie! Ausserdem kassiert er starke Noten von der Jury. Reaktionslos nimmt der 29-Jährige Rang eins hin.
16:38
Dawid Kubacki (POL)
Erneut gehen die polnischen Fahnen nach oben. Dawid Kubacki ist lange Zeit sehr hoch unterwegs, schafft es trotzdem nicht, mehr rauszuholen.
16:37
Michael Hayböck (AUT)
Endlich geht es weit! Hayböck scheint wieder fit zu sein und seine muskulären Probleme überwunden zu haben. Sauber kommt er oben raus und segelt auf starke 132 Meter. Das ist die recht klare Führung.
16:36
Andreas Stjernen (NOR)
Stjernen hätte 130 Meter für die Führung benötigt und packt sogar noch ein bisschen drauf! Genau ein Pünktchen schiebt er sich vor seinen Landsmann Johansson.
16:35
Piotr Zyla (POL)
Sein System passt gut zu den Bedingungen und reicht für den sechsten Platz. Ganz vorne stehen weiterhin Johansson, Janda und Leyhe.
16:34
Richard Freitag (GER)
gestern hat er sein Können aufblitzen lassen! Kann er das jetzt bestätigen? Nein! Im Nebel kommt er schlecht zurecht und wird auch nach unten gedrückt. Sehr schade, auch wenn der zweite Durchgang natürlich sicher ist!
16:33
Evgeniy Klimov (RUS)
Begeisterung sieht anders aus! Oben kommen seine Skier - aufgrund des Windes - nicht und bremsen ihn eiskalt aus. Unten ärgert sich der Russe.
16:32
Daiki Ito (JPN)
Er spult die gleiche Weite ab wie sein Landsmann Kasai. Zu zaghaft ist er oben rausgesprungen und hat mit der linken Hand zu viel korrigieren müssen.
16:31
Noriaki Kasai (JPN)
Mit seinen 44 Jahren begeistert der Japaner Noriaki Kasai nach wie vor die Zuschauer. Natürlich empfängt ihn auch das Publikum im norwegischen Lillehammer freundlich. Bei Rückenwind ist nach weniger als 120 Metern Schluss.
16:29
Taku Takeuchi (JPN)
Lange liegt er schief in der Luft und verkantet zu Beginn seine Skier. Viel wird heute nicht mehr drin sein. Nun stehen noch 20 Springer oben.
16:28
Stephan Leyhe (GER)
Fast drei Meter weiter geht es für den nächsten Deutschen hinunter: Stephan Leyhe findet den Anschluss an seine Trainingsleistung. Rang drei für ihn!
16:28
Andreas Wellinger (GER)
Nicht schlecht! Andreas Wellinger zeigt bei mässigen Bedingungen einen immer noch ordentlichen Sprung. Mit Platz fünf kann er aufgrund der Umstände zufrieden sein.
16:27
Simon Ammann (SUI)
Unten wackelt der 35-jährige Schweizer eine schwache Landung in den Schnee. Da er noch vor der Grünen Linie landet und wenig Punkte von der Jury kassiert, ist nur Platz neun drin.
16:25
Jurij Tepes (SLO)
Auch der Slowene kann sich nicht an die Spitze setzen. Dort steht noch immer Robert Johansson.
16:25
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Schön anzusehen ist das Springen derweil nicht. Die Springer zieht es viel zu früh an den Hang, weil sie gar nicht mehr auf Tempo und höhe kommen (können).
16:24
Anders Fannemel (NOR)
Klar vor der Grünen Linie kommt der Norweger runter. Sein zu breites "V" in der Luft hat zu viel Widerstand geboten. Rang fünf.
16:23
Stefan Hula (POL)
Um mehr als acht Meter verpasst er die Führung. Vielleicht hätte mit der Verkürzung des Anlaufs einen Moment warten sollen.
16:22
Roman Koudelka (CZE)
Glücklich sind die ersten Springer mit der Anlaufverkürzung nicht. Zudem ist es im mittleren Abschnitt dermassen dunkel. Womöglich sind ein paar Scheinwerfer ausgefallen.
16:21
Kento Sakuyama (JPN)
Langsam verdichtet sich der Nebel im Anlaufbereich. Im mittleren Sektor hat es zudem zu viel Aufwind gegeben, sodass der Japaner kurz hat warten müssen. Sein geringes Tempo wirkt sich negativ aus. Das können auch die Zusatzpunkte nicht korrigieren.
16:19
Eine Luke runter
Nun wird der Anlauf um eine Luke verkürzt. Gestartet wird nun von Gate Nummer acht.
16:18
Kevin Bickner (USA)
Den Bruchteil einer Sekunde springt er zu spät ab und verliert durch diese Pause Schwung und Höhe. Trotzdem ist der Sprung des US-Amerikaners ordentlich.
16:17
Johann Andre Forfang (NOR)
Nein! Bereits in den vergangenen Tagen hat Forfang enttäuscht. In dieser Szene ärgert er sich über Platz acht.
16:16
Jakub Janda (CZE)
Janda springt etwas kürzer, hat allerdings auch weniger Aufwind gehabt. Während des Fluges hat er die Skier einen Tick zu steil gehabt.
16:15
Robert Johansson (NOR)
Was für ein Satz! Aggressiv katapultiert sich der Norweger in die Lüfte und zieht die Skier schnell genug nach. Dann trägt ihn sein System schön weit ins Tal. Unten sitzt der Telemark perfekt.
16:14
Lukas Hlava (CZE)
Aktuell kommt der leichte Aufwind den Springern natürlich entgegen. Nur einen halben Meter bleibt er hinter seinem Landsmann. Lukas Hlava wird Zweiter hinter Stursa.
16:13
Vojtech Stursa (CZE)
Wahnsinn! Unten streckt Vojtech Stursa, der in Klingenthal im ersten Sprung gestürzt ist, die Faust in die Luft. Den leichten Aufwind hat der Tscheche ideal mitgenommen und sich klar an die Spitze gesetzt.
16:12
Gabriel Karlen (SUI)
Sehr langsam fährt der Schweizer an den Tisch heran, den er dann auch zu aggressiv trifft. Oben hat er dann zu viel riskiert und landet früh.
16:11
Klemens Muranka (POL)
Na also, es geht doch! Schnell gelingt dem Polen der Übergang vom Absprung in die Flugphase. Unten hätte er noch ein paar Meter rausholen können.
16:11
Tomas Vancura (CZE)
Der viertjüngste Springer in Lillehammer zeigt einen soliden Sprung. Knapp setzt er sich an die Spitze.
16:10
Gregor Deschwanden(SUI)
Den Schweizer weht es nach einem suboptimalen Absprung fast rechts raus. zudem kommt ein Schub von hinten. Das ist mit Korrekturen nicht mehr zu retten. Nach mageren 100 Metern ist der Tag für ihn gelaufen.
16:09
Anze Lanisek (SLO)
Jetzt werden die Versuche immer kürzer. So schlecht ist der Wind gar nicht gewesen, aber Anze Lanisek kommt erst gar nicht auf eine vernünftige Höhe.
16:08
Markus Schiffner (AUT)
Schon geht es zum zweiten Österreicher. Markus Schiffner bleibt viel zu flach. Der 24-Jährige schüttelt den Kopf und ärgert sich über Platz neun.
16:07
Joachim Hauer (NOR)
Kraftvoll drückt sich der Norweger vor heimischer Kulisse vom Tisch ab, zieht die Skier jedoch nicht ideal auf. Dadurch bremst es ihn ab und eine gute Weite ist nicht drin.
16:06
William Rhoads (USA)
Die letzten Sprünge sind alle um die 108 Meter weit gewesen. Offenbar scheint gerade nicht mehr möglich zu sein. Schade!
16:05
Nejc Dežman (SLO)
Bislang ist zu sehen, dass die Schanze weitaus weniger selektiv ist. Insgesamt bieten die äusseren Gegebenheiten faire Bedingungen. Dežmans Sprung läuft von Anfang an nicht rund.
16:04
Ronan Lamy Chappuis (FRA)
Mit fast 92 km/h ist der Franzose der bisher schnellste Springer gewesen. nach 30 Metern zieht es ihn allerdings stark an den Hang. Das wird nichts mit dem zweiten Durchgang.
16:03
Denis Kornilov (RUS)
Mal von unten, mal von hinten oder von der Seite. Noch spielt der Wind ein wenig verrückt. Zum Glück ist er nicht allzu stark. Denis Kornilov verliert oben an Höhe, weil sein Übergang nicht stimmig ist. Zweiter Platz für ihn.
16:02
Aleksander Zniszczol (POL)
An der Anlage haben sich einige polnische Fans eingefunden und feuern Zniszczol lautstark an. Er kratzt an der 120-Meter-Marke.
16:01
Clemens Aigner (AUT)
Der erste Österreicher an diesem Nachmittag fährt recht zügig an den Schanzentisch heran. Das Timing passt oben nicht ganz so gut. Trotzdem baut er ein gutes System auf und spult seinen guten Sprung ab.
16:00
Marat Zhaparov (KAZ)
Und damit rein in den Wettkampf! Bei ca. minus drei Grad Celsius macht Marat Zhaparov den Anfang. Ihm folgen 49 Springer. Von Gate neun aus absolviert der Kasache einen soliden Sprung. Allein die Teilnahme am ersten Durchgang ist für ihn ein grosser Erfolg.
15:56
Nebel verzieht sich
Kurz vor Start des Springens um 16:00 Uhr verzieht sich der Nebel ein wenig. So können die wenigen Zuschauer an der Anlage wenigstens die Athleten sehen. Aktuell gibt es minimalen Niederschlag.
15:54
So lief der Probedurchgang
Beim Probedurchgang setzte sich Domen Prevc mit 81,4 Punkten an die Spitze. Andreas Stjernen (76,6) wurde Zweiter. Es folgten Robert Johansson (72,3), Kamil Stoch (70,7) und Lukas Hlava (70,6). Michael Hayböck wurde mit 63,7 Punkten als bester Österreicher Neunter. Andreas Wellinger wurde Zehnter (61,6) und war der stärkste deutsche Springer.
15:50
Der Weltcup-Stand
Nach drei Einzelwettbewerben führt der erst 17-jährige Slowene Domen Prevc den Weltcup mit insgesamt 220 Punkten an. Zweiter ist Severin Freund (204), Dritter der Norweger Daniel-Andre Tande (178). Dahinter folgen Fettner (139), Kraft (139), Maciej Kot (122) und Peter Prevc (105). Zweitstärkster Deutscher ist Markus Eisenbichler (92) als Zehnter.
15:45
Eidgenossen-Trio
Für die Eidgenossen aus der Schweiz gehen Gregor Deschwanden, Gabriel Karlen und Routinier Simon Ammann an den Start.
15:40
Sechs ÖSV-Akteure
An zweiter Stelle greift mit Clemens Aigner der erste von insgesamt sechs Österreichern im Teilnehmerfeld ins Geschehen ein. Markus Schiffner springt als neunter Athlet die Grossschanze hinunter, gefolgt von Michael Hayböck (36.), Andreas Kofler (43.), Stefan Kraft (46.) sowie Manuel Fettner (47.).
15:35
Starker Pole
Deutlicher Sieger der Quali war Polens Olympiasieger Kamil Stoch mit bärenstarken 144,0 m.  Dagegen enttäuschte der finnische Altstar Janne Ahonen (39) mit 97,0 m. Die bedeuteten den 50. und damit vorletzten Platz.   
15:32
DSV-Adler
Markus Eisenbichler (Siegsdorf) - als Gesamtzehnter ebenfalls sicher dabei – spulte immerhin 126,5 Meter ab. Bester der nicht vorqualifizierten DSV-Adler war Karl Geiger mit 127,5 m auf Platz sechs. Ebenso den Sprung in den Wettkampf schafften Stephan Leyhe (Willingen) als Elfter (125,0 m), Richard Freitag (Aue) als 15. (127,5 m) und Andreas Wellinger (Ruhpolding) als 23. (120,5 m). Gescheitert ist hingegen Team-Olympiasieger Andreas Wank aus Hinterzarten. Der 28-Jährige kam nicht über 106,0 m und einen bitteren 43. Platz hinaus.
15:29
Schwacher Weltmeister
In der Qualifikation für das heutige Springen wusste Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) erneut nicht zu überzeugen. Mehr als übersichtliche 113,5 Meter waren für den Gesamtzweiten – der damit ohnehin für Lillehammer qualifiziert war – nicht drin. Beim Heimspringen in Klingenthal wurde Freund "nur" Elfter.
15:25
Herzlich willkommen
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zum Einzelspringen der Herren im norwegischen Lillehammer. Nach Wettbewerben in Kuusamo und Klingenthal müssen die Spezialisten heute auf dem Lysgårdsbakken (HS 138) ran. Los geht das Event um 16:00 Uhr. Viel Vergnügen!

Weltcup Gesamt (Herren)

#NamePunkte
1ÖsterreichStefan Kraft1.665
2PolenKamil Stoch1.524
3NorwegenDaniel-Andre Tande1.201
4DeutschlandAndreas Wellinger1.161
5PolenMaciej Kot985
6SlowenienDomen Prevc963
7ÖsterreichMichael Hayböck814
8DeutschlandMarkus Eisenbichler807
9SlowenienPeter Prevc716
10ÖsterreichManuel Fettner703